Österreichische Fußballmeisterschaft 2001/02

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die österreichische Fußballmeisterschaft der Herren der Saison 2001/02.
Für die österreichische Fußballmeisterschaft der Frauen der Saison 2001/02 siehe unter Österreichische Fußball-Frauenmeisterschaft 2001/02.
Saison 2001/02
Meister FC Tirol Innsbruck (3)
Schützenkönig Ronald Brunmayr (28)
 < 2000/01 2002/03 > 

Die Österreichische Fußballmeisterschaft 2001/02 wurde vom Verein Österreichische Fußball-Bundesliga ausgerichtet. Als Unterbau zur max.Bundesliga diente die eingleisig geführte Erste Division. Die dritte Leistungsstufe repräsentierten die Regionalligen Ost (Wien, Niederösterreich, Burgenland), Mitte (Oberösterreich, Steiermark, Kärnten) und West (Salzburg, Tirol, Vorarlberg).

max.Bundesliga[Bearbeiten]

Die Meisterschaft 2001/02 konnte der FC Tirol weitgehend dominieren. Der FC Tirol Innsbruck konnte sich bereits während der ersten Hälfte des Frühjahrsdurchgangs von den Konkurrenten absetzen und gewann überlegen mit zehn Punkten Vorsprung vor dem SK Sturm Graz. Damit konnte man unter Manager Robert Hochstaffl den bereits dritten Titelgewinn als österreichischer Fußballmeister in Serie feiern. Dies war bislang nur Rapid, Austria und Vienna geglückt. Der Preis für die Erfolge war allerdings teuer: millionenschwer verschuldet ging der Verein in den Konkurs und wurde schließlich liquidiert. Robert Hochstaffl wurde 2007 zu vier Jahren Haft verurteilt. Da es keinen Nachfolgeverein des FC Tirol gab, verschoben sich die internationalen Startplätze nach hinten, der Abstiegsplatz entfiel ganz. So starteten GAK und Sturm in der Champions League 2003. Da die beiden Grazer Klubs dort in der dritten Qualifikationsrunde scheiterten, spielten sie weiter im UEFA-Cup 2003, gemeinsam mit Kärnten und der Wiener Austria. Der größte Erfolg der vier war dabei Sturm beschienen, man kam bis in die dritte Runde.

max.Bundesliga 2001-02 Spiele S U N Tore +/- Punkte
1. FC Tirol Innsbruck (M) 36 23 6 7 63:20 +43 75
2. SK Sturm Graz 36 18 11 7 68:42 +26 65
3. Grazer AK (C) 36 17 12 7 69:39 +30 63
4. FK Austria Wien 36 14 11 11 53:38 +15 53
5. FC Kärnten (A) 36 14 8 14 40:52 -12 50
6. SV Austria Salzburg 36 13 10 13 42:40 +2 49
7. SC Schwarz-Weiß Bregenz 36 12 9 15 51:70 -19 45
8. SK Rapid Wien 36 11 10 15 37:49 -12 43
9. SV Ried 36 9 9 18 37:54 -17 36
10. VfB Admira Wacker Mödling 36 3 6 27 25:81 -56 15

Die Meistermannschaft des FC Tirol Innsbruck
(In Klammern werden Einsätze und Tore angegeben.)

1. FC Tirol Innsbruck
FC Tirol Innsbruck.svg
Die besten Torschützen
Platz Spieler Nationalität Club Tore
1. Ronald Brunmayr OsterreichÖsterreich Österreich Grazer AK 27
2. Axel Lawarée BelgienBelgien Belgien SW Bregenz 20
3. Ivica Vastić OsterreichÖsterreich Österreich SK Sturm Graz 17
4. Roman Wallner OsterreichÖsterreich Österreich SK Rapid Wien 15
5. Mario Haas OsterreichÖsterreich Österreich SK Sturm Graz 12
" Marijo Marić KroatienKroatien Kroatien FC Kärnten 12
" Christian Mayrleb OsterreichÖsterreich Österreich FK Austria Wien 12

Erste Division[Bearbeiten]

In der Saison 2001/02 der Ersten Division konnte sich Pasching erfolgreich durchsetzten, Aufregung gab es indes insbesondere um den SV Braunau. Dieser stellte zur Winterpause seinen Spielbetrieb ein und musste Konkurs anmelden. In weiterer Folge wurde der seit 1919 bestehende Verein aufgelöst. Alle Spiele der Braunauer wurden mit 0:3 für den Gegner gewertet. So konnte der FC Lustenau 07, obwohl er trotzdem Letzter blieb, an der Relegation teilnehmen rückte dadurch auf den neunten Platz vor und durfte in den Relegationsspielen um den Weiterverbleib in der zweiten Spielstufe kämpfen. Da es allerdings aufgrund des FC-Tirol-Konkurses keinen Absteiger gab, wurde dies obsolet.

Erste Division 2001-02 Spiele S U N Tore +/- Punkte
1. ASKÖ Pasching (A) 36 21 9 6 66:37 72
2. SC Austria Lustenau 36 22 4 10 68:36 70
3. BSV Bad Bleiberg 36 19 10 7 68:38 67
4. SC Untersiebenbrunn 36 17 11 8 57:39 62
5. LASK Linz 36 15 7 14 45:38 52
6. SV Mattersburg 36 11 14 11 60:57 47
7. DSV Leoben 36 13 7 16 51:51 46
8. SV Wörgl 36 8 10 18 61:72 34
9. SV Braunau (Auflösung) 36 6 6 24 25:85 24
10. FC Lustenau 07 (A) 36 4 10 22 33:81 22
Tore Spieler Verein
1. 17 Tore Christian Stumpf LASK Linz
Zoran Vujić SC Austria Lustenau
3. 15 Tore Sebastián Martínez SV Wörgl
4. 14 Tore Matthias Bleyer BSV Bad Bleiberg
Günter Friesenbichler DSV Leoben
Relegation für die Erste Division
Wiener Sportklub - FC Lustenau 07 0:0 0:4 0:4
FC Hard - Kapfenberger SV 2:0 1:5 3:5

Regionalligen[Bearbeiten]

Regionalliga Ost 2001-02 Spiele S U N Tore +/- Punkte
1. Wiener Sportklub 30 18 8 4 50:31 62
2. Floridsdorfer AC 30 14 10 6 46:30 52
3. ASK Kottingbrunn 30 14 7 9 43:25 49
4. ASKÖ Klingenbach 30 12 11 7 54:43 47
5. SV Schwechat 30 13 8 9 43:34 47
6. SC Eisenstadt 30 12 9 9 42:27 45
7. FC Waidhofen/Ybbs 30 12 9 9 43:37 45
8. SV Hundsheim 30 11 10 9 35:25 43
9. SV Neuberg 30 10 11 9 43:39 41
10. SV Rohrbach 30 11 6 13 47:48 39
11. First Vienna FC 1894 30 11 4 15 40:43 37
12. FC Stadlau 30 7 10 13 34:55 31
13. FK Austria Wien Amateure 30 6 12 12 20:38 30
14. Kremser SC 30 6 11 13 37:46 29
15. SC Zwettl 30 8 4 18 31:63 28
16. ASK Baumgarten 30 5 10 15 31:55 25
Regionalliga Mitte 2001-02 Spiele S U N Tore +/- Punkte
1. Kapfenberger SV 30 21 3 6 79:29 66
2. FC Blau-Weiß Linz 30 19 4 7 62:34 61
3. TSV Hartberg 30 18 5 7 54:26 59
4. FC Gratkorn 30 16 7 7 48:27 55
5. SV Spittal/Drau 30 15 8 7 49:30 53
6. SC Schwanenstadt 30 13 10 7 47:35 49
7. FC Zeltweg 30 13 9 8 44:47 48
8. ASK Voitsberg 30 10 11 9 42:41 41
9. ASK Köflach 30 10 9 11 33:41 39
10. SK Eintracht Wels 30 8 14 8 31:36 38
11. Union Sankt Florian 30 10 7 13 53:58 37
12. ASK Klagenfurt 30 9 8 13 40:45 35
13. SVG Bleiburg 30 7 12 11 26:34 33
14. FC St. Veit 30 4 6 20 28:57 18
15. Wolfsberger AC 30 4 6 20 23:57 18
16. ASKÖ Donau Linz 30 1 5 24 27:89 8
Regionalliga West 2001-02 Spiele S U N Tore +/- Punkte
1. FC Hard 30 21 5 4 75:36 68
2. WSG Swarovski Wattens 30 20 5 5 77:31 65
3. SC Rheindorf Altach 30 16 7 7 56:33 55
4. FC Puch 30 16 6 8 69:50 54
5. FC Kufstein 30 14 9 7 50:38 51
6. SV Austria Salzburg Amateure 30 14 4 12 82:47 46
7. SV Hall 30 13 6 11 47:52 45
8. VfB Hohenems 30 11 8 11 51:49 41
9. FC Blau-Weiß Feldkirch 30 11 7 12 41:48 40
10. PSV Schwarz-Weiß Salzburg 30 11 4 15 65:64 37
11. SC Kundl 30 9 8 13 47:64 35
12. SVG Reichenau 30 11 1 18 49:69 34
13. Salzburger AK 1914 30 8 9 13 45:48 33
14. SV Schwarzach 30 7 6 17 36:81 27
15. SC Viktoria 62 Bregenz 30 4 8 18 35:75 20
16. FC Nenzing 30 3 9 18 29:69 18