Anders Bardal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anders Bardal Skispringen
Anders Bardal in Zakopane 2008

Anders Bardal in Zakopane 2008

Nation NorwegenNorwegen Norwegen
Geburtstag 24. August 1982
Geburtsort SteinkjerNorwegenNorwegen Norwegen
Größe 186 cm
Gewicht 60 kg
Karriere
Verein Steinkjer IL
Debüt im Weltcup 3. Februar 2001
Pers. Bestweite 227 m (Planica 2011)
Status zurückgetreten
Karriereende 19. März 2015
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 2 × Bronze
WM-Medaillen 2 × Gold 5 × Silber 0 × Bronze
SFWM-Medaillen 0 × Gold 2 × Silber 1 × Bronze
NM-Medaillen 6 × Gold 5 × Silber 6 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Bronze 2010 Vancouver Mannschaft
Bronze 2014 Sotschi Normalschanze
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
Silber 2007 Sapporo Mannschaft
Silber 2009 Liberec Mannschaft
Silber 2011 Oslo Mannschaft
Normalschanze
Silber 2011 Oslo Mannschaft
Großschanze
Gold 2013 Val di Fiemme Normalschanze
Gold 2015 Falun Mannschaft
Großschanze
Silber 2015 Falun Mixed-Mannschaft
FIS Skiflug-Weltmeisterschaften
Bronze 2008 Obersdorf Mannschaft
Silber 2010 Planica Mannschaft
Silber 2014 Harrachov Einzel
Norwegischer Skiverband Norwegische Meisterschaften
Gold 2002 Høydalsmo Normalschanze
Gold 2002 Fluberg Großschanze
Bronze 2004 Bardu Normalschanze
Bronze 2007 Molde Normalschanze
Silber 2007 Molde Mannschaft
Gold 2008 Trondheim Normalschanze
Bronze 2008 Trondheim Großschanze
Silber 2008 Trondheim Mannschaft
Bronze 2009 Raufoss Normalschanze
Gold 2009 Lillehammer Großschanze
Bronze 2009 Raufoss Mannschaft
Silber 2010 Vikersund Normalschanze
Silber 2010 Vikersund Mannschaft
Gold 2011 Sprova Normalschanze
Bronze 2011 Oslo Großschanze
Silber 2011 Sprova Mannschaft
Gold 2012 Trondheim Großschanze
Platzierungen
 Weltcupsiege (Einzel) 07  (Details)
 Weltcupsiege (Team) 09  (Details)
 Gesamtweltcup 01. (2011/12)
 Skiflug-Weltcup 05. (2011/12)
 Vierschanzentournee 04. (2011/12)
 Nordic Tournament 05. (2008)
 Sommer-Grand-Prix 03. (2013)
 Weltcup-/A-Klasse-Podium 1. 2. 3.
 Einzelspringen 6 13 13
 Skifliegen 1 0 1
 Teamspringen 8 10 6
 Mixed-Teamspringen 1 0 1
 

Anders Bardal (* 24. August 1982 in Steinkjer) ist ein ehemaliger norwegischer Skispringer, der für den Skiclub in Steinkjer sprang. Bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 2013 im Val di Fiemme wurde er Weltmeister von der Normalschanze.

Werdegang[Bearbeiten]

Bardal debütierte im Weltcup im Februar 2001 in Willingen. 2005 kritisierte Anders Bardal, dass er nicht für die Vierschanzentournee nominiert wurde. Seinen ersten Podestplatz hatte er in der Saison 2006/07, als er in Oslo Dritter wurde. Bis zu seinem ersten Weltcupsieg am 27. Januar 2008 in Zakopane war sein bestes Einzelresultat ein zweiter Platz bei der Vierschanzentournee 2007/08 in Bischofshofen. Einen zweiten Platz konnte er auch beim Sommer-Grand-Prix 2006 in Oberhof erreichen.

Bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 2007 in Sapporo gewann er zusammen mit Tom Hilde, Anders Jacobsen und Roar Ljøkelsøy die Silbermedaille im Teamspringen von der Großschanze.

Bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver erreichte er im Springen von der Normalschanze den 18. Platz.[1] Mit der Mannschaft gewann er im Teamspringen die Bronzemedaille.[2]

Ende März 2011 sicherte sich Anders Bardal den norwegischen Meistertitel auf der Normalschanze in Steinkjer.[3]

Bei der Vierschanzentournee 2011/12 erreichte er Platz vier und damit seine bisher beste Platzierung in dieser Wettbewerbsserie. Durch seinen Sieg beim Weltcup am 12. Februar 2012 in Willingen sicherte er sich erstmals in seiner Karriere das gelbe Trikot des Führenden im Gesamtweltcup. Es gelang ihm, die Führung im Gesamtweltcup bis zum Saisonende zu verteidigen und diesen damit erstmals in seiner Karriere zu gewinnen. Er ist damit der erste norwegische Gesamtweltcupsieger seit Espen Bredesen in der Saison 1993/94.[4] Bei der anschließenden Skikönig-Wahl durch Sportjournalisten erreichte Bardal den dritten Platz hinter den Skilangläufern Dario Cologna und Marit Bjørgen.[5] Bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 2013 im Val di Fiemme gewann er vor Gregor Schlierenzauer und Peter Prevc Gold beim Springen von der Normalschanze.[6] Im September des Jahres gelangen ihm in Nischni Tagil und Almaty seine ersten beiden Grand-Prix-Siege. In dieser Sommerserie belegte er am Saisonende den dritten Platz.

Am 9. Februar holte er bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi Bronze auf der Normalschanze hinter Kamil Stoch und Peter Prevc. Ein Jahr später gewann Bardal bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften in Falun die Silbermedaille im Mixed-Wettbewerb von der kleinen Schanze gemeinsam mit Line Jahr, Maren Lundby und Rune Velta. Im Mannschaftswettbewerb von der Großschanze gewann er gemeinsam mit Anders Jacobsen, Anders Fannemel und Rune Velta die Goldmedaille.

Nach einer durchwachsenen Weltcup-Saison 2014/15 gab Anders Bardal vor dem traditionellen Abschlussspringen in Planica an, dort nicht mehr teilzunehmen und seine aktive Karriere zu beenden.[7] Dementsprechend fand sein letztes Springen in seiner Heimat Norwegen am Holmenkollen statt. Als Gründe für seinen Rücktritt gab Bardal fehlende Motivation und den Wunsch, mehr Zeit mit seiner Familie verbingen zu wollen, an.

Anders Bardal spricht neben Norwegisch auch Englisch und Deutsch und ist Vater einer Tochter.

Erfolge[Bearbeiten]

Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

  • Sapporo 2007: 2. Mannschaft Großschanze, 16. Einzel Normalschanze
  • Liberec 2009: 12. Einzel Normalschanze, 5. Einzel Großschanze, 2. Mannschaft Großschanze
  • Oslo 2011: 9. Einzel Normalschanze, 2. Team Normalschanze, 7. Einzel Großschanze, 2. Team Großschanze
  • Val di Fiemme 2013: 1. Einzel Normalschanze, 4. Team Großschanze
  • Falun 2015: 2. Mixed-Mannschaft

Skiflug-Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

Olympische Spiele[Bearbeiten]

  • Salt Lake City 2002: 27. Einzel Normalschanze, 25. Einzel Großschanze, 9. Mannschaft Großschanze
  • Vancouver 2010: 18. Einzel Normalschanze, 22. Einzel Großschanze, 3. Mannschaft Großschanze
  • Sotschi 2014: 3. Einzel Normalschanze, 16. Einzel Großschanze, 6. Mannschaft Großschanze

Weltcupsiege im Einzel[Bearbeiten]

Nr. Datum Ort Typ
1. 27. Januar 2008 PolenPolen Zakopane Großschanze
2. 17. Dezember 2011 SchweizSchweiz Engelberg Großschanze
3. 15. Januar 2012 OsterreichÖsterreich Tauplitz Skifliegen
4. 12. Februar 2012 DeutschlandDeutschland Willingen Großschanze
5. 9. Januar 2013 PolenPolen Wisła Großschanze
6. 19. Januar 2014 PolenPolen Zakopane Großschanze
7. 7. März 2014 NorwegenNorwegen Trondheim Großschanze

Weltcupsiege im Team[Bearbeiten]

Nr. Datum Ort Typ
1. 30. November 2007 FinnlandFinnland Kuusamo Großschanze
2. 16. Februar 2008 DeutschlandDeutschland Willingen Großschanze
3. 15. März 2008 SlowenienSlowenien Planica Skifliegen
4. 21. März 2009 SlowenienSlowenien Planica Skifliegen
5. 6. März 2010 FinnlandFinnland Lahti Großschanze
6. 10. Dezember 2011 TschechienTschechien Harrachov Großschanze
7. 11. Februar 2012 DeutschlandDeutschland Willingen Großschanze
8. 23. November 2012 NorwegenNorwegen Lillehammer Mixed-Team
9. 17. Februar 2013 DeutschlandDeutschland Oberstdorf Skifliegen

Weltcup-Platzierungen[Bearbeiten]

Saison Platz Punkte
2000/01 53. 0047
2001/02 36. 0109
2002/03 42. 0077
2003/04 32. 0162
2004/05 54. 0028
2005/06 27. 0161
2006/07 16. 0418
2007/08 05. 0942
2008/09 10. 0598
2009/10 36. 0099
2010/11 14. 0419
2011/12 01. 1325
2012/13 02. 0999
2013/14 04. 1071
2014/15 18. 0477

Grand-Prix-Siege im Einzel[Bearbeiten]

Nr. Datum Ort Typ
1. 14. September 2013 RusslandRussland Nischni Tagil Normalschanze
2. 21. September 2013 KasachstanKasachstan Almaty Großschanze

Grand-Prix-Platzierungen[Bearbeiten]

Saison Platz Punkte
2002 52. 005
2003 46. 009
2005 38. 031
2006 08. 221
2007 51. 030
2008 27. 082
2010 47. 022
2011 59. 020
2012 14. 133
2013 03. 323
2014 32. 077

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Anders Bardal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Skispringen Olympische Spiele Vancouver (CAN) HS106, Finaldurchgang Herren. www.live-wintersport.de. Abgerufen am 4. Januar 2013.
  2. Resultat: Skispringen Olympische Spiele Vancouver (CAN) HS140 Team, Finaldurchgang Herren. live-wintersport.com. Abgerufen am 23. Februar 2010.
  3. SKIJUMPING.de: Anders Bardal wird norwegischer Meister. skijumping.de. Abgerufen am 27. März 2011.
  4. „Koch Tagessieger - Bardal holt Gesamt-Weltcup“ auf www.berkutschi.com, abgerufen am 18. März 2012.
  5. SKIJUMPING.de: Anders Bardal Dritter bei Skikönig-Wahl. skijumping.de. Abgerufen am 11. April 2012.
  6. Anders Bardal holt Weltmeistertitel auf Normalschanze auf www.skispringen.com, abgerufen am 23. Februar 2013.
  7. Anders Bardal beendet seine Karriere Website von skispringen.com. Abgerufen am 24. März 2015.