Didier Queloz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Didier Queloz, 2012

Didier Queloz (* 23. Februar 1966) ist ein Schweizer Astronom und Mitarbeiter in der Forschungsgruppe um Michel Mayor am Departement für Astronomie der Universität Genf.

Er war beteiligt an der Entdeckung des ersten extrasolaren Planeten in einem Orbit um einen sonnenähnlichen Stern – 51 Pegasi b.[1]

Didier Queloz schloss ein Physik-Studium an der Universität Genf im Jahr 1990 mit einem Master ab und erreichte 1995 den Abschluss als Ph.D. Die gemeinschaftliche Entdeckung des extrasolaren Planeten beruht auf Messungen der Radialgeschwindigkeit nach dem Dopplereffekt, dabei wurde ein Planet mit einer Umlaufgeschwindigkeit von 4,2 Tagen entdeckt.

Die Entdeckung wurde mit der Verleihung verschiedener Preise gewürdigt.

2013 zählte Thomson Reuters Queloz aufgrund der Zahl seiner Zitationen zu den Favoriten auf einen Nobelpreis (Thomson Reuters Citation Laureates).[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nature. Band 378, 1995, S. 355-359, doi:10.1038/378355a0
  2. SPG Preise 1991–2005, sps.ch
  3. 2013 Predictions bei Thomson Reuters (sciencewatch.com); abgerufen am 25. September 2013