Ironman-Triathlon-Weltserie 2012

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chrissie Wellington – Ironman-Hawaii-Siegerin (2007, 2008, 2009 und 2011)

Die Ironman-Triathlon-Weltserie 2012 ist eine Rennserie von 25 Triathlon-Wettbewerben über die Triathlon-Langdistanz. Die World Triathlon Corporation (WTC) veranstaltet jedes Jahr eine solche Ironman-Triathlon-Weltserie.

Organisation[Bearbeiten]

Ein Ironman-Rennen geht über die Triathlon-Langdistanz: 3,86 km Schwimmen, 180,2 km Rad fahren und 42,195 km Laufen.

Bei 25 Rennen der Saison sowie den parallel laufenden Rennen über die halbe Ironman-Distanz (Ironman 70.3) konnten sich die Triathleten für einen Startplatz für den Ironman Hawaii am 13. Oktober 2012, der Triathlon-Weltmeisterschaft über die Langdistanz, qualifizieren.

Rennen[Bearbeiten]

Datum/Termin Veranstaltung Austragungsort Bemerkungen
11. Sep. 2011 Ironman Wisconsin Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Madison erstes Rennen zur Qualifikation für die Weltmeisterschaft Hawaii 2012
11. Sep. 2011 Ironman Wales Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Pembrokeshire Erstaustragung 2011
05. Nov. 2011 Ironman Florida Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Panama City Im November 2011 erreichte der Schweizer Ronnie Schildknecht eine Zeit unter 8 Stunden, verbesserte damit den Streckenrekord und erzielte eine neue Nordamerika-Bestzeit über die Ironman-Distanz.
20. Nov. 2011 Ironman Arizona Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tempe
27. Nov. 2011 Ironman Mexico MexikoMexiko Cozumel
04. Dez. 2011 Ironman Western Australia AustralienAustralien Busselton
03. Mär. 2012 Ironman New Zealand NeuseelandNeuseeland Taupo Witterungsbedingt musste der Ironman auf verkürztem Kurs als Ironman 70.3 ausgetragen werden.
25. Mär. 2012 Ironman Melbourne AustralienAustralien Melbourne Erstaustragung 2012; Asien-Ozeanien-Meisterschaft
22. Apr. 2012 Ironman South Africa SudafrikaSüdafrika Port Elizabeth
05. Mai  2012 Ironman St. George Vereinigte StaatenVereinigte Staaten St. George
06. Mai  2012 Ironman Australia AustralienAustralien Port Macquarie
19. Mai  2012 Ironman Lanzarote SpanienSpanien Puerto del Carmen
19. Mai  2012 Ironman Texas Vereinigte StaatenVereinigte Staaten The Woodlands
27. Mai  2012 Ironman Brasil BrasilienBrasilien Florianópolis
17. Juni 2012 Ironman Regensburg DeutschlandDeutschland Regensburg
24. Juni 2012 Ironman France FrankreichFrankreich Nice
24. Juni 2012 Ironman Coeur d’Alene Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Coeur d’Alene
01. Juli 2012 Ironman Austria OsterreichÖsterreich Klagenfurt
08. Juli 2012 Ironman Germany DeutschlandDeutschland Frankfurt am Main Europameisterschaft
15. Juli 2012 Ironman Switzerland SchweizSchweiz Zürich
22. Juli 2012 Ironman USA Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lake Placid
22. Juli 2012 Ironman UK Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Bolton
11. Aug. 2012 Ironman New York Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New York Erstaustragung 2012; US-Meisterschaft
19. Aug. 2012 Ironman Mont-Tremblant KanadaKanada Mont-Tremblant Erstaustragung 2012
26. Aug. 2012 Ironman Canada KanadaKanada Penticton
26. Aug. 2012 Ironman Louisville Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Louisville
13. Okt. 2012 Ironman Hawaii Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kailua-Kona, Hawaii Weltmeisterschaft der Ironman-Distanz (Triathlon-Langdistanz)

Ergebnisse[Bearbeiten]

Männer[Bearbeiten]

Rennen Sieger Zeit Zweiter Zeit Dritter Zeit
Wisconsin ArgentinienArgentinien Ezequiel Morales DeutschlandDeutschland Stefan Schmid 08:57:51 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mac Brown
Wales FrankreichFrankreich Jeremy Jurkiewicz AustralienAustralien Aaron Farlow BelgienBelgien Bruno Clerbout
Florida SchweizSchweiz Ronnie Schildknecht 07:59:42 UkraineUkraine Maxim Kirat 08:10:43 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Justin Daerr
Arizona SpanienSpanien Eneko Llanos 07:59:38 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Paul Amey 08:01:29 UkraineUkraine Viktor Zyemtsev 08:14:36
Mexico Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Lovato 08:23:52 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Patrick Evoe 08:30:36 SpanienSpanien Alejandro Santamaria 08:32:50
Western Australia DeutschlandDeutschland Timo Bracht 08:12:39 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Clayton Fettell AustralienAustralien Jason Shortis
New Zealand BelgienBelgien Marino Vanhoenacker 03:55:03 AustralienAustralien Tim Reed 03:55:51 NeuseelandNeuseeland Cameron Brown 03:56:38
Melbourne AustralienAustralien Craig Alexander 07:57:44 NeuseelandNeuseeland Cameron Brown 08:00:12 BelgienBelgien Frederik Van Lierde 08:01:26
South Africa SpanienSpanien Clemente Alonso McKernan FrankreichFrankreich Cyril Viennot SchweizSchweiz Mike Aigroz
St. George Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ben Hoffman DeutschlandDeutschland Maik Twelsiek BelgienBelgien Axel Zeebroek
Australia AustralienAustralien Paul Ambrose AustralienAustralien Tim Berkel AustralienAustralien Jason Shortis
Lanzarote SpanienSpanien Victor Del Corral Morales Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Stephen Bayliss PortugalPortugal Sérgio Marques
Texas Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jordan Rapp Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Justin Daerr SchweizSchweiz Mathias Hecht
Brasil ArgentinienArgentinien Ezequiel Morales BrasilienBrasilien Santiago Alves Ascenço BrasilienBrasilien Igor Amorelli
Regensburg LuxemburgLuxemburg Dirk Bockel 08:11:59 DeutschlandDeutschland Michael Raelert 08:18:53 SchweizSchweiz Mike Schifferle 08:36:53
Nizza BelgienBelgien Frederik Van Lierde 08:21:51 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Paul Amey FrankreichFrankreich François Chabaud
Coeur d’Alene UkraineUkraine Viktor Zyemtsev Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Timothy O'Donnell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matthew Russel
Klagenfurt DeutschlandDeutschland Faris Al-Sultan ItalienItalien Daniel Fontana PortugalPortugal Pedro Gomez
Frankfurt am Main BelgienBelgien Marino Vanhoenacker DeutschlandDeutschland Sebastian Kienle SpanienSpanien Clemente Alonso McKernan
Zürich SchweizSchweiz Ronnie Schildknecht SchweizSchweiz Jan van Berkel SchweizSchweiz Mathias Hecht
Lake Placid Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andy Potts AustralienAustralien Pete Jacobs FrankreichFrankreich Romain Guillaume
Bolton Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Daniel Halksworth Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Fraser Cartmell 09:07:00 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Paul Hawkins
New York Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jordan Rapp UkraineUkraine Maxim Kriat UngarnUngarn József Major
Mont-Tremblant FrankreichFrankreich Romain Guillaume Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matthew Russel KanadaKanada Martin Lamontagne Lacasse
Penticton Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matthew Russell KanadaKanada Olly Piggin DeutschlandDeutschland Christian Brader
Louisville Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Patrick Evoe AustralienAustralien Chris McDonald Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Thomas Gerlach
Pembrokeshire FrankreichFrankreich Sylvian Rota OsterreichÖsterreich Daniel Niederreiter 08:55:20 DeutschlandDeutschland Christian Ritter 08:58:49
Hawaii AustralienAustralien Pete Jacobs 08:18:37 DeutschlandDeutschland Andreas Raelert 08:23:40 BelgienBelgien Frederik Van Lierde 08:24:09

Frauen[Bearbeiten]

Rennen Sieger Zeit Zweiter Zeit Dritter Zeit
Wisconsin Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jessica Jacobs 09:41:03 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Meredith Kessler 09:50:45 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Whitney Garcia
Wales DeutschlandDeutschland Kristin Möller DeutschlandDeutschland Anja Ippach 10:15:58 DeutschlandDeutschland Imke Schiersch
Florida Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jessica Jacobs 08:55:10 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mackenzie Madison BelgienBelgien Sofie Goos 09:22:21
Arizona Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Leanda Cave 08:49:00 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Linsey Corbin 08:54:33 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Meredith Kessler 09:00:14
Mexico SchweizSchweiz Simone Benz DeutschlandDeutschland Sonja Tajsich BelgienBelgien Sophie De Groote
Western Australia NeuseelandNeuseeland Michelle Bremer AustralienAustralien Michelle Mitchell AustralienAustralien Carrie Lester
New Zealand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Meredith Kessler 04:22:46 AustralienAustralien Kate Bevilaqua 04:30:37 NeuseelandNeuseeland Joanna Lawn 04:30:40
Melbourne SchweizSchweiz Caroline Steffen 08:34:51 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rachel Joyce 08:46:09 AustralienAustralien Mirinda Carfrae 08:46:09
South Africa SchweizSchweiz Natascha Badmann SchweizSchweiz Simone Brändli DeutschlandDeutschland Diana Riesler
St. George Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Meredith Kessler Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jessie Donavan Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Danielle Kehoe
Australia AustralienAustralien Michelle Mitchell AustralienAustralien Nicole Ward Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Hillary Biscay
Lanzarote DanemarkDänemark Michelle Vesterby SchottlandSchottland Bella Bayliss NiederlandeNiederlande Heleen bij de Vaate
Texas Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mary Beth Ellis Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Caitlin Snow Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Amy Marsh
Brasil BelgienBelgien Sofie Goos Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kim Loeffler BrasilienBrasilien Vanessa Gianinni
Regensburg DeutschlandDeutschland Heidi Sessner 09:43:52 DeutschlandDeutschland Nicole Bretting 09:50:18 RusslandRussland Maria Lemeseva 09:52:31
Nizza BelgienBelgien Tine Deckers 09:16:05 NeuseelandNeuseeland Gina Crawford DeutschlandDeutschland Kristin Möller
Coeur d’Alene Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Meredith Kessler Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Haley Cooper-Scott Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Whitney Garcia
Klagenfurt Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Linsey Corbin UngarnUngarn Erika Csomor OsterreichÖsterreich Michaela Rudolf
Frankfurt am Main SchweizSchweiz Caroline Steffen DeutschlandDeutschland Anja Beranek Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Corinne Abraham
Zürich UngarnUngarn Erika Csomor Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Bella Bayliss
Lake Placid Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jessie Donavan Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jennie Hansen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jacqui Gordon
Bolton IrlandIrland Eimear Mullan 10:08:44 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Amanda Stevens 10:16:57 DeutschlandDeutschland Annett Kamenz
New York Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mary Beth Ellis AustralienAustralien Rebekah Keat Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Amy Marsh
Mont-Tremblant Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jessie Donavan Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Uli Brömme KanadaKanada Rachel Kiers
Penticton Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kendra Lee KanadaKanada Gillian Clayton KanadaKanada Karen Thibodeau
Louisville Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bree Wee Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jackie Arendt Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Terra Castro
Pembrokeshire SchweizSchweiz Regula Rohrbach IrlandIrland Eimear Mullan 10:01:32 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Joanna Carritt
Hawaii Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Leanda Cave 09:15:54 SchweizSchweiz Caroline Steffen 09:16:58 AustralienAustralien Mirinda Carfrae 09:21:41

Gesamtwertung[Bearbeiten]

Die 50 besten Männer und 30 Frauen der Profi-Athleten erhalten einen Startplatz. Die Hawaii-Sieger sind für drei Jahre startberechtigt und die Plätze 2–10 sind automatisch für einen Startplatz im Folgejahr qualifiziert.

Für die Sieger werden bei einem Ironman-Rennen unterschiedlich viele Punkte vergeben: Am meisten Punkte gibt es auf Hawaii (6.000), danach folgen der Ironman Germany (Frankfurt) und der Ironman Texas (4.000). Alle anderen Ironman-Rennen über die volle Distanz vergeben entweder 1.000 oder 2.000 Punkte für einen Sieg.

Podiumsplatzierungen[Bearbeiten]

Platz Land Erster Zweiter Dritter Gesamt
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 4 5 4 13
2 SchweizSchweiz Schweiz 4 1 1 6
3 DeutschlandDeutschland Deutschland 2 3 2 7
4 SpanienSpanien Spanien 2 1 3
5 AustralienAustralien Australien 1 4 3 8
6 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 1 2 3
7 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 1 1 2 4
8 FrankreichFrankreich Frankreich 1 1 2
9 BelgienBelgien Belgien 1 4 5
10 ArgentinienArgentinien Argentinien 1 1
11 UkraineUkraine Ukraine 1 1 2

Stand: 22. April 2012