Occidental Petroleum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Für das Unternehmen Canadian Occidental Petroleum siehe Nexen
Occidental Petroleum Corporation
Occidental-Petroleum-Logo.svg
Rechtsform Corporation
ISIN US6745991058
Gründung 1920
Sitz Los Angeles,
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Leitung Stephen I. Chazen
Mitarbeiter 8.886 (2006)
Umsatz 24,455 Mrd. $[1]
Gewinn 5,903 Mrd. $[1]Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Gewinn
Branche Öl und Gas (Exploration und Förderung), Chemie
Website www.oxy.com
Stand: 2013 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2013

Occidental Petroleum Corporation (kurz Oxy) ist ein international tätiges US-amerikanisches Unternehmen, das im Gebiet der Exploration und Förderung von Erdöl und Erdgas tätig ist. Es wurde 1920 gegründet. Derzeitiger Vorsitzender und CEO des Unternehmens ist Stephen I. Chazen. Von 1990 bis 2013 war dies Ray Irani. Prägend für die Entwicklung des Unternehmens war auch die Zeit unter Armand Hammer von 1953 bis 1986.

Bekanntheit erlangte Occidental Petroleum 1988 durch die Katastrophe der Bohrinsel Piper Alpha. Derzeit (2006) firmiert Occidental Petroleum als Occidental Oil & Gas Corp. Occidental Petroleum fördert in: USA, Australien, Kanada, Kolumbien, Ecuador, Nigeria, Oman, Pakistan, Peru, Katar, Russland und Jemen. Der Staat Ecuador allerdings kündigte im Mai 2006 einseitig die Konzessionsverträge mit Oxy. Dem Konzern werden zahlreiche Menschenrechtsverletzungen im Gebiet der Shuar-Indianer vorgeworfen, weshalb viele Ecuadorianer den Staat aufforderten, den Vertrag mit diesem Unternehmen zu kündigen.

Bei den Auktionen des irakischen Ölministeriums erhielt ein Konsortium bestehend aus der italienischen ENI, der Korea Gas Corporation (Kogas) und Occidental Petroleum den Zuschlag für das Zubair-Ölfeld, benannt nach der naheliegenden Stadt Zubair. Das Feld enthält geschätzte Reserven von mindestens 6,6 Milliarden Barrel Erdöl.[2]

Chemie[Bearbeiten]

Die Occidental Petroleum ist mit Occidental Chemical Corporation (OxyChem), OxyVinyls, und INDSPEC Chemical Corporation Eigentümer zahlreicher Chemiewerke. OxyChem stellt überwiegend Basischemikalien auf Grundlage der Chloralkali-Elektrolyse, wie Chlormethan, Dichlormethan, Chloroform (Trichlormethan), Tetrachlormethan, 1,2-Dichlorethan, Tetrachlorethen, Calciumchlorid, Chlorwasserstoff (bzw. Salzsäure), Natriumhypochlorit, Natriumhydroxid und Kaliumhydroxid[3] her. Bei Calciumchlorid ist es der weltweit größte Hersteller.[4][5]

Die OxyChem ist Nordamerikas zweitgrößter PVC-Hersteller.[6] Die INDSPEC aus Petrolia (Pennsylvania) ist der weltweit größte Hersteller von Resorcin und Resorcinharzen.[7]

Zusammen mit Church & Dwight wird die Joint Venture Armand Products, der weltweite größte Hersteller von Kaliumcarbonat und Kaliumhydrogencarbonat, betrieben.[8]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Annual Income Statement
  2. Grafik über irakische Ölauktionen
  3. Alkali Products
  4. Oxychem: Calcium Chloride
  5. North America Leads Global Calcium Chloride Market
  6. Shin-Etsu’s Shintech subsidiary at 40
  7. http://www.indspec-chem.com/
  8. Armand Products