Paul Jorion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul Jorion (* 22. Juli 1946 in Ixelles, Belgien) ist ein Sozialwissenschaftler an der Université Libre de Bruxelles sowie Wirtschaftskolumnist für Le Monde und BFM Radio.[1]

Er ist zudem einer der Ökonomen, die eine amerikanische Subprimekrise und eine darauf folgende weltweite Rezession vorhergesagt hatten. Durch diesen Umstand erlangte er auch in Deutschland eine gewisse Bekanntheit [2]. In seinem Blog äußert er sich zu tagespolitischen und vor allem die (Finanz-)Wirtschaft betreffenden Themen.[3]

Schriften[Bearbeiten]

  • La transmission des savoirs, zusammen mit G. Delbos, 1984
  • Investing in a Post-Enron World, 2003
  • La crise du capitalisme américain (Die Krise des Amerikanischen Kapitalismus), 2007
  • L’implosion. La finance contre l’économie: ce que révèle et annonce la « crise des subprimes », 2008

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://pauljorion.com/
  2. http://www.dradio.de/dlf/sendungen/essayunddiskurs/1178969/
  3. http://www.pauljorion.com/blog/