WTA Paris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tennis Open GDF Suez
WTA Tour
Austragungsort Paris
FrankreichFrankreich Frankreich
Erste Austragung 1987
Kategorie WTA Premier
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 710.000 US-$
Website Offizielle Website
Stand: 24. Januar 2014

Das WTA Paris (offiziell: Open GDF Suez) ist ein Frauen Tennisturnier der WTA Tour welches in der Stadt Paris, Frankreich ausgetragen wird. Gespielt wird im Stade Pierre de Coubertin.

Siegerliste[Bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten]

Jahr Siegerin Finalgegnerin Ergebnis
1987 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Sabrina Goleš BelgienBelgien Sandra Wasserman 7:5, 6:1
↓  Kategorie: Tier V  ↓
1988 TschechoslowakeiTschechoslowakei Petra Langrová BelgienBelgien Sandra Wasserman 7:6, 6:2
1989 ItalienItalien Sandra Cecchini TschechoslowakeiTschechoslowakei Regina Kordová 6:4, 6:7, 6:1
↓  Kategorie: Tier IV  ↓
1990 SpanienSpanien Conchita Martínez ArgentinienArgentinien Patricia Tarabini 7:5, 6:3
1991 SpanienSpanien Conchita Martínez ArgentinienArgentinien Inés Gorrochategui 6:0, 6:3
1992 ItalienItalien Sandra Cecchini SchweizSchweiz Emanuela Zardo 6:2, 6:1
↓  Kategorie: Tier II  ↓
1993 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Martina Navrátilová Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Monica Seles 6:3, 4:6, 7:6
1994 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Martina Navrátilová FrankreichFrankreich Julie Halard-Decugis 7:5, 6:3
1995 DeutschlandDeutschland Steffi Graf FrankreichFrankreich Mary Pierce 6:2, 6:2
1996 FrankreichFrankreich Julie Halard-Decugis KroatienKroatien Iva Majoli 7:5, 7:64
1997 SchweizSchweiz Martina Hingis DeutschlandDeutschland Anke Huber 6:3, 3:6, 6:3
1998 FrankreichFrankreich Mary Pierce Flag of Belgium (civil).svg Dominique van Roost 6:3, 7:5
1999 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Serena Williams FrankreichFrankreich Amélie Mauresmo 6:2, 3:6, 7:64
2000 FrankreichFrankreich Nathalie Tauziat Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Serena Williams 7:5, 6:2
2001 FrankreichFrankreich Amélie Mauresmo DeutschlandDeutschland Anke Huber 7:62, 6:1
2002 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Venus Williams Jugoslawien Bundesrepublik 1992Jugoslawien Jelena Dokić walkover
2003 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Serena Williams FrankreichFrankreich Amélie Mauresmo 6:3, 6:2
2004 BelgienBelgien Kim Clijsters FrankreichFrankreich Mary Pierce 6:2, 6:1
2005 Flag of Russia.svg Dinara Safina FrankreichFrankreich Amélie Mauresmo 6:4, 2:6, 6:3
2006 FrankreichFrankreich Amélie Mauresmo FrankreichFrankreich Mary Pierce 6:1, 7:62
2007 Flag of Russia.svg Nadja Petrowa TschechienTschechien Lucie Šafářová 4:6, 6:1, 6:4
2008 Flag of Russia.svg Anna Tschakwetadse UngarnUngarn Ágnes Szávay 6:3, 2:6, 6:2
↓  Kategorie: Premier  ↓
2009 FrankreichFrankreich Amélie Mauresmo RusslandRussland Jelena Dementjewa 7:67, 2:6, 6:4
2010 RusslandRussland Jelena Dementjewa TschechienTschechien Lucie Šafářová 65:7, 6:1, 6:4
2011 TschechienTschechien Petra Kvitová BelgienBelgien Kim Clijsters 6:4, 6:3
2012 DeutschlandDeutschland Angelique Kerber FrankreichFrankreich Marion Bartoli 7:6, 5:7, 6:3
2013 DeutschlandDeutschland Mona Barthel ItalienItalien Sara Errani 7:5, 7:64
2014 RusslandRussland Anastassija Pawljutschenkowa ItalienItalien Sara Errani 3:6, 6:2, 6:3

Doppel[Bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
1987 FrankreichFrankreich Isabelle Demongeot
FrankreichFrankreich Nathalie Tauziat
ItalienItalien Sandra Cecchini
Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Sabrina Goleš
1:6, 6:3, 6:3
↓  Kategorie: Tier V  ↓
1988 FrankreichFrankreich Alexia Dechaume
FrankreichFrankreich Emmanuelle Derly
AustralienAustralien Louise Field
FrankreichFrankreich Nathalie Herreman
6:0, 6:2
1989 ArgentinienArgentinien Patricia Tarabini
ItalienItalien Sandra Cecchini
FrankreichFrankreich Nathalie Herreman
FrankreichFrankreich Catherine Suire
6:1, 6:1
↓  Kategorie: Tier IV  ↓
1990 AustralienAustralien Kristin Godridge
AustralienAustralien Kirrily Sharpe
FrankreichFrankreich Alexia Dechaume
FrankreichFrankreich Nathalie Herreman
4:6, 6:3, 6:1
1991 TschechoslowakeiTschechoslowakei Petra Langrová
TschechoslowakeiTschechoslowakei Radka Zrubáková
FrankreichFrankreich Alexia Dechaume
FrankreichFrankreich Julie Halard
6:4, 6:4
1992 ArgentinienArgentinien Patricia Tarabini
ItalienItalien Sandra Cecchini
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rachel McQuillan
FrankreichFrankreich Noëlle van Lottum
7:5, 6:1
↓  Kategorie: Tier II  ↓
1993 TschechienTschechien Jana Novotná
TschechienTschechien Andrea Strnadová
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jo Durie
FrankreichFrankreich Catherine Suire
7:6, 6:2
1994 BelgienBelgien Sabine Appelmans
BelgienBelgien Laurence Courtois
FrankreichFrankreich Mary Pierce
UngarnUngarn Andrea Temesvári
6:4, 6:4
1995 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Meredith McGrath
LettlandLettland Larisa Neiland
NiederlandeNiederlande Manon Bollegraf
AustralienAustralien Rennae Stubbs
6:4, 6:1
1996 NiederlandeNiederlande Kristie Boogert
TschechienTschechien Jana Novotná
FrankreichFrankreich Julie Halard-Decugis
FrankreichFrankreich Nathalie Tauziat
6:4, 6:3
1997 SchweizSchweiz Martina Hingis
TschechienTschechien Jana Novotná
FrankreichFrankreich Alexandra Fusai
ItalienItalien Rita Grande
6:1, 6:2
1998 BelgienBelgien Sabine Appelmans
NiederlandeNiederlande Miriam Oremans
RusslandRussland Anna Kurnikowa
LettlandLettland Larisa Neiland
1:6, 6:3, 7:6
1999 RumänienRumänien Irina Spîrlea
NiederlandeNiederlande Caroline Vis
RusslandRussland Jelena Lichowzewa
JapanJapan Ai Sugiyama
7:5, 3:6, 6:3
2000 FrankreichFrankreich Julie Halard-Decugis
FrankreichFrankreich Sandrine Testud
FrankreichFrankreich Émilie Loit
SchwedenSchweden Åsa Svensson
3:6, 6:3, 6:4
2001 KroatienKroatien Iva Majoli
FrankreichFrankreich Virginie Razzano
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kimberly Po
FrankreichFrankreich Nathalie Tauziat
6:3, 7:5
2002 FrankreichFrankreich Nathalie Dechy
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Meilen Tu
RusslandRussland Jelena Dementjewa
SlowakeiSlowakei Janette Husárová
walkover
2003 OsterreichÖsterreich Barbara Schett
SchweizSchweiz Patty Schnyder
FrankreichFrankreich Marion Bartoli
FrankreichFrankreich Stéphanie Cohen-Aloro
2:6, 6:2, 7:65
2004 OsterreichÖsterreich Barbara Schett
SchweizSchweiz Patty Schnyder
ItalienItalien Silvia Farina Elia
ItalienItalien Francesca Schiavone
6:3, 6:2
2005 TschechienTschechien Iveta Benešová
TschechienTschechien Květa Peschke
SpanienSpanien Anabel Medina Garrigues
RusslandRussland Dinara Safina
6:2, 2:6, 6:2
2006 FrankreichFrankreich Émilie Loit
TschechienTschechien Květa Peschke
SimbabweSimbabwe Cara Black
AustralienAustralien Rennae Stubbs
7:65, 6:4
2007 SimbabweSimbabwe Cara Black
SudafrikaSüdafrika Liezel Huber
TschechienTschechien Gabriela Navrátilová
TschechienTschechien Vladimíra Uhlířová
6:2, 6:0
2008 UkraineUkraine Aljona Bondarenko
UkraineUkraine Kateryna Bondarenko
TschechienTschechien Eva Hrdinová
TschechienTschechien Vladimíra Uhlířová
6:1, 6:4
↓  Kategorie: Premier  ↓
2009 SimbabweSimbabwe Cara Black
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Liezel Huber
TschechienTschechien Květa Peschke
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lisa Raymond
6:4, 3:6, [10:4]
2010 TschechienTschechien Iveta Benešová
TschechienTschechien Barbora Záhlavová-Strýcová
SimbabweSimbabwe Cara Black
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Liezel Huber
walkover
2011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bethanie Mattek-Sands
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Meghann Shaughnessy
RusslandRussland Wera Duschewina
RusslandRussland Jekaterina Makarowa
6:4, 6:2
2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Liezel Huber
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lisa Raymond
DeutschlandDeutschland Anna-Lena Grönefeld
KroatienKroatien Petra Martić
7:63, 6:1
2013 ItalienItalien Sara Errani
ItalienItalien Roberta Vinci
TschechienTschechien Andrea Hlaváčková
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Liesel Huber
6:1, 6:1
2014 DeutschlandDeutschland Anna-Lena Grönefeld
TschechienTschechien Květa Peschke
UngarnUngarn Tímea Babos
FrankreichFrankreich Kristina Mladenovic
7:67, 4:6, [10:5]