WTA Birmingham

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tennis AEGON Classic
WTA Tour
Austragungsort Birmingham
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Erste Austragung 1982
Kategorie WTA Premier
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Rasen
Auslosung 56E/32Q/28D
Preisgeld 220.000 US-$
Website Offizielle Website
Stand: 14. September 2009
Spielszene 2005

Das WTA Birmingham (offiziell: AEGON Classic) ist ein traditionsreiches Damen-Tennisturnier der WTA Tour, das in der englischen Stadt Birmingham auf Rasen ausgetragen wird.

Es dient daher als Vorbereitungsturnier auf die Wimbledon Championships.

Siegerliste[Bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten]

Jahr Siegerin Finalgegnerin Ergebnis
1982 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Billie Jean King SudafrikaSüdafrika Rosalyn Fairbank Nideffer 6:2, 6:1
1983 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Billie Jean King Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alycia Moulton 6:0, 7:5
1984 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pam Shriver Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Anne White 7:6, 6:3
1985 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pam Shriver Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Betsy Nagelsen 6:1, 6:0
1986 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pam Shriver BulgarienBulgarien Manuela Maleewa Fragniere 6:2, 7:6
1987 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pam Shriver SowjetunionSowjetunion Larissa Sawtschenko 4:6, 6:2, 6:2
1988 DeutschlandDeutschland Claudia Kohde-Kilsch Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pam Shriver 6:2, 6:1
1989 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Martina Navrátilová Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Zina Garrison 7:6, 6:3
1990 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Zina Garrison TschechoslowakeiTschechoslowakei Helena Suková 6:4, 6:1
1991 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Martina Navrátilová SowjetunionSowjetunion Natallja Swerawa 6:4, 7:6
1992 NiederlandeNiederlande Brenda Schultz-McCarthy AustralienAustralien Jenny Byrne 6:2, 6:2
1993 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lori McNeil Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Zina Garrison 6:4, 2:6, 6:3
1994 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lori McNeil Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Zina Garrison 6:2, 6:2
1995 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Zina Garrison Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lori McNeil 6:3, 6:3
1996 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Meredith McGrath FrankreichFrankreich Nathalie Tauziat 2:6, 6:4, 6:4
1997 FrankreichFrankreich Nathalie Tauziat IndonesienIndonesien Yayuk Basuki 2:6, 6:2, 6:2
1998 - wegen Regen wurde kein Endspiel ausgetragen
1999 FrankreichFrankreich Julie Halard FrankreichFrankreich Nathalie Tauziat 6:2, 3:6, 6:4
2000 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lisa Raymond ThailandThailand Tamarine Tanasugarn 6:2, 6:7, 6:4
2001 FrankreichFrankreich Nathalie Tauziat NiederlandeNiederlande Miriam Oremans 6:3, 7:5
2002 Jugoslawien Bundesrepublik 1992Jugoslawien Jelena Dokić RusslandRussland Anastassija Myskina 6:2, 6:3
2003 BulgarienBulgarien Magdalena Maleewa JapanJapan Shinobu Asagoe 6:1, 6:1
2004 RusslandRussland Marija Scharapowa FrankreichFrankreich Tatiana Golovin 4:6, 6:2, 6:1
2005 RusslandRussland Marija Scharapowa Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Jelena Janković 6:2, 4:6, 6:1
2006 RusslandRussland Wera Swonarjowa Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jamea Jackson 7:612, 7:65
2007 SerbienSerbien Jelena Janković RusslandRussland Marija Scharapowa 4:6, 6:3, 7:5
2008 UkraineUkraine Kateryna Bondarenko BelgienBelgien Yanina Wickmayer 7:67, 3:6, 7:64
↓  Kategorie: International  ↓
2009 SlowakeiSlowakei Magdaléna Rybáriková China VolksrepublikVolksrepublik China Li Na 6:0, 7:62
2010 China VolksrepublikVolksrepublik China Li Na RusslandRussland Marija Scharapowa 7:5, 6:1
2011 DeutschlandDeutschland Sabine Lisicki SlowakeiSlowakei Daniela Hantuchová 6:3, 6:2
2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Melanie Oudin SerbienSerbien Jelena Janković 6:4, 6:2
2013 SlowakeiSlowakei Daniela Hantuchová KroatienKroatien Donna Vekić 7:65, 6:4
↓  Kategorie: Premier  ↓
2014 SerbienSerbien Ana Ivanović TschechienTschechien Barbora Záhlavová-Strýcová 6:3, 6:2

Doppel[Bearbeiten]

Jahr Siegerinnen Finalgegnerinnen Ergebnis
1982 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jo Durie
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Anne Hobbs
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rosie Casals
AustralienAustralien Wendy Turnbull
6:3, 6:2
1983 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Billie Jean King
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sharon Walsh
Sudafrika 1961Südafrika Beverly Mould
AustralienAustralien Elizabeth Smylie
6:2, 6:4
1984 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Leslie Allen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Anne White
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Barbara Jordan
AustralienAustralien Elizabeth Smylie
7:6, 6:3
1985 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Terry Holladay
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sharon Walsh'
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Elise Burgin
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alycia Moulton
6:4, 5:7, 6:3
1986 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Elise Burgin
Sudafrika 1961Südafrika Rosalyn Fairbank
AustralienAustralien Elizabeth Smylie
AustralienAustralien Wendy Turnbull
6:2, 6:4
1987 - wegen Regen wurde kein Endspiel ausgetragen
1988 SowjetunionSowjetunion Larisa Sawtschenko
SowjetunionSowjetunion Natallja Swerawa
SowjetunionSowjetunion Leila Meskhi
SowjetunionSowjetunion Svetlana Parkhomenko
6:4, 6:1
1989 SowjetunionSowjetunion Larisa Neiland
SowjetunionSowjetunion Natallja Swerawa
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Meredith McGrath
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pam Shriver
7:5, 5:7, 6:0
1990 SowjetunionSowjetunion Larisa Neiland
SowjetunionSowjetunion Natallja Swerawa
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Gretchen Magers
Sudafrika 1961Südafrika Lisa Gregory
3:6, 6:3, 6:3
1991 AustralienAustralien Nicole Bradtke
AustralienAustralien Elizabeth Smylie
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sandy Collins
Sudafrika 1961Südafrika Elna Reinach
6:3, 6:4
1992 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lori McNeil
AustralienAustralien Rennae Stubbs
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sandy Collins
Sudafrika 1961Südafrika Elna Reinach
5:7, 6:3, 8:6
1993 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lori McNeil
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Martina Navrátilová
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pam Shriver
AustralienAustralien Elizabeth Smylie
6:3, 6.4
1994 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Zina Garrison-Jackson
LettlandLettland Larisa Neiland
AustralienAustralien Catherine Barclay
AustralienAustralien Kerry-Anne Guse
6:4, 6:4
1995 NiederlandeNiederlande Manon Bollegraf
AustralienAustralien Rennae Stubbs
AustralienAustralien Nicole Bradtke
AustralienAustralien Kristine Radford
3:6, 6:4, 6:4
1996 AustralienAustralien Elizabeth Smylie
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Linda Wild
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lori McNeil
FrankreichFrankreich Nathalie Tauziat
6:3, 3:6, 6:1
1997 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Katrina Adams
LettlandLettland Larisa Neiland
FrankreichFrankreich Nathalie Tauziat
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Linda Wild
6:2, 6:3
1998 BelgienBelgien Els Callens
FrankreichFrankreich Julie Halard-Decugis
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lisa Raymond
AustralienAustralien Rennae Stubbs
2:6, 6:4, 6:4
1999 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Corina Morariu
LettlandLettland Larisa Neiland
FrankreichFrankreich Alexandra Fusai
ArgentinienArgentinien Inés Gorrochategui
6:4, 6:4
2000 AustralienAustralien Rachel McQuillan
AustralienAustralien Lisa McShea
SimbabweSimbabwe Cara Black
KasachstanKasachstan Irina Selyutina
6:3, 7:65
2001 SimbabweSimbabwe Cara Black
RusslandRussland Jelena Lichowzewa
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kimberly Po-Messerli
FrankreichFrankreich Nathalie Tauziat
6:1, 6:2
2002 JapanJapan Shinobu Asagoe
BelgienBelgien Els Callens
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kimberly Po-Messerli
FrankreichFrankreich Nathalie Tauziat
6:4, 6:3
2003 BelgienBelgien Els Callens
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Meilen Tu
AustralienAustralien Alicia Molik
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Martina Navrátilová
7:5, 6:4
2004 RusslandRussland Marija Kirilenko
RusslandRussland Marija Scharapowa
AustralienAustralien Lisa McShea
Venezuela 1954Venezuela Milagros Sequera
6:2, 6:1
2005 SlowakeiSlowakei Daniela Hantuchová
JapanJapan Ai Sugiyama
GriechenlandGriechenland Eleni Daniilidou
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jennifer Russell
6:2, 6:3
2006 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Jelena Janković
China VolksrepublikVolksrepublik China Na Li
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jill Craybas
SudafrikaSüdafrika Liezel Huber
6:2, 6:4
2007 Chinese TaipeiChinese Taipei Chan Yung-jan
Chinese TaipeiChinese Taipei Chuang Chia-jung
China VolksrepublikVolksrepublik China Sun Tiantian
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Meilen Tu
7:63, 6:3
2008 SimbabweSimbabwe Cara Black
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Liezel Huber
FrankreichFrankreich Séverine Brémond
SpanienSpanien Virginia Ruano Pascual
6:2, 6:1
↓  Kategorie: International  ↓
2009 SimbabweSimbabwe Cara Black
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Liezel Huber
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Raquel Kops-Jones
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Abigail Spears
6:1, 6:4
2010 SimbabweSimbabwe Cara Black
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lisa Raymond
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Liezel Huber
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bethanie Mattek-Sands
6:3, 3:2 Aufgabe
2011 WeissrusslandWeißrussland Wolha Hawarzowa
RusslandRussland Alla Kudrjawzewa
ItalienItalien Sara Errani
ItalienItalien Roberta Vinci
1:6, 6:1, [10:5]
2012 UngarnUngarn Tímea Babos
Chinese TaipeiChinese Taipei Hsieh Su-wei
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Liezel Huber
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lisa Raymond
7:5, 6:72, [10:8]
2013 AustralienAustralien Ashleigh Barty
AustralienAustralien Casey Dellacqua
SimbabweSimbabwe Cara Black
NeuseelandNeuseeland Marina Eraković
7:5, 6:4
↓  Kategorie: Premier  ↓
2014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Raquel Kops-Jones
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Abigail Spears
AustralienAustralien Ashleigh Barty
AustralienAustralien Casey Dellacqua
7:61, 6:1