Bethanie Mattek-Sands

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bethanie Mattek-Sands Tennisspieler
Bethanie Mattek-Sands
Mattek-Sands 2009 bei den US Open
Nationalität: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 23. März 1985
Größe: 168 cm
Gewicht: 66 kg
1. Profisaison: 1999
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Adam Altschuler
Preisgeld: 3.034.865 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 301:239
Karrieretitel: 0 WTA, 5 ITF
Höchste Platzierung: 30 (11. Juli 2011)
Aktuelle Platzierung: 176
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 256:152
Karrieretitel: 12 WTA, 3 ITF
Höchste Platzierung: 11 (4. April 2011)
Aktuelle Platzierung: 277
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox: 20. Oktober 2014
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)
2011 beim Open GDF Suez in Paris

Bethanie Mattek-Sands (* 23. März 1985 in Rochester, Minnesota) ist eine US-amerikanische Tennisspielerin.

Karriere[Bearbeiten]

Mattek begann im Alter von fünf Jahren mit dem Tennissport. Der Hartplatz ist ihr bevorzugtes Terrain. Von 2009 bis 2011 spielte sie für das US-amerikanische Fed-Cup-Team (5 Siege, 6 Niederlagen).

Ihre besten Platzierungen in der WTA-Weltrangliste erreichte sie im Jahr 2011 mit Rang 30 im Einzel und Rang 11 im Doppel. Insgesamt gewann sie bereits 12 Doppeltitel auf der WTA Tour sowie fünf Einzel- und drei Doppeltitel auf ITF-Ebene. 2012 gewann sie den Mixed-Wettbewerb der Australian Open - ihr bislang einziger Titel bei einem Grand-Slam-Turnier.

2011/2012[Bearbeiten]

In die Saison 2011 startete Mattek-Sands mit einem Erfolg beim Hopman Cup. Zusammen mit John Isner gelang ihr ein 2:1-Finalsieg über das belgische Team. Am 13. Februar konnte sie ihren neunten WTA-Titel im Doppel feiern. An der Seite von Meghann Shaughnessy gewann sie beim WTA-Turnier von Paris das Endspiel gegen Wera Duschewina und Jekaterina Makarowa. Titel Nummer zehn folgte im Mai 2012 beim Turnier in Brüssel an der Seite der Doppelspezialistin Sania Mirza.

2013/2014[Bearbeiten]

Gleich beim ersten Turnier der Saison 2013 in Brisbane waren Mattek-Sands und Mirza erneut erfolgreich. Im Februar folgte in Dubai Doppeltitel Nummer zwölf. Im März 2014 überschritt die Summe des von Mattek-Sands im Profitennis gewonnenen Turnierpreisgeldes die Marke von 3 Mio. US-Dollar.

Persönliches[Bearbeiten]

Am 29. November 2008 heiratete Bethanie Mattek in Naples, Florida, den Versicherungsmanager Justin Sands, seitdem trägt sie den Doppelnamen.[1]

Mattek-Sands ist bekannt für ihren Hang zu ausgefallener Kleidung und spektakulären Frisuren.[2]

Turniersiege[Bearbeiten]

Doppel[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 15. August 2004 KanadaKanada Vancouver WTA Tier V Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Abigail Spears BelgienBelgien Els Callens
DeutschlandDeutschland Anna-Lena Grönefeld
6:3, 6:3
2. 22. Juli 2007 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cincinnati WTA Tier III Hartplatz IndienIndien Sania Mirza RusslandRussland Alina Schidkowa
WeissrusslandWeißrussland Tazzjana Putschak
7:64, 7:5
3. 23. Februar 2008 KolumbienKolumbien Bogotá WTA Tier III Sand TschechienTschechien Iveta Benešová KroatienKroatien Jelena Kostanić Tošić
DeutschlandDeutschland Martina Müller
6:3, 6:3
4. 13. April 2008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Amelia Island WTA Tier II Sand TschechienTschechien Vladimíra Uhlířová WeissrusslandWeißrussland Wiktoryja Asaranka
RusslandRussland Jelena Wesnina
6:3, 6:1
5. 19. April 2009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Charleston WTA Premier Sand RusslandRussland Nadja Petrowa LettlandLettland Līga Dekmeijere
SchweizSchweiz Patty Schnyder
6:75, 6:2, [11:9]
6. 3. Mai 2009 DeutschlandDeutschland Stuttgart WTA Premier Sand (Halle) RusslandRussland Nadja Petrowa ArgentinienArgentinien Gisela Dulko
ItalienItalien Flavia Pennetta
5:7, 6:3, [10:7]
7. 23. Mai 2009 PolenPolen Warschau WTA Premier Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Raquel Kops-Jones China VolksrepublikVolksrepublik China Yan Zi
China VolksrepublikVolksrepublik China Zheng Jie
6:1, 6:1
8. 11. April 2010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ponte Vedra Beach WTA International Sand China VolksrepublikVolksrepublik China Yan Zi Chinese TaipeiChinese Taipei Chuang Chia-jung
China VolksrepublikVolksrepublik China Peng Shuai
4:6, 6:4, [10:8]
9. 13. Februar 2011 FrankreichFrankreich Paris WTA Premier Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Meghann Shaughnessy RusslandRussland Wera Duschewina
RusslandRussland Jekaterina Makarowa
6:4, 6:2
10. 26. Mai 2012 BelgienBelgien Brüssel WTA Premier Sand IndienIndien Sania Mirza PolenPolen Alicja Rosolska
China VolksrepublikVolksrepublik China Zheng Jie
6:3, 6:2
11. 5. Januar 2013 AustralienAustralien Brisbane WTA Premier Hartplatz IndienIndien Sania Mirza DeutschlandDeutschland Anna-Lena Grönefeld
TschechienTschechien Květa Peschke
4:6, 6:4, [10:7]
12. 23. Februar 2013 Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Dubai WTA Premier Hartplatz IndienIndien Sania Mirza RusslandRussland Nadja Petrowa
SlowenienSlowenien Katarina Srebotnik
6:4, 2:6, [10:7]

Mixed[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 29. Januar 2012 AustralienAustralien Australian Open Grand Slam Hartplatz RumänienRumänien Horia Tecău RusslandRussland Jelena Wesnina
IndienIndien Leander Paes
6:3, 5:7, [10:3]

Team-Wettbewerbe[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 8. Januar 2011 AustralienAustralien Hopman Cup ITF Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Isner BelgienBelgien Justine Henin
BelgienBelgien Ruben Bemelmans
2:1

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bethanie Mattek-Sands – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Congratulations, Bethanie! WTATour.com, 19 Januar 2009
  2. FAZ.net, 6. September 2007: Losing ugly mit Bethanie Mattek