Watchbox

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Clipfish)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Watchbox
Watchbox Logo.png
watchbox.de
Beschreibung Videoportal
Sprachen Deutsch
Eigentümer RTL Group
Erschienen Juni 2006
ehemaliges Logo Clipfish (bis 2017)

Watchbox (bis 2017 Clipfish) ist ein deutsches Videoportal, das im Juni 2006 von der RTL-Tochter RTL interactive gestartet wurde. Die Seite beinhaltet TV-Serien, Kinofilme, Animes und Mitschnitte aus RTL-Sendungen wie Deutschland sucht den Superstar und Das Supertalent.

Das Angebot von Watchbox ist online sowie über die Watchbox Apps für Android, iOS und Windows 10 verfügbar. Via Chromecast, Amazon Fire TV, XBox One, LG Smart World oder Apple TV (5. Generation) lassen sich alle Videos auf dem Fernseher abrufen. Zudem betreibt das Portal HbbTV-Kanäle, die via Red Button über das Fernsehprogramm der Sender RTL, VOX und RTL Nitro kostenfrei auf HbbTV-fähigen Smart-TV-Geräten empfangen werden können.[1]

Unternehmensentwicklung und Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Clip-Contest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Start von Clipfish 2006 wurde im Zusammenhang mit der Sendung DSDS der RTL Clipcontest ins Leben gerufen. User bekamen die Möglichkeit, vor und während der Castingphase Videos von sich selbst mit ihrem Gesang in dem Wettbewerb zu präsentieren. Die Clipfish Community wählte nach einer Einreichphase den Gewinner. Der Gewinner erhielt ein Abenteuerwochenende mit RTL sowie ein Vocalcoaching; sie hatten bei DSDS jedoch nur geringen Erfolg. Seit 2008 wird der Wettbewerb in dieser Art nicht mehr durchgeführt.[2]

Clipfish TV[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Herbst 2007 wurden die besten Clips aus dem Angebot von Clipfish in der Sendung Clipfish TV beim Fernsehsender RTL gezeigt. Moderator der Sendung war der Comedian Matze Knop.[3]

100.000-Euro-Mann[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die RTL-Aktion 100.000-Euro-Mann – Einer allein gegen Deutschland (2008) diente Clipfish als offizielles Portal. Sowohl die Registrierung als „Jäger“, dessen Aufgabe es war, den „100.000-Euro-Mann“ zu fangen, als auch Bewerbungen in Form von Videos für den „100.000-Euro-Mann“ wurden über Clipfish organisiert. Außerdem wurden die neuesten Hinweise auf den Aufenthaltsort des „100.000-Euro-Mannes“ in Form von Geokoordinaten und Videos auf Clipfish veröffentlicht.[4]

Neues Logo und neue Ausrichtung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Zuge einer Neupositionierung der Plattform erfolgte Ende 2013 die Abschaltung des User-Generated Contents, um sich nunmehr ausschließlich auf professionell produzierte Bewegtbild-Inhalte zu fokussieren. Gleichzeitig wurden das Logo und das Design der Plattform komplett erneuert.[5]

Watchbox[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum 25. Juli 2017 wurde das Portal in Watchbox umbenannt und auch das Design komplett überarbeitet.[6] Es orientiert sich nun an dem von Konkurrenten wie Netflix oder Maxdome.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Clipfish im Check: Filme und Serien kostenlos legal schauen. 6. Januar 2017; abgerufen am 12. Januar 2017.
  2. Redaktion DSDS-News: DSDS-Clip-Contest-Gewinner steht fest. 15. November 2006; abgerufen am 19. September 2010.
  3. Mantel, Uwe: RTL zeigt „Clipfish TV“ am Samstagnachmittag. 23. August 2007; abgerufen am 19. September 2010.
  4. Redaktion netzeitung: Clipfish-User jagen den 100.000-Euro-Mann. 7. Februar 2008, archiviert vom Original am 8. Februar 2008; abgerufen am 19. September 2010.
  5. Medienmagazin.de: Clipfish mit neuem Logo und neuer Ausrichtung vom 12.09.2013, geladen am 19.06.2017
  6. dwdl.de - Clipfish ist Vergangenheit. RTL Interactive startet Watchbox, abgerufen am 25. Juli 2017

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]