Sender Hosingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sender Hosingen
Sender Hosingen im März 2006
Sender Hosingen im März 2006
Basisdaten
Ort: Hosingen
Staat: Luxemburg
Höhenlage: 506 m ü. NHN
Verwendung: Rundfunksender
Besitzer: Broadcasting Center Europe
Daten des Mastes
Bauzeit: 1970
Baustoff: Stahl
Betriebszeit: seit 1970
Gesamthöhe: 300 m
Daten der Sendeanlage
Wellenbereich: UKW-Sender
Rundfunk: UKW-Rundfunk
Positionskarte
Sender Hosingen (Luxemburg)
Sender Hosingen
Sender Hosingen
Koordinaten: 50° 1′ 14,7″ N, 6° 6′ 17″ O
Sender Hosingen in einer Nahaufnahme

Der Sender Hosingen ist eine Sendeanlage des Broadcasting Center Europe, einer Tochtergesellschaft der RTL Group für UKW. Die Sendeanlage besteht aus einem 300 Meter hohen Stahlrohrmast mit 2 Meter Durchmesser. Es handelt sich hierbei um das höchste Bauwerk Luxemburgs.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1962 bis 1970 befand sich die Sendeanlage in Marnach. Am 17. Januar 1969 stürzte der dortige Sendemast um. Daher wurde im Jahr 1970 ein neuer UKW-Sender in Hosingen in Betrieb genommen.

Vor der Umstellung auf DVB-T war in Hosingen auch ein analoger Fernsehsender in Betrieb, der das niederländische Programm RTL 5 sendete.

Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Hauptsender dienen zwei UKW-Sender vom Typ Telefunken S 3217 mit jeweils 10 Kilowatt Ausgangsleistung. Als Reservesender sind zwei Telefunken S 3152 mit ebenfalls jeweils 10 Kilowatt Ausgangsleistung installiert.

Die Sendeantennen für UKW befinden sich jeweils in 237 Meter Höhe (92,5 MHz) und in 285 Meter Höhe (97,0 MHz) am Sendemasten.

Frequenzen und Programme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Analoges Radio (UKW)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Antennendiagramm sind im Falle gerichteter Strahlung die Hauptstrahlrichtungen in Grad angegeben.

Frequenz 
(MHz)
Programm RDS-PS RDS-PI Regionalisierung ERP
(kW)
Antennendiagramm
rund (ND)/ 
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/ 
vertikal (V)
92,5 RTL Radio Lëtzebuerg _RTL.lu_ 7210 50 D H
97,0 RTL – Deutschlands Hit-Radio RTLRADIO 7111 Luxemburg, Trier, Eifel, Saarland 100 D H

Analoges Fernsehen (PAL)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor der Umstellung auf DVB-T diente der Sendestandort weiter für analoges Fernsehen.

Kanal Frequenz 
(MHz)
Programm ERP
(kW)
Sendediagramm
rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
21 471,25 RTL 5 0,3 D H

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]