Ali Osman Renklibay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ali Osman Renklibay
Personalia
Geburtstag 24. Oktober 1948
Geburtsort KonyaTürkei
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
1963–1968 Konya Selçukspor
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1969–1970 Ceyhanspor
1970–1973 Adanaspor 56 (22)
1973–1979 MKE Ankaragücü 113 (38)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1971 Türkei U-21 3 0(0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1991–1993 Konyaspor (Co-Trainer)
1993–1994 Karamanspor
1994–1996 MKE Ankaragücü
1996 Vanspor
1996–1997 Adanaspor
1997–1999 Vanspor
2000–2002 Istanbul BB
2002–2003 Göztepe Izmir
2003–2004 Istanbul BB
2005–2006 Konya Şekerspor
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Ali Osman Renklibay (* 24. Oktober 1948 in Konya) ist ein ehemaliger türkischer Fußballspieler und heutiger Trainer.

Spielerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Renklibay erlernte ds Fußballspielen auf den Bolzplätzen seiner Heimatstadt Konya. Mit 15 Jahren begann er beim örtlichen Amateurklub Konya Selçukspor mit dem Vereinsfußball.[1]

Renklibay spielte in den 1970er-Jahren für Adanaspor und MKE Ankaragücü.[2] Bei Ankaragücü wurde er in der Saison 1975/76 gemeinsam mit Cemil Turan von Fenerbahçe Istanbul Torschützenkönig, beide Spieler erzielten 17 Tore. Jedoch war für Renklibay dieser Titel wenig wert, er stieg in der gleichen Spielzeit mit der Mannschaft in die 2. Liga ab.

In der darauffolgenden Saison gelang der Wiederaufstieg in die Süper Lig. Nach der Saison 1978/79 beendete Renklibay seine Karriere.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während seiner Zeit bei Adanaspor wurde Renklibay mehrmals für die Türkische U-21-Nationalmannschaft nominiert und absolvierte dabei drei Spiele.

Trainerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seiner Trainerkarriere war Ali Osman Renklibay für viele Vereine tätig aber ohne Nennswerten Erfolg.[3]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. camliderem.com: "TÜRK FUTBOLUNUN EN BÜYÜK GÖLCÜSÜ ÇAMLIDERE'DE" (Memento des Originals vom 17. Dezember 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.camliderem.com (abgerufen am 17. Dezember 2013)
  2. milliyet.com.tr: "Neden artık böyle gol kralları yok?" (abgerufen am 17. Dezember 2013)
  3. ntvmsnbc.com: "Göztepe’nin yeni hocası Renklibay" (abgerufen am 17. Dezember 2013)