1. Lig 1970/71

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
1. Lig 1970/71
Herbstmeister Galatasaray Istanbul
Meister Galatasaray Istanbul
Europapokal der
Landesmeister
Galatasaray Istanbul
UEFA-Pokal Fenerbahçe Istanbul
Pokalsieger Eskişehirspor
Europapokal der
Pokalsieger
Eskişehirspor
Absteiger Ankara Demirspor, PTT
Mannschaften 16
Spiele 240
Tore 445  (ø 1,85 pro Spiel)
Torschützenkönig Fethi Heper (Eskişehirspor)
1. Lig 1969/70

Die 1. Lig 1970/71 war die 13. Spielzeit der höchsten türkischen Spielklasse im Männer-Fußball. Sie begann am 19. September 1970 mit dem Spiel Beşiktaş Istanbul gegen Vefa Istanbul, welches 2:0 ausging und endete am 6. Juni 1971. Vom 10. Januar 1970 bis 13. Februar 1971 wurde die Saison durch die Winterpause unterbrochen. Türkischer Fußballmeister der Saison 1970/71 wurde Galatasaray Istanbul. Die Entscheidung um die Meisterschaft fiel erst am letzten Spieltag. Galatasaray besiegte PTT mit 7:1 und wurde zum vierten Mal türkischer Meister.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die 1. Lig 1970/71 sind zu den aus der vorherigen Saison verbliebenen 15 Vereine die zwei Aufsteiger aus der letzten Zweitligasaison dazugekommen. Die Aufsteiger waren die zwei Zweitligameister Karşıyaka SK und Boluspor. Während der Aufstieg für Boluspor die erste Erstligateilnahme der Vereinsgeschichte bedeutete, kehrte Karşıyaka SK mit dem Aufstieg nach vier Jahren in die 1. Lig zurück.

Vereine der 1. Lig 1970/71

Besondere Vorkommnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Partie Galatasaray und Eskişehirspor vom 24. Spieltag kam es im Spielverlauf zu Ausschreitungen. Dieser Vorfall war eines der ersten dieser Art im türkischen Fußball. In der 60. Minute drang von Eskişehirspor Fethi Heper mit dem Ball in den Strafraum und wurde dann vom Galatasaray-Verteidiger Ekrem Günalp durch ein leichtes Faul vom Ball getrennt. Der Ball fiel vor den hinausstürmende Burhan İpek. Dieser zog direkt auf das gegnerische Tor ab. Der Ball traf dann Günalps Hand bzw. wurde von diesem mit der Hand gestoppt. Nachdem der Schiedsrichter Nejat Şener diese Position mit einem Eckball bewertete, kam es zu heftigen Protesten. Bereits in der 47. Minute hatte der Schiedsrichter eine ähnliche Position, in der ein Schuss von Heper von Aydın Güleş per Hand gestoppt wurde, weiterspielen lassen. Diese endete dann in einem Kontor in der Galatasaray mit 1:0 in Führung ging. Bereits in dieser Position hatte der Schiedsrichter in Unmut der Eskişehirspor-Spieler und -Zuschauer auf sich gezogen. Nachdem auch die Position in der 60. Minute gegen Eskişehirspor bewertet wurde, führte das zu heftigen Protesten der Eskişehirspor-Spieler. Dieser Umstand ließ die Situation eskalieren. So sprangen einige Eskişehirspor-Fans auf das Spielfeld und griffen den Schiedsrichter und einige Galatasaray-Spieler wie Günalp tätlich an. Nach diesen Entwicklungen konnte der Schiedsrichter nur unter Schutz von einigen Eskişehirspor-Spieler wie Mümin Özkasap in die Kabine gerettet werden. Diese lieferten sich deswegen mit den eigenen Fans ein Handgemenge und retteten so den Schiedsrichter.[1] Eskişehirspor machte einen Tag später den Schiedsrichter für die Ereignisse verantwortlich. Galatasaray berichtete das seine beiden Spieler Muzaffer Sipahi, Tuncay Temeller nur durch das Eingreifen von Talat Özkarslı von Messerattacken verschont geblieben waren und das Olcay Başarır von einem Steinschlag verletzt wurde.[2] Die Fachpresse bestätigte mittels Video- bzw. Fotobeweisen die Fehlentscheidung des Schiedsrichters aus der 60. Minute, konnte aber Günalp keine Absicht bzgl. des Handspiels bescheinigen.[3]

Der türkische Fußballverband wertete die Partie nach einer Untersuchung der Vorfälle mit 3:0 zugunsten von Galatasaray. Zudem wurde Eskişehir-Atatürk-Stadion bis zum 16. Mai 1971 geschlossen.[4] Dadurch musste Eskişehirspor seine bis zu diesem Datum angesetzten Partien in anderen Stadien austragen. Der Verband erklärte zudem, dass eigentlich härtete Strafen vorgesehen sein müssten, aber die positive Haltung der Eskişehirspor-Spieler und Eskişehirspor-Funktionäre während der Vorfälle als mildernde Umstände berücksichtigt wurden.[5]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabellenführer
Tabellenletzter
Verein R S U N Tore Diff. Punkte
1. Galatasaray Istanbul 30 17 08 05 51:18 +23 42
2. Fenerbahçe Istanbul (M) 30 14 13 03 43:23 +20 41
3. Göztepe İzmir (P) 30 14 09 07 38:21 +17 37
4. Eskişehirspor 30 10 14 06 29:24 0+5 34
5. Bursaspor 30 10 13 07 31:20 +11 34
6. Beşiktaş Istanbul 30 10 13 07 31:20 +11 33
7. İstanbulspor 30 12 09 09 29:22 0+7 33
8. Altay İzmir 30 12 08 10 32:22 +10 32
9. MKE Ankaragücü 30 07 17 06 18:17 0+1 31
10. Samsunspor 30 10 09 11 29:33 0−4 29
11. Mersin İdman Yurdu 30 11 06 13 27:26 0+1 28
12. Karşıyaka SK (N) 30 08 11 11 15:27 −12 27
13. Boluspor (N) 30 06 12 12 17:31 −14 24
14. Vefa Istanbul 30 04 14 12 28:48 −20 22
15. Ankara Demirspor 30 03 12 15 17:37 −20 18
16. PTT 30 05 05 20 16:51 −35 15
Türkischer Meister und Teilnahme am Europapokal der Landesmeister: Galatasaray Istanbul
Teilnahme am Europapokal der Pokalsieger: Eskişehirspor
Teilnahme am UEFA-Pokal: Fenerbahçe Istanbul
Teilnahme am Balkanpokal: Göztepe İzmir
Absteiger der Saison 1970/71: Ankara Demirspor, PTT

Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1970/71 Galatasaray Istanbul Fenerbahçe Istanbul Göztepe İzmir Eskişehirspor Bursaspor Beşiktaş Istanbul İstanbulspor Altay İzmir MKE Ankaragücü SAM Mersin İdman Yurdu Karşıyaka SK Boluspor Vefa Istanbul Ankara Demirspor PTT
1. Galatasaray Istanbul 1-1 3-0 0-0 2-0 1-1 2-1 2-0 0-1 1-0 2-0 0-0 3-0 2-0 1-0 7-1
2. Fenerbahçe Istanbul 2-1 0-0 1-1 1-1 1-0 1-0 1-1 0-0 1-1 2-1 2-0 2-0 4-1 3-2 4-0
3. Göztepe İzmir 1-1 3-1 3-1 2-0 0-0 1-0 0-0 1-1 5-2 1-0 1-0 2-1 6-0 1-1 3-0
4. Eskişehirspor 0-31 2-2 1-0 0-0 1-0 3-1 2-1 0-0 0-0 3-1 2-0 0-0 3-2 3-1 1-0
5. Bursaspor 1-0 2-0 3-1 0-0 0-0 0-2 3-0 2-2 1-0 1-0 4-0 1-0 1-1 1-0 0-0
6. Beşiktaş Istanbul 1-1 0-2 1-0 2-2 0-1 1-0 0-0 3-3 2-1 2-0 3-0 4-1 2-0 2-0 1-1
7. İstanbulspor 3-0 1-0 0-0 1-0 0-0 1-0 2-0 1-1 1-0 4-3 0-1 1-0 0-0 2-1 2-0
8. Altay İzmir 0-1 0-0 2-0 0-0 4-0 0-0 2-1 2-1 4-0 1-0 1-2 5-1 0-1 2-0 2-0
9. MKE Ankaragücü 0-1 0-1 0-0 0-2 0-0 0-0 0-0 0-0 1-1 0-0 1-0 0-0 1-0 1-0 0-1
10. Samsunspor 0-0 1-1 0-0 2-0 5-1 2-1 0-0 0-1 1-0 1-0 1-0 1-0 3-2 1-1 1-0
11. Mersin İdman Yurdu 2-0 1-1 1-0 0-0 3-0 1-0 1-0 2-1 0-1 2-0 2-1 1-0 0-0 1-1 1-0
12. Karşıyaka SK 0-0 0-0 0-2 1-0 1-0 0-0 1-1 2-1 0-0 1-0 2-1 0-0 1-1 1-0 0-0
13. Boluspor 1-2 0-1 1-0 2-1 0-0 0-0 1-1 1-0 0-0 2-1 1-0 0-0 1-1 0-0 2-1
14. Vefa Istanbul 0-2 2-4 1-2 0-0 0-0 0-3 2-2 0-1 1-1 3-3 0-0 3-1 0-0 0-0 2-1
15. Ankara Demirspor 1-5 1-1 0-1 1-1 0-0 1-1 1-0 0-0 0-2 0-1 0-3 0-0 1-0 2-2 2-0
16. PTT 1-7 0-3 0-2 0-0 1-2 0-1 0-1 0-1 0-1 2-0 1-0 1-0 2-2 2-3 1-0
1 Die Partie zwischen Eskişehirspor gegen Galatasaray wurde vom türkischen Fußballverband für Galatasaray mit 3:0 gewertet. Fans von Eskişehirspor stürmten während der Nachspielzeit auf das Spielfeld, weshalb Schiedsrichter Nejat Şener das Spiel abbrechen musste.

Torschützenkönig[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ogün Altıparmak von Fenerbahçe Istanbul wurde mit 16 Toren Torschützenkönig der Saison 1970/71.

Spieler Verein Tore
1. TurkeiTürkei Ogün Altıparmak Fenerbahçe Istanbul 16
2. TurkeiTürkei Osman Arpacıoğlu Mersin Idman Yurdu 14
3. TurkeiTürkei Ali Çağlar Göztepe Izmir 12
4. TurkeiTürkei Metin Kurt Galatasaray Istanbul 10
TurkeiTürkei Gökmen Özdenak Galatasaray Istanbul 10
6. TurkeiTürkei Cemil Turan Istanbulspor 9
TurkeiTürkei Fevzi Zemzem Göztepe Izmir 9
8. TurkeiTürkei Nihat Yayöz Beşiktaş Istanbul 8
TurkeiTürkei Ayfer Elmastaşoğlu Altay Izmir 8
TurkeiTürkei Ergün Acuner Galatasaray Istanbul 8

Die Meistermannschaft von Galatasaray Istanbul[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Galatasaray Istanbul[6]
Galatasaray SK.svg

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 12. April 1971, Milliyet, S. 12: „Galatasaray-Eskişehirspor maçı yarıda kaldı“
  2. 13. April 1971, Milliyet, S. 10
  3. 14. April 1971, Milliyet, S.: „Olaylı maçın rapru federasyona verildi“
  4. 27. April 1971, Milliyet, S. 10: „E.Spor hükmen yenik....“
  5. 27. April 1971, Milliyet, S. 9: „E.Spor hükmen yenik....“
  6. galatasaray.org: „1970–1971 Sezonunda Galatasaray“ (abgerufen 9. Oktober 2013)