1. Lig 1978/79

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
1. Lig 1978/79
Herbstmeister Trabzonspor
Meister Trabzonspor
Europapokal der
Landesmeister
Trabzonspor
UEFA-Pokal Galatasaray Istanbul, Orduspor
Pokalsieger Fenerbahçe Istanbul
Europapokal der
Pokalsieger
Fenerbahçe Istanbul
Absteiger Boluspor, Samsunspor,
MKE Kırıkkalespor
Mannschaften 16
Spiele 240
Tore 486  (ø 2,03 pro Spiel)
Torschützenkönig Özer Umdu (Adanaspor)
1. Lig 1977/78

Die 1. Lig 1978/79 war die 21. Spielzeit der höchsten türkischen Spielklasse im Männer-Fußball. Sie begann am 27. August 1978 mit dem Spiel Boluspor gegen Trabzonspor, welches 0:0 ausging, und endete am 3. Juni 1979. Vom 17. Dezember 1978 bis 10. Februar 1979 wurde die Saison durch die Winterpause unterbrochen.

Trabzonspor beendete die Saison nach einer Spielzeit Auszeit erneut als türkischer Meister. Diese Saison war die dritte Meistersaison der großen Mannschaft von Trabzonspor, die besser bekannt ist als Karadeniz Fırtınası und in der Zeit von 1975 bis 1984 im türkischen Fußball dominieren sollte.

Mit dieser Saison wurde bei gleichbleibender Vereinsanzahl die Absteigeranzahl von zwei auf drei erhöht.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die 1. Lig 1978/79 sind zu den aus der vorherigen Saison verbliebenen 14 Vereine die zwei Aufsteiger aus der letzten Zweitligasaison dazugekommen. Die Aufsteiger waren die zwei Zweitligameister Göztepe Izmir und MKE Kırıkkalespor. Für Kırıkkalespor bedeutete der Aufstieg die erste Erstligateilnahme der Vereinsgeschichte, während Göztepe Izmir den direkten Wiederaufstieg schaffte.

Vereine der 1. Lig 1978/79
Verein Stadt Vorjahr
Fenerbahçe Istanbul Istanbul Meister
Trabzonspor Trabzon 2.
Galatasaray Istanbul Istanbul 3.
Adanaspor Adana 4.
Beşiktaş Istanbul Istanbul 5.
Altay Izmir Izmir 6.
Boluspor Bolu 7.
Zonguldakspor Zonguldak 8.
Diyarbakırspor Diyarbakır 9.
Bursaspor Bursa 10.
Orduspor Ordu 11.
Eskişehirspor Eskişehir 12.
Adana Demirspor Adana 13.
Samsunspor Samsun 14.
Göztepe Izmir Izmir Aufsteiger
MKE Kırıkkalespor Kırıkkale Aufsteiger

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabellenführer
Tabellenletzter
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Trabzonspor (P)  30  13  16  1 034:700 +27 42:18
 2. Galatasaray Istanbul  30  17  7  6 047:170 +30 41:19
 3. Fenerbahçe Istanbul (M)  30  15  8  7 041:230 +18 38:22
 4. Orduspor  30  13  8  9 031:270  +4 34:26
 5. Diyarbakırspor  30  13  6  11 026:310  −5 32:28
 6. Altay İzmir  30  10  11  9 037:290  +8 31:29
 7. Eskişehirspor  30  10  11  9 026:240  +2 31:29
 8. Zonguldakspor  30  11  7  12 028:240  +4 29:31
 9. Beşiktaş Istanbul  30  10  9  11 033:320  +1 29:31
10. Göztepe Izmir (N)  30  10  9  11 030:410 −11 29:31
11. Adanaspor  30  8  11  11 033:330  ±0 27:33
12. Bursaspor  30  7  13  10 025:330  −8 27:33
13. Adana Demirspor  30  9  9  12 023:320  −9 27:33
14. Boluspor  30  9  8  13 033:320  +1 26:34
15. Samsunspor  30  6  8  16 018:370 −19 20:40
16. MKE Kırıkkalespor (N)  30  5  8  17 021:640 −43 18:42

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Tordifferenz – 3. geschossene Tore

  • Türkischer Meister und Teilnahme am Europapokal der Landesmeister 1979/80: Trabzonspor
  • Teilnahme am UEFA-Pokal 1979/80: Galatasaray Istanbul, Orduspor
  • Türkischer Pokalsieger und Teilnahme am Europapokal der Pokalsieger 1979/80: Fenerbahçe Istanbul
  • Abstieg in die Türkiye 2. Futbol Ligi 1979/80: Boluspor, Samsunspor, MKE Kırıkkalespor
  • (M) amtierender türkischer Meister
    (P) amtierender türkischer Pokalsieger
    (N) Neuaufsteiger aus der Türkiye 2. Futbol Ligi 1977/78

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele der regulären Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    1978/79 Trabzonspor Galatasaray Istanbul Fenerbahçe Istanbul Orduspor Diyarbakirspor Altay İzmir Eskişehirspor Zonguldakspor Beşiktaş Istanbul Göztepe Izmir Adanaspor Bursaspor Adana Demirspor Boluspor SAM MKE Kirikkalespor
    Trabzonspor 0:0 1:1 0:0 3:0 3:0 3:0 1:0 2:0 5:0 0:0 2:0 3:0 1:0 1:0 2:0
    Galatasaray Istanbul 1:0 1:1 4:0 3:0 2:0 3:0 1:0 3:1 6:1 1:2 5:1 2:1 1:0 5:0 3:1
    Fenerbahçe Istanbul 1:1 2:0 2:0 5:0 1:0 1:0 1:0 0:0 2:2 2:1 2:0 1:0 1:0 2:0 1:0
    Orduspor 0:0 0:0 2:1 3:0 2:0 1:0 1:0 0:1 3:0 3:2 2:1 3:0 1:0 1:0 0:0
    Diyarbakırspor 0:0 1:0 2:1 1:0 1:0 0:0 2:0 2:0 2:0 1:0 2:0 4:0 0:1 2:0 1:0
    Altay Izmir 1:1 0:0 1:1 1:1 4:0 1:1 3:1 1:0 1:1 2:1 1:1 2:0 3:0 1:0 6:0
    Eskişehirspor 0:0 0:0 2:0 2:0 1:0 2:2 2:0 2:0 1:0 2:0 2:1 0:0 2:1 1:1 3:2
    Zonguldakspor 1:2 2:0 1:2 2:0 0:0 1:0 0:0 2:0 1:0 0:0 1:1 2:1 3:1 2:0 5:1
    Beşiktaş Istanbul 1:1 0:1 1:1 0:1 2:0 1:2 0:0 0:1 2:1 2:1 3:1 1:1 4:1 3:0 2:0
    Göztepe Izmir 0:0 0:1 1:1 1:0 1:1 1:0 2:1 1:0 0:0 1:1 3:1 1:1 2:2 1:0 5:1
    Adanaspor 0:0 1:2 0:2 3:2 2:0 1:1 2:2 1:1 2:1 0:0 0:0 0:0 2:0 3:1 4:0
    Bursaspor 0:0 1:0 1:1 1:1 2:1 0:2 1:0 0:0 2:2 2:0 0:0 1:0 1:0 0:0 5:1
    Adana Demirspor 1:1 1:0 1:0 1:0 0:1 2:1 0:0 0:0 3:1 0:0 0:1 2:1 2:0 1:0 4:0
    Boluspor 0:0 1:1 3:1 1:2 1:1 3:0 1:0 0:1 1:1 2:0 2:0 0:0 3:0 2:0 6:1
    Samsunspor 0:1 0:1 2:1 3:1 1:1 0:0 1:0 1:1 0:1 1:2 2:1 0:0 0:0 1:1 1:0
    MKE Kırıkkalespor 0:0 0:0 0:4 0:0 1:0 1:1 1:0 1:0 2:4 2:1 2:2 0:0 3:1 0:0 1:3

    Torschützenkönig[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Özer Umdu von Adanaspor wurde mit 15 Toren Torschützenkönig der Saison 1978/79.

    Spieler Verein Tore
    1. TurkeiTürkei Özer Umdu Adanaspor 15
    2. Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Sava Paunovic Beşiktaş Istanbul 14
    3. TurkeiTürkei Mahmut Kılıç Orduspor 11
    4. TurkeiTürkei Vehbi Günay Diyarbakırspor 10
    TurkeiTürkei Bora Öztürk Altay Izmir 10
    TurkeiTürkei Orhan Akyüz Trabzonspor 10
    5. TurkeiTürkei Mustafa Denizli Altay İzmir 9
    TurkeiTürkei Gökmen Özdenak Galatasaray Istanbul 9
    TurkeiTürkei Sadullah Acele Göztepe Izmir 9
    TurkeiTürkei Ömer Kaner Zonguldakspor 9

    Die Meistermannschaft von Trabzonspor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Trabzonspor
    Trabzonspor.svg

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]