Asmir Kolašinac

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kolašinac (rechts) mit der Bronzemedaille bei den Europameisterschaften 2012

Asmir Kolašinac (serbisch-kyrillisch Асмир Колашинац; * 15. Oktober 1984 in Skopje) ist ein serbischer Leichtathlet.

Kolašinac nahm an den Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking in der Disziplin Kugelstoßen teil, konnte sich aber nicht für das Finale qualifizieren. Zuvor konnte er bereits die Serbische Meisterschaft für sich entscheiden. Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2009 in Berlin schied er bereits in der Qualifikation aus. In Doha schied er im Folgejahr bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften 2010 erneut in der Qualifikation aus. Vier Monate später erreichte er bei den Europameisterschaften 2010 in Barcelona den neunten Platz im Finale. Bei den Weltmeisterschaften 2011 wurde er Elfter.

Im Jahr darauf gewann Kolašinac bei den Europameisterschaften in Helsinki die Bronzemedaille. Bei den Olympischen Spielen kurz danach in London wurde er Siebter. Im März 2013 gewann er bei den Halleneuropameisterschaften im schwedischen Göteborg die Goldmedaille im Kugelstoßen.

Bestleistungen[Bearbeiten]

  • Kugel: 20,85 m am 21. Juli 2012 in Rijeka
  • Kugel (Halle): 20,64 am 2. Februar 2012 in Linz

Weblinks[Bearbeiten]