Wikipedia:WikiProjekt Begriffsklärungsseiten/Fließband

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abkürzung: WP:BKF
Begriffserklärung 1.svg
Begriffserklärung 2.svg
Archiv Fließband- und
Knacknuss-Archive

00f Archiv-Übersicht

Power transmission belt.gif
Das Fließband

Falls ein QS-Link hierhin führt und der gesuchte Abschnitt nicht zu finden ist, steht er vielleicht bei den Knacknüssen.

Auf dieser Seite können zweifelhafte, überarbeitungswürdige Begriffsklärungen (Seiten, Hinweise, und solche, die es vielleicht sein sollten) zur Diskussion gestellt und deren Überarbeitung besprochen werden. Die hier gelisteten Begriffsklärungsseiten sind dazu mit dem Wartungsbaustein {{QS-BKS}} zu versehen.

BKS oder BKH zur QS anmelden…

Emblem-notice-alternate.svg Derzeitiges Fließband-Tempo:
000'Bleiben Abschnitte hier länger als 3 Monate unverändert, wandern sie zur Unterseite „Knacknüsse“.
000'Falls dort unverändert, kommen sie 9 Monate später wieder zurück auf dieses Fließband.

Archiv Abschnitte werden archiviert, wenn sie 3 Tage mit dem Baustein {{Erledigt|1=--~~~~}} markiert bleiben – erledigte Fälle stehen im Jahres-Archiv (sortiert nach dem Startdatum des Abschnitts; früher quartalsmäßig).
Qualitätssicherung Qualitätssicherung (1)

Regularisierung (M)

Sichten Nachsichten: BKS-Bearbeitungen (hunderte)

Aufrufzahlen Seitenabrufe:Top 250 BKS + QS-Bausteine (Monatsanfang)

ArbeitslistenÜbersicht:Arbeitslisten (QS-Abteilung)

Ordnung[Quelltext bearbeiten]

Aus der allgemeinen QS:
Beginn Übertrag:

mehrere der aufgeführten Lemmata wiedersprechen den strengen BKL Regeln --Über-Blick (Diskussion) 01:50, 17. Mär. 2020 (CET)

bin selber kein Fan der strengen BKL Regeln

doch wenn sie gelten sollen, dann sollten sie auch in der BKL Ordnung gelten

sicherlich gibt es einige von der Regelfraktion, die die Regeln stärker verinnerlicht haben als ich ;-)

--Über-Blick (Diskussion) 01:53, 17. Mär. 2020 (CET)

Ende Übertrag Gruß --Lynxbiru (Diskussion) 10:39, 17. Mär. 2020 (CET)
Ich habe die BKS überarbeitet und bisschen aufgeräumt… Erledigt? --Chiananda (Diskussion) 16:42, 15. Jul. 2020 (CEST)

Intermittierend[Quelltext bearbeiten]

Liste der Verwendung dieses Adjektivs, LD läuft. --Rennrigor (Diskussion) 15:16, 8. Apr. 2020 (CEST)

Es wurde auf Behalten entschieden. --Bosta (Diskussion) 09:46, 23. Apr. 2020 (CEST)
Bosta, reden wir noch drüber: in der LD sagt IP:158.181.76.156 „in knapp der Hälfte der Fälle nicht einmal im Artikel genannt“ -- das ist durchaus ein grund, aufzuräumen: die BKS ist keine "sammlung aller bedeutungen" (das macht das wikt nebenan, daher: "lexikoneintrag"), sondern bleibt weiterhin ein wegweiser, wo bei uns genaueres zum schlagwort nachzulesen gäbe. diese allgemeine regel gilt auch für die "adjektiv-BKS"-spezialform. wozu wir nichts haben, das kommt nicht in die BKS.
beim aufräumen wäre aber zu klären, wo es nicht sinnvoller ist, das im zielartikel einzubauen, anstatt hier zu entsorgen, oder wo ein rotlink anzusetzen respektive ein anderer zielartikel anzugeben ist: adjektive werden seltener in die BKS eingepflegt. klassisches beispiel ist:
.. so reiner (sinnloser) lexikoneintrag, aber "intermittierender Strom", "intermittierende Stromführung" u.ä. scheint -- in abgrenzung zu Gleichstrom und Wechselstrom -- durchaus ein fachbegriff zu sein [1], cf. Schrittmotor (wo aber das vokabel auch nicht steht). ein spezialfall ist der ("regelmäßig unterbrochene") Pulsstrom. --W!B: (Diskussion) 07:21, 24. Apr. 2020 (CEST)

perennierend[Quelltext bearbeiten]

wie eins drüber. --Rennrigor (Diskussion) 15:19, 8. Apr. 2020 (CEST)

LP läuft. Die ersten beiden Einträge entsprechen denjenigen von intermittierend, die nächsten beiden hingegen enthalten das Stichwort nicht. --Bosta (Diskussion) 09:49, 23. Apr. 2020 (CEST)

dLP ist hier, gib das bitte an, wenn du disk schon zerfledderst. ja, wie oben. zb:

  • ganzjährige Schneeflecken, Vorstufe zur Nivationsnische
    kommt im artikel vor, tatsächlich wäre aber "perennierende Schneeflecke" als fachausdruck eine zulässige WL, also setzt man durchaus an:
  • perennierender Schneefleck, ganzjährige Schneefläche, Vorstufe zur Nivationsnische
    dann fachartikel darf uns, wenn das sinnvoll erscheint, dann irgendwann ein profi-glaziologe schreiben, bis dahin sollen die leute aber "perennierend" in diesem kontext sauber verlinken: und auch sonst als "Nivationsnische" blöd angesetzt, Nivationsnische ist sowieso ebenfalls sinnvolle WL zu Nivation, könnte aber einen eigenen artikel angeben, und dann zielt später Schneefleck/Schneeflecken (oberdeutsch) vielleicht dorthin. ist ist nicht sicher, ob das für immer ("perennierend" ;) in einem artikel versammelt bleibt. --W!B: (Diskussion) 07:28, 24. Apr. 2020 (CEST)

Cassidy[Quelltext bearbeiten]

Diese Seite hat im Schnitt ca. 15 Abrufe pro Tag und Cassidy (Name) ca. 7 Abrufe pro Tag. Letztere dürften fast alle auf dem Weg über Cassidy laufen, d.h. beide Seiten werden ungefähr gleich oft gesucht. Unter diesen Umständen fände ich es sinnvoller, Cassidy (Name) als Oberbegriff auf dem Hauptlemma unterzubringen - dort ist der Rapper auch verlinkt. Was meint ihr? --PM3 18:57, 16. Apr. 2020 (CEST)

Hm, erwartest du, dass die Leute auf Cassidy (Name) die ganze Liste durchlesen, bis sie den Rapper finden? Ich hielte eher eine BKL I für sinnvoll. --Katimpe (Diskussion) 19:52, 18. Apr. 2020 (CEST)
Na, der Abschnitt Cassidy (Name) #Geografie ist doch reichlich ungewöhnlich. Geographische Objekte werden gewöhnlich in einer Begriffsklärung und nicht in einem Namensartikel abgehandelt. -- Olaf Studt (Diskussion) 20:55, 19. Apr. 2020 (CEST)
Also mein Votum: Cassidy auf Cassidy (Rapper) verschieben und aus der entstehenden Weiterleitung Cassidy eine Begriffsklärung mit Namen, Rapper und Geoobjekten machen. -- Olaf Studt (Diskussion) 20:57, 19. Apr. 2020 (CEST)
Ebenfalls, ist auch in en:wp so gelöst. --Bosta (Diskussion) 10:11, 21. Apr. 2020 (CEST)

Verfremdung[Quelltext bearbeiten]

Geeignet als Artikel? Als BKS bräuchte es Ausdünnung… Gruß --Chiananda (Diskussion) 00:42, 27. Apr. 2020 (CEST)

Verfremdung scheint mir quer durch alle Kunstformen und -medien ein gemeinsamer Begriff zu sein, auf den sich hier alle Einträge beziehen, außer vielleicht die Methode des Konstruktiven Realismus. Aber auch die dürfte psychologisch letztlich dasselbe meinen. Das gehört also schon alles in einen (Überblicks-)Artikel, solange nicht so was wie Verfremdung (Punkband) dazukommt. --Katimpe (Diskussion) 00:46, 4. Mai 2020 (CEST)
Hab nochmal geschau, und ja: Sollte Artikel werden, mit "Begriffsgeschichte" und so. Ich habe auf „Diskussion:Verfremdung #Artikelausbau?“ paar Wörterbuch-Links gepostet, zur Recherche. Und "Theater" schein die Hauptbedeutung zu sein, aber die anderen Beispiele in der BKS sind auch nicht schlecht. Falls eine Punkband kommt, gibt’s BKH. Gruß --Chiananda (Diskussion) 03:05, 4. Mai 2020 (CEST)

O (Begriffsklärung)[Quelltext bearbeiten]

Typischer Fall eines Glossars. Kennt sich jemand mit runden Buchstaben aus? --Chiananda (Diskussion) 02:20, 2. Mai 2020 (CEST)

QS-Infos[Quelltext bearbeiten]

288.037 Begriffsklärungsseiten (BKS) {{Begriffsklärung}} (live)
026.100 Begriffsklärungshinweise (BKH) {{Begriffsklärungshinweis}} (Juli 2020 → neuer Parameter)
058.800 BKH mit der Vorlage {{Dieser Artikel}} (Juli 2020)
005.500 Artikel mit der Vorlage {{Weiterleitungshinweis}} (Juli 2020)
000.049 BKS mit der Vorlage {{QS-BKS}} (Seitenabrufe)

Dazu gibt es eine neue Wartungskategorie: Vorlagenfehler/Mehrdeutigkeitshinweis (0 Einträge; Info)

Die QS-Abteilung präsentiert die monatlichen Top 250 BKS:

Es wird um 450 Nachsichtungen von BKS-Bearbeitungen gebeten. Gruß --Chiananda (Diskussion) 16:31, 8. Jul. 2020 (CEST)

Induktion[Quelltext bearbeiten]

Es müsste überprüft werden, was hierhin gehört und was als Assoziationsblaster (Komposite, Adjektiv-Sammlung) einzuordnen ist. --Gunnar (Diskussion) 19:45, 21. Mai 2020 (CEST)

Ich habe mal auf 5 valide Einträge reduziert. --Chiananda (Diskussion) 15:21, 22. Mai 2020 (CEST)
Ist das nicht etwas übertrieben? Mir fehlt jetzt zum Beispiel ganz eindeutig der Artikel Vollständige Induktion in dieser BKL. Zwar heißt diese Beweismethode formal korrekt Vollständige Induktion, im normalen Sprachgebrauch wird sie aber üblicherweise Induktion genannt. Zudem hat der Artikel eine Weiterleitung Induktion (Mathematik) mit 33 Links darauf (Verschiebung 2006). Tatsächlich würde ich darin den Hauptbegriff dieses Lemmas sehen (allenfalls Elektromagnetische Induktion könnte das in Frage stellen). --Senechthon (Diskussion) 02:08, 23. Mai 2020 (CEST)
Ja, hatte ich mir angeschaut und die mögliche Kurzform registriert, konnte das aber nicht genau zur elektr.magn. Induktion in Bezug setzen. Trag’s ein, wenn’s gängig ist. Gruß --Chiananda (Diskussion) 03:44, 23. Mai 2020 (CEST)
Hab sie eingetragen. Gruß --Senechthon (Diskussion) 14:26, 23. Mai 2020 (CEST)
Mit meinem elektrotechnischen Hintergrund ist für mich Induktion erstmal die Erzeugung von Strom im Leiter durch sich verändernde magnetische Felder. Aber auch die Induktion aus der Mathematik ist mir bekannt, wobei ich überrascht war, dass es noch zwei andere Beweismethoden mit Induktion im Namen gibt. --Gunnar (Diskussion) 17:09, 24. Mai 2020 (CEST)
"induktive Erwärmung, berührungsloses Aufheizen von Metallen" würde ich gerne auch stehen lassen. Z.B. so: "induktive Erwärmung, als Kurzform: elektrisches Aufheizen per elektromagnetischer Induktion" weil industrielle Induktionsofen oder im Haushaltsgerätebereich der Induktionsherd zwar ganz allgemein auf die elektromagnetische Induktion zurückgreift, aber es ist die induktive Erwärmung, die dabei als Nutzprozess im Vordergrund steht. Bei anderen induktiven Prozessen wie im Trafo oder im Drehstromgenerator ist die Erzeugung von Wärme ein unerwünschter Effekt, der nur Abwärme generiert. Komposita wie Induktions(Heizgerät) beziehen sich auf die induktive Erwärmung und nur mittelbar auf die elektromagnetische Induktion. --Gunnar (Diskussion) 17:28, 24. Mai 2020 (CEST)
Habe ich mir angeschaut: Nutzt einen Sekundäreffekt. Wenn in "Induktive Erwärmung" von einer "Induktions-Anlage" gesprochen wird, gilt das vermutlich nur ganz spezifisch. Gruß --Chiananda (Diskussion) 20:57, 24. Mai 2020 (CEST)
Ja, es es nutzt einen Sekundäreffekt beim Transfer von Energie über magnetische Wechselfelder und macht ihn zum Primäreffekt. "Induktion" meint bei Heiz-Geräten eben nicht, möglichst viel von der elektrischen Energie der Primärseite bzw. der Leistung auf der anderen Seite wieder als Spannung * Stromstärke einzusammeln, sondern Induktionsherde sind speziellere Geräte, die in eine andere Kategorie fallen als z.B. ein Leistungstransformator oder einen Messtrafo. Zwei Paar verschiedene Schuhe in diesem Fall, die man voneinander abgrenzen kann. --Gunnar (Diskussion) 20:46, 26. Mai 2020 (CEST)
Da fehlen jetzt 2 spezielle mathematische Verfahren, die auf der vollst. Induktion aufbauen (und dort nicht erwähnt sind) und es wird nebeneinander aufgezählt, was aber miteinander verzahnt ist. Die eigentliche "Hauptbedeutung" ist die aus Induktion (Philosophie), die die Mathematik mit einschließt. Die "vollständige" ist eine Anwendung mit Ausweitung dieser Schließweise auf abzählbare Mengen, strukturelle und transfinite Induktion verallgemeinern dieses Prinzip noch einmal.
Alle anderen Definitionen sind Verallgemeinerungen bzw. Analogien in anderen Gebieten. Wobei die elektromagnetische Induktion dann eben namensgebend für Nutzungen ist - insbesondere zur Wärmeerzeugung.
Falls übrinx die magnetische Flussdichte synonym auch als "Induktion" bezeichnet werden sollte, wie hier behauptet (erst danach wurde WL angelegt, müßte diese Einheit schon gefunden werden (wenn der Lehrer/Dozent einen etablierten Begriff einführt, sollte man den Artikel dazu schnell finden können). Ich habe allerdings da so meine Zweifel! Hast Du, Gunnar, schon mal gehört, wie wer die Flußdichte als "Induktion" bezeichnet hat? In der Physik wird das auf jeden Fall nicht gemacht! --Elop 14:50, 25. Mai 2020 (CEST)
Ja, da war was, vgl. Spektrum. Ich habe das immer mit Befremden zu Kenntnis genommen, dass die magnetische Induktion auch die magnetische Flussdichte meinen kann und es als Kuriosum abgelegt und nicht groß aktiv benutzt. Für mich ist die Induktion der Vorgang, der durchs Induktionsgesetz beschrieben wird und nicht eine Zustandsgröße (B-Feld). --Gunnar (Diskussion) 20:46, 26. Mai 2020 (CEST)
Da muss ich doch als Mathematiker mal meinen Senf dazugeben: Auch wenns sich so anhört, haben der philosophische Begriff der Induktion und die vollständige Induktion der Mathematik zunächst mal gar nichts miteinander zu tun.
„Induktion“: Der Artikel sagts schon (der andere ähnlich): „es handelt sich dabei im Gegenteil um eine deduktive Beweismethode“. Transfinite Induktion ist wohl eine Rarität. Würde ich als „vollstängige Induktion über wohlgeordnete Mengen“ unter „Induktion“ subsumieren, aber das ginge sodann mit jedem derartigen Verfahren. Mathematisch gesehen sind die anderen Induktionen Verallgemeinerungen, begrifflich sinds Anwendungsfälle. Absolut synonym ist nur die klassische vollständige Induktion. Die anderen Verfahren sind aber ziemlich synonym, wie in: „Jegliches Vorgehen in Form von Induktion“ (siehe unten).
In meinem Buch über „Logik für Informatiker“ (Schöning, 2000) heißt es „Induktion über den Formelaufbau“, wo strukturelle Induktion gemeint ist. So kenne ich es auch sonst. In der Informatik scheut man die Neologisiererei der Mathematiker, man benutzt lieber bekannte Worte wie „Induktion“ und qualifiziert sie fallweise prosaisch. Daher ist „Induktion“ in der theoretischen Informatik Synonym für alle induktiven Beweisverfahren – noch mehr als in der Mathematik. Daher wärs (etwa in Bezug auf Informatikstudenten) wohl auch angemessen in der BKS auf alle in der Informatik tatsächlich gebrauchten induktiven Beweisverfahren zu verlinken. Das sind: vollständige und strukturelle Induktion.
Wenn irgendein wissenschaftlich unbewanderter Mensch nach Induktion sucht, wird er wohl nach dem Induktionskochfeld suchen. Ich würde eher die ganze BKS in eine Weiterleitung nach diesem Lemma umwandeln, als dieses wegzulassen.
„induktiv“ wiederum steht in der Mathematik für deutlich mehr Dinge: Jegliches Vorgehen in Form von Induktion, auch die allgemeineren. Auch bestimmte Ordnungen auf Mengen werden als „induktiv“ bezeichnet. Ob die letzte Variante als Synonym durchgeht, weiß ich aber nicht. Alleinstehend (also nicht z. B. „induktive Ordnung“) denkt bei „induktiv“ wohl jeder Mathematiker erstmal nur an die Gesamtheit der induktiven Beweismethoden. In einer alleinigen BKS zu „induktiv“ würde ich aber vermutlich keinen einzigen mathematischen Begriff verlinken, ist zu unspezifisch – es sei denn es gäbe einen Artikel „induktiv (Mathematik)“. :-)
„induzieren“ bezieht sich auf Induktion und anderes in der Mathematik. Aber richtig synonym ists für gar nix (denke ich).
– Markus Prokott  11:05, 24. Jun. 2020 (CEST)
Die philosophische Induktion (Schluß vom Speziellen aufs Allgemeine) ist zumindest der Namensgeber für die vollständige Induktion. Während die physikalischen Bedeutungen sich eher auf den lateinischen Wortstamm beziehen (A führt zu B). --Elop 13:21, 24. Jun. 2020 (CEST)
Wie jetzt genau der Name zustande kam, weiß ich nicht im Detail. Ich fürchte fast, es ist so rübergekommen, als ob ich Induktion im philosophischen Sinn (ph. Ind.) von der BKS ausschließen wollte. Nein. Ich weiß nicht genug über Philosophie, um was Definitives zur Synonymie von ph. Ind. sagen zu können. Ich wollte in erster Linie sagen, dass die Begriffe im Rahmen der BKL getrennt zu betrachten sind.
Sie haben Verstrickungen, aber keineswegs ist die vollständige Induktion (v. Ind.) ein Sonderfall der ph. Ind., oder andersrum. Auch hat (höchstwahrscheinlich) kein Philosoph bei Studien zur Induktion nebenbei die Beweismethode der v. Ind. gefunden, oder so ähnlich. Das ist so als würde man Stricken mit Baustatik vergleichen (Scherz – bitte jetzt nicht so wörtlich nehmen).
Oder ich irre mich.
Aber ums mal vorsichtig zu sagen: Ich glaube noch nicht mal so recht an die Namenspatenschaft. Auch wenn sich das fast schon aufzuzwingen scheint. Nur, wenn ich das jetzt hier ausführte, würde mein Text sehr länglich. Aber sieh mal unter „Beweis (Logik)“, Abschnitte Beweis im strengen Sinne & Induktiver Beweis. Da siehst du die Wortverwirrung in größerem Kontrast. Alle math. Beweise sind Deduktionen. Allein das Aufstellen von Axiomen in der Mathe ist eine Form der ph. Ind.. In der Physik ist der Beweis der Existenz von Gravitation mithilfe fallender Äpfel ph. Ind.. – Markus Prokott  17:21, 24. Jun. 2020 (CEST)
Mein alter Beitrag war in der Form auch nicht so ganz korrekt. Selbstredend ist in der Mathematik alles deduktiv - und für die Objekte, für die etwas bewiesen wird, damit auch immer richtig. Während die Physik etwas über tatsächliche Objekte aussagen will.
Die vollst. Ind. (+ die beiden Verallgemeinerungenn davon - die mir vor diesem Faden gar nicht bekannt waren) ist aber das einzige mir bekannte mathematische Beweisverfahren, wo tatsächlich vom Speziellen aufs Allgemeine geschlossen wird.
Übrinx gibt es ja auch noch die Abduktion. Ich hab' zu den dreien mal ein interessantes Seminar (Mathedidaktik) besucht. Aber im täglichen Leben hat man dann mit den Abstrakta gar nicht mehr so viel zu tun.
Wesentlich ist, daß wir ohne Induktion und Abduktion gar nicht erst zu Thesen kommen, welche man dann u. U. deduktiv beweisen kann.
Ich vermute mal, vor der vollständigen Induktion hatte man einfach seehr lange Induktionsanfänge - was dann Induktion im Wortsinne ist. Gilt für 1 bis 37, darüber dann doch wohl auch! (Analog dazu hatte Newton wohl für 37 Apfelsorten geprüft, ob die nach unten fallen, um die These aufzustellen, daß der Boskoop das auch mache! Und für seine Erfindung "Probemasse" ließe sich das dann aus dem Gravitationsgesetz deduktiv herleiten.)
Warum glaubst Du nicht an die Namenspatenschaft? Würde mich wirklich interessieren. --Elop 17:51, 24. Jun. 2020 (CEST)
Ich glaub(t)e nicht daran, vor allem, weil ich in den Artikeln nichts dazu lesen konnte und auch in den vielen Büchern und Vorlesungen zu Derartigem nie was las und hörte (soweit ich erinnere). Es war aber mehr raten als wissen, deshalb das Wort: „glaube nicht“. Nun habe ich den Originaltext aufgesucht. Beim Lesen dachte ich zuerst, du hast recht. Dann dachte ich, ich hätte recht. Nun meine ich, keiner von uns hatte recht und: die Vorlage bildete der physikalische Begriff der Induktion im Sinne dessen, was man heute als „empirische Methode“ bezeichnet, damals aber „Induktion“. – Ich verwirrt. %-)
Ich zitiere (deutsche Übersetzung von mir; schnell, daher möglw. fehlerhaft):
“INDUCTION (Mathematics). The method of induction, in the sense in which the word is used in natural philosophy, is not known in pure mathematics. There certainly are instances in which a general proposition is proved by a collection of the demonstrations of different cases, which may remind the investigator of the inductive process, or the collection of the general from the particular. Such instances however must not be taken as permanent, for it usually happens that a general demonstration is discovered as soon as attention is turned to the subject. There is however one particular method of proceeding which is extremely common in mathematical reasoning, and to which we propose to give the name of successive induction. It has the main character of induction in physics, because it is really the collection of a general truth from a demonstration which implies the examination of every particular case; but it differs from the process of physics inasmuch [SIC!] as each case depends upon one which precedes. Substituting however demonstration for observation, the mathematical process bears an analogy to the experimental one, which, in our opinion, is a sufficient justification of the term ‘successive induction.’ A couple of instances of the method will enable the mathematical reader to recognise a mode of investigation with which he is already familiar. […] An instance of mathematical induction occurs in every equation of differences, in every recurrung series[, i. e. in every step], &c.”
„INDUKTION (Mathematik). Die Methode der Induktion, in dem Sinn, in welchem das Wort gebraucht wird in der Naturphilosophie, ist nicht bekannt in der reinen Mathematik. Es gibt sicherlich Beispiele, in welchen eine allgemeine Behauptung bewiesen wird durch die Sammlung von Vorführungen verschiedener Fälle, was den Beobachter erinnern mag an das induktive Vorgehen oder die Sammlung des Allgemeinen vom Einzelnen. Solche Beispiele jedoch dürfen nicht als dauerhaft genommen werden, da es gewöhnlich geschieht, dass eine allgemeine Vorführung entdeckt wird, sobald Aufmerksamkeit auf das Thema gelenkt wird. Es gibt jedoch eine besondere Methode des Vorgehens, welche extrem verbreitet ist in der mathematischen Argumentation, und für welche wir den Namen der schrittweisen Induktion zu geben vorschlagen. Sie hat den Hauptcharakter der Induktion in der Physik, denn sie ist eigentlich die Sammlung einer allgemeinen Wahrheit von einer Vorführung, die die Untersuchung eines jeden besonderen Falles einschließt; aber sie unterscheidet sich vom Vorgehen in der Physik insoviel als jeder Fall abhängt von einem der vorangeht. Beobachtung jedoch durch Vorführung ersetzend, beinhaltet das mathematische Vorgehen eine Analogie zum Experimentellen, was, unserer Meinung nach, eine ausreichende Rechtfertigung für den Begriff ‚schrittweise Induktion‘ ist. Ein paar Beispiele der Methode werden den mathematischen Leser befähigen, eine Art der Untersuchung zu erkennen, mit der er bereits vertraut ist. […] Ein Beispiel mathematischer Induktion tritt in jeder Gleichnung von Differenzen, in jeder wiederkehrenden Folge[, d. h. in jedem Schritt,] auf, &c.“
De Morgan: Artikel Induction (Mathematics) in: Penny Cyclopædia XII (1838), S. 465–466.
Hoffe, ich hab mich auf die Schnelle nicht verlesen. Wenn ichs richtig verstehe: Die theoretisch-physikalische Induktion (phys. Ind.) schließt von einem Haufen Einzelexperimenten (kontrolliert-wiederholbaren Abläufen) auf ein Allgemeines. Die ph. Ind. schließt von Einzelbeobachtungen „im freien Feld“ auf ein Allgemeines. Die v. Ind. schließt aus der abstrakten Durchführung aller möglichen streng definierten Einzelexperimente auf ein Allgemeines. – So in etwa. – Könnte mir vorstellen, dass v. Ind. tatsächlich ein Fall ist, wo ph. Ind., philosophische Deduktion und phys. Ind. zusammenfallen.
Vor der v. Ind. gabs schon die sehr anschauliche Methode des geometrischen Beweises. Bei Pythagoras (evt. außerhalb WPs) sollte sich noch irgendein geometrischer Beweis finden.
Schönen Gruß – Markus Prokott  23:40, 24. Jun. 2020 (CEST)
Ich würde den Ausführungen von 1838 nicht viel beimessen. Die Vollständige gab es schon lange und der Typ redet in seinen zeitaktuellen Begrifflichkeiten.
Ich habe, wie bereits erwähnt, die eigentliche Induktion (da würde ich den Physiker nicht vom Philosophen trennen) durchaus als Methode der mathematischen Theoriefindung kennengelernt (ebenso die Abduktion). Das ist aber aus dem heutigen Kontext von "Grundlagen der Mathematik" und Mathedidaktik.
Ich vermute mal, noch zu Zeiten von Bourbaki hatte die Mathemetik ein Bedürfnis, sich von allem nicht Deduktivem zu distanzieren.
Im 16. Jahrhundert dürfte das anders gewesen sein. Und da wird man den Begriff der "physikalischen Induktion" - den man selbstredend nicht mit der elektromagnetischen verwechseln sollte - gar nicht verwendet haben. Schon deshalb, weil die Physiker noch kein wirkliches "Kalkül" hatten. --Elop 13:32, 28. Jun. 2020 (CEST)
Ich bezog mich auch hier schlichtweg auf die Angaben im Artikel. Das kann natürlich auch falsch sein. Ich muss dir aber recht geben, phil. und phys. Ind. kann man hier kaum trennen. Insofern hast du dann mit der Namenspatenschaft letztlich recht. Aber glaubst du, der Artikel geht fehl, wenn er andeutet, die Bezeichnung „vollständige Induktion“ (i. d. F. „successive induction“) hätte es vor der angegebenen Etymologie nicht gegeben?
Den Namen fand ich schon immer unglücklich. Meine Befürchtungen in dieser Debatte gingen aber vor allem dahin, dass das Verhältnis von vollst. zu phil. Ind. so aufgefasst werde wie bei transfiniter zu vollst. Ind.. – Aber vielleicht sagst du mir ja, dass auch das stimmt.
Die Trias von Abduktion, Deduktion und Induktion wird mMn in der vollständigen Induktion zu einem produktiven, formalisierten Prozess der Wahrheitsfindung verheiratet. Würde ich ja gerne weiter mit dir diskutieren, bringt hier aber wenig für die BKS.
Würdest du mir bei den anderen Punkten zustimmen? Ich halte transfinite Induktion für einen echten Grenzfall. „Induktion über den Formelaufbau“ wird in der Informatik jedoch definitiv synonym als Induktion bezeichnet, zusammen mit vollst. Ind.. Die meisten werden strukturelle Induktion als Wort kaum kennen („da war doch mal was“), sondern nur unter der eben genannten Formulierung, und würden es letztlich unter „Induktion“ suchen. (nicht signierter Beitrag von Markus Prokott (Diskussion | Beiträge) 03:51, 29. Jun. 2020 (CEST))
Ich bin nicht davon überzeugt, daß De Morgan den Begriff erstmals verwendet hat. Die Quelle sagt auch nur, daß und wie er den Begriff verwendet und erklärt.
Strukturelle und Transfinite müssen in jedem Falle in der BKS auffindbar sein. Wurden, ohne Kenntnis zum Thema, mit der vollständigen mal eben entfernt und nur die Vollständige von anderswem wieder eingefügt.
Der Zusammenhang sollte auch schon in der BKS erkennbar sein. Reine Reihungen verwirren.
Wenn ich nachschlagen will, was mit "Westerwald" gemeint sein kann, sollte ich klar sehen können, daß es den Westerwald in zahlreichen Begriffsverwendungen und eben den im Eichsfeld gibt. Und genau so soll, so man sekundäre Bedeutungen aufführt, klar sein, daß sie sich auf die elektromagnetische oder die vollständige Induktion beziehen. --Elop 09:16, 29. Jun. 2020 (CEST)
Ich habe ehrlich gesagt noch nicht ganz verstanden, was du mit „Reihung“ meinst.
Die Namensentstehung ist interessant, letzlich aber für die BKS nicht wichtig, denke ich. Die Namen sind irgenwie entstanden. Jetzt steht der Begriff „Induktion“ synonym für jedes einzelne Verfahren, als auch für alle zusammen oder für das Grundprinzip. Also müssen alle drei rein. – Markus Prokott  19:34, 29. Jun. 2020 (CEST)
Das mit "Reihung" sollte soo schwer nicht zu verstehen sein:
Ich schaue jetzt bewußt nicht in die existierende BKS zu "Westerwald", aber unter der Annahme, daß es nur den vielbesungenen und -geduzten Westerwald und den im Eichsfeld gäbe, wäre die folgende Reihung völliger Stuß:
Westerwald bezeichnet:
Weil genau sowas dem Leser suggeriert, es gäbe 7 Westerwälder, aus denen er er halt den gesuchten ausfindig machen müßte.
Es gibt aber nur den einen bekannten und den anderen unbekannten!
Für den bekannten gibt es genau 2 gängige Definitionen, nämlich den landläufigen und den naturräumlichen. Alle anderen Bedeutungen (außer der Eichsfelder) sind nur durch Namensgebung durch die Hauptbedeutung bedingt.
Und genau sowas sollten wir unserem Leser darstellen, anstatt ihn durch Reihung völlig zu verwirren! Der "Sparkassenqwesterwald" oder der "Rheinland-Pfälzische" sind keine "weiteren Bedeutungen", sondern Inanspruchname eines Namens, der sich auf dasselbe bezieht!
Und die vollständige Induktion und seine beiden Variationen behandeln exakt das analoge Phänomen. Während die elektromagnetische Induktion ein Phänomen meint, was genau auf der elektromagnetischen Induktion und sonst nichts aufbaut bzw. sich daraus definiert.
Es gibt keine "Induktionsherd-Induktion" neben der elektromagnetischen, der philosophischen und der mathematischen! --Elop 00:32, 30. Jun. 2020 (CEST)
Ich denke, mein Problem entstand dadurch, dass du oben von „nebeneinander“ gesprochen hattest und ich das im Sinne von „horizontal“ oder „Komma-getrennte Liste“ bzw. „Komma-getrennte Reihung“ verstanden habe. Was mich verwirrte. Jetzt sehe ich deinen ganzen Text nochmal in einem andern Licht. Das Problem der Leserverwirrung in deinem Westerwald-Beispiel kann ich erkennen. Was schlägst du als Lösung vor? Andere Sortierung, Gruppenbildung, …?
Es gibt viele Menschen, die keine Ahnung von sämtlichen wissenschaftlichen Bedeutungen von Induktion haben. Für die ist „Induktion“ sowas wie Umluft, Auftau-Automatik, Beifahrer-Airbag, ABS etc.. Ein technisches Merkmal eines Gerätes. Die suchen Induktionskochfeld / Induktionskochplatte / Induktionsherd, sonst nichts. Die em. Induktion ist kein technisches Merkmal. Sie ist das zugrundeliegende physikalische Phänomen, das in gewissen Geräten auftritt oder genutz wird.
Auch das technische Merkmal eines Topfes: „Induktionsgeeignet“, will sagen, dass der Topf für eine bestimmte technische Anwendung der em. Ind. geeignet ist. „Induktion“ ist hier die Kurzform für ein bestimmtes technisches Konzept, das auf em. Ind. aufbaut. „iHKT“ wäre ebenso eine Abkürzung für eine hypothetische „induktive Haushalts-Kochfeld-Technik“. Beides würde das Konzept hinter dem Induktionskochfeld bezeichnen, aber nicht das Phänomen der em. Ind.. In diesem Sinne einer Bezeichnung eines technischen Konzeptes wird „Induktion“ von vielen gebraucht. – Markus Prokott  06:00, 30. Jun. 2020 (CEST)
Ich denke an Bündelung:
Das ist kein Plädoyer dafür, die Erwärmung und die Zugsicherung überhaupt reinzumachen - da kann man geteilter Meinung sein. Aber wenn, dann besser kausal verknüpft.
Magnetische Induktion halte ich für völlig irreführend - das liest sich, als gäbe es, wie E-Feld und B-Feld, noch ein Analogon zur elektromagnetischen Induktion. Steht aber so im Spektrum (als Neben-Synonym). Deshalb könnte es ein Lehrer/Dozent so einführen - und wir müssen es blöderweise so nennen...
Man könnte auch ganz einfach alle sekundären Bedeutungen in einen Extrablock stellen - also Einheit, <edit>Hier stand "Film" - das wäre aber nur so, wenn das der Titel eines Films wäre. --Elop 10:51, 30. Jun. 2020 (CEST)</edit> und gegebenenfalls Erwärmung/Zugsicherung. Denn die heißen einfach so, während wir ansonsten Definitionen dafür haben, wie Induktion in der jeweiligen Disziplin verstanden wird.
Daß Luftinduktion da reingehörte, halte ich für fraglich. Der Artikel ist de facto Werbung für ein Buch aus 2003 (allerdings wohl durchaus Spätauflage eines alten Standardwerks). Ich könnte jetzt auch mal ein Buch schreiben und die geologische Induktion dort definieren. Dann stehe ich in der BKS neben Faraday und Dedekind.
Selbst wenn der Begriff bei Wärmetechnikfritzen gängig sein sollte, so sucht doch keiner unter "Induktion" danach. Wie man andererseits ja auch den Induktionsherd, wenn man ihn erklärt haben will, unter ebendem Lemma sucht.
Ebenfalls Schwachsinn: Krebsinduktion. Da können wir auch noch Maserninduktion aufführen.
Und Induktion (Biologie) kommt gänzlich ohne Quellen aus. Ist nur 38-mal verlinkt, da sind andere Namensräume schon mitgezählt, ANR ohne die BKS sind 30. Wie viele Lebewesenartikel gibt es doch gleich? (Die elektromagnetische kommt auf insgesamt gut 500.
Das wird schon ein anerkannter Wissenschaftler so nennen, aber man sollte schon wissen, wer das ist. Und "(Biologie)" ist viel zu schwammig. Induktion (Genetik) ist ähnlich selten verlinkt, aber zumindest mit Quellen. Trotzdem ist mir als Nichtbiologen nicht klar, ob die beiden Induktionen zusammenhängen oder nur zufällig, von völlig verschiedenen Wissenschaftlern, ähnlich benannt wurden.
Wenn sie nichts miteinander zu tun haben sollten, sollte der Leser, der den Begriff irgendwo gelesen haben sollte, schon wissen, wer von beiden gemeint war. --Elop 10:41, 30. Jun. 2020 (CEST)

Im Grunde genommen war das mit dem "Siehe auch" schon zielführend. Die strukturelle und die transfinite habe ich aber, der vollständigen nachgeordnet, wieder eingefügt (auch wenn die sicher eher seltener gesucht werden). Und die synonyme Verwendung als Begriff für die Flußdichte habe ich in einen Extrablock gemacht, wo auch der Roman oder das Kriegsschiff "Induktion" stehen könnten. Und da halte ich es für nicht zielführend, den Weiterleitungslink zu verlinken, da das aussähe, als wäre das ein eigener Artikel oder gar ein zusätzliches Phänomen.

Bei den beiden biologischen Definitionen bleibt aber Klärungsbedarf. --Elop 11:13, 30. Jun. 2020 (CEST)

(Danke fürs Ausrücken.) Die BKS sieht jetzt nicht gerade nach Konformität mit WP:BKL aus. Oder sind Unter-Unterpunkte vorgesehen? In dem Wust aus Zusatz-Regelseiten kommt man leicht durcheinander.
Ich glaube, man könnte deinen Einwänden auch WP:BKL-konform begegnen: Ich würde Gruppen bilden: Physik und Mathe+Info. Die Sortierung lt. WP:BKL #Sortierung der Einträge (Relevanz → Abc → Thema) ergibt dann o. W. deine Einteilung. Weitere Einrückungen etc. braucht es dann nicht.
Die Kommentare kann man mMn auch deutlich kürzen. Nur was zur schnellen Orientierung gerade noch gebraucht wird.
Beim Wärmekram wurd ich wohl missverstanden. „Induktive Erwärmung“ ist nur Anwendungsfall und sollte raus. „Induktionskochfeld“, genauer: das Funktionsprinzip dahinter, ist Anwendungsfall mit Synonymie. Beispiele: Kochen mit Induktion, Induktion kocht schneller. Akademiker glauben vllt. schwer, dass manche Menschen nur die Bedeutung von Induktion als Herdtechnologie kennen. – Möchte mich weiterinformieren; komme drauf zurück.
Zum Einschluss aller drei mathematisch-informatischen Induktionen: Solang kein math.-inform. Informierter Einwände hat, sehe ich das als geklärt.
Kannte auch nicht die Doppelbedeutung von Induktion in Physik. Benutzer:Gunnar schiens nicht abzulehnen – oder doch? Synonymie von „Induktion“ für „magnetische Induktion“ und „magnetische Flussdichte“ geht aus den Artikeln (hier und im Spektrum) allein nicht hervor. Im Moment seh ichs so: Wer „Induktion“ sucht, braucht „magnetische Induktion“ nicht zu finden. „Magnetische Induktion“ kommt verkürzt nicht vor. Wer „magnetische Induktion“ irgendwo liest, kann auch ganz danach suchen.
Kommen Artikel der Form „Induktion (Blabla)“ nicht o. W. in die BKS? Wenn die Artikel Unsinn sind, kann man sie löschen und dann rausnehmen. Aber das ist nicht unser Problem hier.
Weiterleitungen werden generell nicht eingetragen, oder? Es wird (mit klärendem Kommentar) auf den eigentlichen Artikel verlinkt. „Krebsinduktion“ ist aber ohnehin kein Synonym zu „Induktion“. „Luftinduktion“ auch nicht.
Zwischen-Beispiel
Induktion (lateinisch für „hineinführen“) steht für:
in der Physik:
in Mathematik und Informatik:
in anderen Bereichen:
Über die Relevanzsortierung in diesem Beispiel können wir gerne reden. Der Durchschnittsmensch denkt vielleicht zuerst an die elektromagnetische Induktion. Vom Reinnehmen der magnetischen bin ich noch nicht überzeugt.
Habe noch einen Vorschlag für die Einleitung:
Induktion (lateinisch für „hineinführen“), respektive als Adjektiv induktiv, als Verb induzieren, steht für“.
Habe ich aus Inversion (bin kein Fan dieser BKS). Find ich zwar nicht supergeil, wollte es aber mal bringen, da die BKS alle drei Begriffe klärt, aber nur einer genannt ist. Was sagen die BKS-Regeln dazu? Ist das so erlaubt? Gibts bessere Formate, ähnliche / abweichende Beispiele? Ist das unnötig? Muss kein neues Thema draus werden, aktuell ists auch ok.
Habe deinen früheren Edit mal linkgefixt. Dachte, das wäre in deinem Interesse. Kannte den Änderungsverlauf auch und teile deine Kritik vollständig.
Deine aktuelle Version der BKS machte mir klarer, was du bisher gemeint hast. Auch fehlen jetzt wichtige Inhalte nicht. Allerdings halte ich es in der Regel (mit Ausnahmen) für problematisch, wenn man schon während der Diskussion größere Änderungen durchführt. Das kann gegenüber Teilnehmern mit stark abweichender Meinung wie Bevormundung wirken. Oder zur Veröffentlichung von Versionen mit großen Mängeln führen, wie du sie schon zweimal kritisiert hast. Ich bin da lieber zurückhaltend.
– Markus Prokott  11:09, 1. Jul. 2020 (CEST)
Dein lletzer Spruch:
>>Allerdings halte ich es in der Regel (mit Ausnahmen) für problematisch, wenn man schon während der Diskussion größere Änderungen durchführt.<<
zielte hoffentlich nicht auf mich? Die wesentlichsten Änderungen waren ja schon hier vorgenommen worden.
Also wer Induktionskochfeld eingibt, der findet doch den Artikel. Oder glaubst Du, daß jemand, der die Überschrift des testsberichtes gelesen hat, fragt im Laden nach "einer Induktion"?
Wieso sollte es keine Unterpunkte geben dürfen, wenn das logisch naheliegt?
Diese drei mathematischen Induktionen sind im Grunde ein und dasselbe Verfahren. Das sollte auch noch heerauskommen, wenn es eine vierte, völlig andersartige gäbe!
Wobei man die beiden sehr speziellen gerne auch wieder rausnehmen kann, denn wer die versteht, weiß auch, wie die mit Vornamen heißen. Während ein Oberstufenschüler die vollst. vielleicht sich einfach als "Induktion" gemerkt hat.
In der Physik ist die gängige Induktion genau eine der typischen Varietäten, während die Einheit nicht einen Vorgang benennt, sondern einen Meßwert.
Deshalb ist es, wie der Roman und das Kriegsschiff "Induktion", eben etwas, was danach benannt wurde.
Wenn ein Lehrer oder Dozent die magnetische Induktion namentlich einführt, dann sagt er auch u. U., das Feld habe eine Induktion von xy Tesla. Was macht jetzt der Schüler, der das auf einem Aufgabenblatt sieht? --Elop 17:23, 1. Jul. 2020 (CEST)
Mein letzter Spruch (dachte schon, dass der Unmut erregt) war nicht nicht auf dich bezogen. Mein Vortrag ging an alle. Du hast ja nur das Problem weitergeführt bzw. teilweise gelöst, das zuvor so entstand, wie ichs beschrieben habe. Daher fällt dein Edit unter die „Ausnahmen“.
Ich finde halt, man sollte (Teil-)Ergebnisse von Diskussionen umsetzen und nicht (ohne Weiteres) eigene Vorschläge posten. Ist natürlich auch nicht verboten, insb. wenn schon jemand anderes damit angefangen hat oder in offensichtlichen Fällen etc., kann aber die genannten Störwirkungen haben. Hier z. B. auch, dass über eine Anfangsversion geredet werden muss, die nicht mehr aktuell ist, so dass man stets durch die Geschichte klicken muss, um dahinzukommen. Ist kein riesen Aufwand, aber ohne wärs noch schneller und es wirkt unfair gegenüber gegnerischen „Kombattanten“.
Werden Gegenmeinungen abwechselnd in einen Faden geschrieben, nennt mans „Diskussion“. Wenn nur durch Edits Gegenmeinungen hin-und-her-kommuniziert werden, nennt mans „Editwar“. Das andere ist irgendwo dazwischen, ergo öfter zu vermeiden. Postet man Diskussionsergebnisse, ists ein kollaborativer Edit.
Ist letzlich eine Sache von Abwägung und Takt. Deinen Takt fand ich jetzt nicht unpassend.
Zur Induktionstechnik: Ich glaube, dass für viele „Induktionskochfeld“ und „Induktionskochplatte“ Fremdwörter sind. Die kennen nur „Induktionsherd“ und „Induktion“ beim Herd. Viele werden einfach „Induktion“ eingeben (in Suchmaschine oder WP), um sich über die Technik in ihrem Herd zu informieren. Viele auch „Induktionsherd“. Das …feld oder die …platte werden wohl die wenigsten suchen.
Einige Leute die den test-Bericht gelesen haben, würden im Laden schlicht nach „Induktion“ fragen, ohne das „eine“. Auch möglich: „Induktionsherd“, „Herd mit Induktion“, „Herdplatte mit Induktion“. Wie viele sagen überhaupt „Kochplatte“, gar „Kochfeld“? Wenn, dann „Herdplatte“. – Aber ich kenn auch nur meine Ecke von Deutschland.
(Seh grad, in dem Bericht kommen „…kochfeld“ und „…kochplatte“ gar nicht vor. Sollte zu denken geben. Da gibts, nebst Beugungen, nur: Induktionsfeld, ∼platte, ∼technik, ∽tauglich. Wikipedia wählt halt den technisch eindeutigeren Begriff als Titel, eher als den umgänglichen.)
Meine Umfrage bei drei Arbeiterklasse-Menschen. „Was für eine Bedeutung hat das Wort ‚Induktion‘?“ Antworten: (1) „Gar nichts.“, (2) „Gar nichts. Das ist ausländisch. Kenn ich nicht.“, (3) „Induktionsherd. Induktionsherdplatte.“ Bei (3) nachgefragt: „Was würdest du bei einer Suchmaschine, z. B. [einer bekannten Suchmaschine], eingeben?“ Antwort: „Induktionsherd.“
Zu den Unterpunkten: Es sollte (ohne sehr besonderen Grund) dann keine Unterpunkte geben, wenns in WP:BKL so steht.
Eine entscheidende Eigenschaft von BKLen ist Einheitlichkeit. Macht das Finden schnell. Wichtig daher, sich an ein einheitliches Format zu halten. Die Ersteller der BKL-Regeln haben viele Jahre dran rumdiskutiert. Meist gibt es gute Gründe für eine Regel. (Manchmal auch nicht.)
Kann mich nicht erinnern, dass Unterpunkte vorgesehen sind.
Man könnte auch argumentieren, dass Unterpunkte eine Information ausdrücken, die der Sucher (a) besser im Artikel selbst nachlesen soll, bzw. (b) ihn hier vielleicht gar nicht interessiert, weil er nach einem anderen Oberthema (z. B. Film) sucht. Das wäre als würdest du in den filmischen Artikel was über die math. Induktionen reinschreiben. Gibt bestimmt mehr Argumente, die auch bereits jahrelang durchgekaut wurden.
Die Info, dass die drei Dinge zusammenhängen ist sicherlich wichtig. Aber nicht für jemand, der nach filmischer sucht. Der muss sich diese Info dann dennoch antun, wenn sie dasteht.
Zur magn. Induktion: Finde deine Argumentation recht überzeugend. Wenn Lehrer tatsächlich schlicht „Induktion“ anstelle von „magnetischer Induktion“ verwenden, ist das natürlich ein Grund, die magnetische in die BKS zu stellen.
Zudem, wenn ein Lehrer „magnetische Induktion“ (nur Langform) lehrt, sucht der Schüler in WP vielleicht trotzdem einfach nach „Induktion“, findet die elektromagnetische und ist verwirrt. Ärgerlich. Spricht für mich jedenfalls für die Aufnahme in Hauptteil oder „Siehe auch“. Vorbehaltlich ausdrücklichen Verbotes durch BKL-Regeln.
Konsultieren wir die Regularien …
Auszug aus dem BKL-FAQ – Was ist unter „mit demselben Wort bezeichnete Begriffe“ zu verstehen?: „Das sind […] auch Komposita [hier: „magnetische Induktion“], wenn die Verkürzung [hier: „Induktion“] häufig oder der Eintrag beim Schlagwort naheliegend ist.“
Den letzten Teil versteh ich wiedermal nicht. Könnte aber grad der Fall der magnetischen sein.
Auszug aus den BKL-Regeln – Anwendung: „Nicht berücksichtigt werden Begriffe, wenn deren Bezeichnung zwar das Stichwort enthält [wie in „magnetische Induktion“], dieses aber nicht alleinstehend [= „Induktion“] als synonyme und allgemein bekannte Kurzform gebraucht wird.“
Bin nicht sicher, ob das die magnetische ausschließt. Falls doch, wäre mein Vorschlag, es unter „Siehe auch“ aufzuführen, da zwischen „elektromagnetische“ und „magnetische“ massive Verwechslungsgefahr besteht. Halte aber: „alleinstehend als synonyme und allgemein [selbstverständliche] Kurzform gebraucht“, auch für eine mögliche Rechtfertigung der Eintragung im Hauptteil.
Lösungsvorschlag: Solange keine trifftigen Gründe gegen die Eintragung von „magnetische Induktion“ kommen, nehmen wirs rein. (Hatt ich ja im obigen Bsp. schon gemacht.) Ansonsten unter „Siehe auch“. Natürlich immer nur, bis jemand eine dritte, bessere Idee hat.
Eigener Block für Nur-so-Genanntes: Das wäre wohl ganz am Konzept von WP:BKL vorbei. Die BKS soll den Sucher nicht durch interessante Hintergrund-Infos zum Verweilen anregen, sondern das Weiterklicken fördern. Wenn der Leser den von ihm gesuchten Eintrag gefunden hat, ist es gut, wenn ihm Zusammenhänge zu den benachbarten Einträgen verborgen bleiben. Denn hier soll er weiterklicken, nicht weiterlesen.
Durch etwaige thematische Gruppierung kann der Sucher den richtigen Eintrag schneller finden. Durch Weglassen von optisch auffälligen Merkmalen, wird der Sucher nach dem Finden nicht mehr auf Nachbareinträge neugierig gemacht. Denn er soll sich hier nicht bilden, sondern abhaun. Explizite oder implizite Hintergrund-Infos, wie „ist benannt nach“, regen zum verweilen an. Verpissen wäre jedoch schöner – i. S. v. weiterklicken und Artikel lesen.
– Markus Prokott  00:10, 2. Jul. 2020 (CEST)

Anregung[Quelltext bearbeiten]

Ich habe mal alles Vorhandene zusammengestellt – finde aber nix Zutreffendes und plädiere für Löschung. Gruß --Chiananda (Diskussion) 23:52, 24. Mai 2020 (CEST)

Ich bin auch noch mal drüber geangen und kann heute keinen Grund fürs Löschen erkennen. --Gunnar (Diskussion) 21:16, 26. Mai 2020 (CEST)
Für die Physik glaube ich zwei Grundbedeutungen isoliert zu haben: 1. die Anregung einer Schwingung (Schwingung #Anregung einer Schwingung); 2. ist Anregung allgemein die Zuführung von Energie zu einem System (beschrieben in der unteren Hälfte von Angeregter Zustand), was technisch gesehen Bedeutung Nr. 1 einschließt, in unseren Artikeln aber nur in Bezug auf Teilchenphysik und Quantenmechanik verwendet wird (s.a. Diskussion:Angeregter Zustand) und daher vorerst getrennt von Nr. 1 stehen sollte. Nr. 2 könnte vielleicht auch irgendwann einen eigenen Artikel bekommen, der dann Nr. 1 mitbehandelt. Die anderen Einträge waren Komposita und Unterbegriffe der zwei Genannten und wurden auch in den Artikeln nur als "XYZ-Anregung" bezeichnet.
Bei der allgemeinen Bedeutung wird es schwieriger. Von den Vorhandenen scheint mir Inspiration völlig daneben, Bürgerbeteiligung sehr zweifelhaft (zu eng, um noch relevant zu sein). Ratschlag habe ich noch gefunden und eingefügt, das scheint mir rein begrifflich am ehesten zu passen, ist aber auch eher mager. Tipp wäre ähnlich synonym, behandelt aber nur das Wort und nicht die Sache. Dazu, wie sich eine Anregung ("Impuls", "Denkanstoß" [2] [3]) von anderen, z.B. konkreteren Hinweisformen unterscheidet, müsste es aus dem Umfeld von Beratungswesen, Coaching und Psychotherapie ja eigentlich etwas geben. Impuls (Didaktik) könnte inhaltlich passen, sollte aber ohne einen Beleg dafür, dass es auch so genannt wird, nicht in die BKS, es sei denn vielleicht unter "Siehe auch". --Katimpe (Diskussion) 00:36, 27. Mai 2020 (CEST)
Sieht nach Expertenarbeit aus :)  Aber die beiden obersten Einträge scheinen mir unpassend:
  • Ratschlag
    Kritik: Eine Anregung setzt etwas Neues in Gang, etwas, das vorher nicht "erregt" war. Demgegenüber sind Ratschläge alles Mögliche, kann auch einer zur "Entregung" sein ;)
  • Inspiration, Eingebung einer kreativen Idee
    Kritik: Auch hier liegt keine Deckungsgleichheit vor: Eine Inspiration kann manchmal von etwas angeregt worden sein, und eine Anregung muss nicht inspirierend sein.
Außerdem verwenden beide Artikel kein Wort mit "anreg", das scheint also kein normales, gleichbedeutendes Synonym zur Selbstbeschreibung zu sein. Gruß --Chiananda (Diskussion) 02:49, 27. Mai 2020 (CEST)
Zum Ratschlag: Eine Anregung geben ist in Multi-Mensch-Systemen sprachlich nicht so zu verstehen wie in physikalischen System, wo ganz klar eine Erhöhung des Energieniveaus gemeint ist (vgl. mit Feuer ins Öl gießen). Nach meinem Sprachgefühl kann Anregung auch entregend wirken (er gab mir die Anregung, über die Redewendung "auch mal Fünfe gerade sein zu lassen" nachzudenken). Zur Inspiration: Hier muss ich an "geküsst von der Muse" denken, diese künstlerische Anregung passt m.E. sehr gut. Ist wirklich eine bijektive Abbildung gefordert? Und die formale Prüfung, dass im verlinkten Artikel der Begriff vorkommen soll, lässt sich einfach bestehen, indem man ggf. wenn wir hier eine Äquivalenz im Sinne "steht für" befinden, an passender Stelle im Zielartikel das Schlagwort nachträgt. --Gunnar (Diskussion) 09:22, 27. Mai 2020 (CEST)
Ob bei einer Inspiration irgendetwas angeregt wird, ist ja nicht die Frage, sondern ob das Konzept der Inspiration, das im Artikel beschrieben wird, auch mit dem Wort Anregung bezeichnet wird. Das halte ich für sehr unwahrscheinlich (und unbelegt).
Die Wörterbücher geben wie gesagt "Impuls, (Denk-)Anstoß". Vielleicht sollte man auch einfach einen Rotlink auf Anregung (Denkanstoß) setzen und es darauf beruhen lassen. Mir ist ohnehin unklar, warum jemand nach "Anregung" suchen sollte, wenn er nicht wirklich eine Erklärung zu genau diesem Wort sucht, und die haben wir eben nicht. --Katimpe (Diskussion) 18:42, 27. Mai 2020 (CEST)

Suche nach intitle:Fire intitle:Ice[Quelltext bearbeiten]

Da finde ich "Fire + Ice", "Fire & Ice" und "Fire and Ice" und drei Weiterleitungen, eine davon "Ice and Fire" (und als Beifang zwei "Ice on Fire" ohne "Siehe auch"-Hinweis").

Die "+", "&" und "and" könnte man in einer BKS zusammenfassen, was meint ihr? --Wurgl (Diskussion) 17:11, 31. Mai 2020 (CEST)

Nachtrag: Und laut Normdaten gibt es noch eine Techno-Gruppe: siehe https://www.idref.fr/077442857 Das ist was anderes als Trance, oder? Ist so gar nicht meine Musikrichtung., eine weitere Gruppe: http://id.loc.gov/authorities/names/no2006076620.html und 103 Treffer mit dieser Suche in der enWp, nur das geht wohl zu weit. --Wurgl (Diskussion) 17:18, 31. Mai 2020 (CEST)

Metro[Quelltext bearbeiten]

Braucht Sanierung. --Chiananda (Diskussion) 17:24, 4. Jun. 2020 (CEST)

Zeno[Quelltext bearbeiten]

Überschneidet sich teils mit dem Vor-/Personennamen-Artikel "Zenon", heute eingestellt auf Wikipedia:Redundanz/Juni 2020#Zeno - Zenon. Gruß --Chiananda (Diskussion) 21:38, 12. Jun. 2020 (CEST)

Ich habe die 3 beteiligten Seiten exakter aufgeteilt, gegenseitig verlinkt und optimiert:
  1. "Zeno#Familienname" enthält als BKS einen eigenen Abschnitt und verweist dort bzgl. Vornamen auf:
  2. "Zenon" enthält als Vor-/Personennamen-Artikel keine Nachnamen "Zeno", sondern verweist dorthin sowie auf die Vornamen in:
  3. "Zenonas", wo ebenfalls im 1. Satz beide anderen Seiten verlinkt sind.
Die Alternative wäre, alle Namensvarianten in "Zenon" zusammenzukippen und nur dort auch Familiennamen zu sammeln – allerdings gibt es nur 2 mit Zenon und 0 Zenonas.
Einwände? --Chiananda (Diskussion) 17:07, 10. Jul. 2020 (CEST)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Chiananda (Diskussion) 16:07, 15. Jul. 2020 (CEST)

Sunset Boulevard[Quelltext bearbeiten]

Übertragen von WP:VSW: Verschiebewunsch Sunset Boulevard (Los Angeles)Sunset Boulevard – ein klassischer Fall für BKL II, die Straße ist die namengebende Entität, die beiden anderen Lemmata nur davon abgeleitet --Martsamik (Diskussion) 10:57, 18. Jun. 2020 (CEST) -- Martsamik (Diskussion) 10:57, 18. Jun. 2020 (CEST)

Soll die Straße das Hauptlemma bekommen oder die BKS dort bestehen bleiben? --Ameisenigel (Diskussion) 18:01, 21. Jun. 2020 (CEST)
Ernsthaft? Siehe die Abrufzahlen. Ja, die anderen Bedeutungen mögen von der Straße abgeleitet sein, mit der gleichen Argumentation könnte man aber auch für Europa (Tochter des Agenor) als Hauptbedeutung eine BKL II fordern. --Senechthon (Diskussion) 20:25, 21. Jun. 2020 (CEST)

@Martsamik: Siehe in den Richtlinien (ganz unten): "Der ursprüngliche Bedeutungsinhalt eines Wortes ist kein Kriterium dafür, es unter dem Lemma ohne Klammerzusatz anzulegen." --KnightMove (Diskussion) 12:59, 23. Jun. 2020 (CEST)

Gottvater (Begriffsklärung) und Gottvater[Quelltext bearbeiten]

Durch das Anpassen der Weiterleitung leitet Gottvater aktuell auf das BKS-Klammerlemma weiter. Ich sehe zwei Möglichkeiten zu Problemlösung: 1) Verschieben des Klammerlemmas auf Gottvater oder 2) Rückanpassung der Weiterleitung. Wie wird das hier gesehen? --Vfb1893 (Diskussion) 07:59, 24. Jun. 2020 (CEST)

Moderator[Quelltext bearbeiten]

Wir haben leider leichtes Chaos beim Moderator. Ich würde gerne Moderator (Gesprächsleiter) (und WL Moderator (Beruf)) zu Moderator verschieben, und dann Moderator zu Moderator (Begriffsklärung). Macht das Sinn? Und wie kann ich 5000 links umbiegen? Danke. --Tromla (Diskussion) 04:27, 25. Jun. 2020 (CEST)

Efendi (Begriffsklärung)[Quelltext bearbeiten]

Die ersten 4 Punkte, also alle Bedeutungen außer den Namensartikeln sind im Artikel Efendi abgehandelt und gehören m.M. auch dort zusammenhängend behandelt. --Hajo-Muc (Diskussion) 17:05, 28. Jun. 2020 (CEST)

Braveheart[Quelltext bearbeiten]

Die BKS besteht schon seit vielen Jahren, ursprünglich in der irrigen Annahme, dass Braveheart ein echter Beiname von William Wallace gewesen sei. Nachdem das als falsch herausgestellt wurde, ist die BKS als Lemma-Belegung mit einer einzigen echten Nebendeutung - einem Alternativnamen für Pogo #Wall of Death - nur noch albern. Gibt es Einwände gegen Verschiebung des Films auf das Lemma? --KnightMove (Diskussion) 17:07, 25. Sep. 2019 (CEST)

"Einwände". Ist jetzt eine reguläre BKS mit zahlreichen Einträgen, keinerlei Grund zur Verschiebung ersichtlich. --Jbergner (Diskussion) 08:33, 28. Sep. 2019 (CEST)
Schon bislang habe ich die BKS nicht als irregulär empfunden, sonst hätte ich ja Löschung vorgeschlagen. Und abgesehen von der Relevanzfrage mancher der Hinzufügungen: Viele Einträge sind kein Argument gegen BKL 2 mit Hauptbedeutung, wie ja schon die Parade-BKS Europa (Begriffsklärung) demonstriert. Gibt es irgendeinen Grund, im konkreten Fall die eindeutige Hauptbedeutung Braveheart (Film) in Zweifel zu ziehen? --KnightMove (Diskussion) 20:26, 28. Sep. 2019 (CEST)

per Fließband aus den Knacknüssen zurück TaxonBot (Diskussion) 03:04, 30. Jun. 2020 (CEST)

Bent Larsen[Quelltext bearbeiten]

Ein Schachgroßmeister vs. zwei körperlich tätige Sportler als Rotlinks, also vorerst keine Aufrufzahlen vergleichbar. Aber in der englischen Wikipedia hat er mehr als 50mal so viele Aufrufe wie die beiden anderen zusammen, und auch in der dänischen Wikipedia hat der Schachspieler locker über 10mal so viele Aufrufe wie der Handballer. Ich denke, BKL 2 sollte nicht in Zweifel stehen. --KnightMove (Diskussion) 21:42, 6. Jul. 2020 (CEST)

Ameisenspinne[Quelltext bearbeiten]

keine BKS. Nur 1 Terminus heißt offenkundig so--Wheeke (Diskussion) 15:32, 12. Jul. 2020 (CEST)

Hier meldet sich der Ersteller dieser BKS. Ich frage aber mal, welcher Terminus in diesem Falle gemeint ist. --Prianteltix (Diskussion) 22:48, 12. Jul. 2020 (CEST)
Keine BKS, eher ein Artikel-Stub, der noch unbelegt daherkommt. Vorschlag: kategorisieren und nach WP:QSB schicken. --Bosta (Diskussion) 07:27, 13. Jul. 2020 (CEST)

Wurde nun zum Artikel umgebaut. --Meloe (Diskussion) 11:54, 14. Jul. 2020 (CEST)

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Meloe (Diskussion) 11:54, 14. Jul. 2020 (CEST)

Totwasser[Quelltext bearbeiten]

Mehrere Begriffe, bitte aufteilen biggerj1 (Diskussion) 23:11, 12. Jul. 2020 (CEST)

Dieser Artikel will doch gar keine BKS sein oder werden, erscheint in der bestehenden Form brauchbar. Wäre er als BKS angelegt worden, hätten wir ein paar Einträge mit viel Erklärung und wenig passenden Ziellinks – eben just das, was wir nicht wollen. --Bosta (Diskussion) 07:36, 13. Jul. 2020 (CEST)
Hmm, wo kann ich denn eine Aufspaltung des Artikels in die verschiedenen Bedeutungen beantragen? Momentan werden hier verschiedene Lemmata erklärt biggerj1 (Diskussion) 08:28, 13. Jul. 2020 (CEST)
Wieso "beantragen", sind wir hier eine Amtsstelle? Du könntest ja auf der Artikel-Disk. formulieren, welche Mängel Deiner Meinung nach bestehen und allenfalls konkrete Verbesserungsvorschläge einbringen, oder Du könntest selber neue Artikel anlegen, die dann BKS-tauglich wären, wie Totwasser (Bodenkunde), Totwasser (Gewässerkunde) etc. --Bosta (Diskussion) 08:42, 13. Jul. 2020 (CEST)
Danke für deinen Vorschlag! Ich habe mich mal drangesetzt. biggerj1 (Diskussion) 09:17, 14. Jul. 2020 (CEST)

Einteilung[Quelltext bearbeiten]

Uralte Wörterbucheinträge, müssten aufgedröselt werden… oder gelöscht? --Chiananda (Diskussion) 16:30, 15. Jul. 2020 (CEST)