Wikipedia:WikiProjekt Begriffsklärungsseiten/Fließband

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WP:BKF
Power transmission belt.gif

Eine neue BKL eintragen {{QS-BKS}} in der BKL setzen nicht vergessen!

Das Fließband

Hier können zweifelhafte, überarbeitungswürdige Begriffsklärungen (Seiten, Hinweise, und solche, die es vielleicht sein sollten) zur Diskussion gestellt sowie deren Überarbeitung besprochen werden. Die auf dieser Seite gelisteten Artikel sind mit dem Wartungsbaustein {{QS-BKS}} zu versehen.

Erledigte Fälle können im Archiv eingesehen werden. Es wird automatisch archiviert, was 2 Tage lang mit {{Erledigt|1=~~~~}} markiert wurde. Was länger als einen Monat unbehelligt bleibt, kommt zu den Knacknüssen.

Löschkandidat Löschkandidat:

Projekthinweis Projekthinweis: · Konvektionsstrom (Physik) · Stromdichte (Physik)

Eintragung fehlt Nicht eingetragener Baustein:

Überarbeiten Überarbeiten:

Defekter Weblink Defekter Weblink:

Schwesterlinks Defekte Schwesterprojekt-Links:

Vorlagenverwendung notwendig Vorlagenverwendung notwendig:

WikiData Wikidata: P1888 (label) · P2180 (label) · P2580 (label) · AMOS (label) · Alsa (label) · Alu (label) · BOT (label) · Bobryk (label) · DeMont (label) · Els (label) · FE (label) · Gisa (label) · Gorn (label) · Grabbe (label) · Kule (label) · Lambotte (label) · MAS (label) · Makkabäerbücher (label) · Ota (label) · Otello (label) · Pal (label) · Reznikov (label) · Savioja (label) · Sob (label) · Tawrija (label) · Tur (label) · UUM (label) · Q10501288 (label/desc) · Q12471711 (label/desc) · Q13174323 (label/desc) · Q15281035 (label/desc) · Q15635173 (label/desc) · Q18578754 (label/desc) · Q19887243 (label/desc) · Q20215491 (label/desc) · Q20215642 (label/desc) · Q20446125 (label/desc) · Q20638265 (label/desc) · Q20643818 (label/desc) · Q20643821 (label/desc) · Q20751901 (label/desc) · Q21082940 (label/desc) · Q21200204 (label/desc) · Q21232011 (label/desc) · Q21500781 (label/desc) · Q21500782 (label/desc) · Q21513134 (label/desc) · Q21866997 (label/desc) · Q22675021 (label/desc) · Q23727125 (label/desc) · Q23727138 (label/desc)

Begriffsklärung Begriffsklärung: · Gelblinge (Begriffsklärung) (Hauptlemma Gelblinge frei) · Vorerzgebirge (Begriffsklärung) (Hauptlemma Vorerzgebirge frei)

Falschschreibung:

Sichten Nachsichten:

Diskussionen des letzten Tages


Koagulation[Quelltext bearbeiten]

Das ist alles andere als eine BKS nach unseren Gesichtspunkten. -- Jesi (Diskussion) 19:33, 4. Feb. 2017 (CET)

Typische Müllhalde, von Messies über Jahre angehäuft. Mülltrennung durchgeführt. --Bosta (Diskussion) 09:25, 7. Mai 2017 (CEST)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. Tminus7 10:55, 23. Mai 2017 (CEST)

Liste der Adelsgeschlechter namens …[Quelltext bearbeiten]

in Kategorie:Liste (Adlige) (das sind alle): scheinen mir nutzlos, die kann man tadellos in der BKS führen – wahrscheinlich waren sie urspünglich artikel zu einem geschlecht, die sich als mehrdeutig herausgestellt haben, und dann eine "adels-BKS" wurden, die dann listenartikel wurden, cf Wildenstein (Adelsgeschlecht): SLA, bei mir, also klassischer fall "zuerst "schlecht recherchiert geklammert", dann "schlechte themen-BKS, die nur die falsche klammer klärt, nicht die begriffe", und dann auch noch die "klammer-WL stehengelassen", bisserl viel danebengegangen. also allesamt in die artikel übersiedlen, teils sind sie dort sowieso inkludiert. wo es einen nachnamensartikel gibt, passt die übersichtsliste genausogut hin. gibts einwände? sinnvolle systematik seh ich keine am horizont. (ausserdem haben wir noch eine "pseudo-listen-WL" Liste der Adligen namens Elisabeth, klassischer fall "listen, die wir nicht als listenartikel haben, haben wir nicht: jeder namensartikel ist eine "liste der personen namens.., liste der männer/frauen namens.., liste der bus-chauffeure namens..: auch ein fall "gescheiterter versuch mit rückeinbettung beim vornamen, aber das sinnlose lemma stehenlassen") --W!B: (Diskussion) 05:08, 15. Mär. 2017 (CET)

Lesestein (Begriffsklärung)[Quelltext bearbeiten]

Die Situation hier ist in jedem Falle falsch. Wenn das Lemma Lesestein zurecht den geologischen Begriff beschreibt, dann genügt dort ein BKH mit Hinweis auf Lesestein (Optik) - ohne Notwendigkeit einer BKS. Allerdings ist sehr die Frage, was denn wirklich auf das Lemma gehört. Google-Suche legt eher nahe, dass wennschon die Lesehilfe die überragende Hauptbedeutung ist - zumindest anhand der ersten Treffer. Differenzierte Suche ergibt ein komplexes Bild ohne eindeutige Entscheidung, was also eher für eine BKL I spricht. Aber: Wikipedia-interne Verlinkung wiederum spricht ganz zugunsten des geologischen Begriffs: Es gibt ca. 330 Artikel-Links dorthin, die bei einer Verschiebung alle umgebogen werden müssten, während die Lesehilfe nur ca. 10 hat. Das spricht dafür, aus Bequemlichkeit den Artikel mit BKH zu lassen und nur die BKS zu löschen. Freilich ist die bequeme Lösung nicht immer die richtige. Meinungen? --KnightMove (Diskussion) 15:02, 29. Mär. 2017 (CEST)

ja, hier gehts auf "bequem": wer ernsthaft über optische lesesteine recherchiert, dem reicht der BKH: nichtmal BKS am lemma bring was, und die klammerung wäre sowieso mühsam, Lesestein (Stein) gilt für beide, Lesestein (Geologie) wär zwar korrekt, allein, hauptsächlich kommts aus dem bäuerlichen sprachgebrauch ("steine, die man aufklauben/-lesen muss"), aber Lesestein (Landwirtschaft) hilft nicht und ist nicht allgemein genug, auch gärtner müssen klauben. Klaubstein (cf. «Trockenmauerwerk (auch Klaubsteinmauerwerk)») als alternativlemma wäre wohl zu oberdeutsch, und ist recht selten. sonst hätte ich nurmehr regionale dialektworte im angebot, die dann sowieso niemand mehr versteht ;) – stiftet alles mehr verwirrung, als es hilft. --W!B: (Diskussion) 10:44, 2. Apr. 2017 (CEST)
Gut, dann stelle ich LA auf die BKS. --KnightMove (Diskussion) 13:44, 3. Apr. 2017 (CEST)
Wikipedia:Löschkandidaten/3. April 2017 #Lesestein (Begriffsklärung) (erl.) und {{Erledigt|1=--[[Benutzer:W!B:|W!B:]] ([[Benutzer Diskussion:W!B:|Diskussion]]) 01:29, 11. Apr. 2017 (CEST)}}

Es wurde hier ein regelwidriger Zustand einzementiert - zuerst habe ich mich damit abgefunden, aber man muss kein Prophet sein, dass der nicht hält. Ich verschiebe den Artikel und kümmere mich um die Verschiebung der BKS & die Umbiegung der Links... bleibt nix anderes übrig. --KnightMove (Diskussion) 08:40, 11. Apr. 2017 (CEST)

Verschiebung der BKS auf Lesestein ist durchgeführt, bitte um Mithilfe beim Umbiegen der Links. Bis Abend komme ich nicht zu viel. --KnightMove (Diskussion) 10:26, 11. Apr. 2017 (CEST)

Es sind nur noch knapp 200 falsche Verlinkungen... --Eingangskontrolle (Diskussion) 09:19, 5. Mai 2017 (CEST)

So, Umbiegen der Links ist vollbracht. Mit Abstand die meisten wurden am besten auf Feldstein (Baumaterial) umgebogen, die restlichen tatsächlich großteils auf Lesestein (Geomorphologie) (die Grenzen waren hier eindeutig fließend, teils war es Bauchentscheidung), teils auch auf Lesesteinhaufen, Steinriegel, den Redirect Lesestein (Geologie), Findling und wenige andere. Bei den folgenden fünfen bin ich mir unsicher, was das beste ist, und bitte die Autoren sowie alle Mitarbeiter hier um Rat & Mithilfe:

Artikel Formulierung Artikel- und/oder Formulierungs-Autor
Jüdischer Friedhof (Hagenow) "Auf dem von einer Findlingsmauer umfriedeten Gelände..." Benutzer:Infestus 969
Sayala "Die Grundmauern bestanden aus mit Lehm vermauerten Bruchsteinen, die zeltartig mit Matten oder Tierhäuten überdeckt waren." Benutzer:Bertramz erledigt Erledigt
St. Michael (Zemitz) "Auf einem Feldsteinsockel wurde die Kirche als einschiffiger Putzbau mit dreiseitigem Chor in Breite des Kirchenschiffes errichtet." Benutzer:Erell
Ehrenfriedhof Cap Arcona "Die Anlage ist rechteckig (ca. 100 Meter breit und ca. 15 Meter tief) etwa in West-Ost-Richtung angelegt und wird von einer aus behauenem Naturstein errichten, halbhohen Mauer umschlossen." Benutzer:Genet
Schalenstein bei Frankfurt (Oder) "Der Findling ... ist von weiteren kleineren Findlingen beziehungsweise Lesesteinen umsäumt." Benutzer:BP-WS

Was ist jeweils der beste Link? --KnightMove (Diskussion) 21:55, 15. Mai 2017 (CEST)

Lesestein (nach erfolgter Verschiebung)[Quelltext bearbeiten]

Ich stelle mal zur Diskussion, ob die aktuell wieder hergestellte Version gemäß unseren Richtlinien besser ist als die vorherige. Nach Möglichkeit sollen ja die Links vorn stehen, der Leser sieht schneller, was ihn interessiert/interessieren könnte und der Verweis auf Lesestein (Geomorphologie) #Geologie ist durch einen (irgendwie nicht nachvollziehbaren) Rotlink ersetzt worden, durch den Leser ja nun überhaupt nichts mehr finden kann. Und die Beschreibungen müssen ja auch nicht so extensiv sein. -- Jesi (Diskussion) 18:10, 12. Mai 2017 (CEST)

Ich stimme zu und habe es mal rückgeändert. --KnightMove (Diskussion) 15:27, 17. Mai 2017 (CEST)

Red Book[Quelltext bearbeiten]

Teilweise keine Links in den Stichpunkten; bitte vorhandene Links prüfen. -- Toni (Diskussion) 19:40, 10. Apr. 2017 (CEST)

oje. ich fürchte, da kann man nur streng sein, und nur eintragen, was konkret einen relevanzbeleg hat (also primär, was schon da ist). inklusive streng "es muss schon ein ganzer abschnitt sein, reine erwähnung im artikel reicht nicht": genau dieses eine redbook muss an sich einen enzyklopädisch relevanten sachverhalt abgeben. in dem falle also die anderen einträge auskommentiert im quelltext lassen, und groß "bitte relevanznachweis, aber nicht mit refs sondern hier im kommentar, und sondern sauberen rotlink ansetzen" dazuschreiben --W!B: (Diskussion) 17:01, 11. Apr. 2017 (CEST)
Einträge streng geprüft. Trotzdem blieb noch etwas übrig... Gruß --Bosta (Diskussion) 08:30, 11. Mai 2017 (CEST)

Kaiserhof[Quelltext bearbeiten]

Soll wohl eine Begriffsklärung sein, entspricht aber nicht deren normaler Gestaltung. --Xocolatl (Diskussion) 01:12, 11. Apr. 2017 (CEST)

War bis gestern 11 Jahre lang als Artikel konzipiert und kategorisiert, aber wie eine BKS gestaltet. Als Artikel erscheint mir das mehr als fragwürdig, da würde ich sofort einen LA stellen. Als BKS hingegen – was es wohl eigentlich sein sollte – muss das halt total umgestaltet werden, aber dann ergibt sich wenigstens etwas Brauchbares. --Bosta (Diskussion) 08:50, 12. Apr. 2017 (CEST)

Gelblinge (Begriffsklärung) und Vorerzgebirge (Begriffsklärung)[Quelltext bearbeiten]

Es gibt nur drei Möglichkeiten, die o.g. BKS sind anscheinend BKL 2 mit nicht vorhandenem Hauptartikel. Da nach einem Klammerlemma niemand sucht und das Hauptlemma ein Rotlink ist, wird der Leser diese BKS nicht finden. Ist das so erwünscht? Grüße, -- Toni (Diskussion) 17:49, 12. Apr. 2017 (CEST)

Die beste Lösung, zumindest im Falle Vorerzgebirge (Begriffsklärung), ist folgende Lösung: Schreibe den Artikel Vorerzgebirge (mit üblichem Hinweis auf die BKS) und dein Problem wäre gelöst. Also, worauf wartest du noch... LG --Abrape (Diskussion) 14:33, 21. Mai 2017 (CEST)

Geschlecht[Quelltext bearbeiten]

Keine regelkonforme BKS, sondern eher ein Sammelsurium. Insbesondere muss eine BKS von „Erklärungen“ frei sein, sie ist ausschließlich ein Wegweiser; jeder Eintrag muss wohlbegründet sein und auf genau einen Artikel verlinken; die Beschreibungen zu den Einträgen sind auf ein absolutes Mindestmaß zu reduzieren, also so kurz wie möglich zu halten und dienen nicht der inhaltlichen Information, sondern ausschließlich dazu, dass der Leser möglichst rasch entscheiden kann, welchem Link er folgen möchte. Bittedanke! --Michileo (Diskussion) 02:14, 21. Apr. 2017 (CEST)

Dem Wesen nach ist das aber durchaus eine BKS, und die Einträge sind sinnvoll und nützlich. Die Beschreibungen sind kurz genug, um den genannten Zweck in zufriedenstellender Form zu erfüllen. --Yen Zotto (Diskussion) 10:49, 21. Apr. 2017 (CEST)

111 (Begriffsklärung)[Quelltext bearbeiten]

Ich habe die vorhin von Benutzer:Foreign Species angelegte BKS (???) konsequent nach seinem Vorbild komplettiert. Ich glaube aber nicht, dass ein solcher Assoziationsblaster hilfreich ist. --Jbergner (Diskussion) 08:51, 27. Apr. 2017 (CEST)

Wow, Danke. So viele hatte ich gar nicht gefunden. Die Begriffsklärungsseiten zu 110 und 112 sind übrigens ähnlich bunt sortiert, nur nicht annähernd so vollständig. Gruß, --Foreign Species (Diskussion) 14:32, 27. Apr. 2017 (CEST)
Keine BKS gemäß Wikipedia:Begriffsklärung#Grundlagen, sondern ein Assoziationsblaster, der eigentlich Meist unvollständige Liste von Lemmata, in denen irgendwo die Zeichenkette 111 vorkommt heißen müsste. Wohl ein Löschkandidat. --Jbergner (Diskussion) 16:43, 27. Apr. 2017 (CEST)
ja genau, lösch ruhig und vergiss aber nicht die Teil-BKS 111er, Typ 111, 111. Division, B 111, U 111, Baureihe 111 und Schiff 111 immer schön aktuell zu halten. Frohes Schaffen --Foreign Species (Diskussion) 16:56, 27. Apr. 2017 (CEST)

Batterie[Quelltext bearbeiten]

etwas brainstromig-schwurbelig, unmotivierte sortierung, teils zu viel blau, teils zu wenig, versteckte linkziele usf. war zwischenzeitlich sicher schon besser. --W!B: (Diskussion) 17:31, 5. Mai 2017 (CEST)

Zwischenzeitlich besser trifft zu. Ich habe die BKL als erste Maßnahme auf den Stand vom 7. Juni 2015 zurückgesetzt. Richtig vorbildlich ist sie damit allerdings noch nicht.---<)kmk(>- (Diskussion) 18:43, 5. Mai 2017 (CEST)
Weiter überarbeitet in Richtung "vorbildlich". --Bosta (Diskussion) 10:08, 6. Mai 2017 (CEST)

Glykol[Quelltext bearbeiten]

Haben sich hier zwei Sturköpfe ineinander verkeilt, oder gibt es doch noch eine vernünftige Lösung? --Bosta (Diskussion) 08:51, 8. Mai 2017 (CEST)

Die vernünftige Lösung ist die, die aktuell besteht. Hier gibt es nichts für die QS zu tun. --Orci Disk 10:18, 8. Mai 2017 (CEST)
Es wird hier einleuchtend erklärt, dass es sich um eine etwas unscharfe umgangssprachliche Verwendung eines chemischen Begriffs handelt. Die Umstände, die das Wort zum Wort des Jahres 1985 gemacht haben, könnten etwas näher erläutert werden. Weil es sich um eng verwandte Begriffe handelt, sofern man überhaupt von verschiedenen Begriffen sprechen kann (wenige Sprecher sind sich bewusst, dass es sich um verschiedene chemische Sachverhalte handelt), ist die Kategorie richtig. --Summ (Diskussion) 11:01, 8. Mai 2017 (CEST)
Zum Überblicksartikel umgewandelt. --Summ (Diskussion) 15:35, 8. Mai 2017 (CEST)
Ich habe es wieder revertiert, war einfach falsch. Den Stoffgruppenartikel gibt es schon, das sind die Glycole. --Orci Disk 15:39, 8. Mai 2017 (CEST)
Es ist aber kein Stoffgruppenartikel, sondern ein Artikel über einen umgangssprachlichen Begriff. Wenn es ein Stoiffgruppenartikel wäre, dann hätte er die entsprechenden Kategorien. Wenn hier kein stichhaltiges Argument mehr folgt, geht es zurück auf die vorige Version. --Summ (Diskussion) 15:40, 8. Mai 2017 (CEST)
Was Du da geschrieben hattest, war 100% redundant zum Stoffgruppenartikel Glycole (vielleicht etwas weniger fachsprachlich ausgedrückt). So etwas ist unerwünscht. Ein Begriffsartikel zu "Glycol" ist unsinnig und unnötig, weil es schon einen Artikel zu der Stoffgruppe und den anderen Substanzen gibt, die so genannt werden. Beim Revert gibt es eine VM-Meldung, ich lasse mich hier nicht verarschen. --Orci Disk 15:50, 8. Mai 2017 (CEST)
Nana, ein bisschen freundlicher bitte. Nein, der Artikel zur Stoffgruppe hat nichts mit diesem hier zu tun, weil es vielmehr ein erklärender Artikel zum Wort des Jahres ist. Eine Chemie-BKS, wie es sie in der en:WP gibt, kann das auch nicht sein, weil die Auswahl aus den Glycolen willkürlich ist. Es geht um einen umgangssprachlichen Begriff, und natürlich gibt es Redundanzen zu den Artikeln Glycole und Glykolwein-Skandal. Die Box zum Wort des Jahres ist in einem Chemie-Artikel m.E. nicht angebracht und müsste auf diesen hier übertragen werden. Ich denke, wir haben nun nach langer Diskussion einen guten Weg gefunden, kategorisierte BKS mithilfe von Überblicksartikeln zu vermeiden. --Summ (Diskussion) 15:56, 8. Mai 2017 (CEST)
Wenn ein Artikel mit "der Name Glykole bezeichnet eine Stoffgruppe in der Chemie..." anfängt, ist das selbstverständlich der Anfang eines Stoffgruppen-Artikel und sonst nichts. Die Auswahl in der BKL ist auch nicht willkürlich, sondern sinnvoll ausgewählt. Dis Auswahl umfasst, was ein exakt argumentierender Chemiker mit "Glykol" meint (die Stoffgruppe), was ein Chemiker im Laborjargon mit "Glykol" meint (Ethylenglycol) und das was ein Journalist, der über den Skandal berichtet, mit "Glykol" meint (Diethylenglycol). Das ist der Paradefall einer sinnvoll eingesetzten BKL (gleicher Begriff, aber unter verschiedenen Umständen und von verschiedenen Leuten unterschiedlich gebrauchte Bedeutung), da kann gar nichts anderes sinnvoll sein. --Orci Disk 16:08, 8. Mai 2017 (CEST)
Falls du die Muße hast, unsere Diskussionen auf Wikipedia Diskussion:Begriffsklärung zu lesen: Das sind alles Fragen, die wir lang und breit diskutiert haben. Es handelt sich in diesem Fall nicht um eine Liste aller Glycole, sondern um eine Stoffgruppe, einen Trivialnamen für ein Gefrierschutzmittel und einen Stoff, der verschiedene Lebensmittelskandale ausgelöst hat. Wenn du das Wort Stoffgruppe im ersten Satz für missverständlich hältst, kann man das ändern. Von der Kategorie her ist es jedenfalls nicht missverständlich. Oder du müsstest die Box zum Wort des Jahres ebenso wie die Kategorie auf die BKS übertragen, um das halbwegs konsequent zu machen. – Das führt doch alles zu nichts. Ein Überblicksartikel beeinträchtigt dagegen weder die BKS- noch die Chemie-Regeln. --Summ (Diskussion) 16:24, 8. Mai 2017 (CEST)
Was hast Du immer mit einer Kategorie? Unter Glykol gibt ausschließlich eine BKL Sinn, alles andere wäre grober Unsinn. Jeder Artikel, den man da reinsetzzen könnte, wäre immer ein Verstoß gegen WP:RED, weil es notwendigerweise immer zu große Überschneidungen zum Stoffgruppenartikel geben würde (da würden auch Änderungen an einzelnen Worten was dran ändern). Da lässt sich nichts machen. Daher gibt es wohl 3. Möglichkeiten: 1. alles bleibt wie es ist, 2. die Navileiste landet in der BKL oder 3. die Kategorie wird ganz entfernt und dieses Wort des Jahres wegen der BKL-Regeln nicht kategorisiert. Letzteres ist wegen eindeutigem Verstoß gegen die Kategorieregeln keine Option. Fazit: am sinnvollsten bleibt alles wie es ist und alle außer ein paar BKL-Regel-Fetischisten sind glücklich und zufrieden. --Orci Disk 16:36, 8. Mai 2017 (CEST)
Nein, dass die Navileiste zum Wort des Jahres im Artikel Glycole steht und die gleichnamige Kategorie in der BKS, zeigt, dass hier grundsätzlich etwas nicht stimmt. Logisch gesehen, geht es um ein Wort, hinter dem sich ein unscharfer umgangssprachlicher Begriff, der es mit Gefrierschutzmittel und unerlaubtem Süßungsmittel verbindet, und verschiedene chemische Begriffe verbergen. Die umgangssprachlichen Begriffe haben hier auch ihre Berechtigung. Wenn wir das trennen, ist es die beste Lösung. Niemand will damit der Chemie Konkurrenz machen oder ihr etwas wegnehmen. --Summ (Diskussion) 16:45, 8. Mai 2017 (CEST)
Dass die Navileiste nicht auf dem Begriff selbst ist, ist bei dieser Wort-des-Jahres-Navi nicht ungewöhnlich, vgl. z.B. rot-grün als Wort des Jahres und der Navileiste im Weiterleitungsziel Rot-grüne Koalition. Hätte rot-grün noch eine weitere Bedeutung (etwa eine ähnliche Koalition in einem anderen Land), gäbe es dort das gleiche Problem. Ist also ein Problem dass in der Navileiste keine enzyklopädisch relevanten Begriffe, sondern Worte miteinander verbunden werden (die u.U. auch mehrdeutig sein können und darum eine BKL bedingen). Die umgangssprachlichen werden am besten da erklärt, wo sie anfallen: bei den einzelnen Substanzen. Für die Trennung braucht man - genau: eine BKL. Die haben wir. Mehr braucht niemand und ist in keinster Weise sinnvoll. --Orci Disk 16:54, 8. Mai 2017 (CEST)
Weiterleitungen sind ein anderer Fall. Sie können ohne weiteres zu Artikeln gemacht werden, und eine Navileiste ohne Inhalt hätte dort keinen Sinn. Dass umgangssprachliche Begriffe, die mit Chemie zu tun haben, in Chemieartikeln abgehandelt werden sollten, ist doch Unsinn. Dann müsste man die gesamte Verfahrenstechnik bis hin zur Küchensprache in die Chemieartikel verschieben. --Summ (Diskussion) 17:00, 8. Mai 2017 (CEST)
Du erzählst Unsinn. Ein umgangssprachliche Bezeichnung einer Chemikalie wird selbstverständlich im Artikel zu dieser erklärt (und per WL oder wenn es halt mehrdeutig ist per BKL darauf verlinkt). Alles andere gibt keinen Sinn. --Orci Disk 17:07, 8. Mai 2017 (CEST)
In diesem Fall ist es keine Weiterleitung. Eine Chemie-BKS müsste dagegen alle Glycole enthalten, über die es hier Artikel gibt. --Summ (Diskussion) 17:37, 8. Mai 2017 (CEST)
Nein, solche Chemie-BKS gibt es nicht und wären auch nicht sinnvoll. Es ist eine ganz normale Wort-BKL, für die unterschiedlichen Bedeutungen des Wortes "Glykol". Nicht mehr und nicht weniger und genauso wie der Sinn von BKLs ist. --Orci Disk 17:41, 8. Mai 2017 (CEST)
Wenn ich dich recht verstehe, vertrittst du den Anspruch auf "chemieeigene" BKS, obwohl eine Fachbereichskategorisierung hier nicht üblich ist. Das ist ein interessanter Standpunkt. In diesem Fall würde ich die klarere Lösung bevorzugen, dass eine Kategorie die Zuständigkeit der Chemie-Redaktion signalisiert. Es wäre dann auch leichter für euch, diese BKS zu kontrollieren. --Summ (Diskussion) 17:52, 8. Mai 2017 (CEST)
Nein, wie kommst Du auf die Idee? Ich bestehe nur darauf, dass dort, wo eine BKL absolut die sinnvollste Lösung ist, bitte auch eine BKL bleibt und nicht krampfhaft ein unsinniger Artikel draus gemacht wird. Hätte "Glykol" irgendwo anders auch noch eine Bedeutung, würde das selbstverständlich auch in die BKL gehören. Mit Chemie hat das nichts zu tun, geht nur zufällig gerade um Begriffe in der Chemie. Die fragliche Wort-des-Jahres-Kat hat auch nichts mit Chemie zu tun. --Orci Disk 18:20, 8. Mai 2017 (CEST)

Du argumentierst widersprüchlich. Auf der einen Seite möchtest du die Autorität des Chemie-Fachbereichs wahrnehmen, auf der andern beanspruchst du neben der Sichtweise von Chemikern auch diejenige von "Journalisten" oder jeder denkbaren Öffentlichkeit, was sich durch den chemischen Namen, um den es hier geht, zu rechtfertigen scheint. Auf den Artikel Wasser oder die Kategorie:Wasser erhebst du keinen Alleinanspruch, weil das nicht so chemisch klingt? Entweder meint diese BKS tatsächlich ein etwas anderes Spektrum von Begriffen als jenes der Chemie, wie es die Kategorie:Wort des Jahres nahelegt, oder es ist im Artikel Glycole ohnehin alles gesagt. Im letzteren Fall mach doch einfach eine Weiterleitung von Glycol und Glykol auf Glycole, und alles ist geregelt. Erst wenn es eine Band mit dem Namen Glykol gibt, braucht es dann die BKS. --Summ (Diskussion) 18:40, 8. Mai 2017 (CEST)

Irgendwie kannst oder willst Du mich nicht verstehen. Der Begriff "Glykol" hat drei verschiedene Bedeutungen, je nachdem in welchem Zusammenhang er gebraucht wird. Welche das sind habe ich oben genannt. Diese werden in den drei Artikeln Glycole, Ethylenglycol und Diethylenglycol beschrieben. Also braucht es für den Begriff "Glykol" wie in WP:BKL beschrieben eine BKL. Das ist einfach absoluter Standard, wie es in (hundert)tausenden anderen BKLs auch der Fall ist. Eine Weiterleitung auf eine der Bedeutungen ist keine Option, das wäre einfach falsch und würde dem Begriff nicht gerecht werden. Blöderweise ist das Wort auch mal "Wort des Jahres" geworden (im Zusammenhang mit einer der Bedeutungen), was eine Kategorie nach sich zieht, die logischerweise auf dem Begriff selbst liegen muss. Also ist hier eine der wenigen Ausnahmen, wo eine Kategorie auf der BKL liegen muss. Ich empfehle, diese Diskussion zu beenden und den aktuellen Status Quo zu akzeptieren, es gibt keine Alternative dazu. Weiterdiskutieren bringt m.e. nichts. Was der unsinnige Hinweis auf die Wasser-Kategorie soll, weiß ich nicht, wahrscheinlich nur Ablenkung, weil die Argumente ausgehen. --Orci Disk 19:35, 8. Mai 2017 (CEST)
Deine unsachliche Argumentation und dein diktatorisches Auftreten finde ich unmöglich. Vor ein paar Jahren warst du doch noch so freundlich und sachlich. Ich finde mich bloß damit ab, weil mir die Zeit zu schade dafür ist. Im Artikel Glycole sind sämtliche Artikel der BKS verlinkt und ausreichend erklärt. Wenn es sich um einen chemischen Begriff handeln sollte, ist die BKS unnötig. --Summ (Diskussion) 20:55, 8. Mai 2017 (CEST)
Mich nervt es halt, wenn Du es nicht verstehen willst, da bin ich dann halt auch nicht (mehr) freundlich. Es handelt sich eben nicht um einen chemischen Begriff, sondern einmal um einen Stoffgruppennamen, zum anderen einen Trivialnamen und zum dritten um eine umgangssprachliche Bezeichnung. Das sind drei unterschiedliche Dinge, die nur den gleichen Namen haben und deshalb braucht es eine BKL, da kannst Du Dich noch so sehr winden, das ist nun mal so. --Orci Disk 22:27, 8. Mai 2017 (CEST)
Sieh mal: Meinen ersten Vorschlag musst du nicht akzeptieren, aber glaub mir, dass alle sich vielleicht sogar mehr denken als du: Wenn du eine Box in der Art, wie sie Benutzer:Mautpreller vorgeschlagen hat, so wie hier, in den Artikel Glycole hineinsetzt und Glykol zur kategorisierten Weiterleitung auf diesen Artikel machst, wie es Benutzer:Bosta dringend empfohlen hat, gibt es nichts mehr, was fehlt und was die kategorisierte BKS noch erforderlich machte. – Einfach nur am Konsens interessiert sein und das Gehirn nicht ausschalten… --Summ (Diskussion) 10:27, 9. Mai 2017 (CEST)
Keine Ahnung, was nun Mautpreller mit dem Thema zu tun hat. Zu dem Vorschlag: dieser Vorschlag entspricht im Prinzip BKL Typ III nur mit einer merkwürdigen Tabelle anstatt dem üblichen BKL-Hinweis (warum auch immer). Gemäß WP:BKL bedarf eine Typ-3-BKL einer Vorraussetzung: eine Hauptbedeutung eines der BKL-Ziele. Nur liegt diese Vorraussetzung hier überhaupt nicht vor, es gibt keine Hauptbedeutung, alle Bedeutungen sind in etwa gleichwertig. Damit ist dieser Vorschlag nicht akzeptabel, da regelwidrig. --Orci Disk 10:57, 9. Mai 2017 (CEST)
Bevor du mit der Regelhuberei anfängst, lies doch mal die Diskussionen, die ich oben verlinkt habe. --Summ (Diskussion) 11:01, 9. Mai 2017 (CEST)
Welche Diskussionen? --Orci Disk 11:03, 9. Mai 2017 (CEST)
Wikipedia Diskussion:Begriffsklärung --Summ (Diskussion) 11:06, 9. Mai 2017 (CEST)
Das sind etwa 500kb Diskussionen zu allem möglichen, die werde ich mit Sicherheit nicht alles durchlesen. Da musst Du schon konkreter werden. Zudem wird ohnehin viel diskutiert, ohne dass es viel Aussagekraft hätte. Entscheidend ist, was vorne auf der Seite steht. --Orci Disk 11:09, 9. Mai 2017 (CEST)
Überblicksartikel mit Box statt kategorisierten BKS: Das sind keine BKS mehr, also kann auf der BKL-Seite höchstens ein Hinweis auf diese mögliche Lösung stehen. Vielleicht haben die Kollegen eine Idee für einen passenden Satz. --Summ (Diskussion) 11:13, 9. Mai 2017 (CEST)
Ein Überblicksartikel zu drei unterschiedlichen Dingen, deren einzige Gemeinsamkeit der gleiche Name ist, gibt aber nun mal keinen Sinn, das habe ich Dir jetzt schon gefühlte 100 Mal erklärt und es wird auch nicht anders werden, wenn Du es noch 50 weitere Male versuchst. Es bleibt dabei: die einzig sinnvolle Lösung in diesem Fall ist die BKL, sonst nichts. --Orci Disk 11:19, 9. Mai 2017 (CEST)
Ach komm. Jetzt musst du dein eigenes BKS-Werk doch nicht bis aufs Blut verteidigen. – Alle drei Links weisen auf chemische Artikel. Entweder sind Stoff und Stoffgruppe die Gemeinsamkeit aller Links oder es ist ein umgangssprachlicher Begriff, der lediglich chemische Entsprechungen hat. Im ersten Fall ist die letztere Lösung angebracht, im zweiten mein obiger Vorschlag. --Summ (Diskussion) 11:26, 9. Mai 2017 (CEST)
Wenn ich davon überzeugt bin, dass etwas richtig ist, werde ich es selbstverständlich bis zum letzten verteidigen. Die Gemeinsamkeit ist eigentlich nur, dass alles irgendwie mit Chemie und Alkoholen zu tun hat. Wenn ein Chemiker von "dem Glykol" spricht, meint er Ethylenglykol, wen er von "einem Glycol" spricht, irgendein Mitglied der Stofffgruppe, wenn ein nicht-Chemiker, der nur den Skandal kennt, von "Glykol" spricht, meint er Diethylenglykol (andere Eigenschaften, Verwendungsmöglichkeiten usw.). Ich bin mir ziemlich sicher, dass es schon reichlich Texte gab und gibt, wo das komplett durcheinandergeworfen wurde und viele Fehler entstanden. Mag sein, dass es sich für Dich alles irgendwie gleich anhört oder nach Spitzfindigkeiten, aber das ist es nicht.
Vertrau bitte einfach meinem chemischen Sachverstand, dass ich beurteilen kann, wie man dieses Gemenge am besten und exaktesten auseinanderdividieren kann und das ist nun mal die BKL. Da führt kein Weg dran vorbei. --Orci Disk 11:49, 9. Mai 2017 (CEST)
Vielleicht könntest du das alles beurteilen, wenn du wolltest. – Die drei Bedeutungen, die dir wichtig sind, verstehe ich sehr wohl, und sie lassen sich wunderbar in eine Box integrieren. Damit hätten wir das Problem der kategorisierten BKS gelöst. --Summ (Diskussion) 11:53, 9. Mai 2017 (CEST)
Nein, lassen sich nicht, weil eine Box schlicht überflüssig und gegen die BKL-Regeln ist. Wäre "Glykol" übrigens nicht Wort des Jahres geworden und gäbe es die dazugehörige Kategorie nicht, wäre das hier übrigens überhaupt keine Diskussion und keiner würde was gegen die BKL sagen. Ich finde es schon reichlich absurd, dass Du und Bosta einen riesen Aufstand machen und irgendwelche absonderliche, immens komplizierte, regelwidrige und unsinnige Vorschläge machen, nur um die Kategorisierung der BKL zu umgehen. Das hat schon deutlich was von WP:BNS. Lass es einfach, dann ist alles gut. --Orci Disk 12:03, 9. Mai 2017 (CEST)

Niemand lässt hier etwas, das wird nun bis zum "bitteren Ende" ausdiskutiert. Es gibt nie nur eine "richtige" mögliche Lösung. Wenn man es einfach nicht haben will, komplizierter geht es immer. Zum Beispiel den aktuellen Zwitter in einen Artikel zum Wort des Jahres (oder eine WL auf einen bestehenden Artikel bzw. Artikelabschnitt dazu) und eine strikte BKS à la Glykol (Begriffsklärung) aufteilen. --Bosta (Diskussion) 12:11, 9. Mai 2017 (CEST)

Die Vorschläge werden immer absurder. Geht es nicht noch komplizierter und unsinniger? Einen Artikel "Glykol ist das Wort des Jahres 1985. Diese Wahl bezog sich auf den Glykolwein-Skandal im gleichen Jahr" braucht niemand (das ganze ist in den Chemikalienartikeln sehr gut aufgehoben und kann dort ausreichend behandelt werden) und ist auch wieder ein Verstoß gegen die BKL-Regeln, da "Wort des Jahres" sicher nicht die Hauptbedeutung ist, wie bei diesem BKL II-entsprechendem Vorschlag erforderlich wäre. Also abgelehnt. Noch mal: es gibt einen einfachen und brauchbaren Vorschlag, den man nutzen kann, das ist der aktuelle. Es mir vollkommen unbegreiflich, warum man diesen bestmöglichen Vorschlag nur wegen einer völlig unwichtigen Kategorie ausschließen sollte. --Orci Disk 12:21, 9. Mai 2017 (CEST)
+1 --Roland.chem (Diskussion) 12:41, 9. Mai 2017 (CEST)
Die Chemieredaktion hat hier keinen größeren Einfluss als andere Benutzer. Bosta hat Recht, eine BKS Glykol (Begriffsklärung) wäre auch eine Option, die eine Weiterleitung von Glykol auf Glycole erlaubt. --Summ (Diskussion) 12:48, 9. Mai 2017 (CEST)
Die "völlig unwichtige Kategorie" braucht ja nur entfernt zu werden, und alles ist gut... Wo man diese Kategorie dann einfügt, ist eigentlich nicht unser Problem, aber als anständige Pfadfinder helfen wir doch, wo wir nur können. Es könnte beispielsweise Glykol (Wort des Jahres) als kategorisierte WL auf Glykolwein-Skandal (resp. einen entsprechenden Abschnitt darin) erstellt werden, dann wäre auch das "richtige" Wort in der Kategorien-Auflistung zu lesen. --Bosta (Diskussion) 12:49, 9. Mai 2017 (CEST)
@Summ: Bosta hat natürlich Unrecht, die Sache mit der WL auf Glycole wurde schon oben ausgeschlossen, entspricht nicht den BKL-Regeln. Ich finde es ziemlich traurig, dass ich Euch beständig an Eure eigenen Regeln erinnern muss, die ihr beständig nur wegen einer Kategorie brechen wollt. Nach den BKL-Regeln ist für diesen Fall nur eine Option gültig und möglich, das ist BKL Typ I und damit die aktuelle Regelung.
@Bosta: eine solche WL dürfte den dort einschlägigen Regeln widersprechen, Klammer-Weiterleitungen werden eigentlich immer gelöscht. --Orci Disk 13:00, 9. Mai 2017 (CEST)
Nein, die Weiterleitung auf Glycole mit der von Mautpreller vorgeschlagenen Box in diesem Artikel würde jenen Artikel zum Überblicksartikel machen, das entspricht den parallelen Fällen. In der Klammer-Weiterleitung kann ich keinen Regelverstoß erblicken, nur würde ich dieses Lemma dann gleich zum Kurzartikel machen, der die Navileiste enthalten kann. – Bosta ist mittlerweile auch genervt, aber seine Vorschläge sind konstruktiv. --Summ (Diskussion) 13:05, 9. Mai 2017 (CEST)
Glycole ist und soll aber kein Überblicksartikel sein, sondern ist ein Stoffgruppenartikel. Eine Box hat da nichts verloren. Den konstruktivsten Vorschlag habe ich von Anfang an gemacht, nehmt ihn einfach an und alles ist gut. --Orci Disk 13:11, 9. Mai 2017 (CEST)

Orci, du hast dich verrannt und willst dich nicht einbringen in die Diskussion. – Wäre es nicht gut, deinen Admin-Status eine Weile abzulegen und durchzuatmen? – Das logische Problem, das du nicht wahrhaben willst, hängt mit den Lösungen zusammen, die Bosta vorschlägt: Sprachlogisch gesehen, dürfte es in der BKS nicht nur Links auf Chemieartikel geben, sondern sie müsste einen Link auf einen nicht existierenden Artikel Glykol (Wort des Jahres) enthalten. Mit der gleichnamigen Kategorie wird ja ein Begriff kategorisiert, nicht bloß eine Zeichenkette wie mit der Kategorie:Abkürzung. Und dieser Begriff ist kein chemischer. Entweder wir machen einen Artikel über diesen Begriff oder wir integrieren den Begriff in einen andern Artikel. Das sind die Lösungen, die zur Auswahl stehen. Der lögische Fehler, dass der Link zum Wort des Jahres auf Diethylenglycol weist, kann nur dadurch behoben werden. --Summ (Diskussion) 13:21, 9. Mai 2017 (CEST)

Ich habe mich ganz sicher nicht verrannt und mit meinem Admin-Status hat das ganze sicher auch nichts zu tun (hab ich irgendwo in der Diskussion den jemals erwähnt?). Ihr habt Euch in eurem Starrsinn "keine Kategorien in BKLs" verrannt und zwar gewaltig. Ein Link auf einen Artikel Glykol (Wort des Jahres) ist auch nicht sinnvoll, da mehr als die zwei Sätze von oben ist da nicht möglich, der Rest gehört in die bestehenden Artikel. Und dies wäre schnelllöschfähig. Das Wort es Jahres ist doch schon längst in die bestehenden Artikel integriert, chemisch gesehen hätte eigentlich Diethylenglycol das Wort des Jahres sein müssen (weil diese Substanz für den Skandal verantwortlich war), nur hat die Bereichterstattung das halt (chemisch eigentlich falsch) zu "Glykol" verkürzt. Letzlich bräuchten eigentlich wir drei Weiterleitungen "Glykol" auf Artikel: eine Singular-Plural-WL für die Stoffgruppe, eine Trivialname-systematischer Name-WL für Ethylenglycol und drittens eine (kategorisierte) WL umgangssprachliche Bezeichnung-Substanz für Diethylenglykol. Da dies technisch nicht geht, bleibt nur das ganze zusammenzufassen und das Ergebnis ist die bestehende BKL. Diese entspricht somit exakt den Erfordernissen und ist damit in jeglicher Hinsicht die beste Lösung. Es ist nicht einzusehen, warum ich mit einer schlechteren Lösung zufrieden sein sollte, nur weil ihr nicht von einer in diesem konkreten Einzelfall unsinningen nachgeordneten Regel abweichen wollt. Wäre schön, wenn Du und Bosta das endlich einsehen könntet. Ansonsten werden wir uns noch 10 mal im Kreis drehen, dass ihr mich noch von Eurem Standpunkt überzeugen könnt, ist mittlerweile wohl ausgeschlossen.--Orci Disk 14:07, 9. Mai 2017 (CEST)
Du kannst den Link auf eine Entität oder ein Ereignis nicht ohne weiteres durch einen Link auf dessen Ursache oder Urheber ersetzen. Vor allem dann, wenn die Wortgestalt und der Begriff sich nicht voneinander trennen lassen wie hier. Das wäre in etwa so, wie wenn du den Artkel Rhinitis in der BKS Schnupfen durch einen Link auf ein verursachendes Virus ersetzen und die BKS mit einer Krankheitsbild-Kategorie versehen würdest (statt "Rhinitis, Entzündung der Nasenschleimhaut" z.B. "Entzündung der Nasenschleimhaut durch Rhinoviren oder Humane Adenoviren"). Es wäre eine Begriffs-Erklärung, die hier nicht am Platz ist. Wenn du dich nur für Viren interessierst und nicht für Medizin, genügt dir das vielleicht, so wie dir die chemischen Sachverhalte in diesem Fall genügen. Aber das dürfte kein Kriterium sein. Deine Lösung ist deshalb keine, weil ein logisches Problem darin steckt. Wenn wir das nicht lösen wollten, würden wir uns nicht so lange damit beschäftigen. Und dazu bitten wir um deine Einsicht und deine Mitarbeit. --Summ (Diskussion) 14:28, 9. Mai 2017 (CEST)
Irgendwann nervt es nur noch. Was kommst Du denn auf einmal mit Ursachen? Wir haben hier drei verschiedene Entitäten (Stoffgruppe + 2 unterschiedliche Substanzen), die als Synonym den gleichen Begriff haben (jeweils in unterschiedlichen Zusammenhängen verwendet), von denen in einem Fall das Synonym der Entität zum "Wort des Jahres" erklärt wurde. Daher braucht man für das Synonym eine BKL und für das eine Synonym eine Kategorie. Das ist eigentlich eine absolute Trivialität. Da steckt auch kein logisches Problem drin und da braucht es auch keine Einsicht oder Mitarbeit meinerseits. Es braucht nur die Anerkennung dieser reichlich trivialen Tatsachen von Euch, dann kann diese Diskussion sofort beendet werden. --Orci Disk 15:16, 9. Mai 2017 (CEST)
Nun gut, es gibt für dich nur chemische Entitäten. Und für uns gibt es auch andere. Bist du hier integrierbar? --Summ (Diskussion) 15:23, 9. Mai 2017 (CEST)
Was sollte es in diesem Fall denn noch für Entitäten geben? Ein Wort ist keine Entität. --Orci Disk 15:28, 9. Mai 2017 (CEST)
Jetzt wird es philosophisch. – Ich denke, die Argumente sind ausgebreitet, und andere als wir sollen diskutieren und entscheiden. --Summ (Diskussion) 15:36, 9. Mai 2017 (CEST)

Zurück zum Praktischen! Die Voraussetzungen sind (und bleiben): Eine BKS wird nie kategorisiert, und Glykol soll eine BKS bleiben. Damit in der fraglichen Kategorie dennoch das eigentliche Wort einsortiert wird, kann im Artikel zum Skandal die Kategorie so eingefügt werden: "Kategorie:Wort des Jahres|Glykol". Auch die Navi-Leiste würde in diesen Artikel verlegt. Im Artikel selbst wird die Wahl zum WdJ am besten in einem eigenen Abschnitt beschrieben, dann könnte in der BKS gezielt auf diesen Abschnitt verlinkt werden. --Bosta (Diskussion) 09:23, 10. Mai 2017 (CEST)

Das ist doch Unsinn und wurde jetzt schon mindestens drei Mal durchgekaut. In Kategorie:Wort des Jahres stehen immer die Worte selbst, und nicht die Dinge oder Ereignisse, die das Wort hervorgebracht haben (natürlich gibt es auch Fälle, in denen das zusammenfällt, aber halt nicht immer, vgl. Rot-grün). Bei diesem Vorschlag wäre sogar die Summsche Ursachen-Kritik berechtigt.
Nein, was wir brauchen und die einzig sinnvolle Lösung ist, ist die Ausweitung der Kategorisierungs-Ausnahmen für BKL: bislang besteht nur für die Abkürzungen eine Ausnahme, diese muss auf alle Kategorien ausgedehnt werden, die Wort-Eigenschaften beschreiben. Es ist praktisch nie sinnvoll, eigene Artikel nur für Worte zu haben (weil es dafür das Wiktionary gibt), aber wir haben einige Kategorien, die sich auf Worte und nicht auf Entitäten beziehen. Dazu zählen etwa Kategorien zur Sprache (Kategorie:Italienische Phrase) und eben auch die hier fragliche Wort-des-Jahres-Kat. Die müssen logischerweise auf dem Wort selbst liegen und das kann halt auch mal eine BKL sein. Ergo: diese Ausnahmen müssen gemacht werden, da führt kein Weg dran vorbei. --10:06, 10. Mai 2017 (CEST)
Wenn diese Ausnahmen gemacht werden "müssen", dann ist das in einem ordentlichen Verfahren zu legitimieren. Eine Einführung von zusätzlichen Ausnahmen "durch die Hintertür" ohne breitere Zustimmung geht nicht: Solche Edits sind als Vandalismus zu betrachten und dürfen unkommentiert revertiert werden. Was in irgendeiner Kategorie üblicherweise steht oder nicht, ist im Vergleich zu einer Erweiterung der BKS-Kategorisierung wohl eher als marginal einzustufen. Die angeführte Kategorie besteht praktisch nur aus Wort-Artikeln; bei Tutti Frutti könnte die kat beim Speiseeis eingefügt werden, dort ist die italienische Herkunft auch belegt, anders wird der Ausdruck in Italien vielleicht auch gar nicht verwendet. --Bosta (Diskussion) 11:01, 10. Mai 2017 (CEST)
Die Sprach-Kategorien gehen in die Richtung der Abkürzungs-Kategorie, das ist nicht ganz derselbe Fall wie hier. Verwirrung stiftet hier, dass ein "Wort" zum Wort des Jahres gemacht wird, dieses Wort aber keine Zeichenkette im Sinn einer formalen Sprache darstellt, auch wenn es als solche zitiert werden muss, sondern einen umgangssprachlichen Begriff, der sich aus seiner Verwendung in den Medien (einer Extension also, nicht der Intension Diethylenglykol), ergeben hat. --Summ (Diskussion) 11:41, 10. Mai 2017 (CEST)
Zu Tutti Frutti: warum gerade beim Speiseeis und nicht bei der Show oder dem Lied? Da steht genauso, dass es eine italienisch ist und was es bedeutet. Das gibt keinen Sinn. Der einzig sinnvolle Platz für die Kategorie ist und bleibt die BKL und ob nun die Phrase in Italien nur für das Eis verwendet wird oder nicht ist 1. reine Spekulation und 2. vollkommen unerheblich für die Kategoriesierung.
Die Unterschiede zwischen Abkürzung und anderen Wort-Kategorien wie etwa Sprache sind marginal und hier völlig unerheblich. Entscheidend ist, dass beides Kategorien sind, die sich auf Eigenschaften des Wortes (Zeichenkette, Phrase, Lemma, Begriff, wie man auch immer das nennen mag) und nicht auf Eigenschaften der Entität (etwa Sache, Ort, Person etc.) dahinter beziehen. Diese gehören direkt dorthin wo das konkrete Wort steht, egal ob das nun ein normaler Artikel, eine Weiterleitung oder eine BKL ist. Woher das Wort kommt, ob es nun ein umgangssprachlicher Begriff oder ein korrekt verwendeter Fachbegriff ist, ist in diesem Zusammenhang auch völlig unerheblich. --Orci Disk 12:04, 10. Mai 2017 (CEST)
Zwischen dem Wort und der Entität steht eben der Begriff, und das macht es kompliziert. Wenn sich die Kategorie auf das schiere Wort bezieht, sei es als Sprache oder Abkürzung, habe ich auch keine Probleme mit der Kategorie. Wenn das ber hier der Fall wäre, dann würde die Kategorie auf alle Links in der BKS zutreffen, so wie Tutti frutti eine italienische Phrase bleibt, gleich in welcher Bedeutung. Glykol bleibt aber nicht Wort des Jahres 1985 gleich in welcher Bedeutung. Es ist ein dämonischer Begriff für eine unscharf verstandene Substanz, die man irgendwie mit Frostschutzmittel in Zusammenhang bringt. Der Auslöser für die Entstehung dieses Begriffs in der öffentlichen Wahrnehmung war das Diethylenglycol als verbotener Zusatzstoff in Wein, aber möglicherweise waren andere Glycole mitgemeint, wenn z.B. jemand besorgt von einer glykolverseuchten Heizungsanlage sprach. --Summ (Diskussion) 12:53, 10. Mai 2017 (CEST)

Wie es aussieht, beruhen eure Schwierigkeiten vor allem auf einem unterschiedlichen Verständnis von Kategorie. Für Orci ist eine Kategorie anscheinend nichts weiter als eine Art Label, dass man nach Belieben an einen Artikel oder auch mal an eine BKS kleben oder es ebenso leichthin auch unterlassen kann. Zumindest schließe ich das aus seinen Äußerungen, die immer ungefähr dahin lauten, dass "die Kategorie auf dem Artikel (bzw. auf der BKS) liegt". So ist es aber nicht. Es liegt nicht die Kategorie auf dem Artikel, sondern umgekehrt, der Artikel liegt in der Kategorie. Zwar weiß man nicht genau, ob es Benutzer gibt, die mit Kategorien tatsächlich etwas anfangen können und damit richtiggehend arbeiten, aber gehen wir ruhig mal davon aus. Im Sinne dieser Kategorienbenutzung ist es natürlich sinnlos, wenn in einer Kategorie statt eines Artikels bloß eine BKS liegt. Das ist ungefähr so, als hätte man für 59 Euro ein Fachbuch erworben, aber wenn man es zuhause auspackt, befinden sich im Schutzumschlag statt des erhofften Buches bloß drei Broschüren mit Verlagsankündigungen für drei ganz andere Bücher.

Der zweite Teil des Problems besteht mMn darin, dass es nicht sehr sinnvoll ist, in der Kategorie:Wort des Jahres die hinter den jeweiligen Worten stehenden Sachverhalte bzw. die entsprechenden Artikel zu verlinken, denn das ergibt ein völlig unsystematisches Konglomerat - wer sollte damit was genau anfangen? In Wirklichkeit geht es ja wohl nur darum, eine Auflistung der Worte zu haben, aber diesen Dienst, man ahnt es wohl schon, kann ohne weiteres eine Liste leisten. --Epipactis (Diskussion) 21:41, 10. Mai 2017 (CEST)

das sehe ich aehnlich. eine liste reicht voellig. wenn man inhalte verlinken will, dann nutz auch ein link auf eine bkl nichts. dann muss man beim wort des jahres schon schreiben, warum dieses wort ausgewaehlt wurde und dann auf den entsprechden artikel verlinkt. hier alos zum glykolskandel und der entsprechenden chemikalie, und nicht auf die bkl. ein link auf die glykole im allgemeinen passt am wenigsten. --Supermartl (Diskussion) 00:03, 11. Mai 2017 (CEST)

Das mit dem Unterschied zwischen Wort und Begriff ist auch wieder so eine praxisuntaugliche Spitzfindigkeit, die hier vollkommen irrelevant ist. Die Befürchtung, dass der Leser nicht wissen könnte, warum und in welchem Zusammenhang der Begriff "Wort des Jahres" wurde, ist ebenfalls gegenstandslos, denn wie jeder in der BKL lesen kann, steht dort bei der entsprechenden Bedeutung ein Hinweis auf das Wort des Jahres steht (der Buchvergleich ist somit Unsinn). Dieser ist auch für eventuelle Kategorienbenutzer zum "Wort des Jahres" vollkommen ausreichend, wer noch mehr wissen will, muss halt die verlinkten Artikel lesen. Können wir diese Diskussion endlich beenden? Es gibt keine irgendwie konstruierten Probleme mit der BKL, diese ist offensichtlich die beste Lösung, damit gibt es für die QS auch nichts weiter zu tun. Wenn jemand die Kategorie:Wort des Jahres abschaffen will, stelle bitte eine LA dafür. Mit der Diskussion hier hat das nichts zu tun. --Orci Disk 00:24, 11. Mai 2017 (CEST)

Noch zwei Beispiele zu Epipactis' Behauptung, die Verlinkung der BKS sei "sinnlos": Einfach mal die Worte des Jahres 1985 und 87 vergleichen. 85 Glykol: man kommt aus der Kategorie auf die BKL und hat 4 Zeilen durchzulesen, Dauer keine 30s. Anschließend weiß man die wichtigsten Dinge zu diesem Wort des Jahres: wann, was ist gemeint, warum wurde das genommen. 87 AIDS: ein Artikel >100kb, Durchlesen dürfte mindestens 30 min dauern. Die Info, dass es mal Wort des Jahres war und wann, findet sich lediglich in der Navileiste. Die Antwort auf die Frage, warum gerade 1987 der Begriff Wort des Jahres war findet sich nicht im Artikel, kann man höchstens erraten. Und selbst wenn das irgendwo drin wäre, wäre es in einem enzyklopädisch sinnvoll aufgebauten Artikel maximal irgendwo im Geschichts-Abschnitt erwähnt. Was ist also für den Leser, der sich speziell für die "Worte des Jahres" interessiert, sinnvoller? Die Antwort dürfte eindeutig sein: die Glykol-Variante. Das Setzen der Kategorie auf die BKL ist also genau entgegengesetzt zur Behauptung von Epipactis, besonders sinnvoll. --Orci Disk 00:50, 11. Mai 2017 (CEST)

Mit einem Überblicksartikel wäre die pragmatische Kürze auch gewährleistet. – Die Gesellschaft für deutsche Sprache in Wiesbaden hat mit dem "Wort des Jahres" nicht nur auf eine Wortgestalt hingewiesen (also etwa auf eine Schreibweise, Sprachzugehörigkeit, grammatikalische Eigenschaft eines Worts), sondern vor allem auf eine Verwendung dieses Worts in den Medien. Das ist ein Begriffsumfang. Indirekt bestätigst du, dass es sich mit dem "Wort des Jahres" um einen Begriff handle statt um eine Wortgestalt, indem du einen Begriffsinhalt (Diethylenglycol) in der BKS verlinkst. Umfang und Inhalt eines Begriffs darzulegen, ist aber die Aufgabe eines Artikels. Es ist eine missbräuchliche Verwendung der BKS, wenn man sie für einen Begriffsumfang für zuständig hält und den Begriffsinhalt den Artikeln überträgt. Das ist die falsche Abgrenzung, und sie führt zu zahlreichen Missverständnissen. Beide Seiten des Begriffs gehören in einen Artikel. Die BKS, so wie sie hier konzipiert ist, soll Begriffe weder vom Umfang noch vom Inhalt her erklären. Kategorien enthalten hier mit sehr wenigen Ausnahmen Begriffe, keine Wortgestalten. Auch die Kategorie:Einzelwort enthält Begriffe, nicht die als Lemma vorkommenden Einzelwörter. Aus diesem Grund habe ich mich in dieser Diskussion so engagiert. Wir müssen das korrekter trennen. --Summ (Diskussion) 09:37, 11. Mai 2017 (CEST)
Nicht schon wieder diesen Überblicksartikel-Schwachsinn, den hatten wir jetzt schon mehrmals und ist auch beim dritten mal immer noch nicht sinnvoller als beim ersten. Es ist ein Wort/Begriff mit drei exakt abgrenzbaren Bedeutungen und genau für diesen Zweck gibt es BKL und sonst nichts in Wikipedia. Genau dies macht die aktuelle BKL und sie ist so auch zu 100% korrekt, da gibt es absolut nichts, was man mit irgendeiner anderen Regelung "korrekter" machen könnte. Verlinkt ist einfach ein Synonym. Dass die Verlinkung in eine kurze Erklärung eingebunden ist, ist bei jeder brauchbaren BKL ist, das ist einfach Leserfreundlichkeit (natürlich überträgt man damit ein bisschen Inhalt aus dem Artikel in die BKL, aber das ist schlicht notwendig um den Leser richtig leiten zu können. Dir kommt es offenbar mehr auf Regel-Puristik als auf Leserfreundlichkeit an, das ist inakzeptabel.) Wenn Du das nicht einsehen willst, ist das nicht mein Problem, es ist einfach so. Was ich von Dir und Deinen Spitzfindigkeiten mittlerweile halte, sage ich lieber nicht, sonst würde ich wohl noch wegen KPA gesperrt werden... Und wenn ich etwas absolut nicht ausstehen kann, ist, wenn mir irgendwas in den Mund geschoben wird, was ich überhaupt nicht gesagt habe. Lass es einfach sein und akzeptiere die aktuelle Regelung, dann können wir alle uns erfreulicheren Themen zuwenden. Ansonsten können wir von mir aus auch noch Jahre weiter diskutieren (und wahrscheinlich die immergleichen Argumente wieder und wieder austauschen, die auch bei der drölfzigsten Wiederholung nicht richtiger werden), ich werde jedenfalls in dieser Sache um keinen Millimeter nachgeben, die Sache ist dafür zu eindeutig. --Orci Disk 10:15, 11. Mai 2017 (CEST)
Bitte mäßige dich und sieh ein, dass es fachliche Argumente gibt. Bei den Glycolen gibt es strukturelle Gemeinsamkeiten, sodass eine intensionale Definition ausreicht und die Aufzählung ähnlicher Bezeichnungen zur Bestimmung nicht nötig ist. Bei den Disteln, um Epipactis' Beispiel hier einzubringen, gibt es keine hinreichende intensionale Definition, sodass eine Aufzählung der Disteln zur Bestimmung des Begriffs erforderlich ist. Niemand wird eine kategorisierte BKS aus diesem Artikel machen wollen. Bei Glykol haben wir ähnlich dazu einen umgangssprachlichen Begriff. Wie andere Begriffe sollte er in einem Artikel erklärt werden, der mit dieser Kategorie versehen wird. Eine Aufzählung einer oder mehrerer möglicher Bedeutungen ist nicht die Aufgabe einer BKS. --Summ (Diskussion) 10:58, 11. Mai 2017 (CEST)
Ich werde mich erst dann mäßigen, wenn Du akzeptierst, dass es solche Gemeinsamkeiten nicht gibt und dass die jetzige Lösung die einzig denkbare ist. Der Vergleich mit den Disteln zeigt mir, dass Du etwas fundamentales nicht verstanden hast oder verstehen willst: hier geht es nicht um die Aufzählung irgendwelcher (oder aller) "Glycole" (das wäre dann ein Stoffgruppenartikel mit Substanzaufzählung, das entspricht den Disteln sogar in der Hinsicht, dass beide Begriffe nicht fachlich exakt definiert sind und es aus historischen Gründen einige Substanzen gibt, die zwar strukturell nicht zu den eigentlichen Glycolen gehören, aber trotzden dazugerechnet werden) sondern genau um die drei Dinge, die "Glykol" genannt werden. Dazu bedarf es einer BKL und sonst nichts. --Orci Disk 10:32, 12. Mai 2017 (CEST)

Wir sind bisher keinen Schritt weitergekommen, daher ein weiterer Anlauf:

  1. Die zur Diskussion stehende momentane Fassung widerspiegelt nicht die "aktuelle Regelung", sondern einen davon abweichenden Wunsch. Die ultimativ geforderte "kategorisierte BKS" als (einmalige) Ausnahme von der Regel ist nicht zu haben, weil solche Ausnahmen aus prinzipiell-systematischen Gründen nicht vorgesehen sind. Eine (weitere) Grundsatzdiskussion über Sinn oder Unsinn von solchen Ausnahmen kann an anderer Stelle jederzeit eröffnet werden. Bis auf weiteres bleibt aber die seit über 12 Jahren bestehende Regelung in Kraft, eine Änderung müsste zuerst in einem gemeinsamen Verfahren beschlossen werden. Hier geht es nur darum, eine einvernehmliche Lösung für diesen einzelnen Fall zu finden.
  2. Zuerst ist zu klären, ob wir hier überhaupt unbedingt von einer BKS ausgehen müssen. Das möchte ich schon mal bezweifeln, ich sehe bei "Glykol" einfach eine (umgangssprachliche bzw. "triviale") Kurzform für bestimmte (oder unbestimmte?) Stoffe aus der Gruppe der Glycole (im Artikel zwar explizit nur bei Ethylenglycol erwähnt, falls ich recht sehe).
  3. Wenn nun die (als solche zwar bereits fragwürdige) Kategorie unbedingt beibehalten werden soll, bleiben nur zwei Möglichkeiten: entweder man entfernt den BKL-Hinweis oder man macht eine WL auf ein Stichwort. Letzteres hatte ich mit meinem Edit von letzter Woche vorgeschlagen. Das scheint aber nicht in Frage zu kommen, also vergessen wir's.
  4. Man könnte dafür IMHO problemlos einfach den BKL-Hinweis entfernen. So haben wir das bisher in allen ähnlichen Streitfällen gehandhabt; die Hoheit über Form und Inhalt ist dann allein bei den Fachleuten. Wer (außer Orci natürlich...) darauf besteht, dass der BKL-Hinweis unbedingt drinbleiben soll, der melde sich bitte zu Wort! --Bosta (Diskussion) 22:11, 11. Mai 2017 (CEST)
Es gibt nur folgende Möglichkeiten:
  1. Die Seite verbleibt im jetzigen Zustand (BKS, inkl. Kategorie).
  2. Die Seite verbleibt im jetzigen Zustand, aber die Kategorie wird entfernt.
  3. Die Seite verbleibt im jetzigen Zustand, wird aber nach Glycol verschoben.
  4. Die Seite verbleibt im jetzigen Zustand, wird aber nach Glycol verschoben und die Kategorie wird entfernt.

Bei der letzten Variante wird das Lemma Glykol zur Weiterleitung und kann kategorisiert werden.
Es ist hingegen keine Option, diese Seite von einer BKS in etwas anderes zu verwandeln. --Leyo 23:11, 11. Mai 2017 (CEST)

Die Kategorisierung einer Weiterleitung auf eine BKS wäre ein Trick, um die Regel zu umgehen. Damit würde man den Sinn der Regel indirekt in Frage stellen (und zur Navileiste, mittlerweile in Diethylenglycol, wäre ein recht großer Umweg). Ein hauptsächlicher Sinn der Regel wäre es m.E., BKS mit extensionalen Definitionen zu vermeiden, weil auch diese Art Definition eine Sache von Artikeln ist. "Keine Option" kann man daher nicht sagen. Es wäre logisch notwendig, wenn man unter Glykol einen umgangssprachlichen Begriff versteht.
Die Seite "Glykol" ist über die Kategorie nicht in den chemischen Kategorien enthalten, insofern stört sie die Systematik der chemischen Artikel nicht, aber sie stört die Systematik der linguistischen Artikel. Einen Anspruch auf einen chemischen Begriff zu wahren, hätte keinen Sinn. – Die jetzige BKS-Version mit der linguistischen Kategorie bedeutet: "Es ist kein Artikel, weil die wirklichen Artikel in den chemischen Kategorien stehen." Ein solches Signal ist aber ganz klar nicht die Funktion der BKS. --Summ (Diskussion) 08:13, 12. Mai 2017 (CEST)
Vorschlag: Die BKS verschieben auf das Lemma Glycol, wie Leyo empfiehlt. Glykol nun zum Kurzartikel "Wort des Jahres" 1985 machen und dort die Navileiste hinein. --Summ (Diskussion) 08:52, 12. Mai 2017 (CEST)
Nur die Optionen oben kommen in Frage. Weder eine solche Sonderlösung noch ein Kurzartikel. Also, welche der vier Optionen soll's denn sein? --Leyo 09:53, 12. Mai 2017 (CEST)
Die Seite wird nach Glycol verschoben und die Kategorie entfernt. Aus Glykol wird ein Kurzartikel mit 1. dieser Kategorie, 2. der Navileiste und 3. dem BKL-Hinweis "Dieser Artikel behandelt das Wort des Jahres 1985…" --Summ (Diskussion) 10:26, 12. Mai 2017 (CEST)
Das ist Leserverarschung und damit keine Option. Lass es einfach, such Dir eine Option aus (wobei 2 auf Grund des Verstoßes gegen die Kategorisierungsregeln keine Option sein kann) und gut ist. --Orci Disk 10:31, 12. Mai 2017 (CEST)
@Bosta: es gibt nur eine einzige Möglichkeit: hier weiterzukommen: Du und Summ akzeptieren die aktuelle Regelung, ob mit "k" oder "c" ist dabei egal. --Orci Disk 10:34, 12. Mai 2017 (CEST)
Linguistische Begriffe sind ebenso Begriffe wie chemische Begriffe. Die BKS hat die Funktion, zwischen sehr verschiedenen Begriffen zu vermitteln. – "Ihr seid rausgebissen." Ist das hier ein Argument, und noch von Admin-Seite? Nana… --Summ (Diskussion) 10:37, 12. Mai 2017 (CEST)
Gibt es irgendwelche Literatur über "Glykol" als linguistischen Begriff? Gibt es überhaupt schon irgendwelche Artikel über einzelne linguistische Begriffe ohne Zusammenhang mit der Entität dahinter (eine Kategorie:Linguistischer Begriff gibt es nicht)? Ich glaube kaum, dass einmal "Wort des Jahres" gewesen zu sein aus "Glykol" einen als solchen relevanten linguistischen Begriff macht. Damit wäre die Option "eigener Artikel über einen linguistischen Begriff" vom Tisch und wir sind mal wieder beim Status Quo. --Orci Disk 10:46, 12. Mai 2017 (CEST)
Schau mal: In der WP gibt es nur Artikel über Begriffe. Und es gibt viele Artikel über Begriffe ohne Entität dahinter. Ein Begriff ist nur eine Vorstellung. Nach deiner Argumentation könnte man sämtliche Krankheitsbilder zu kategorisierten BKS mit Links auf deren Symptome machen, weil das nur Bilder und keine Entitäten seien und daher keinen Artikel verdienten. Oder die Artikel über Atommodelle, weil das nur Modelle sind. – Weil die deutsche Gesellschaft für Sprache das Wort zum Wort des Jahres gewählt hat, ist Glykol ein relevanter linguistischer Begriff. Der Link in deiner BKS ist nicht einmal inhaltlich korrekt, weil im breiten Medienecho und der nicht immer präzisen Verwendung auch andere Substanzen als Diethylenglycol gemeint sein konnten. --Summ (Diskussion) 12:03, 12. Mai 2017 (CEST)
Ein für alle mal: unterlasse es, in meine Worte irgendwas reinzuinterpretieren, was ich nicht gesagt habe. Das verbitte ich mir absolut. Natürlich ist auch ein konkretes in der Literatur beschriebenes Krankheitsbild oder Modell eine Entität. Natürlich gibt es in der Wikipedia Artikel über Begriffe ohne Entität dahinter, nur hier haben wir halt keinen davon, hier steht eine Entität dahinter. Ein "Entitäts-loser" Begriff wird dann relevant, wenn er in der entsprechenden behandelt wird. Genau darum erwarte ich jetzt von Dir, Quellen anzubringen, die eine eigenständige Relevanz des Begriffes unabhängig von der konkreten Anwendung in Texten zum Skandal oder zu Frostschutzmitteln etc. zu belegen. "Wort des Jahres" reicht nicht aus, da das unmittelbar mit dem Skandal und der Substanz verbunden ist und damit nicht eigenständig betrachtet werden kann. Selbstverständlich sind meine Links korrekt, ansonsten: bitte Gegenbeleg bringen, dass in einem Text ein anderes Glykol gemeint ist außer dem "Skandal-Glykol" Diethylenglycol, dem von Chemikern als "Glykol" bezeichneten Ethylenglycol oder einem allgemeinen Mitglied der Stoffgruppe. Auf reinen Behauptungen Deinerseits brauchen wir nicht weiterzudiskutieren, wenn so damit weitermacht, disqualifizierst Du Dich entgültig als Diskussionspartner. --Orci Disk 12:56, 12. Mai 2017 (CEST)
In meinem vorgeschlagenen Artikel war eine Literaturangabe zum Wort des Jahres enthalten. Weiteres lässt sich finden, wenn Interesse an einer Lösung besteht. Natürlich müsstest du dafür ein bisschen über die Chemie hinausblicken wollen. --Summ (Diskussion) 15:42, 12. Mai 2017 (CEST)
Hier zum Beispiel wird von Schlagzeilen über "Frostschutzmittel in Käse und Gummibärchen" aus dem Jahr 1985 berichtet. Bei diesem Glykol handelt sich um Ethylenglykol oder möglicherweise Triethylenglycol, das in geringen Mengen aus dem Verpackungsmaterial in diese Lebensmittel gelangt ist. Es ist zwischen dem Stoff zu unterscheiden, der Ursache des Weinskandals war, und anderen als Glykol bezeichneten Stoffen im Umfeld des Skandals, die vom Medienhype ebenfalls erfasst wurden, wodurch dieser Begrtiff zum Wort des Jahres gewählt worden ist. --Summ (Diskussion) 16:04, 12. Mai 2017 (CEST)
Aber genau das ist doch der springende Punkt, warum eine BKL wesentlich besser ist. Wenn Journalisten sich nicht richtig informieren oder sie eine Bezeichnung kürzen, weil das "griffiger" für die Leser klingt, dann müssen wir doch diese Faulheit bzw. Theoriefindung nicht auch noch damit unterstützen, dass wir einen Artikel daraus machen. Die BKL ist damit für mich richtig, weil sie eben darauf hinweist, dass jemand etwas nicht korrekt bezeichnet hat. Rjh (Diskussion) 07:26, 13. Mai 2017 (CEST)
Was sollen uns diese beiden Quellen sagen? In dem Buch von Strey steht im für mich bei Google Books lesbaren Snippet nur dass das Wort "Glykol" 1985 Wort des Jahres wurde. Dahinter geht es dann allgemein um Diethylenglykol-Skandale. Es gibt keinen Beleg dafür, dass das "Wort des Jahres" von was anderem herkommt als dem Skandal, im Gegenteil, das Buch deutet darauf hin, dass Glykol wegen dem Skandal "Wort des Jahres" wurde. In dem Link gibt es verschiedene Bedeutungen von Glykol (genau die, die in der BKL stehen), diese werden chemisch korrekt (wie in der BKL) zugeordnet. Das Wort des Jahres wird dabei nicht erwähnt, der Link kann also keine Aussage dazu bringen, ob nun das Wort des Jahres nur vom Skandal kommt oder was anderem (was Du da behauptest, ist also klassische WP:TF). Ich verbitte mir übrigens die Behauptung, nicht über die Chemie herausblicken zu wollen. Dies ist falsch. --Orci Disk 14:44, 13. Mai 2017 (CEST)
In der übergeordneten Diskussion geht es ja darum, dass extensionale Definitionen (die Kategorien erfordern wie der Begriffsumfang eines "Worts des Jahres") nicht der Zweck einer BKS sein sollten. Aber ich bin es müde, dieses zentrale Argument zu wiederholen. --Summ (Diskussion) 14:29, 15. Mai 2017 (CEST)
Habe ich es überlesen oder hast du deine präferierte der vier Optionen noch nicht kundgetan? --Leyo 15:26, 15. Mai 2017 (CEST)
Version 4 mit Entfernung der Kategorie. – Weil dann nicht nur die Kategorie, sondern auch die gleichnamige Navileiste auf der Seite Glykol vereinigt werden sollten, müsste dort mindestens ein Satz zum Wort des Jahres 1985 stehen. --Summ (Diskussion) 16:17, 15. Mai 2017 (CEST)
@Summ: Du brauchst und solltest dieses Argument nicht wiederholen, weil es nämlich unsinnig und irrelevant ist. "Wort des Jahres" hat keinen irgendwie gearteten Begriffsumfang, "extensionale Definition" oder eine Entität dahinter. Das ist ganz einfach nur eine Eigenschaft des Wortes an sich, genau wie Sprache, Buchstabenanzahl, Abkürzung ja/nein o.ä. Damit bricht Deine gesamte Argumentation zusammen und Du akzeptierst hoffentlich endlich(!), dass das in diesem Fall eben eine kategorisierte BKS sein muss (oder eine kategorisierte WL auf die BKS, wenn sie auf Glycol verschoben werden sollte). --Orci Disk 16:20, 15. Mai 2017 (CEST)

Orci, du kannst gerne ein Lehrbuch für Semiotik verfassen und dich dort über Worteigenschaften ausbreiten. Hier bist du eindeutig im Irrtum. Sieh doch ein, dass dein fachliches Wissen nicht in die Linguistik hineinreicht. Es darf nicht einreißen, dass extensionale Definitionen zum Prinzip der BKS werden, wodurch Kategorien für sie erforderlich wären. BKS sollen gar nichts definieren, weder intensional noch extensional. --Summ (Diskussion) 16:40, 15. Mai 2017 (CEST)

Nein, ganz eindeutig liegst Du falsch, die Einsicht wäre auf Deiner Seite notwendig und überfällig. Was soll "Wort des Jahres" anders sein, als eine Worteigenschaft, heißt schließlich nicht "Begriff des Jahres", hinter "Wort des Jahres" steht kein eigenständiger Begriff, der definiert werden müsste. Und nochmal: hier geht es nicht allgemeine Kategorien für BKL, hier geht es um einen genau abgrenzbaren Einzelfall, in dem ausnahmsweise eine Kategorie in einer BKL sinnvoll und notwendig ist. Eine Dammbruch-Gefahr, wie Du sie hier zu postulieren versuchst, besteht nicht. --Orci Disk 17:18, 15. Mai 2017 (CEST)

Das "Wort des Jahres" ist keine Wortgestalt, so wie die "Abkürzung" es wäre, sondern ein "saying", um es englisch zu sagen, so etwas wie ein Sprichwort (siehe z.B. Meh Dräck, Nulllösung). Wenn du mit einer Seite hier sagst, dass ein Wort des Jahres drei Bedeutungen umfassen kann (also umfasst, nicht unterscheidet wie die Chemie), mit Schwergewicht auf der dritten, dann ist das eine Definition. Für diese extensionale Definition, wie man fachsprachlich sagt, ist die Kategorie richtig, aber die Seite darf keine BKS sein. Die BKS zeigt auf, was sich unterscheidet, nicht, was sich zum selben Begriff verbindet. --Summ (Diskussion) 17:22, 15. Mai 2017 (CEST)

Mit wie vielen hochtrabend klingenden Fachbegriffen willst Du eigentlich noch kommen? Bitte auf einer verständlicheren Ebene argumentieren. Ob es nun ein Wortgestalts-Eigenschaft oder ein "saying" ist, ist ja wohl egal. Es ist und bleibt eine Eigenschaft des Wortes und nicht der Entität dahinter. Und eine gute BKL zeigt auch auf, was verbindet. Das nennt sich Leserfreundlichkeit und ist gerade bei solchen Fällen sinnvoll und notwendig, bei denen man aus Lemma und Klammerzusätzen nicht direkt herauslesen kann, um was es geht. --Orci Disk 17:55, 15. Mai 2017 (CEST)
Von ontologischen Eigenschaften von Zeichen, als wäre das ein fest umrissener Inhalt, spricht man nicht in der Linguistik, weil das zu unlösbaren Problemen führt. Das Bezeichnete ist nur eine Vorstellung, die durch die Verwendung innerhalb einer bestimmten Sprachgemeinschaft zustandekommt. Das kann eine Sprachgemeinschaft von Chemikern sein oder eine Sprachgemeinschaft von Zeitungslesern. Beide können mit demselben Wort unterschiedliche Begriffe meinen und keiner hat damit Recht oder Unrecht. Wenn du den Begriff der Journalisten und Zeitungsleser zur BKS machst und die Begriffe der Chemiker zu Artikeln, dann besteht ein Ungleichgewicht, denn das eine wie das andere sind Begriffe. Niemand kann sagen, welche Wirklichkeiten dahinter sind. Auch in der Chemie beruhen viele Vorstellungen auf Modellen, auf die man sich bloß geeinigt hat. --Summ (Diskussion) 18:24, 15. Mai 2017 (CEST)
Kopfschüttel: Wenn Journalisten blanken Mist mit Begriffen der Chemie verzapfen, kann das bei WP nicht einfach so durchgehen oder gar gestützt werden. Glykol ist kein Einzelfall, auch wenn hier der Mist "Wort des Jahres" geworden ist. --Roland.chem (Diskussion) 19:30, 15. Mai 2017 (CEST)
Dann können wir den Chemikern mit demselben Recht Mist vorwerfen und kommen nicht weiter. Was machen wir aber mit Chemikern, die ein Problem mit der Logik haben? – Glycole sind intensional definiert, das heißt, man muss sie nicht aufzählen, um sie zu definieren, sondern kann als gemeinsame Struktur von der "vicinalen Stellung zweier alkoholischer Hydroxygruppen" sprechen. Welche Realität dahinter ist, steht nicht zur Diskussion, nur die Art der Definition. Disteln sind nicht intensional definierbar wie biologische Taxa. Man muss sie alle aufzählen, um Disteln zu definieren. Das nennt man eine extensionale Definition. Ähnlich dazu ist die umgangssprachliche Bedeutung von Glykol, die in etwa mit der Bedeutung des "Worts des Jahres" 1985 zusammenfällt, eine extensionale Definition. Glykol und Glycole sind auf unterschiedliche Arten definiert, einmal intensional und einmal extensional. Es handelt sich um zwei verschiedene Begriffe, sonst wäre die BKS auch nicht erforderlich. --Summ (Diskussion) 19:47, 15. Mai 2017 (CEST)
Kopfschüttel: Glykol (bzw. Glycol) ist im deutschen Sprachraum ein Trivialname (Chemie) einer spezifischen chemischen Verbindung. Punkt. --Roland.chem (Diskussion) 20:09, 15. Mai 2017 (CEST)
Wenn der Trivialname einer spezifischen chemischen Verbindung entspricht, dann ist die BKS nicht nötig, und es genügt ein kurzer Artikel zum Wort des Jahres, in dem auf die Instanz der Wahl zum Wort des Jahres, auf den verursachenden Skandal, auf den Stoff, der ihn verursachte sowie auf weiterere Stoffe hingewiesen wird, die im Zusammenhang mit dem inflationären Gebrauch des Worts Glykol gemeint sein konnten. --Summ (Diskussion) 08:12, 16. Mai 2017 (CEST)
Kopfschüttel: Deine Ignoranz gegenüber fachlichen Anmerkungen in dieser Diskussion ist wirklich beeindruckend.
Drei Fachlexika und ein Taschenbuch über chemische Substanzen über die ich verfüge, bieten als alternative Bezeichnung für Ethan-1,2-diol Glykol bzw. Glycol an. Im allg. Lexikon "Der Brockhaus in Text und Bild" (2000/2001) ist Glykol sogar Lemma für diese Verbindung.
Inflationären Gebrauch von Glykol? Wo sind deine Belege für diese Behauptung? Hatte ich dir nicht gesagt, dass die Verwendung des Wortes Glykol im Zusammenhang mit dem Wein-Skandal sachlich falsch ist? Aus meiner Sicht versuchst du unter dem Vorwand einer angeblich unzulässigen Kategorisierung eine neue Form von Artikel zu etablieren, in denen du deine Gefühle rund um Wörtern freien Lauf lassen kannst. Mindestens im Bereich Chemie fehlt dir jegliche Fachkompetenz: Die Silbe glykol taucht in zahlreichen Verbindungen auf. Beispiel: Methylglycol enthält diese Silbe, zählt aber nicht mal zur Stoffgruppe der Glycole. Mit pseudo-Artikeln wie diesem wirst du dich im Bereich Chemie nicht durchsetzen. --Roland.chem (Diskussion) 12:52, 16. Mai 2017 (CEST)
Nana, das klingt nicht freundlich, und deine Vorwürfe sind ganz haltlos. – Wenn Orci an dieser prominenten Stelle den Standpunkt vertritt, dass es die richtige Lösung sei, einen umgangssprachlichen Begriff nebenbei mit einer BKS und drei Blaulinks in einer Zeile zu definieren und zu erklären, dann kann man darauf nur sagen: Nein, das ist ganz eindeutig falsch. Definitionen und Erklärungen von Begriffen, seien sie fachsprachlich oder umgänglich, gehören grundsätzlich in Artikel hinein, nicht in eine BKS. – Wir können, um deine Anregung umzusetzen, Glycol und Glykol auf Ethylenglycol weiterleiten und dort den BKL-Hinweis anbringen "Glycol und Glykol sind Weiterleitungen auf diesen Artikel. Zum Wort des Jahres 1985 siehe Glykol (Wort des Jahres)", wie es Bosta empfohlen hat. Dann hätten wir eine Seite für die Kategorie und für die Navileiste und könnten den Weinskandal, das Wort des Jahres, Diethylenglycol und was damit verwechselt wurde wie Triethylenglycol etc. dort unterbringen. --Summ (Diskussion) 13:19, 16. Mai 2017 (CEST)
Glykol und Glycol bleiben BKS bzw. Weiterleitung (oder umgekehrt). Die Diskussion dazu ist abgeschlossen. --Leyo 14:39, 16. Mai 2017 (CEST)
Wunschdenken! Die Diskussion dazu ist erst abgeschlossen, wenn hier eine einvernehmliche Lösung gefunden ist. Die Diskussion wurde ausgelöst, nachdem ich den angetroffenen BKS-Artikel-Zwitter als inhaltlich redundant zu "Glycole" einstufte und eine kategorisierte WL darauf erstellt hatte. Das ist vielleicht nach wie vor nicht die perfekte, aber die am wenigsten schlechte Lösung. --Bosta (Diskussion) 22:13, 16. Mai 2017 (CEST)
Die inhaltliche Redundanz wurde von Dir nicht "festgestellt", sondern fälschlich behauptet, sie wurde in der Diskussion eindeutig widerlegt. Die von Dir vorgeschlagene Lösung wäre nicht die "am wenigsten schlechte Lösung" sondern die absolut schlechteste Lösung, weil sie schlicht falsch wäre. Die "am wenigsten schlechte Lösung" besteht schon, das ist die aktuelle. --Orci Disk 22:24, 16. Mai 2017 (CEST)

Die Sache braucht nicht noch x-mal durchgekaut werden. Die Argumente sind eindeutig, die weitere Diskussion ist sinnlos. Sie ist hiermit abgeschlossen. Wenn Summ oder Bosta weiter irgendwelche abstrakten Meta-Diskussionen führen wollen oderr sich über die Schlechtigkeit oder Unfähigkeit der Welt oder der Chemiker beschweren wollen, können sie das auf irgendwelchen Meta-Seiten oder ihren Benutzerdiskussionen machen. Hauptsache, sie lassen die BKL Glykol und die Kategorie in Ruhe. --Orci Disk 22:21, 16. Mai 2017 (CEST)

Besser die Sache noch eine Weile liegen lassen. Orcis private Theorie von Wörtern und Entitäten ist vom fachlichen Gesichtspunkt nicht haltbar, um das milde zu sagen. Ein Vorrang der Chemie-Redaktion besteht auf dieser Diskussionsseite nicht. Die Inkompetenz sollte sich doch nicht mit Gewalt durchsetzen können. --Summ (Diskussion) 08:12, 17. Mai 2017 (CEST)
Ruhe kann nur durch eine echte Einigung erreicht werden, nicht durch ein Sich-Durchboxen. Eindeutig ist, dass eine BKS nicht kategorisiert wird. Im Diskussionsverlauf waren mindestens vier Benutzer der Ansicht, dass dieses Prinzip ausnahmslos gilt. Da kannst Du nicht einfach mit Hilfe eines Sekundanten diesen Regelbruch durchsetzen wollen und einseitig die Diskussion für beendet erklären. Es warten ja weitere Benutzer darauf, dass ihr Tun (mit anderen Kategorien wie "Italienische Phrase") damit legitimiert würde. Nochmals: mit Berufung auf die Regeln kann jeder entweder den BKL-Hinweis oder die Kategorie entfernen. Wenn das dann revertiert würde, entstünde ein EW mit ungewissem (gewiss aber unbefriedigendem) Ausgang. Wird denn das ernsthaft gewollt? --Bosta (Diskussion) 08:55, 17. Mai 2017 (CEST)
Das nicht haltbare und die Inkompetenz und völlig fehlende Einsicht kommem hier eindeutig von Dir und Bosta. Das Wort des Jahres lässt sich eben nicht von der dahinterstehenden Bedeutung Dithylenglycol/Glykolweinskandal trennen und es ist eben nicht ein allgemeiner Begriff mit mehreren Bedeutungen, der zum WdJ gemacht wurde, wie Du behauptest und auch noch versuchst, mir als Argument unterzuschieben (mal wieder eine absolute Unverschämtheit von Dir), das Glykol wurde belegt nur für eine Bedeutung, Diethylenglycol, zum WdJ. Damit wäre ein eigenständiger Artikel zum WdJ schlich und einfach falsch.
Wir können das hier auch noch 2 Wochen liegen lassen, am Ergebnis wird sich nichts ändern. Es jetztt so zu beenden, hat nichts mit Gewalt, sondern mit Effizienz zu tun. --Orci Disk 09:01, 17. Mai 2017 (CEST)
Ich habe die BKS entkategorisiert. --Leyo 09:09, 17. Mai 2017 (CEST)
Sorry, das war einfach falsch. Jatzt haben wir eine unvollständige Objektkategorie, die nach den Kat-Regeln vollständig kategorisiert sein müsste. --Orci Disk 09:15, 17. Mai 2017 (CEST)
Die Hauptpunkte sind, dass die inhaltlich sinnvolle BKS bleibt und der Artikel Wort des Jahres (Deutschland) komplett ist. Wenn hier Leute auf Prinzipien bezüglich Kategorien in BKS reiten, dann fliegt die Kategorie, die den Streit überhaupt erst auslöste, dort eben raus … --Leyo 09:23, 17. Mai 2017 (CEST)
Gut, dann haben wir zumindest eine formell korrekte Variante (die überzähligen Blaulinks in der BKS müssten noch entfernt werden). Auf Lösungen kommen wir mittelfristig allerdings nur, wenn die Regel nicht blind eingehalten, sondern ihr Sinn verstanden wird. --Summ (Diskussion) 09:30, 17. Mai 2017 (CEST)
Nichts ist gut, jetzt haben wir einen groben Verstoß gegen die Kategorie-Regeln, ich werde die Kategorie wieder einfügen. Das mit dem blinden Regel-einhalten gilt insbesondere für Dich und Bosta, dass ihr endlich einseht, wo diese keine-Kategorie-in-BKL-Regel sinnvoll ist und wo nicht (hier natürlich nicht). --Orci Disk 09:36, 17. Mai 2017 (CEST)
Lass die Kategorie bitte weg, um des Friedens willen. – Ich kenne mich gut aus mit Kategorien. Sie sind hierarchisch nach Begriffen organisiert, die nach dem Prinzip der Mengenlehre eingeordnet werden. Es gibt kaum Kategorien, die Wörter als Zeichenketten im Sinne der formalen Sprachen sammeln würden. Kategorie:Wort des Jahres enthält Begriffe, ähnlich wie Kategorie:Redewendung. --Summ (Diskussion) 09:44, 17. Mai 2017 (CEST)
Nein, ich bin nicht bereit, "um des lieben Frieden willens" ein grundlegendes Kategorie-Prinzip über den Haufen zu werfen. Das Friedenssignal müsste von Dir ausgehen, dass Du akzeptierst, dass in diesem Fall die Kategorie in die BKL gehört (und mit Kategorien kenne ich mich auch sehr gut aus). --Orci Disk 09:49, 17. Mai 2017 (CEST)
Ich war ursprünglich auch der Meinung, dass BKS kategorisiert werden müssten, habe mich in der Diskussion aber überzeugen lassen, dass es darauf ankommt, den Sinn der Regel zu verstehen und anzuwenden. Eine BKS definiert keinen Begriff, und nur Begriffe werden kategorisiert. Wenn du drei Bedeutungen aufführst mit fünf Blaulinks und einer Kategorie darunter, ist es ein Artikel, keine BKS. Auch wenn es aussieht wie eine BKS. --Summ (Diskussion) 10:12, 17. Mai 2017 (CEST)
Dann eben doch eine WL unter Glykol (Wort des Jahres) auf Diethylenglycol (wo die Navi eingebunden ist) oder Glycole (wo die Navi hinverlinkt). --Leyo 09:40, 17. Mai 2017 (CEST)
Den Vorschlag hatten wir oben schon mal, warum sollte es wegen einer Kategorie eine unsinnige und unnötige Klammer-WL geben? --Orci Disk 09:44, 17. Mai 2017 (CEST)
Und? Ich halte es für den besten Kompromiss. --Leyo 09:47, 17. Mai 2017 (CEST)
Das wäre eine mögliche Lösung. Orci will sich leider nicht einbringen in die Diskussion und die vielen hier präsentierten Lösungsmöglichkeiten. --Summ (Diskussion) 19:49, 17. Mai 2017 (CEST)

Waldläufer[Quelltext bearbeiten]

Eintrag ohne Link, Wortzusammensetzungen, keine Homonyme im Siehe-auch-Abschnitt.--Tminus7 17:40, 14. Mai 2017 (CEST)

Eingefügt wurde der Eintrag ohne Link übrigens durch Ta123. --Leyo 09:51, 17. Mai 2017 (CEST)

Walter Herrenbrück[Quelltext bearbeiten]

Es gibt leichte bis mittlere Differenzen bei der Formulierung dieser BKS, siehe Diskussion:Walter Herrenbrück#BNS-Aktionen. -- Jesi (Diskussion) 17:36, 19. Mai 2017 (CEST)

Interessanter Fall, weil hier zwei Personen gleich heißen und zeitweise auch beruflich dasselbe sind. Streng logisch gesehen, ist das ein Artikel, und die Verwandtschaft sowie die berufliche Funktion gehörten in den Einleitungssatz, sodass sie auch nicht wiederholt werden müssten. Im Unterschied zu Adels- und Unternehmerfamilienkategorien gibt es allerdings keine Kategorie für Dynastien evangelischer Theologen. --Summ (Diskussion) 11:42, 23. Mai 2017 (CEST)
Ich würde es so lösen: Weiterleitung auf den häufiger Gesuchten, dort einen BKL-Hinweis auf den anderen. Dann erspart man sich in der Mehrzahl der Fälle einen Klick. --Summ (Diskussion) 12:10, 23. Mai 2017 (CEST)
Na ja, die eigentliche Diskussion steht ja auf der oben verlinkten Diskussionsseite. Ansonsten halte ich deine Logik, das sei ein Artikel, und die Verwandtschaft sowie die berufliche Funktion gehörten in den Einleitungssatz für nicht zielführend, es sind nun mal zwei Personen und da gibt es eben zwei Artikel und eine BKS. Streitpunkt ist nur (neben dem Sortierschlüssel) der Umfang der notwendigen Kurzbeschreibungen gemäß den Vorgaben. Und der Vorschlag der BKL II ist ebenfalls nicht zielführend, der ist nur für klare Fälle von Bedeutungsunterschieden vorgesehen. Die kann man hier kaum erkennen. (Außerdem bergen BKL II auch immer weitere technische Probleme, u.a. Fehlverlinkungen.) -- Jesi (Diskussion) 15:07, 23. Mai 2017 (CEST)
Deine Bedenken bezüglich der BKL II und der fehlenden Klarheit kann ich nicht recht nachvollziehen. Im Artikel Wikipedia steht zu Beginn eine BKL II in der Art der Box, wie sie Mautpreller vorgeschlagen hat. So kann man das alles im Artikelrahmen erledigen. Jefim und Miron Tscherepanow sind zum Beispiel ein Artikel über Vater und Sohn. Auch so etwas könnte ich mir als Alternative zur BKS vorstellen, wenn ihr euch über Formalien nicht einig werdet. --Summ (Diskussion) 13:10, 24. Mai 2017 (CEST)