Chauvigné

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chauvigné
Kelvinieg
Wappen von Chauvigné
Chauvigné (Frankreich)
Chauvigné
Region Bretagne
Département Ille-et-Vilaine
Arrondissement Fougères-Vitré
Kanton Antrain
Gemeindeverband Couesnon Marches de Bretagne
Koordinaten 48° 23′ N, 1° 28′ WKoordinaten: 48° 23′ N, 1° 28′ W
Höhe 30–107 m
Fläche 17,71 km2
Einwohner 860 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 49 Einw./km2
Postleitzahl 35490
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) von Chauvigné

Chauvigné (bretonisch: Kelvinieg) ist eine französische Gemeinde mit 860 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Ille-et-Vilaine in der Region Bretagne. Sie gehört zum Arrondissement Fougères-Vitré und zum Kanton Antrain. Die Einwohner werden Chauvignéens genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chauvigné liegt etwa 19 Kilometer westnordwestlich von Fougères. Umgeben wird Chauvigné von den Nachbargemeinden Val-Couesnon mit Tremblay im Norden, Saint-Marc-le-Blanc im Osten, Le Tiercent im Südosten, Saint-Christophe-de-Valains im Süden, Vieux-Vy-sur-Couesnon im Südwesten sowie Romazy im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gebiet der Gemeinde wurden prähistorische Funde gemacht.

Während des römischen Reiches lag der Ort an der Straße von Rennes über Avranches und Corseuil nach Jublains.

Im 11. Jahrhundert wird der Ort und die Kirche von Chauvigné erstmals erwähnt. Ein Ortsadel mit dem Namen Gradelon existierte zu dieser Zeit.

Von Ende des 19. Jahrhunderts bis in die 1990er Jahre halbierte sich die Einwohnerzahl. Die fast ausschließliche Abhängigkeit von der Landwirtschaft machte sich deutlich bemerkbar. Lediglich die Granitbrüche kamen als neue Erwerbsquelle hinzu.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 789 741 704 617 566 575 710 827
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Notre-Dame, Umbauten aus dem 16., 18. und 19. Jahrhundert
Kirche Notre-Dame

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der deutschen Gemeinde Steinfeld in Unterfranken (Bayern) besteht seit 1992 eine Partnerschaft.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes d’Ille-et-Vilaine. Flohic Editions, Band 1, Paris 2000, ISBN 2-84234-072-8, S. 52–56.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Chauvigné – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien