Janzé

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Janzé
Gentieg
Wappen von Janzé
Janzé (Frankreich)
Janzé
Region Bretagne
Département Ille-et-Vilaine
Arrondissement Fougères-Vitré
Kanton Janzé (Hauptort)
Gemeindeverband Pays de la Roche aux Fées
Koordinaten 47° 58′ N, 1° 30′ WKoordinaten: 47° 58′ N, 1° 30′ W
Höhe 31–117 m
Fläche 41,26 km2
Einwohner 8.287 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 201 Einw./km2
Postleitzahl 35150
INSEE-Code
Website http://www.janze.fr/

Rathaus von Janzé

Janzé ist eine französische Gemeinde mit 8287 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Ille-et-Vilaine in der Region Bretagne. Sie gehört zum Arrondissement Fougères-Vitré und ist der Hauptort (chef-lieu) des Kantons Janzé. Die Einwohner werden Janzéen(ne)s genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Janzé entspringt die Ise, die nach 30 Kilometern bei Noyal-Châtillon-sur-Seiche in die Seiche mündet. Umgeben wird Janzé von den Nachbargemeinden Amanlis im Norden, Piré-Chancé mit Piré-sur-Seiche im Nordosten, Essé im Osten, Sainte-Colombe und Le Theil-de-Bretagne im Südosten, Tresbœuf und La Couyère im Süden, Saulnières im Südwesten, Brie im Westen und Corps-Nuds im Nordwesten.

Durch die Gemeinde führt die frühere Route nationale 777, der Ort hat einen Bahnhof an der Bahnstrecke Châteaubriant–Rennes.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 3.948 4.158 4.248 4.327 4.500 5.364 7.571 8.170

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Janzé

Kirche Saint-Martin
Der abgebrochene Menhir auf dem Champ-de-la-Pierre

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes d’Ille-et-Vilaine. Flohic Editions, Band 1, Paris 2000, ISBN 2-84234-072-8, S. 766–772.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Janzé – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien