Aéroport Nice Côte d’Azur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Flughafen Nizza)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aéroport Nice Côte d’Azur
Flughafen Nizza Logo.svg
Nice airport.jpg
Kenndaten
ICAO-Code LFMN
IATA-Code NCE
Koordinaten
43° 39′ 30″ N, 7° 12′ 57″ OKoordinaten: 43° 39′ 30″ N, 7° 12′ 57″ O
4 m (13 ft.) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 7 km westlich von Nizza
Basisdaten
Eröffnung 1944
Betreiber Aéroports de la Côte d’Azur (ACA)
Terminals 2
Passagiere 12.422.628 (2016)[1]
Luftfracht 13.225 t (2016)[1]
Flug-
bewegungen
161.510 (2016)[1]
Start- und Landebahnen
04R/22L 2960 m × 45 m Asphalt
04L/22R 2742 m × 45 m Asphalt

Der Flughafen Nizza (IATA: NCE, ICAO: LFMN; französisch Aéroport Nice Côte d’Azur) ist ein internationaler Verkehrsflughafen 7 km westlich von Nizza an der Côte d’Azur. Er ist nach Paris-Charles de Gaulle und Paris-Orly der drittgrößte Flughafen Frankreichs und fertigte im Jahr 2016 zwölf Millionen Passagiere ab.

Betrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der größte Teil des Geländes der südlicheren Landebahn wurde durch Landgewinnung und Erdaufschüttungen der vergleichsweise flachen Baie des Anges (Engelsbucht) abgewonnen. Ungewöhnlich für einen Flughafen dieser Größenordnung ist der anspruchsvolle Landeanflug, der bei Sichtflugverhältnissen zunächst über dem Meer im rechten Winkel zur Landebahn erfolgt, erst etwa 800 Meter vor dem Beginn der Landebahn drehen die Maschinen auf den Landekurs ein. Genauso wird beim Start etwa vier Sekunden nach dem Abheben im Steigflug eine 90-Grad-Kurve in Richtung auf das offene Meer geflogen, um die Lärmbelastung für die Einwohner möglichst gering zu halten.

Abfertigungsgebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen verfügt über die beiden Terminals 1 und 2.

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen Nizza ist mit zahlreichen französischen und europäischen Zielen verbunden. Darüber hinaus gibt es einige wenige Langstreckenverbindungen unter anderem von Delta nach New York und Emirates nach Dubai. Aus dem deutschsprachigen Raum wird Nizza von Lufthansa, Swiss, Austrian Airlines, easyjet, Germanwings, SkyWork und Eurowings angeflogen, unter anderem aus Frankfurt am Main, Düsseldorf, Berlin, München, Wien und Zürich.

Ab dem 1. Juli 2017 wurde der Flughafen erstmals von einem Airbus A380 frequentiert. Emirates bedient den Flughafen täglich und bietet einen Hubschraubertransfer nach Monaco an. Der Hubschrauberflug, durchgeführt durch Monacair dauert rund sieben Minuten und ist für die Erste-Klasse-Passagiere gratis.[2]

Anfahrt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Auto ist der Flughafen über die Autoroute A8 (La Provençale) zu erreichen. Der Flughafen liegt direkt einen Kilometer entfernt von der Ausfahrt, direkt an der berühmten Promenade des Anglais.

Man kann auch durch eine regelmäßige Busverbindung des öffentlichen Personennahverkehrs zur Stadtmitte von Nizza, bzw. zum Flughafen, gelangen. Eine Erschließung durch die Straßenbahn ist für 2019 geplant.[3] Expressbuslinien verbinden den Flughafen u. a. mit Monaco und Cannes.

Der dem Flughafen am nächsten liegende Bahnhof ist Nice St. Augustin, ca. 800 Meter vom Terminal 1 entfernt. Dieser lässt sich vom Terminal 1 (kostenloser Shuttle von Terminal 2) zu Fuß nur durch eine Unterführung unter der Promenade des Anglais erreichen, anschließend durch das Geschäftszentrum Porte de l’Arenas. S-Bahn-ähnliche Züge in Richtung Nizza oder in Richtung Cannes fahren tagsüber im Taktabstand von höchstens 30 Minuten ab.

Des Weiteren gibt es eine Hubschrauberverbindung. Die Flüge nach Cannes und Saint-Tropez werden mittels eines Hubschraubers angeboten. Regelmäßige Shuttleflüge verbinden den Flughafen mit dem Héliport de Monaco.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Flughafen Nizza – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Statistik auf der Website des Ministère de l'écologie, du développement durable et de l'énergie. In: developpement-durable.gouv.fr. Ministère de l'écologie, du développement durable et de l'énergie; abgerufen am 12. Mai 2017 (PDF; 2,55 MB, französisch).
  2. Mit A380 und Eurocopter nach Monaco, abgerufen am 24. März 2017
  3. Meldung vom 14. März 2013 auf der Website der Riviera Côte d’Azur Zeitung, abgerufen am 17. Juli 2015