Gisela Dulko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gisela Dulko Tennisspieler
Gisela Dulko
2009 beim WTA-Turnier in Rom
Nation: ArgentinienArgentinien Argentinien
Geburtstag: 30. Januar 1985
Größe: 170 cm
1. Profisaison: 2001
Rücktritt: 2012
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Preisgeld: 4.246.105 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 309:242
Karrieretitel: 4 WTA, 6 ITF
Höchste Platzierung: 26 (21. November 2005)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 305:182
Karrieretitel: 17 WTA, 6 ITF
Höchste Platzierung: 1 (1. November 2010)
Wochen als Nr. 1: 24
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Gisela Dulko (* 30. Januar 1985 in Buenos Aires) ist eine ehemalige argentinische Tennisspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem sie ihrem älteren Bruder einige Zeit dabei zugesehen hatte, begann sie im Alter von sieben Jahren mit Tennisspielen. Alejandro Dulko war auch ihr Trainer.

Schon als Juniorin gewann Gisela Dulko Grand-Slam-Turniere im Doppel, die US Open (im Jahr 2000), Wimbledon (2001) und die Australian Open (2002).

In ihrer Karriere gewann sie vier Einzel- und 17 Doppeltitel auf der WTA Tour. Ihre höchste Platzierung in der Einzelweltrangliste erreichte sie am 21. November 2005 mit Rang 26. Ihren größten Einzelerfolg feierte sie 2009 in Wimbledon, als sie dort Marija Scharapowa besiegte. Im Februar 2011 sicherte sie sich beim Sandplatzturnier in Acapulco ihren ersten WTA-Titel seit dem Jahr 2008. Im selben Jahr zog sie dann zum zweiten Mal in das Achtelfinale der French Open ein. Ihren Start in Wimbledon musste sie wegen einer Adduktorenverletzung absagen.

Im Doppel gewann sie 2010 mit ihrer Dauerpartnerin Flavia Pennetta die WTA Tour Championships in Doha und setzte sich damit an die Spitze der Doppelweltrangliste, die sie insgesamt 24 Wochen lang anführte. 2011 gelang ihr mit dem Titelgewinn bei den Australian Open an der Seite von Pennetta, mit der sie insgesamt elf WTA-Titel gewann, der erste Grand-Slam-Erfolg auf der Profitour. Im Finale bezwangen sie die Paarung Wiktoryja Asaranka/Marija Kirilenko mit 2:6, 7:5 und 6:1.

Am 19. November 2012 gab Gisela Dulko ihr Karriereende bekannt.[1]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gisela Dulko ist seit Juli 2012 mit dem argentinischen Fußballspieler Fernando Gago verheiratet.[2] Am 9. Juni 2013 kam ihr gemeinsamer Sohn Mateo zur Welt.[3]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 29. April 2007 UngarnUngarn Budapest WTA Tier III Sand RumänienRumänien Sorana Cîrstea 6:72, 6:2, 6:2
2. 26. August 2007 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Forest Hills WTA Tier IV Hartplatz FrankreichFrankreich Virginie Razzano 6:2, 6:2
3. 4. Mai 2008 MarokkoMarokko Fès WTA Tier IV Sand SpanienSpanien Anabel Medina Garrigues 7:62, 7:65
4. 26. Februar 2011 MexikoMexiko Acapulco WTA International Sand SpanienSpanien Arantxa Parra Santonja 6:3, 7:65

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 5. April 2003 MarokkoMarokko Casablanca WTA Tier V Sand ArgentinienArgentinien María Emilia Salerni SlowakeiSlowakei Henrieta Nagyová
UkraineUkraine Olena Tatarkowa
6:3, 6:4
2. 9. Oktober 2005 JapanJapan Tokio WTA Tier III Hartplatz RusslandRussland Marija Kirilenko JapanJapan Shinobu Asagoe
Venezuela 1954Venezuela Maria Vento-Kabchi
7:5, 4:6, 6:3
3. 16. Oktober 2005 ThailandThailand Bangkok WTA Tier III Hartplatz JapanJapan Shinobu Asagoe SpanienSpanien Conchita Martínez
SpanienSpanien Virginia Ruano Pascual
6:1, 7:5
4. 30. Oktober 2005 OsterreichÖsterreich Linz WTA Tier II Hartplatz (Halle) TschechienTschechien Květa Peschke SpanienSpanien Conchita Martínez
SpanienSpanien Virginia Ruano Pascual
6:2, 6:3
5. 26. Februar 2006 KolumbienKolumbien Bogotá WTA Tier III Sand ItalienItalien Flavia Pennetta UngarnUngarn Ágnes Szávay
DeutschlandDeutschland Jasmin Wöhr
7:61, 6:1
6. 23. Juli 2006 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cincinnati WTA Tier III Hartplatz ItalienItalien Maria Elena Camerin PolenPolen Marta Domachowska
IndienIndien Sania Mirza
6:4, 3:6, 6:2
7. 16. Januar 2009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Hobart WTA International Hartplatz ItalienItalien Flavia Pennetta UkraineUkraine Aljona Bondarenko
UkraineUkraine Kateryna Bondarenko
6:2, 7:64
8. 11. Juli 2009 SchwedenSchweden Båstad WTA International Sand ItalienItalien Flavia Pennetta SpanienSpanien N Llagostera Vives
SpanienSpanien María José Martínez Sánchez
6:2, 0:6, [10:5]
9. 21. Februar 2010 KolumbienKolumbien Bogotá WTA International Sand RumänienRumänien Edina Gallovits UkraineUkraine Olha Sawtschuk
WeissrusslandWeißrussland Nastassja Jakimawa
6:2, 7:66
10. 4. April 2010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Miami WTA Premier Mandatory Hartplatz ItalienItalien Flavia Pennetta RusslandRussland Nadja Petrowa
AustralienAustralien Samantha Stosur
6:3, 4:6, [10:7]
11. 2. Mai 2010 DeutschlandDeutschland Stuttgart WTA Premier Sand (Halle) ItalienItalien Flavia Pennetta TschechienTschechien Květa Peschke
SlowenienSlowenien Katarina Srebotnik
3:6, 7:63, [10:5]
12. 8. Mai 2010 ItalienItalien Rom WTA Premier 5 Sand ItalienItalien Flavia Pennetta SpanienSpanien Nuria Llagostera Vives
SpanienSpanien María José Martínez Sánchez
6:4, 6:2
13. 10. Juli 2010 SchwedenSchweden Båstad WTA International Sand ItalienItalien Flavia Pennetta TschechienTschechien Renata Voráčová
TschechienTschechien Barbora Záhlavová-Strýcová
6:4, 6:2
14. 22. August 2010 KanadaKanada Montreal WTA Premier 5 Hartplatz ItalienItalien Flavia Pennetta TschechienTschechien Květa Peschke
SlowenienSlowenien Katarina Srebotnik
7:5, 3:6, [12:10]
14. 24. Oktober 2010 RusslandRussland Moskau WTA Premier Hartplatz (Halle) ItalienItalien Flavia Pennetta ItalienItalien Sara Errani
SpanienSpanien María José Martínez Sánchez
6:3, 2:6, [10:6]
16. 31. Oktober 2010 KatarKatar Doha WTA Tour Championships Hartplatz ItalienItalien Flavia Pennetta TschechienTschechien Květa Peschke
SlowenienSlowenien Katarina Srebotnik
7:5, 6:4
17. 28. Januar 2011 AustralienAustralien Melbourne Grand Slam Hartplatz ItalienItalien Flavia Pennetta WeissrusslandWeißrussland Wiktoryja Asaranka
RusslandRussland Marija Kirilenko
2:6, 7:5, 6:1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gisela Dulko – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "Dulko verkündet Karriere-Ende", Sport1.de, abgerufen am 19. November 2012.
  2. Auch Gisela Dulko ist weg vom Heiratsmarkt, Tennisnet.com, 22. Juli 2011
  3. Nació Mateo, hijo de Gago y Gisela Dulko, Foxsportsla.com, 10. Juni 2013