Golden Globe Award/Bester Animationsfilm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Golden Globe Award für den Besten Animationsfilm wurde erstmals 2007 von der Hollywood Foreign Press Association vergeben.

2000er Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2007

Cars – Regie: John Lasseter


2008

Ratatouille – Regie: Brad Bird


2009

WALL·E – Der Letzte räumt die Erde auf (WALL·E) – Regie: Andrew Stanton

2010er Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2010

Oben (Up) – Regie: Pete Docter und Bob Peterson


2011

Toy Story 3 – Regie: Lee Unkrich


2012

Die Abenteuer von Tim und Struppi – Das Geheimnis der Einhorn (The Adventures of Tintin) – Regie: Steven Spielberg


2013

Merida – Legende der Highlands (Brave) – Regie: Steve Purcell, Mark Andrews und Brenda Chapman


2014

Die Eiskönigin – Völlig unverfroren (Frozen) – Regie: Chris Buck und Jennifer Lee


2015

Drachenzähmen leicht gemacht 2 (How to Train Your Dragon 2) – Regie: Dean DeBlois


2016

Alles steht Kopf (Inside Out) – Regie: Pete Docter


2017

Zoomania (Zootopia) – Regie: Byron Howard und Rich Moore


2018

Coco – Lebendiger als das Leben! (Coco) – Regie: Lee Unkrich und Adrian Molina


2019

Spider-Man: A New Universe (Spider-Man: Into the Spider-Verse)Bob Persichetti, Peter Ramsey und Rodney Rothman

2020er Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2020

Mister Link – Ein fellig verrücktes Abenteuer (Missing Link)