Kaugatoma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 58° 8′ N, 22° 12′ O

Karte: Estland
marker
Kaugatoma
Magnify-clip.png
Estland
Steinsetzungen bei Kaugatoma

Kaugatoma (deutsch Kaugatuma) ist ein Dorf (estnisch küla) auf der größten estnischen Insel Saaremaa. Es gehört zur Landgemeinde Saaremaa (bis 2017: Landgemeinde Salme) im Kreis Saare. 2017 wurde Mõisaküla ein Teil von Kaugatoma.[1]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf hat elf Einwohner, davon fünf in Mõisaküla (Stand 31. Dezember 2011).[2] Es liegt an der Westküste der Halbinsel Sõrve, 22 Kilometer südwestlich der Inselhauptstadt Kuressaare.

Südlich des Dorfkerns bietet das 1125 Meter lange Steilufer (Kaugatuma pank) einen weiten Blick über die Bucht Ariste auf die Inseln Kriimi laid im Nordwesten und Ooslamaa im Südwesten. An das Steilufer schließt sich ein fast 500 Hektar großes Landschaftsschutzgebiet (Kaugatoma-Lõo maastikukaitseala) an.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eintrag in Eesti Entsüklopeedia (Online-Fassung)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Liste der Ortsumbenennungen zur Verwaltungsreform 2016/2017 (estnisch)
  2. Estnisches Statistikamt