Kõruse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 58° 27′ N, 21° 57′ O

Karte: Estland
marker
Kõruse
Magnify-clip.png
Estland

Kõruse (deutsch Karruste) ist ein Dorf (estnisch küla) auf der größten estnischen Insel Saaremaa. Es gehört zur Landgemeinde Saaremaa (bis 2017: Landgemeinde Kihelkonna) im Kreis Saare.

Einwohnerschaft und Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf hat zwölf Einwohner (Stand 31. Dezember 2011).[1] Es liegt auf der Halbinsel Tagamõisa, 37 Kilometer nordwestlich der Inselhauptstadt Kuressaare. Nordwestlich des Dorfkerns befinden sich die beiden Seen Saka järv und Kiljatu järv.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde erstmals 1561 urkundlich erwähnt. Bekannt ist Kõruse vor allem für seine historische Windmühle. Sie stammt aus dem Jahr 1781. 2014 wurde sie umfassend renoviert.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Estnisches Statistikamt