Koigi (Saaremaa)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 58° 30′ N, 23° 1′ O

Karte: Estland
marker
Koigi
Magnify-clip.png
Estland
Der Koigi-See
Moorlandschaft bei Koigi

Koigi (deutsch Koik) ist ein Dorf (estnisch küla) auf der größten estnischen Insel Saaremaa. Es gehört zur Landgemeinde Saaremaa (bis 2017: Landgemeinde Pöide) im Kreis Saare.

Einwohnerschaft und Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf hat 38 Einwohner (Stand 31. Dezember 2011).[1] Es liegt 45 Kilometer nordöstlich der Inselhauptstadt Kuressaare.

Westlich des Ortskerns liegt das gleichnamige, vierzig Quadratkilometer große Moor (Koigi soo). Darin befindet sich der 1,76 Quadratkilometer große Koigi-See (Koigi järv).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1441 wurde das Dorf Koicke den Brüdern Köning verlehnt. Dort entstand bald darauf ein Hof. Für das Jahr 1523 ist daneben auch das Dorf nachgewiesen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Estnisches Statistikamt