Lanvallay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lanvallay
Wappen von Lanvallay
Lanvallay (Frankreich)
Lanvallay
Region Bretagne
Département Côtes-d’Armor
Arrondissement Dinan
Kanton Lanvallay (Hauptort)
Gemeindeverband Dinan Agglomération
Koordinaten 48° 27′ N, 2° 2′ WKoordinaten: 48° 27′ N, 2° 2′ W
Höhe 7–87 m
Fläche 14,6 km²
Einwohner 4.191 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 287 Einw./km²
Postleitzahl 22100
INSEE-Code

Mairie Lanvallay

Lanvallay ist eine Gemeinde mit 4191 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) und ein typischer Fremdenverkehrsort in der Bretagne in Frankreich. Sie ist seit 1990 die Partnergemeinde von Wangenbourg-Engenthal im Elsass. Die Einwohner nennen sich „Cotissois“.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lanvallay ist seit 1790 eine eigenständige Gemeinde. Am 1. Januar 1973 wurden die Gemeinden Tressaint und Saint-Solen eingemeindet. Tressaint hatte schon einmal von 1807 bis 1828 zu Lanvally gehört.

Bevölkerungsentwicklung[1]
Jahr 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2014
Einwohner 2.274 2.901 3.307 3.310 3.069 3.409 3.986

Baudenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe: Liste der Monuments historiques in Lanvallay

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes des Côtes-d’Armor. Flohic Editions, Band 1, Paris 1998, ISBN 2-84234-017-5, S. 271–272.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Lanvallay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. INSEE Erhebung 2007@1@2Vorlage:Toter Link/recensement.insee.fr (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.