NHL Entry Draft 1991

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
NHL Entry Draft 1991
NHL Entry Draft 1991.gif
Überblick
Datum 22. Juni 1991
Ort Buffalo, New York, USA
Runden 12
Gewählte Spieler  264

1. Position KanadaKanada Eric Lindros
Gewählt von: Nordiques de Québec
2. Position KanadaKanada Pat Falloon
Gewählt von: San Jose Sharks
3. Position KanadaKanada Scott Niedermayer
Gewählt von: New Jersey Devils
NHL Entry Draft
 < 1990 1992 > 

Der NHL Entry Draft 1991 fand am 22. Juni 1991 im Buffalo Memorial Auditorium in Buffalo im US-Bundesstaat New York statt. Bei der 29. Auflage des NHL Entry Draft wählten die Teams der National Hockey League (NHL) in zwölf Runden insgesamt 264 Spieler aus. Als First Overall Draft Pick wurde der kanadische Center Eric Lindros von den Nordiques de Québec ausgewählt. Auf den Positionen zwei und drei folgten Pat Falloon für die San Jose Sharks und Scott Niedermayer für die New Jersey Devils. Die Reihenfolge des Drafts ergab sich aus der umgekehrten Abschlusstabelle der abgelaufenen Spielzeit 1990/91, wobei die Playoff-Teams nach den Mannschaften an der Reihe waren, die die Playoffs verpasst hatten. Die San Jose Sharks, die neu in die Liga aufgenommen wurden, erhielten das zweite Wahlrecht sowie das jeweils erste in allen folgenden Runden.

Der Entry Draft 1991 blieb vor allem durch die Kontroverse um den Gesamtersten Eric Londros in Erinnerung, der bereits vor seiner zu erwartenden Wahl durch die Nordiques de Québec andeutete, nicht für das frankokanadische Team spielen zu wollen. Nach einem Jahr gaben ihn die Nordiques schließlich an die Philadelphia Flyers ab und erhielten in einem der spektakulärsten Transfers der NHL-Historie unter anderem den ebenfalls 1991 ausgewählten Peter Forsberg. Dieser sollte mit dem Franchise, das wenig später nach Colorado umzog, in den kommenden Jahren zwei Stanley Cups gewinnen. Darüber hinaus sind Lindros, Forsberg und Scott Niedermayer die Spieler dieses Jahrgangs, die bisher in die Hockey Hall of Fame aufgenommen wurden. Zu weiteren nennenswerten Akteuren des Entry Drafts 1991 gehören unter anderem Brian Rolston, Alexei Kowaljow, Markus Näslund, Glen Murray, Ray Whitney, Žigmund Pálffy, Sandis Ozoliņš, Jozef Stümpel, Chris Osgood, Michael Nylander und Alexei Schitnik.

Draftergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eric Lindros, gewählt an Position 1
Aaron Ward, gewählt an Position 5
Peter Forsberg, gewählt an Position 6
Brian Rolston, gewählt an Position 11
Philippe Boucher, gewählt an Position 13
Alexei Kowaljow, gewählt an Position 15
Markus Näslund, gewählt an Position 16
Dean McAmmond, gewählt an Position 22
Žigmund Pálffy, gewählt an Position 26
Steve Staios, gewählt an Position 27
Jassen Cullimore, gewählt an Position 29
Sandis Ozoliņš, gewählt an Position 30
Richard Brennan, gewählt an Position 46
Yanic Perreault, gewählt an Position 47
Jamie McLennan, gewählt an Position 48
Chris Osgood, gewählt an Position 54
Fredrik Bremberg, gewählt an Position 55
Nathan LaFayette, gewählt an Position 65
Milan Hnilička, gewählt an Position 70
Mike Knuble, gewählt an Position 76
Bill Lindsay, gewählt an Position 103
Sean O’Donnell, gewählt an Position 123
Brian Savage, gewählt an Position 171
Neil Little, gewählt an Position 226
Juha Riihijärvi, gewählt an Position 254
Andrei Trefilow, gewählt an Position 261
Inhaltsverzeichnis
Runde 1 | Runde 2 | Runde 3 | Runde 4 | Runde 5 | Runde 6 | Runde 7 | Runde 8 | Runde 9 | Runde 10 | Runde 11 | Runde 12

Abkürzungen:
Position mit C = Center, LW = linker Flügel, RW = rechter Flügel, D = Verteidiger, G = Torwart

Farblegende:
 = Spieler, die in die Hockey Hall of Fame aufgenommen wurden

Runde 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Spieler Nationalität Position NHL-Team College-/Junioren-/Profi-Team
1. Eric Lindros KanadaKanada C Nordiques de Québec Oshawa Generals (OHL)
2. Pat Falloon KanadaKanada RW San Jose Sharks Spokane Chiefs (WHL)
3. Scott Niedermayer KanadaKanada D New Jersey Devils
(von Toronto Maple Leafs)
Kamloops Blazers (WHL)
4. Scott Lachance Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D New York Islanders Boston University (NCAA)
5. Aaron Ward KanadaKanada D Winnipeg Jets University of Michigan (NCAA)
6. Peter Forsberg SchwedenSchweden C Philadelphia Flyers MoDo Hockeyklubb (Elitserien)
7. Alek Stojanov KanadaKanada RW Vancouver Canucks Dukes of Hamilton (OHL)
8. Richard Matvichuk KanadaKanada D Minnesota North Stars Saskatoon Blades (WHL)
9. Patrick Poulin KanadaKanada LW Hartford Whalers Laser de Saint-Hyacinthe (LHJMQ)
10. Martin Lapointe KanadaKanada RW Detroit Red Wings Titan de Laval (LHJMQ)
11. Brian Rolston Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C New Jersey Devils Detroit Compuware Ambassadors (NAHL)
12. Tyler Wright KanadaKanada C Edmonton Oilers Swift Current Broncos (WHL)
13. Philippe Boucher KanadaKanada D Buffalo Sabres Bisons de Granby (LHJMQ)
14. Pat Peake Vereinigte StaatenVereinigte Staaten RW Washington Capitals Detroit Compuware Ambassadors (OHL)
15. Alexei Kowaljow SowjetunionSowjetunion RW New York Rangers Dynamo Moskau (Wysschaja Liga)
16. Markus Näslund SchwedenSchweden LW Pittsburgh Penguins MoDo Hockeyklubb (Elitserien)
17. Brent Bilodeau KanadaKanada D Canadiens de Montréal Seattle Thunderbirds (WHL)
18. Glen Murray KanadaKanada RW Boston Bruins Sudbury Wolves (OHL)
19. Niklas Sundblad SchwedenSchweden RW Calgary Flames AIK Solna (Elitserien)
20. Martin Ručínský TschechoslowakeiTschechoslowakei LW Edmonton Oilers
(von Los Angeles Kings)
CHZ Litvínov (1. Liga)
21. Trevor Halverson KanadaKanada LW Washington Capitals
(von St. Louis Blues)
North Bay Centennials (OHL)
22. Dean McAmmond KanadaKanada LW Chicago Blackhawks Prince Albert Raiders (WHL)

Runde 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Spieler Nationalität Position NHL-Team College-/Junioren-/Profi-Team
23. Ray Whitney KanadaKanada LW San Jose Sharks Spokane Chiefs (WHL)
24. René Corbet KanadaKanada LW Nordiques de Québec Voltigeurs de Drummondville (LHJMQ)
25. Eric Lavigne KanadaKanada D Washington Capitals
(von Toronto Maple Leafs via Nordiques de Québec)
Olympiques de Hull (LHJMQ)
26. Žigmund Pálffy TschechoslowakeiTschechoslowakei RW New York Islanders AC Nitra (1. Liga)
27. Steve Staios KanadaKanada D St. Louis Blues
(von Winnipeg Jets)
Niagara Falls Thunder (OHL)
28. Jim Campbell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten RW Canadiens de Montréal
(von Philadelphia Flyers)
Northwood Prep (US High School)
29. Jassen Cullimore KanadaKanada D Vancouver Canucks Peterborough Petes (OHL)
30. Sandis Ozoliņš SowjetunionSowjetunion D San Jose Sharks
(von Minnesota North Stars)
Dinamo Riga (Wysschaja Liga)
31. Martin Hamrlík TschechoslowakeiTschechoslowakei D Hartford Whalers AC ZPS Zlín (1. Liga)
32. Jamie Pushor KanadaKanada D Detroit Red Wings Lethbridge Hurricanes (WHL)
33. Donevan Hextall KanadaKanada C New Jersey Devils Prince Albert Raiders (WHL)
34. Andrew Verner KanadaKanada G Edmonton Oilers Peterborough Petes (OHL)
35. Jason Dawe KanadaKanada RW Buffalo Sabres Peterborough Petes (OHL)
36. Jeff Nelson KanadaKanada C Washington Capitals Prince Albert Raiders (WHL)
37. Darcy Werenka KanadaKanada D New York Rangers Lethbridge Hurricanes (WHL)
38. Rusty Fitzgerald Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C Pittsburgh Penguins Duluth East High (US High School)
39. Mike Pomichter Vereinigte StaatenVereinigte Staaten LW Chicago Blackhawks
(von Canadiens de Montréal)
Springfield Olympics (NEJHL)
40. Jozef Stümpel TschechoslowakeiTschechoslowakei C Boston Bruins AC Nitra (1. Liga)
41. François Groleau KanadaKanada D Calgary Flames Cataractes de Shawinigan (LHJMQ)
42. Guy Leveque KanadaKanada C Los Angeles Kings Cornwall Royals (OHL)
43. Craig Darby Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C Canadiens de Montréal
(von St. Louis Blues via Vancouver Canucks)
Albany Academy (US High School)
44. Jamie Matthews KanadaKanada C Chicago Blackhawks Sudbury Wolves (OHL)

Runde 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Spieler Nationalität Position NHL-Team College-/Junioren-/Profi-Team
45. Dody Wood KanadaKanada LW San Jose Sharks Seattle Thunderbirds (WHL)
46. Richard Brennan Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Nordiques de Québec Tabor Academy (US High School)
47. Yanic Perreault KanadaKanada C Toronto Maple Leafs Draveurs de Trois-Rivières (LHJMQ)
48. Jamie McLennan KanadaKanada G New York Islanders Lethbridge Hurricanes (WHL)
49. Dmitri Filimonow SowjetunionSowjetunion D Winnipeg Jets Dynamo Moskau (Wysschaja Liga)
50. Yanick Dupré KanadaKanada LW Philadelphia Flyers Voltigeurs de Drummondville (LHJMQ)
51. Sean Pronger KanadaKanada C Vancouver Canucks Bowling Green State University (NCAA)
52. Sandy McCarthy KanadaKanada RW Calgary Flames
(von Minnesota North Stars)
Titan de Laval (LHJMQ)
53. Todd Hall Vereinigte StaatenVereinigte Staaten LW Hartford Whalers Hamden High (US High School)
54. Chris Osgood KanadaKanada G Detroit Red Wings Medicine Hat Tigers (WHL)
55. Fredrik Bremberg SchwedenSchweden RW New Jersey Devils Djurgårdens IF (Elitserien)
56. George Breen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten RW Edmonton Oilers Cushing Academy (US High School)
57. Jason Young KanadaKanada LW Buffalo Sabres Sudbury Wolves (OHL)
58. Steve Konowalchuk Vereinigte StaatenVereinigte Staaten LW Washington Capitals Portland Winter Hawks (WHL)
59. Michael Nylander SchwedenSchweden C Hartford Whalers
(von New York Rangers)
Huddinge IK (Division 1)
60. Shane Peacock KanadaKanada D Pittsburgh Penguins Lethbridge Hurricanes (WHL)
61. Yves Sarault KanadaKanada LW Canadiens de Montréal Lynx de Saint-Jean (LHJMQ)
62. Marcel Cousineau KanadaKanada G Boston Bruins Harfangs de Beauport (LHJMQ)
63. Brian Caruso KanadaKanada LW Calgary Flames University of Minnesota Duluth (NCAA)
64. Kyle Reeves KanadaKanada RW St. Louis Blues
(von Los Angeles Kings)
Tri-City Americans (WHL)
65. Nathan LaFayette KanadaKanada C St. Louis Blues
(von St. Louis Blues via Canadiens de Montréal)
Cornwall Royals (OHL)
66. Bobby House KanadaKanada RW Chicago Blackhawks Brandon Wheat Kings (WHL)

Runde 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Spieler Nationalität Position NHL-Team College-/Junioren-/Profi-Team
67. Kerry Toporowski KanadaKanada D San Jose Sharks Spokane Chiefs (WHL)
68. Dave Karpa KanadaKanada D Nordiques de Québec Ferris State University (NCAA)
69. Terry Chitaroni KanadaKanada RW Toronto Maple Leafs Sudbury Wolves (OHL)
70. Milan Hnilička TschechoslowakeiTschechoslowakei G New York Islanders TJ Poldi SONP Kladno (1. Liga)
71. Igor Krawtschuk SowjetunionSowjetunion D Chicago Blackhawks
(von Winnipeg Jets)
ZSKA Moskau (Wysschaja Liga)
72. Peter Ambroziak KanadaKanada LW Buffalo Sabres
(von Philadelphia Flyers)
Ottawa 67’s (OHL)
73. Vladimír Vůjtek TschechoslowakeiTschechoslowakei RW Canadiens de Montréal
(von Vancouver Canucks)
Tri-City Americans (WHL)
74. Mike Torchia KanadaKanada G Minnesota North Stars Kitchener Rangers (OHL)
75. Jim Storm Vereinigte StaatenVereinigte Staaten LW Hartford Whalers Michigan Technological University (NCAA)
76. Mike Knuble Vereinigte StaatenVereinigte Staaten RW Detroit Red Wings Kalamazoo Jr. Wings (NAHL)
77. Brad Willner Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D New Jersey Devils Richfield High (US High School)
78. Mario Nobili KanadaKanada LW Edmonton Oilers Collège Français de Longueuil (LHJMQ)
79. Keith Redmond KanadaKanada LW Los Angeles Kings
(von Buffalo Sabres)
Bowling Green State University (NCAA)
80. Justin Morrison Vereinigte StaatenVereinigte Staaten RW Washington Capitals Kingston Frontenacs (OHL)
81. Alexei Schitnik SowjetunionSowjetunion D Los Angeles Kings
(von New York Rangers via Minnesota North Stars)
Sokol Kiew (Wysschaja Liga)
82. Joe Tamminen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten LW Pittsburgh Penguins Virginia High (US High School)
83. Sylvain LaPointe KanadaKanada D Canadiens de Montréal Clarkson University (NCAA)
84. Brad Tiley KanadaKanada D Boston Bruins Sault Ste. Marie Greyhounds (OHL)
85. Steve Magnusson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C Calgary Flames Anoka High (US High School)
86. Aris Brimanis Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Philadelphia Flyers
(von Los Angeles Kings)
Bowling Green State University (NCAA)
87. Grayden Reid KanadaKanada C St. Louis Blues Owen Sound Platers (OHL)
88. Zac Boyer KanadaKanada RW Chicago Blackhawks Kamloops Blazers (WHL)

Runde 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Spieler Nationalität Position NHL-Team College-/Junioren-/Profi-Team
89. Dan Ryder KanadaKanada G San Jose Sharks Sudbury Wolves (OHL)
90. Patrick Labrecque KanadaKanada G Nordiques de Québec Lynx de Saint-Jean (LHJMQ)
91. Juha Ylönen FinnlandFinnland C Winnipeg Jets
(von Toronto Maple Leafs via Philadelphia Flyers)
Kiekko-Espoo (I-divisioona)
92. Steve Junker KanadaKanada RW New York Islanders Spokane Chiefs (WHL)
93. Ryan Haggerty Vereinigte StaatenVereinigte Staaten LW Edmonton Oilers
(von Winnipeg Jets)
Westminster High (US High School)
94. Yanick Degrâce KanadaKanada G Philadelphia Flyers Draveurs de Trois-Rivières (LHJMQ)
95. Dan Kesa KanadaKanada RW Vancouver Canucks Prince Albert Raiders (WHL)
96. Corey Machanic Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D New York Rangers
(von Minnesota North Stars)
University of Vermont (NCAA)
97. Mike Kennedy KanadaKanada C Minnesota North Stars
(von Hartford Whalers)
University of British Columbia (CIAU)
98. Dmitri Motkow SowjetunionSowjetunion D Detroit Red Wings ZSKA Moskau (Wysschaja Liga)
99. Jan Kaminski SowjetunionSowjetunion LW Winnipeg Jets
(von New Jersey Devils)
Dynamo Moskau (Wysschaja Liga)
100. Brad Layzell KanadaKanada D Canadiens de Montréal
(von Edmonton Oilers via Detroit Red Wings)
Rensselaer Polytechnic Institute (NCAA)
101. Steve Shields KanadaKanada G Buffalo Sabres University of Michigan (NCAA)
102. Alexei Kudaschow SowjetunionSowjetunion C Toronto Maple Leafs
(von Washington Capitals)
Krylja Sowetow Moskau (Wysschaja Liga)
103. Bill Lindsay Vereinigte StaatenVereinigte Staaten LW Nordiques de Québec
(von New York Rangers)
Tri-City Americans (WHL)
104. Rob Melanson KanadaKanada D Pittsburgh Penguins Olympiques de Hull (LHJMQ)
105. Tony Prpic Vereinigte StaatenVereinigte Staaten RW Canadiens de Montréal Culver Military Academy (US High School)
106. Mariusz Czerkawski PolenPolen RW Boston Bruins GKS Tychy (Ekstraliga)
107. Jerome Butler Vereinigte StaatenVereinigte Staaten G Calgary Flames Roseau High (US High School)
108. Pauli Jaks SchweizSchweiz G Los Angeles Kings HC Ambrì-Piotta (NLA)
109. Jeff Callinan Vereinigte StaatenVereinigte Staaten G St. Louis Blues Minnetonka High (US High School)
110. Maco Balkovec KanadaKanada D Chicago Blackhawks Merritt Centennials (BCJHL)

Runde 6[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Spieler Nationalität Position NHL-Team College-/Junioren-/Profi-Team
111. Fredrik Nilsson SchwedenSchweden LW San Jose Sharks Västerås IK (Elitserien)
112. Kevin St. Jacques KanadaKanada C Chicago Blackhawks
(von Nordiques de Québec)
Lethbridge Hurricanes (WHL)
113. Jeff Perry KanadaKanada LW Toronto Maple Leafs Owen Sound Platers (OHL)
114. Rob Valicevic Vereinigte StaatenVereinigte Staaten RW New York Islanders Detroit Compuware Ambassadors (NAHL)
115. Jeff Sebastian KanadaKanada D Winnipeg Jets Seattle Thunderbirds (WHL)
116. Clayton Norris KanadaKanada RW Philadelphia Flyers Medicine Hat Tigers (WHL)
117. Jewgeni Namestnikow SowjetunionSowjetunion D Vancouver Canucks Torpedo Nischni Nowgorod (Wysschaja Liga)
118. Mark Lawrence KanadaKanada RW Minnesota North Stars Detroit Compuware Ambassadors (OHL)
119. Mike Harding KanadaKanada RW Hartford Whalers Northern Michigan University (NCAA)
120. Alexander Kuzminski SowjetunionSowjetunion C Toronto Maple Leafs
(von Detroit Red Wings)
Sokol Kiew (Wysschaja Liga)
121. Curtis Regnier KanadaKanada LW New Jersey Devils Prince Albert Raiders (WHL)
122. Dmitri Juschkewitsch SowjetunionSowjetunion D Philadelphia Flyers
(von Edmonton Oilers)
Torpedo Jaroslawl (Wysschaja Liga)
123. Sean O’Donnell KanadaKanada D Buffalo Sabres Sudbury Wolves (OHL)
124. Brian Holzinger Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C Buffalo Sabres
(von Washington Capitals)
Detroit Compuware Ambassadors (NAHL)
125. Fredrik Jax SchwedenSchweden RW New York Rangers Leksands IF (Elitserien)
126. Brian Clifford Vereinigte StaatenVereinigte Staaten RW Pittsburgh Penguins Nichols School (US High School)
127. Oleg Petrow SowjetunionSowjetunion RW Canadiens de Montréal ZSKA Moskau (Wysschaja Liga)
128. Barry Young KanadaKanada D New York Rangers
(von Boston Bruins)
Sudbury Wolves (OHL)
129. Bobby Marshall KanadaKanada D Calgary Flames Miami University (NCAA)
130. Brett Seguin KanadaKanada C Los Angeles Kings Ottawa 67’s (OHL)
131. Bruce Gardiner KanadaKanada C St. Louis Blues Colgate University (NCAA)
132. Jacques Auger KanadaKanada D Chicago Blackhawks University of Wisconsin–Madison (NCAA)

Runde 7[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Spieler Nationalität Position NHL-Team College-/Junioren-/Profi-Team
133. Jaroslav Otevřel TschechoslowakeiTschechoslowakei LW San Jose Sharks AC ZPS Zlín (1. Liga)
134. Mikael Johansson SchwedenSchweden C Nordiques de Québec Djurgårdens IF (Elitserien)
135. Martin Procházka TschechoslowakeiTschechoslowakei RW Toronto Maple Leafs TJ Poldi SONP Kladno (1. Liga)
136. Andreas Johansson SchwedenSchweden LW New York Islanders Falu IF (Division 1)
137. Geoff Finch KanadaKanada G Minnesota North Stars
(von Winnipeg Jets)
Brown University (NCAA)
138. Andrei Lomakin SowjetunionSowjetunion LW Philadelphia Flyers
(von Philadelphia Flyers via Toronto Maple Leafs)
Dynamo Moskau (Wysschaja Liga)
139. Brent Thurston KanadaKanada LW Vancouver Canucks Spokane Chiefs (WHL)
140. Matt Hoffman Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C Calgary Flames
(von Minnesota North Stars)
Oshawa Generals (OHL)
141. Brian Mueller Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Hartford Whalers South Kent School (US High School)
142. Igor Malychin SowjetunionSowjetunion D Detroit Red Wings ZSKA Moskau (Wysschaja Liga)
143. Dave Craievich KanadaKanada D New Jersey Devils Oshawa Generals (OHL)
144. David Oliver KanadaKanada RW Edmonton Oilers University of Michigan (NCAA)
145. Chris Snell KanadaKanada D Buffalo Sabres Ottawa 67’s (OHL)
146. Dave Morissette KanadaKanada LW Washington Capitals Cataractes de Shawinigan (LHJMQ)
147. John Rushin Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C New York Rangers Edina Kennedy High (US High School)
148. Ed Patterson KanadaKanada RW Pittsburgh Penguins Kamloops Blazers (WHL)
149. Brady Kramer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C Canadiens de Montréal Haverford High (US High School)
150. Gary Golczewski Vereinigte StaatenVereinigte Staaten LW Boston Bruins Trinity-Pawling High (US High School)
151. Kelly Harper KanadaKanada RW Calgary Flames Michigan State University (NCAA)
152. Kelly Fairchild Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C Los Angeles Kings Grand Rapids High (US High School)
153. Terry Hollinger KanadaKanada D St. Louis Blues Lethbridge Hurricanes (WHL)
154. Scott Kirton KanadaKanada RW Chicago Blackhawks Powell River Paper Kings (BCJHL)

Runde 8[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Spieler Nationalität Position NHL-Team College-/Junioren-/Profi-Team
155. Dean Grillo Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C San Jose Sharks Warroad High (US High School)
156. Janne Laukkanen FinnlandFinnland D Nordiques de Québec Hockey-Reipas (SM-liiga)
157. Aaron Asp KanadaKanada C Nordiques de Québec
(von Toronto Maple Leafs)
Ferris State University (NCAA)
158. Todd Sparks KanadaKanada LW New York Islanders Olympiques de Hull (LHJMQ)
159. Jeff Ricciardi KanadaKanada D Winnipeg Jets Ottawa 67’s (OHL)
160. Dmitri Mironow SowjetunionSowjetunion D Toronto Maple Leafs
(von Philadelphia Flyers)
Krylja Sowetow Moskau (Wysschaja Liga)
161. Eric Johnson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten RW Vancouver Canucks Plymouth Armstrong High (US High School)
162. Jiří Kuntoš TschechoslowakeiTschechoslowakei D Buffalo Sabres
(von Minnesota North Stars)
ASD Dukla Jihlava (1. Liga)
163. Steven Yule KanadaKanada D Hartford Whalers Kamloops Blazers (WHL)
164. Robb McIntyre Vereinigte StaatenVereinigte Staaten LW Toronto Maple Leafs
(von Detroit Red Wings)
Dubuque Fighting Saints (USHL)
165. Paul Wolanski KanadaKanada D New Jersey Devils Niagara Falls Thunder (OHL)
166. Gary Kitching KanadaKanada C Edmonton Oilers Thunder Bay Flyers (USHL)
167. Tomáš Kucharčík TschechoslowakeiTschechoslowakei C Toronto Maple Leafs
(von Buffalo Sabres)
ASD Dukla Jihlava (1. Liga)
168. Rick Corriveau KanadaKanada D Washington Capitals London Knights (OHL)
169. Corey Hirsch KanadaKanada G New York Rangers Kamloops Blazers (WHL)
170. Peter McLaughlin Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Pittsburgh Penguins Belmont Hill High (US High School)
171. Brian Savage KanadaKanada LW Canadiens de Montréal Miami University (NCAA)
172. Jay Moser Vereinigte StaatenVereinigte Staaten RW Boston Bruins Park High (US High School)
173. David St. Pierre KanadaKanada C Calgary Flames Collège Français de Longueuil (LHJMQ)
174. Michael Burkett KanadaKanada LW Minnesota North Stars
(von Los Angeles Kings)
Michigan State University (NCAA)
175. Chris Kenady Vereinigte StaatenVereinigte Staaten RW St. Louis Blues St. Paul Vulcans (USHL)
176. Roch Belley KanadaKanada G Chicago Blackhawks Niagara Falls Thunder (OHL)

Runde 9[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Spieler Nationalität Position NHL-Team College-/Junioren-/Profi-Team
177. Corwin Saurdiff Vereinigte StaatenVereinigte Staaten G San Jose Sharks Waterloo Black Hawks (USHL)
178. Adam Bartell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Nordiques de Québec Niagara Scenic (NAHL)
179. Guy Lehoux KanadaKanada D Toronto Maple Leafs Voltigeurs de Drummondville (LHJMQ)
180. John Johnson KanadaKanada C New York Islanders Niagara Falls Thunder (OHL)
181. Sean Gauthier KanadaKanada G Winnipeg Jets Kingston Frontenacs (OHL)
182. Jim Bode Vereinigte StaatenVereinigte Staaten RW Philadelphia Flyers Plymouth Armstrong High (US High School)
183. David Neilson KanadaKanada LW Vancouver Canucks Prince Albert Raiders (WHL)
184. Derek Herlofsky Vereinigte StaatenVereinigte Staaten G Minnesota North Stars St. Paul Vulcans (USHL)
185. Chris Belanger KanadaKanada D Hartford Whalers Western Michigan University (NCAA)
186. Jim Bermingham KanadaKanada C Detroit Red Wings Titan de Laval (LHJMQ)
187. Dan Reimann Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D New Jersey Devils Anoka High (US High School)
188. Brent Brekke Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Nordiques de Québec
(von Edmonton Oilers)
Western Michigan University (NCAA)
189. Anthony Iob KanadaKanada LW Buffalo Sabres Sault Ste. Marie Greyhounds (OHL)
190. Trevor Duhaime KanadaKanada RW Washington Capitals Lynx de Saint-Jean (LHJMQ)
191. Wjatscheslaw Uwajew SowjetunionSowjetunion D New York Rangers Spartak Moskau (Wysschaja Liga)
192. Jeff Lembke Vereinigte StaatenVereinigte Staaten G Pittsburgh Penguins Omaha Lancers (USHL)
193. Scott Fraser KanadaKanada RW Canadiens de Montréal Dartmouth College (NCAA)
194. Dan Hodge Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Boston Bruins Merrimack College (NCAA)
195. David Struch KanadaKanada C Calgary Flames Saskatoon Blades (WHL)
196. Craig Brown KanadaKanada G Los Angeles Kings Western Michigan University (NCAA)
197. Jed Fiebelkorn Vereinigte StaatenVereinigte Staaten RW St. Louis Blues Osseo High (US High School)
198. Scott MacDonald Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Chicago Blackhawks Choate Rosemary Hall (US High School)

Runde 10[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Spieler Nationalität Position NHL-Team College-/Junioren-/Profi-Team
199. Dale Craigwell KanadaKanada C San Jose Sharks Oshawa Generals (OHL)
200. Paul Koch Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Nordiques de Québec Omaha Lancers (USHL)
201. Gary Miller KanadaKanada D Toronto Maple Leafs North Bay Centennials (OHL)
202. Rob Canavan Vereinigte StaatenVereinigte Staaten LW New York Islanders Hingham High (US High School)
203. Igor Ulanow SowjetunionSowjetunion D Winnipeg Jets Chimik Woskressensk (Wysschaja Liga)
204. Josh Bartell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Philadelphia Flyers Rome Free Academy (US High School)
205. Brad Barton KanadaKanada D Vancouver Canucks Kitchener Rangers (OHL)
206. Tom Nemeth KanadaKanada D Minnesota North Stars Cornwall Royals (OHL)
207. Jason Currie KanadaKanada G Hartford Whalers Clarkson University (NCAA)
208. Jason Firth KanadaKanada C Detroit Red Wings Kitchener Rangers (OHL)
209. Rob Leask KanadaKanada D Washington Capitals
(von New Jersey Devils)
Dukes of Hamilton (OHL)
210. Vegar Barlie NorwegenNorwegen RW Edmonton Oilers Vålerenga Ishockey (Eliteserien)
211. Spencer Meany KanadaKanada RW Buffalo Sabres St. Lawrence University (NCAA)
212. Carl LeBlanc KanadaKanada D Washington Capitals Bisons de Granby (LHJMQ)
213. Jamie Ram KanadaKanada G New York Rangers Michigan Technological University (NCAA)
214. Chris Tok Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Pittsburgh Penguins Greenway High (US High School)
215. Greg MacEachern KanadaKanada D Canadiens de Montréal Titan de Laval (LHJMQ)
216. Steve Norton KanadaKanada D Boston Bruins Michigan State University (NCAA)
217. Sergei Solotow SowjetunionSowjetunion LW Calgary Flames Krylja Sowetow Moskau (Wysschaja Liga)
218. Mattias Olsson SchwedenSchweden D Los Angeles Kings Färjestad BK (Elitserien)
219. Chris MacKenzie KanadaKanada C St. Louis Blues Colgate University (NCAA)
220. Aljaksandr Andryjeuski SowjetunionSowjetunion LW Chicago Blackhawks Dynamo Moskau (Wysschaja Liga)

Runde 11[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Spieler Nationalität Position NHL-Team College-/Junioren-/Profi-Team
221. Aaron Kriss Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D San Jose Sharks Cranbrook High (US High School)
222. Doug Friedman Vereinigte StaatenVereinigte Staaten LW Nordiques de Québec Boston University (NCAA)
223. Jonathan Kelley Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C Toronto Maple Leafs Arlington High (US High School)
224. Marcus Thuresson SchwedenSchweden C New York Islanders Leksands IF (Elitserien)
225. Jason Jennings KanadaKanada RW Winnipeg Jets Western Michigan University (NCAA)
226. Neil Little KanadaKanada G Philadelphia Flyers Rensselaer Polytechnic Institute (NCAA)
227. Jason Fitzsimmons KanadaKanada G Vancouver Canucks Moose Jaw Warriors (WHL)
228. Shayne Green KanadaKanada C Minnesota North Stars Kamloops Blazers (WHL)
229. Mike Santonelli Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C Hartford Whalers Matignon High (US High School)
230. Bart Turner Vereinigte StaatenVereinigte Staaten LW Detroit Red Wings Michigan State University (NCAA)
231. Kevin Riehl KanadaKanada C New Jersey Devils Medicine Hat Tigers (WHL)
232. Jewgeni Beloscheikin SowjetunionSowjetunion G Edmonton Oilers Ischorez Sankt Petersburg (Wtoraja Liga)
233. Michail Wolkow SowjetunionSowjetunion RW Buffalo Sabres Krylja Sowetow Moskau (Wysschaja Liga)
234. Rob Puchniak KanadaKanada D Washington Capitals Lethbridge Hurricanes (WHL)
235. Witali Tschinachow SowjetunionSowjetunion C New York Rangers Torpedo Jaroslawl (Wysschaja Liga)
236. Paul Dyck KanadaKanada D Pittsburgh Penguins Moose Jaw Warriors (WHL)
237. P. J. Lepler Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Canadiens de Montréal Rochester Mustangs (USHL)
238. Steve Lombardi Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Boston Bruins Deerfield Academy (US High School)
239. Marko Jantunen FinnlandFinnland LW Calgary Flames Hockey-Reipas (SM-liiga)
240. André Boulianne KanadaKanada G Los Angeles Kings Collège Français de Longueuil (LHJMQ)
241. Kevin Rappana Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D St. Louis Blues Duluth East High (US High School)
242. Mike Larkin Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Chicago Blackhawks Rice Memorial High (US High School)

Runde 12[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Spieler Nationalität Position NHL-Team College-/Junioren-/Profi-Team
243. Michail Krawez SowjetunionSowjetunion RW San Jose Sharks SKA Leningrad (Wysschaja Liga)
244. Éric Meloche KanadaKanada RW Nordiques de Québec Voltigeurs de Drummondville (LHJMQ)
245. Chris O’Rourke KanadaKanada D Toronto Maple Leafs University of Alaska-Fairbanks (NCAA)
246. Marty Schriner Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C New York Islanders University of North Dakota (NCAA)
247. Sergei Sorokin SowjetunionSowjetunion D Winnipeg Jets Dynamo Moskau (Wysschaja Liga)
248. John Parco KanadaKanada C Philadelphia Flyers Belleville Bulls (OHL)
249. Xavier Majic KanadaKanada C Vancouver Canucks Rensselaer Polytechnic Institute (NCAA)
250. Jukka Suomalainen FinnlandFinnland D Minnesota North Stars GrIFK (I-divisioona)
251. Rob Peters Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Hartford Whalers Ohio State University (NCAA)
252. Andrew Miller KanadaKanada C Detroit Red Wings Wexford Raiders (MetJBHL)
253. Jason Hehr KanadaKanada D New Jersey Devils Kelowna Spartans (BCJHL)
254. Juha Riihijärvi FinnlandFinnland RW Edmonton Oilers Kärpät Oulu (SM-liiga)
255. Michael Smith KanadaKanada D Buffalo Sabres Lake Superior State University (NCAA)
256. Bill Kovacs KanadaKanada LW Washington Capitals Sudbury Wolves (OHL)
257. Brian Wiseman KanadaKanada C New York Rangers University of Michigan (NCAA)
258. Pasi Huura FinnlandFinnland D Pittsburgh Penguins Ilves Tampere (SM-liiga)
259. Dale Hooper Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Canadiens de Montréal Springfield Olympics (NEJHL)
260. Torsten Kienass DeutschlandDeutschland D Boston Bruins EHC Dynamo Berlin (Bundesliga)
261. Andrei Trefilow SowjetunionSowjetunion G Calgary Flames Dynamo Moskau (Wysschaja Liga)
262. Michael Gaul KanadaKanada D Los Angeles Kings St. Lawrence University (NCAA)
263. Mike Veisor Vereinigte StaatenVereinigte Staaten G St. Louis Blues Springfield Olympics (NEJHL)
264. Scott Dean Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D Chicago Blackhawks Lake Forest High (US High School)

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

nach Nationalität
Rang Nationalität Anzahl
Nordamerika 208
1. KanadaKanada Kanada 141
2. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 67
Europa 56
3. SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 25
4. SchwedenSchweden Schweden 11
5. TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 10
6. FinnlandFinnland Finnland 6
7. DeutschlandDeutschland Deutschland 1
NorwegenNorwegen Norwegen 1
PolenPolen Polen 1
SchweizSchweiz Schweiz 1
nach Position
Rang Position Anzahl
1. Verteidiger 88
2. Center 52
3. rechte Flügelstürmer 50
4. linke Flügelstürmer 45
5. Torhüter 29
nach Liga
Rang Liga Anzahl
1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten National Collegiate Athletic Association (NCAA) 43
KanadaKanada Ontario Hockey League (OHL) 43
3. KanadaKanada Western Hockey League (WHL) 40
4. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US High School 37
5. KanadaKanada Ligue de hockey junior majeur du Québec (LHJMQ) 25
6. SowjetunionSowjetunion Wysschaja Liga 24
7. TschechoslowakeiTschechoslowakei 1. Liga 9
SchwedenSchweden Elitserien 9
9. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten United States Hockey League (USHL) 8
10. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten North American Hockey League (NAHL) 5
11. FinnlandFinnland SM-liiga 4
12. KanadaKanada British Columbia Junior Hockey League (BCJHL) 3
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New England Junior Hockey League (NEJHL) 3
14. FinnlandFinnland I-divisioona 2
SchwedenSchweden Division 1 2
16. DeutschlandDeutschland Bundesliga 1
KanadaKanada Canadian Interuniversity Athletics Union (CIAU) 1
NorwegenNorwegen Eliteserien 1
PolenPolen Ekstraliga 1
KanadaKanada Metro Junior B Hockey League (MetJBHL) 1
SchweizSchweiz Nationalliga A (NLA) 1
SowjetunionSowjetunion Wtoraja Liga 1

Rückblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alexei Kowaljow, bester Torjäger dieses Jahrgangs

Alle Spieler dieses Draft-Jahrgangs haben ihre Profikarrieren beendet. Die Tabellen zeigen die jeweils fünf besten Akteure in den Kategorien Spiele, Tore, Vorlagen und Scorerpunkte sowie die fünf Torhüter mit den meisten Siegen in der NHL. Darüber hinaus haben 113 der 264 gewählten Spieler (ca. 43 %) mindestens eine NHL-Partie bestritten.

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Assists, Pkt = Scorerpunkte, S = Siege; Fett: Bestwert

Feldspieler
Pick Spieler Position Sp T V Pkt
23. Ray Whitney LW 1330 385 679 1064
15. Alexei Kowaljow RW 1316 430 599 1029
6. Peter Forsberg C 708 249 636 885
16. Markus Näslund LW 1117 395 474 869
1. Eric Lindros C 760 372 493 865
11. Brian Rolston RW 1256 342 419 761
3. Scott Niedermayer D 1263 172 568 740
123. Sean O’Donnell D 1224 31 198 229
Torhüter
Pick Spieler Sp S
54. Chris Osgood 744 401
101. Steve Shields 246 80
48. Jamie McLennan 254 80
169. Corey Hirsch 108 34
70. Milan Hnilička 121 29

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]