Nail Railowitsch Jakupow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Nail Jakupow Eishockeyspieler
Nail Jakupow
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 6. Oktober 1993
Geburtsort Nischnekamsk, Russland
Größe 181 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Nummer #10
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
KHL Junior Draft 2010, 1. Runde, 19. Position
Neftechimik Nischnekamsk
NHL Entry Draft 2012, 1. Runde, 1. Position
Edmonton Oilers
Spielerkarriere
bis 2010 Neftechimik Nischnekamsk
2010–2012 Sarnia Sting
2012–2013 Neftechimik Nischnekamsk
2013–2016 Edmonton Oilers
seit 2016 St. Louis Blues

Nail Railowitsch Jakupow (russisch Наиль Раилович Якупов; englische Transkription: Nail Railovich Yakupov; * 6. Oktober 1993 in Nischnekamsk) ist ein russischer Eishockeyspieler tatarischer Abstammung, der seit Oktober 2016 bei den St. Louis Blues in der National Hockey League auf der Position des rechten Flügelstürmers spielt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jakupow entstammt dem Nachwuchssystem von Neftechimik Nischnekamsk, dem Klub seiner Geburtsstadt. Im Alter von 16 Jahren spielte er dort bereits in der höchsten Jugendmannschaft des Klubs – Reaktor Nischnekamsk – in der Molodjoschnaja Chokkeinaja Liga. Dabei kam er in 14 Spielen auf sechs Scorerpunkte. Um auch im weiteren Verlauf seiner Karriere auf die Dienste ihres Jugendspielers zurückgreifen zu können, sicherte sich Neftechimik im KHL Junior Draft 2010 die Rechte an Jakupow für die Kontinentale Hockey-Liga. Sie wählten ihn in der ersten Runde an 19. Stelle aus. Das Talent Jakupows war aber auch den Scouts der Canadian Hockey League nicht verborgen geblieben und so sicherten sich die Sarnia Sting aus der Ontario Hockey League im CHL Import Draft 2010 ebenfalls die Rechte an dem Stürmer. Er wurde dort in der ersten Runde an zweiter Stelle – nur hinter dem Slowaken Martin Marinčin – ausgewählt. Gleichzeitig hatten sich die Sting in der OHL Priority Selection auch die Rechte an Alex Galchenyuk, einem russischstämmigen US-Amerikaner, gesichert.

Jakupow im Trainingsdress der Edmonton Oilers

Im August 2010 wechselte Jakupow schließlich nach Nordamerika und schloss sich den Sarnia Sting an. Als Rookie absolvierte der Stürmer eine überaus erfolgreiche OHL-Saison 2010/11. Zwischen Oktober 2010 und Februar 2011 wurde er insgesamt dreimal zum Rookie des Monats der OHL gewählt. Am Saisonende war er – obwohl Sarnia die Play-offs deutlich verpasste – mit 101 Punkten der beste Scorer seines Teams und viertbester der gesamten Liga. Dies bedeutete zudem, dass er der beste Rookiescorer der Saison war und den besten Wert seit Patrick Kane in der Spielzeit 2006/07 aufstellte. Ebenfalls waren seine 49 Tore ein Bestwert unter allen Rookies. Folglich wurde Jakupow am Saisonende ins First All-Rookie-Team der OHL gewählt, mit dem Emms Family Award als bester Liganeuling und schließlich auch als CHL Rookie of the Year ausgezeichnet.

Jakupow wurde im NHL Entry Draft 2012 als Gesamterster von den Edmonton Oilers ausgewählt. Im Juli 2012 unterzeichnete er mit den Oilers einen Einstiegsvertrag über drei Jahre.[1] Aufgrund des NHL-Lockouts spielte Jakupow zwischen September und Dezember 2012 für Neftechimik Nischnekamsk in der Kontinentalen Hockey-Liga, bevor er zu Beginn der NHL-Spielzeit nach Nordamerika zurückkam. Nach anfänglichen Anpassungsschwierigkeiten in seinem Rookiejahr erzielte der Russe elf Tore in den letzten 14 Saisonspielen. Da in den folgenden drei Spielzeiten allerdings nur weitere 33 Tore in 203 Einsätzen folgten, trennten sich die Oilers kurz vor dem Start der Saison 2016/17 von ihm. Im Tausch für ein erfolgsabhängiges Drittrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2017 sowie Minor-League-Spieler Zach Pochiro wechselte Jakupow zu den St. Louis Blues, um dort einen Neuanfang zu starten. Sollte der Russe in der folgenden Spielzeit mindestens 15 Tore für die Blues erzielen, wird aus dem Drittrunden- ein Zweitrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2018.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jakupow vertrat Russland bei der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2011 sowie der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2012. Bei der U18-Junioren-Weltmeisterschaft gewann er mit dem Team die Bronzemedaille. Dazu steuerte er in sieben Spielen 13 Scorerpunkte bei und war im Spiel um die Bronzemedaille mit einem Hattrick maßgeblich für den Medaillengewinn verantwortlich. Seine beiden Sturmreihenpartner Nikita Kutscherow und Michail Grigorenko erzielten im Turnierverlauf 21 bzw. 18 Scorerpunkte, womit sie die mit Abstand beste Sturmreihe des gesamten Turniers bildeten. Bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2012 gewann Jakupow eine weitere Silbermedaille und war gemeinsam mit dem Finnen Mikael Granlund bester Vorlagengeber des Turniers.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2016/17

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2009/10 Reaktor Nischnekamsk MHL 14 4 2 6 26
2010/11 Sarnia Sting OHL 65 49 52 101 71
2011/12 Sarnia Sting OHL 42 31 38 69 30 6 2 3 5 4
2012/13 Neftechimik Nischnekamsk KHL 22 10 8 18 33
2012/13 Edmonton Oilers NHL 48 17 14 31 24
2013/14 Edmonton Oilers NHL 63 11 13 24 36
2014/15 Edmonton Oilers NHL 81 14 19 33 18
2015/16 Edmonton Oilers NHL 60 8 15 23 24
2016/17 St. Louis Blues NHL 40 3 6 9 14
OHL gesamt 107 80 90 170 101 6 2 3 5 4
NHL gesamt 292 53 67 120 116

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Russland bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2011 Russland U18-WM 3. Platz, Bronze 7 6 7 13 6
2012 Russland U20-WM 2. Platz, Silber 7 0 9 9 6
2013 Russland U20-WM 3. Platz, Bronze 7 3 5 8 0
Junioren gesamt 21 9 21 30 12

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nail Jakupow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Yakupov signs entry-level deal with Oilers, NHL.com, 23. Juli 2012