No Time to Die (Lied)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
No Time to Die
Cover
Billie Eilish
Veröffentlichung 13. Februar 2020
Länge 4:03
Genre(s) orchestraler Popsong, James-Bond-Song[1]
Autor(en) Billie Eilish, FINNEAS
Produzent(en) FINNEAS, Stephen Lipson
Label Interscope Records
Auszeichnung(en) Grammy
Album No Time to Die Original Motion Picture Soundtrack

No Time to Die ist das Titellied zum James-Bond-Film Keine Zeit zu sterben, dessen Originaltitel es teilt. Interpretiert wurde es von der US-amerikanischen Singer-Songwriterin Billie Eilish, die das Lied auch zusammen mit ihrem Bruder Finneas geschrieben hat. Die Veröffentlichung fand am Valentinstag 2020 statt, kurz nachdem die gerade volljährige Künstlerin bei den Grammy Awards 2020 in allen Hauptkategorien ausgezeichnet worden war. Im Folgejahr nahm sie diese Auszeichnung auch für No Time to Die entgegen. Es ist erst der zweite Bond-Song an der Spitze der britischen Charts.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie seine beiden direkten Vorgänger ist No Time to Die eine getragene Klavierballade im Orchesterarrangement. Das Lied beginnt mit einem E-Piano-Intro über ein für Billie Eilish typisches etherisches Klangbett, das mit dem Einsatz ihres Gesangs in eine einfache Akkordbegleitung übergeht. In Anlehnung an John Barrys definierendes Arrangement des James Bond Theme unterstützt Johnny Marrs E-Gitarre die Melodie prominent im Refrain. Die Titelzeile beschließt diesen und die darauffolgende Bridge markiert den Beginn einer vollständigen Orchesterbegleitung, die in der zweiten Strophe noch um ein Schlagzeug erweitert wird. Auf den zweiten Refrain folgt erneut die Bridge, in der Billie Eilish die Titelzeile nun zwei weitere Male wiederholt und zum Crescendo steigert. Dies geht ein letztes Mal in den Refrain über – hier mit der reduzierten E-Piano-Begleitung vom Anfang. Ein E-Gitarren-Akkord beschließt den Song analog zum klassischen Bond-Thema. Die Komposition wurde in e-Moll verfasst und mit 74 bpm aufgenommen.

Billie Eilishs Text ist als reuevolle Abrechnung nach einer innigen Liebschaft verfasst, wobei offenbleibt, ob dies der Perspektive von Bond selbst entspricht. Nach einer unerträglichen Beobachtung erkennt das lyrische Ich bitter, dass es sich sehenden Auges mit dem Gegner eingelassen hat. Die Schuld für diese leichtfertige Dummheit sieht es allein bei sich („Fool me once [shame on you], fool me twice [shame on me]“, nach Oscar Wilde), denn in seiner Position machen Bindungen immer verwundbar („The blood you bleed is just the blood you owe“) oder verursachen Tod. Doch es hat – wenngleich schmerzhaft – mit dieser Beziehung abgeschlossen, denn die Rückkehr eines alten Bekannten lässt „keine Zeit zu sterben“. Strophen und Refrain weisen durchgehend einen Reihenreim auf. Die Vortragsweise bleibt (mit Ausnahme der abschließenden Bridge) Billie Eilishs intimem „Flüstergesang“[2] treu.

Wahl des Interpreten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der anstrengenden Produktion von SPECTRE wurde die Arbeit am Nachfolger erst 2017 nach einer zweijährigen Pause aufgenommen.[3] Bereits vor der Bekanntgabe von Danny Boyle als Regisseur schrieb der „ModfatherPaul Weller zusammen mit Oasis-Kopf Noel Gallagher an einem Titellied für den noch unbetitelten Film.[4] Nachdem jedoch Cary Joji Fukunaga die Regie übernommen hatte, wurde die Arbeit am Lied abgebrochen.[5] Ähnlich früh bat auch die britische Soulsängerin Paloma Faith öffentlich um ein Vorsingen.[6]

Während zum Teil über einen zweiten Einsatz von Adele nach SkyFall spekuliert wurde,[7] verschafften seine Verkaufserfolge insbesondere dem britischen Folkpopper Ed Sheeran durchgehend hohe Aufmerksamkeit. In einer Late-Night-Show gab er bereits 2017 zu, er habe im Falle seines Engagements schon seit drei Jahren einen „guten“ Titelsong fertig.[8] Sheeran war an Boyles letztem Film Yesterday beteiligt und so hatte der Regisseur auch frühzeitig den Kontakt zwischen dem Sänger und Bond-Produzentin Barbara Broccoli hergestellt. Seitdem hakte Sheeran regelmäßig bei seinem Manager nach.[9] Im Verlauf der Dreharbeiten hätte sogar Hauptdarsteller und Ausführender Produzent Daniel Craig den Sänger „ernsthaft erwogen“.[10]

Als weiterer Favorit für das Titellied galt die britische Elektropop-Sängerin Dua Lipa,[11] auch unter anderen Musikern.[12] Darauf angesprochen betonte sie wiederholt ihr Interesse.[13] Später berichtete die örtliche Presse sogar über die Planungen zu einem aufwändigen Musikvideo im Bond-Drehort Matera.[14] In der Folge sahen die Buchmacher ihre Chancen bis zuletzt nur wenig hinter denen von Sheeran.[15] Kurz nach Bekanntgabe des Filmtitels No Time to Die veröffentlichte das britische Pop-Idol Boy George einen gleichnamigen Song, „um Ed Shearan und Dua Lipa zu ärgern“.[16] Ebenso hatte die britische Soul-Newcomerin Jorja Smith einen eigenen Bond-Song vorbereitet.[17] Im Zuge der Grammy Awards 2020 veröffentlichte Beyoncé ein Foto mit Bonds typischem Martini-Cocktail. Ähnliche Andeutungen machte sie bereits vor früheren Veröffentlichungen, wodurch sie unmittelbar vor Bekanntgabe auch noch als möglicher Interpret gehandelt wurde.[18]

Billie Eilish zählte zu keiner Zeit zum Favoritenkreis, fand aber im Vorhinein durchaus Erwähnung als „aufregende“ Kandidatin.[19] Erste Zeichen für ihre Beteiligung fanden sich Ende 2019, als Fans Regisseur Fukunaga unter FINNEAS’ wenigen Instagram-Followern entdeckten.[20] Einige Wochen später benannte das renommierte Fan-Portal MI6 exklusiv Billie Eilish als Interpret,[21] was daraufhin auch weltweit aufgegriffen wurde.[22] Am 14. Januar 2020 postete Billie Eilish zunächst Fotos vergangener Bond-Girls, die offizielle Bestätigung folgte am Abend.[23]

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lied wurde am 13. Februar 2020 in Verbindung mit einem Kurztrailer veröffentlicht ohne eigenständiges Musikvideo.[24] Daraufhin stand es bei allen Online-Musikdiensten zur Verfügung, eine physische Single-Veröffentlichung blieb erstmals aus.[25] In Großbritannien stieg das Stück auf Platz eins der Charts ein. Damit wurde Billie Eilish die erste Künstlerin an der Spitze der britischen Hitparade, die im 21. Jahrhundert geboren wurde.[26] In Deutschland erreichte es Platz 5[27], in Österreich[28] und der Schweiz[29] den zweiten Platz. Platz 1 gelang weiterhin in Tschechien, Ungarn[30], Irland[31] sowie der Slowakei und damit konnte sich No Time to Die auch in den europäischen Charts an Nummer eins setzen.[32] In Billie Eilishs Heimat, den USA, stieg das Lied bis auf Platz 16.[33] Seine Bühnenpremiere feierte das Stück bei den BRIT Awards 2020 mit Johnny Marr an der Gitarre und Hans Zimmer als Dirigent des Orchesters.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der britischen Tagespresse erhielt die „dramatische, verstörende Ballade“ glänzende Kritiken.[34] Die Redaktion des amerikanischen Branchen-Magazins Billboard wählte das Stück auf Platz 22 der besten Lieder im ersten Halbjahr 2020.[2] Das Online-Magazin laut.de setzte das „überzeugende“ Stück auf Rang drei in ihrer Bestenliste 2020[35] und auch die Hörer des Berliner radioeins zählen es zu den 70 besten Songs des Jahres.[36] Es erhielt einen Grammy als „Bestes Lied für visuelle Medien“.

Tobias Rapp meinte im Spiegel, das man sofort höre, dass das Lied ein Bond-Song sei. No Time to Die würde dem Gefühl des Scheiterns ein paar schöne Zeilen geben. Das Lied würde mit einer Spannung aufbauenden Pianolinie starten, die sich dann um Streicher ergänzt wiederhole, welche vom Oscarpreisträger Hans Zimmer arrangiert, aber insgesamt im Hintergrund bleiben würden, um schließlich in Billie Eilishs Stimme zu münden. Insgesamt sei das Lied ein typischer Eilish-Song, der von den Manierismen ihrer Stimme getragen werde.[37]

Adrian Daub meint in der Zeit, dass in No Time to Die eine kleine Revolution stecke. Einerseits sei es zwar leicht enttäuschend, wie sklavisch der Song dem Muster der letzten Bond-Songs folge, aber Eilish gelinge es innerhalb des Formelhaften eines Bond-Songs, kleine Erschütterungen auszulösen. Daub meint, dass auch die Thematik der Lyrics stark reduziert sei. Eilish würde erstaunlich geradlinig singen. Sie singe über eine in die Binsen gegangene Beziehung und würde sich einer vorgetäuschten Tiefe verweigern. Damit sei No Time to Die ein Liebeslied, das ein wenig traurig und ein wenig verletzt klinge.[38]

Der Song wurde bis September 2021 über 600.000 mal verkauft und 70 Millionen mal im Vereinigten Königreich gestreamt.[39]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mit Cary Joji Fukunaga führt hier erstmals ein US-Amerikaner Regie in der quintessenziell britischen James-Bond-Filmeihe. Für die Titellieder wiederum wurden seit jeher mehrheitlich US-amerikanische respektive weibliche Künstler – wie hier Billie Eilish – ausgewählt.
  • Seit Madonnas Die Another Day wurden die Bond-Interpreten von Film zu Film jünger bis hin zur gerade volljährigen Billie Eilish. Trotzdem veröffentlichte letztere bereits länger Musik als ihr Vorgänger Sam Smith zum Zeitpunkt ihrer jeweiligen Besetzung.
  • Im Vierteljahrhundert bis Keine Zeit zu Sterben enthielt jeder zweite Bond-Liedtitel das englische die (deutsch ‚sterben‘).
  • Nie wurde ein Bond-Song so weit vor dem Film veröffentlicht (mehr als 20 Monate), wurde der Kinostart doch wegen der COVID-19-Pandemie kurzfristig verschoben. Dies führte auch dazu, dass der noch unveröffentlichte Film bereits mit einem Grammy ausgezeichnet wurde.[40]
  • Philosoph Wolfram Eilenberger stellte seinem Buch Feuer der Freiheit einen Vers des Liedes als Motto voran.[41]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neil McCormick: Listen up, Ed Sheeran: here's how to write a perfect Bond theme song. In: The Daily Telegraph. 31. Juli 2019, abgerufen am 24. Juli 2020 (englisch).
  2. a b The 50 Best Songs of 2020 (So Far): Staff Picks. In: Billboard. 10. Juni 2020, abgerufen am 28. Juli 2020 (englisch).
  3. Daniel Craig to return as James Bond – Actor confirms his fifth outing. In: 007.com. EON Productions Limited, 16. August 2017, abgerufen am 31. August 2018 (englisch).
  4. Andrew Trendell: Paul Weller and Noel Gallagher have been working on a James Bond song together. In: NME. 11. Mai 2017, abgerufen am 23. Juli 2020 (englisch).
  5. Laura Snapes: Paul Weller on a Pharrell collab, Eton elites and writing a Bond theme. In: The Guardian. 17. September 2018, abgerufen am 1. März 2019 (englisch).
  6. Sam Warner: Here's who could be doing James Bond 25's title track. In: Digital Spy. 8. Dezember 2017, abgerufen am 24. Juli 2020 (englisch).
  7. Roger Friedman: James Bond 25 aka “No Time to Die” Wraps, And the Speculation Begins: Will Adele Sing the Title Song? In: Showbiz 411. 3. November 2019, abgerufen am 23. Juli 2020 (englisch).
  8. Devon Ivie: Ed Sheeran to the James Bond Franchise: Please! Use This Theme Song I Wrote! In: The Vulture. 16. Dezember 2017, abgerufen am 23. Juli 2020 (englisch).
  9. Mark Sutherland: From Suffolk with love: Stuart Camp on those Ed Sheeran James Bond theme rumours. In: Music Week. 28. August 2019, abgerufen am 23. Juli 2020 (englisch).
  10. Sharon Feinstein: Daniel Craig wants Ed Sheeran to record new James Bond movie theme. In: Daily Mirror. 27. Juli 2019, abgerufen am 23. Juli 2020 (englisch).
  11. Rebecca Schiller: Dua Lipa Talks Calvin Harris, Addresses 'Bond' Theme Rumors at Billboard Music Awards: Watch. In: Billboard. 21. Mai 2018, abgerufen am 23. Juli 2020 (englisch).
  12. Rob Copsey: Has Dua Lipa recorded the new James Bond theme? Years & Years may have accidentally revealed the news. In: Official Charts Company. 18. Juli 2018, abgerufen am 24. Juli 2020 (englisch).
  13. Jo-Anne Rowney: James Bond 25: Dua Lipa responds to claims she's recording next Bond theme song. In: Daily Mirror. 4. Februar 2019, abgerufen am 23. Juli 2020 (englisch).
  14. Lewis Knight: Dua Lipa to film music video for James Bond 25 in Italy? In: Daily Mirror. 29. März 2019, abgerufen am 23. Juli 2020 (englisch).
  15. Adam Haynes: Betting on Who Will Sing the Next James Bond Theme Song – Ed Sheeran and More. In: gamblingsites.com. 20. November 2019, abgerufen am 23. Juli 2020 (englisch).
  16. English singer and songwriter Boy George has released a track named after the new James Bond film. In: MI6 – The Home of James Bond 007. 22. Oktober 219, abgerufen am 23. Juli 2020 (englisch).
  17. Jorja Smith has written a James Bond theme song (just in case). In: The Official Big Top 40. 1. September 2019, abgerufen am 23. Juli 2020 (englisch).
  18. Nick Reilly: Beyonce fans convinced she’s recorded Bond theme after posting Martini picture. In: NME. 10. Januar 2020, abgerufen am 24. Juli 2020 (englisch).
  19. Emma Clarke: New Bond theme: Six artists we’re hoping will sing the No Time To Die song. In: Evening Standard. 10. Februar 2020, abgerufen am 23. Juli 2020 (englisch).
  20. Pierce2Daniel: Post. In: MI6 Community. Dezember 2019, abgerufen am 24. Juli 2020 (englisch).
  21. Could Billie Eilish become the youngest artist to ever record a James Bond title song? In: MI6 – The Home of James Bond 007. 12. Januar 2020, abgerufen am 24. Juli 2020 (englisch).
  22. Dariusch Tabatabaei: James Bond 007: Billie Eilish singt Bond-Song zu „Keine Zeit zu Sterben“! In: netzwelt. 15. Januar 2020, abgerufen am 24. Juli 2020.
  23. Jem Aswad: Billie Eilish Will Sing James Bond’s ‘No Time to Die’ Theme Song. In: Variety. 14. Januar 2020, abgerufen am 24. Juli 2020 (englisch).
  24. NO TIME TO DIE Official Theme Song by Billie Eilish [Preview]. (YouTube-Video; 0:52 min) 14. Februar 2020, abgerufen am 26. Mai 2020.
  25. Billie Eilish – No Time To Die. In: Discogs. Abgerufen am 28. Juli 2020.
  26. Rob Copsey: Billie Eilish's No Time To Die scores biggest opening week of all time for a James Bond theme. In: Official Charts. 21. Februar 2020, abgerufen am 22. Mai 2020 (englisch).
  27. No Time to Die. In: Deutsche Singlecharts. 21. Februar 2020, abgerufen am 22. Mai 2020.
  28. No Time to Die. In: austriancharts.at. 28. Februar 2020, abgerufen am 22. Mai 2020.
  29. No Time to Die. In: Schweizer Hitparade. 23. Februar 2020, abgerufen am 22. Mai 2020.
  30. No Time to Die. 20. Februar 2020, abgerufen am 22. Mai 2020.
  31. No Time to Die. In: Official Charts Company. 27. Februar 2020, abgerufen am 22. Mai 2020.
  32. No Time to Die. In: Billboard. 29. Februar 2020, abgerufen am 22. Mai 2020.
  33. No Time to Die. In: Billboard. Abgerufen am 22. Mai 2020.
  34. James Bond theme: critics rate Billie Eilish’s title track for No Time To Die. In: The Week. 14. Februar 2020, abgerufen am 22. Mai 2020 (englisch).
  35. Die 50 besten Songs des Jahres. In: laut.de. 4. Dezember 2020, abgerufen am 27. Dezember 2020.
  36. Das radioeins-Top-100-Winter-Special: Die 100 besten Songs des Jahres 2020. In: radioeins. 25. Dezember 2020, abgerufen am 16. März 2021.
  37. Tobias Rapp: So klingt Billie Eilishs James-Bond-Song. In: Spiegel Online. 14. Februar 2020, abgerufen am 28. Juli 2020.
  38. Adrian Daub: Die Frau mit der goldenen Stimme. In: Zeit Online. 14. Februar 2020, abgerufen am 28. Juli 2020.
  39. https://www.007.com/no-time-to-die-goes-platinum/
  40. Jon Burlingame: Billie Eilish Earns Grammy Nomination for ‘No Time to Die’ Despite Bond Film’s Delay Into Next Year. In: Variety. 24. November 2020, abgerufen am 16. März 2021 (englisch).
  41. Wolfram Eilenberger: Feuer der Freiheit. Die Rettung der Philosophie in finsteren Zeiten 1933–1943. Stuttgart 2020, S. 11.