Occidental Petroleum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Occidental Petroleum Corporation
Logo
Rechtsform Corporation
ISIN US6745991058
Gründung 1920
Sitz Los Angeles, Kalifornien, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Leitung Vicki A. Hollub[1]
Mitarbeiter 11.100[2]
Umsatz 12,48 Mrd. US-Dollar[2]
Branche Öl und Gas, Chemie
Website www.oxy.com
Stand: 31. Dezember 2015 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2015

Occidental Petroleum Corporation (kurz Oxy) ist ein international tätiges US-amerikanisches Unternehmen, das im Gebiet der Exploration und Förderung von Erdöl und Erdgas tätig ist. Derzeitige Vorsitzende und CEO des Unternehmens ist Vicki A. Hollub (seit April 2016).[1] Von 1990 bis 2013 war dies Ray Irani und danach Stephen Chazen. Prägend für die Entwicklung des 1920 gegründeten Unternehmens war die Zeit unter Armand Hammer von 1953 bis 1986.

Öl und Gas[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fördermengen
(Stand 2015)[2]
Reser-
ven
Förde-
rung
Erdöl (in Mio. Barrel) 01309 0159
NGLs (in Mio. Barrel) 00330 0027
Erdgas (in Mrd. Kubikfuß / bcf) 03368 0360

Occidental Petroleum ist führend in der tertiären Ölgewinnung im Permian Basin (Texas) tätig. Außerhalb der USA fördert das Unternehmen in den Vereinigten Arabischen Emiraten (40 Prozent des Gasfelds Al Hosn), Katar (24,5 Prozent am Dolphin-Gasprojekt), Oman (Erdöl) und Kolumbien (Erdöl).[2]

Occidentals Vorkommen im Hugoton Basin erschöpften sich 2014, die im Williston Basin (North Dakota) wurden im November 2015 verkauft.[2]

Bei den Auktionen des irakischen Ölministeriums erhielt ein Konsortium bestehend aus der italienischen ENI, der KOGAS und Occidental Petroleum den Zuschlag für das Zubair-Ölfeld, benannt nach der naheliegenden Stadt Zubair. Das Feld enthält geschätzte Reserven von mindestens 6,6 Milliarden Barrel Erdöl.[3] 2015 kündigte Occidental Petroleum den Verkauf seiner Anteile an.[4]

Aufgrund der Konflikte in Jemen und Libyen beendete bzw. reduzierte Occidental Petroleum sein Engagement dort.[2]

Chemie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Produkt Kapazität
(Tsd. t)
Chlor 03450
Natronlauge 03600
Organochlorverbindungen 00400
Kaliumverbindungen 00360
Ethylendichlorid 00950
chlorierte Isocyanurate 00060
Natriumsilikate 00550
Calciumchlorid 00640
Vinylchlorid-Monomer (VCM) 02800
Polyvinylchlorid (PVC) 01700
Resorcin 00023

Die Occidental Petroleum ist mit OxyChem (Occidental Chemical Corporation) und der INDSPEC Chemical Corporation Eigentümer zahlreicher Chemiewerke. OxyChem stellt überwiegend Basischemikalien auf Grundlage der Chloralkali-Elektrolyse, wie Chlormethan, Dichlormethan, Chloroform (Trichlormethan), Tetrachlormethan, Ethylendichlorid, Tetrachlorethen, Calciumchlorid, Chlorwasserstoff (bzw. Salzsäure), Natriumhypochlorit, Natriumhydroxid und Kaliumhydroxid[5] her.

OxyChem ist der weltweit größte Hersteller von Calciumchlorid[6][7] und Nordamerikas zweitgrößter PVC-Hersteller.[8] Die INDSPEC aus Petrolia (Pennsylvania) ist der größte Hersteller von Resorcin und Resorcinharzen auf der Welt.[9]

Zusammen mit Church & Dwight wird die Joint Venture Armand Products, der größte Hersteller von Kaliumcarbonat und Kaliumhydrogencarbonat, betrieben.[10]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekanntheit erlangte Occidental Petroleum 1988 durch die Katastrophe der Bohrinsel Piper Alpha.

Der Staat Ecuador kündigte im Mai 2006 einseitig die Konzessionsverträge mit Oxy, da er dem Konzern zahlreiche Menschenrechtsverletzungen gegenüber den Shuar-Indianern vorwarf.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Vicki A. Hollub, Director since 2015
  2. a b c d e f Form 10-K 2015
  3. Grafik über irakische Ölauktionen
  4. Oxy to sell Zubair stake, 11. November 2015
  5. Alkali Products (Memento vom 26. November 2014 im Internet Archive).
  6. Oxychem: Calcium Chloride (Memento vom 15. November 2014 im Internet Archive).
  7. North America Leads Global Calcium Chloride Market
  8. Shin-Etsu’s Shintech subsidiary at 40
  9. Website von Indspec (Memento vom 25. September 2015 im Internet Archive).
  10. Armand Products (Memento vom 29. November 2014 im Internet Archive).