Oliver Augst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vor der Aufführung von „Stadt der 1000 Feuer“ in Frankfurt

Oliver Augst (* 3. Juni 1962 in Andernach am Rhein) ist ein deutscher Komponist, Sänger, Produzent und Hörspielautor.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Augst studierte visuelle Kommunikation mit Schwerpunkt Bühne an der Hochschule für Gestaltung Offenbach und Popularmusik/Performance an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Hamburg. Er erhielt 1994 ein DAAD-Stipendium für freie Kunst in Wien, 1995 ein Stipendium für Komposition an der Akademie Schloss Solitude, gewählt von Wolfgang Rihm.[1]

Seine Musik-, Theater-, und Hörspielproduktionen, u. a. in Zusammenarbeit mit Rüdiger Carl, Christoph Korn (Trio Blank), Marcel Daemgen (Band Arbeit und Electronic Music Theater), dem Turntablisten und Gitarristen Alexandre Bellenger (Konzerte u. a. 2017 bei Sonic Protest Festival und 2019 im Musée d’art et d’histoire du Judaïsme Paris), Françoise Cactus und Brezel Göring (von Stereo Total), dem Medienkünstler Stefan Beck, dem US-amerikanischen Zeichner und Poeten Raymond Pettibon, Blixa Bargeld[2] und zuletzt mit dem schwedischen Performancekünstler und Schlagzeuger Sven-Åke Johansson (Konzerte u. a. 2017 im Berghain, Ultraschall Festival Berlin oder 2020 im Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen) werden seit 1991 international präsentiert. 2019 Zusammenarbeit mit dem bildenden Künstler Michael Riedel (Klanginstallation für das Museum der bildenden Künste Leipzig). Sein Hörspiel Kippenberger Hören wurde 2009 im MAK Museum für angewandte Kunst Wien, 2015 im Museum Folkwang Essen, 2016 im Kunstforum Wien, sowie 2019 in der Bundeskunsthalle Bonn (Moderation Max Dax) präsentiert.

Für den japanischen Konzeptkünstler On Kawara übernahm Oliver Augst (mit Christoph Korn) 2002 die Regie bei der hr-Hörfunk-Produktion One Million Years (bestehend aus 32 CDs) und setzte die gleichnamige Arbeit als Live-Installation auf der documenta 11 im Kasseler Fridericianum um. 2019/2020 Präsentation als Klanginstallation im Rahmen der Ausstellung Museum im Museum für Moderne Kunst MMK, Frankfurt.

Zusammen mit Raymond Pettibon realisierte er 2007 das Musical The Whole World Is Watching (mit Schorsch Kamerun, Keiji Haino und Marcel Daemgen) im Rahmen des Festivals MaerzMusik der Berliner Festspiele. Im November 2019 war Augst (neben Kim Gordon, Stella Schnabel, Frances Stark, Marcel Dzama, Hans Weigand u.v.a) beteiligt an der Aufführung Whoever Shows: Strike Uyp Th' Band! von Raymond Pettibon im New Museum, New York, im Rahmen der Performa 19 Biennale. Das zusammen mit Pettibon realisierte Hörspiel What we know is secret wird 2020 in der Victoria Hall in Genf im Rahmen der ArtGenève präsentiert.

Oliver Augst ist auch als Kurator tätig, so für das pol Festival neue Musik (1999–2003), die Audio Art Series (2005–2007) im Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt und 2009–2011 für die Konzertreihe What Is Music? im Raum für Kultur des Gallileo-Art-Tower der Commerzbank in Frankfurt. 2012 folgte The World Through Your Ears, Konzerte und Workshops im Weltkulturen Museum Frankfurt.

Von 2011 bis 2014 war Augst musikalischer Leiter der Veranstaltungsreihe Utopie Station am Nationaltheater Mannheim. Er lebt und arbeitet in Ludwigshafen am Rhein und in Paris.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2019 Nominierung für Phonurgia Nova Awards Paris für das Internethörspiel Volksliedmaschine 2.0
  • 2018 Nominierung für den Hörspielpreis der Kriegsblinden für das Hörspiel Otium
  • 2018 Jugendtheaterpreis „Karfunkel“ der Stadt Frankfurt am Main u. a. für die Hörtheater-Reihe On Air
  • 2017 Nominierung für den Prix Europa, Kategorie "Radio Fiction", für das Hörspiel Otium
  • 2015 Nominierung für den Preis der deutschen Schallplattenkritik, Kategorie „Grenzgänge“, für die CD Best of
  • 2011 TAZ-Hörbuch des Jahres, CD/Hörspiel Kippenberger Hören von Oliver Augst und Rüdiger Carl
  • 2008 Die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste zeichnet Kippenberger Hören als Hörspiel des Monats Juli aus
  • 2008 Nominierung für den Prix Italia, Kategorie "Radio Composition", für das Hörspiel The Whole World Is Watching
  • 1999 Hessischer Filmpreis für den TV-Musikfilm Winterspruch von Hardt/Rippl mit der Musik von Augst/Daemgen/Korn

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tonträger (Auswahl)

  • What we know is secret LP (Augst/Pettibon), Brigade Commerz 2020
  • Lou Reed in Offenbach LP (Augst/Cactus/Göring), unbreakmyheart 2020
  • Winterreise CD (Augst & Daemgen), Deutschlandfunk 2020
  • You're the Top (ski) Vinyl Single (Augst/Pettibon), Brigade Commerz, Audio Arts Archives 2019
  • Blank meets Pettibon (The Berlin Concert) Picture Vinyl (Augst/Carl/Korn/Pettibon), Brigade Commerz 2016
  • Wooden Heart Vinyl Single (Augst/Pettibon), Brigade Commerz, Audio Arts Archives 2015
  • Best Of CD (Augst & Daemgen), Kuckuck Schallplatten 2015
  • Dein Lied CD (Augst & Daemgen), Kuckuck Schallplatten 2013
  • Burma Shave Electrics Picture Vinyl (Augst/Pettibon), Brigade Commerz, Audio Arts Archives 2013
  • In zehn Sekunden ist alles vorbei CD (Augst & Daemgen), Kuckuck Schallplatten 2012
  • Kippenberger hören CD (Augst/Carl/Johansson), rbb/DLR/Whatness 2011[3]
  • Oben – Matthias Beltz remixed CD (Augst/Carl), Mille Plateaux/hr2 2011
  • Arbeit Fassbinder Raben CD (Arbeit), Deutschlandfunk/CCn'C/DA-Music 2010
  • Jugend CD (Arbeit), textXTND/DeutschlandRadio 2007
  • Blank plays Duden DVD (Augst/Carl/Korn), A-Musik/revolver Verlag 2006
  • Long live the people of the revolution LP (Augst/Korn), hr2/eventuell/A-Musik 2005
  • Marx CD (Arbeit), Grob/DeutschlandRadio 2004
  • Post Blank CD (Augst/Carl/Korn), Grob 2004
  • Duden LP (Blank), Eventuell/A-Musik 2004
  • Blank Meets Pettibon CD (Augst/Carl/Korn/Pettibon), Grob 2003
  • On Kawara, one million years 32 CDs (Augst/Korn), hr2/der Hörverlag 2002
  • An den deutschen Mond CD (Arbeit), EFA 2001
  • Blank CD (Augst/Carl/Korn), FMP 2000
  • Brecht/Eisler CD (Arbeit), EFA 1998
  • Shuffle – Music for Compact Disc CD (Freundschaft), Frog Records/EFA 1993

Hörspiele (Auswahl)

Live-Aufführung am 19., 20. und 21. Oktober 2013 im Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt, am 23. Januar 2014 in der Alten Feuerwache in Mannheim, im Februar 2014 im Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen und am 1. September 2018 im Wilhelm Hack Museum Ludwigshafen.
Seit Oktober 2014 wird das Hörspiel im Museum Eslohe als Dauer-Klanginstallation präsentiert.
  • Kippenberger Hören (Augst/Carl), RBB/DLR 2008
  • The whole world is watching (Augst/Pettibon), hr 2008
  • Shopping systems 3.0 (Augst/Beck), ORF Kunstradio 2005
  • Long live the people of the revolution (Augst/Korn), hr 2004
  • On Kawara, one million years (Augst/Korn), hr 2002
  • Volksliedmaschine (Augst/Korn), hr 2002
  • Eisler Prospekt (Augst/Korn), hr 2000
  • Sprech-Radio Osnabrück (Augst/Beck), European Media Art Festival 1996
  • Wien Radioshow (Augst/Beck), ORF Kunstradio 1994

Theater (Auswahl)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Astrid Ihle, Bastian Zimmermann (Hrsg.) Ab Goldap: Rüdiger Carl im Gespräch mit Oliver Augst. Weissbooks, Frankfurt am Main 2014; ISBN 978-3863370794

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Akademie Solitude
  2. Blixa Bargeld Biografie (Memento vom 23. September 2010 im Internet Archive)
  3. Frankfurter Rundschau CD-Besprechung