Schwimmbrücke Dahlhausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 51° 25′ 16″ N, 7° 8′ 49″ O

Schwimmbrücke Dahlhausen
Schwimmbrücke Dahlhausen
Offizieller Name Schwimmbrücke Dahlhausen
Nutzung Fußgänger- und Straßenbrücke
Überführt Straße Auf dem Stade
Unterführt Ruhr
Ort Bochum und Hattingen
Konstruktion Schwimmbrücke
Gesamtlänge 89,4 m
Längste Stützweite 21 m; 30 m; 24 m
Fahrzeuge pro Tag etwa 3500
Baukosten 550.000 DM
Baubeginn 1898 (1. Bau)
13. Februar 1958 (2. Bau)
Fertigstellung 1899 (1. Bau)
1. März 1959 (2. Bau)
Maut 5 Pfennig (1. Bau)
Lage
Schwimmbrücke Dahlhausen (Nordrhein-Westfalen)
Schwimmbrücke Dahlhausen
Höhe über dem Meeresspiegel 59 m

Die Schwimmbrücke Dahlhausen (früher auch Eggemannsche Schwimmbrücke genannt) ist eine Fußgänger- und Straßenbrücke über die Ruhr an der Stadtgrenze zwischen Bochum und Hattingen. Ihre nordöstliche Hälfte liegt in der Bochumer Gemarkung Dahlhausen, ihre südwestliche Hälfte in der Hattinger Gemarkung Dumberg.

Die über die Brücke führende Straße verbindet Bochum über Hattinger Stadtgebiet mit dem Essener Stadtteil Burgaltendorf und, über einen Abzweig, mit den Hattinger Ortschaften Dumberg und Niederwenigern.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine erste Pontonbrücke an diesem Ort wurde im Frühjahr 1899 eröffnet. Zuvor übernahm eine Fähre den Transport von Fuhrwerken und Personen. Die Witwe des Wirtes Eggemann aus Duisburg erhielt in Düsseldorf die Genehmigung für den Bau der Brücke. Auf der Dumberger bzw. Altendorfer Seite – der Essener Stadtteil Burgaltendorf war bis zur Eingemeindung 1970 die selbständige Gemeinde Altendorf (Ruhr) – befand sich ein Kassenhäuschen mit Schranke. Die staatlich genehmigte Gebühr betrug 5 Pfennige, was ihr im Volksmund den Namen 5-Pfennigs-Brücke einbrachte.[1]

Die Brücke wurde im Zweiten Weltkrieg am 18. Mai 1943 (Bombardierung der Möhnetalsperre) stark beschädigt und nur provisorisch wieder aufgebaut. 1959 ersetzte man sie endgültig durch die jetzige Brücke etwa 50 Meter weiter flussabwärts für 550.000 DM Baukosten (in heutiger Kaufkraft rund 1.251.000 ). Maßgeblich war die Firmen Krupp Maschinen- und Stahlbau Rheinhausen sowie Gockel & Niebur an der Errichtung beteiligt.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 89,4 Meter lange und 146,8 Tonnen schwere Brücke ruht auf Pontons anstelle von Brückenpfeilern. Abhängig vom Wasserstand verändert sie ihre Höhenlage. Bei Hochwasser wird sie aus Sicherheitsgründen gesperrt. Eine feste Brücke ist an dieser Stelle kaum realisierbar, da hierfür die Ufer um einige Meter angehoben werden müssten. Des Weiteren verbessern die Pontons das Abfließen des Ruhrwassers.

Die Brücke ist so konstruiert, dass es die Möglichkeit gibt, einen Teil der Brücke auszuschwenken, um die Ruhr für Schiffsverkehr passierbar zu machen. Der südliche Teil der Brücke kann mittels Seilwinden flussaufwärts geschwenkt werden und ermöglicht es so Schiffen die rund 200 Meter entfernte Ruhrschleuse Dahlhausen anzulaufen.

Der Straßenverkehr über die einspurige Brücke wird durch eine Ampel geregelt. Probleme an den Lagern und Bolzen der Brücke machten es ab Oktober 2005 erforderlich, für die täglich etwa 3.500 PKW eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 10 km/h einzuführen.

Nach einer Schließung Ende Sommer 2011 wegen dringend notwendiger Sanierungsarbeiten wurde die Brücke am 18. November 2011 wieder eröffnet. Hierbei wurde die Durchfahrtsbreite durch bauliche Maßnahmen (Betonsockel, Baken) verengt. Wegen einiger Unfälle wurde die Brücke einen Tag später erneut gesperrt.[2]

2013 nahm der Regionalverband Ruhr Schwimmbrücke und Schleuse in die Route der Industriekultur auf. Seit Juli 2014 steht die Brücke unter Denkmalschutz.[3]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christoph Schmitz: Die Ruhrbrücken. Ardey Verlag, Münster 2004, ISBN 3-87023-311-7, S. 398–399.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schwimmbrücke Dahlhausen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geschichte Burgaltendorfs; abgerufen am 12. Juli 2015
  2. Nur einem Tag nach der Freigabe ist die Schwimmbrücke in Dahlhausen wieder gesperrt worden. auf: Radio Bochum. 21. November 2011. zuletzt gesichtet am 19. April 2014
  3. Pontonbrücke zwischen Bochum und Hattingen wird Baudenkmal - WAZ.de