Wileroltigen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wileroltigen
Wappen von Wileroltigen
Staat: Schweiz
Kanton: Bern (BE)
Verwaltungskreis: Bern-Mittellandw
BFS-Nr.: 0671i1f3f4
Postleitzahl: 3207
Koordinaten: 584885 / 202345Koordinaten: 46° 58′ 19″ N, 7° 14′ 24″ O; CH1903: 584885 / 202345
Höhe: 513 m ü. M.
Fläche: 4,15 km²
Einwohner: 372 (31. Dezember 2016)[1]
Einwohnerdichte: 90 Einw. pro km²
Website: www.wileroltigen.ch
Ortseingang von Wileroltigen

Ortseingang von Wileroltigen

Karte
BielerseeGerzensee (Gewässer)MoosseeMoosseeMurtenseeNeuenburgerseeThunerseeWohlenseeClavaleyresMünchenwilerKanton FreiburgKanton NeuenburgKanton SolothurnKanton FreiburgKanton WaadtVerwaltungskreis Berner JuraVerwaltungskreis Biel/BienneVerwaltungskreis EmmentalVerwaltungskreis Frutigen-NiedersimmentalVerwaltungskreis Interlaken-OberhasliVerwaltungskreis OberaargauVerwaltungskreis Obersimmental-SaanenVerwaltungskreis SeelandVerwaltungskreis ThunAllmendingen bei BernArni BEBäriswilBelpBernBiglenBolligenBowilBremgarten bei BernBrenzikofenDeisswil bei MünchenbuchseeDiemerswilFerenbalmFerenbalmFraubrunnenFrauenkappelenFreimettigenGelterfingenGerzensee BEGolatenGrosshöchstettenGuggisbergGurbrüHäutligenHerbligenIffwilIttigenJabergJegenstorfJegenstorfKaufdorfKehrsatzKiesenKirchdorf BEKirchenthurnenKirchlindachKönizKonolfingenKriechenwilLandiswilLaupenLinden BELohnstorfMattstettenMeikirchMirchelMoosseedorfMühlebergMühledorf BEMühlethurnenMünchenbuchseeMünsingenMuri bei BernNeueneggNiederhünigenNiedermuhlernNoflen BEOberbalmOberdiessbachOberhünigenOberthal BEOppligenOstermundigenRiggisbergRubigenRüeggisbergRüeggisbergRümligenRüscheggSchlosswilSchwarzenburg BEStettlenToffenUrtenen-SchönbühlVechigenWald BEWalkringenWichtrachWiggiswilWileroltigenWohlen bei BernWorbZäziwilZollikofenZuzwil BEKarte von Wileroltigen
Über dieses Bild
w

Wileroltigen (frz. veraltet Ostranges) ist eine politische Gemeinde im Verwaltungskreis Bern-Mittelland des Kantons Bern in der Schweiz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wileroltingen wurde erstmals im Jahre 1263 in einer lateinischen Urkunde mit der Namensform Wiler sita prope Oltingen erwähnt.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde unterhält seit 2003 einen Ortsbus, der allerdings nur vom Montag bis Freitag verkehrt.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wähleranteile der Parteien anlässlich der Nationalratswahlen 2015 betrugen: SVP 53.5 %, BDP 16.8 %, SP 11.7 %, GPS 5.1 %, glp 3.8 %, FDP 3.6 %, EDU 2.4 %, Piraten 1.2 %, CVP 1.1 %.[2]

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Gemeinde befinden sich eine Primarschule und ein Kindergarten.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wileroltigen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ständige und nichtständige Wohnbevölkerung nach institutionellen Gliederungen, Geschlecht, Staatsangehörigkeit und Alter (Ständige Wohnbevölkerung). In: bfs.admin.ch. Bundesamt für Statistik (BFS), 29. August 2017; abgerufen am 20. September 2017.
  2. Wahlen 2015 : Resultate der Gemeinde Wileroltigen. Kanton Bern, abgerufen am 21. März 2016