Bolligen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bolligen
Wappen von Bolligen
Staat: Schweiz
Kanton: Bern (BE)
Verwaltungskreis: Bern-Mittellandw
BFS-Nr.: 0352i1f3f4
Postleitzahl: 3065
Koordinaten: 604463 / 202702Koordinaten: 46° 58′ 31″ N, 7° 29′ 50″ O; CH1903: 604463 / 202702
Höhe: 578 m ü. M.
Fläche: 16,57 km²
Einwohner: 6260 (31. Dezember 2017)[1]
Einwohnerdichte: 378 Einw. pro km²
Gemeindepräsident: Kathrin Zuber (FDP)
Website: www.bolligen.ch
Ortsteil Habstetten

Ortsteil Habstetten

Karte
BielerseeGerzensee (Gewässer)MoosseeMoosseeMurtenseeNeuenburgerseeThunerseeWohlenseeClavaleyresMünchenwilerKanton FreiburgKanton NeuenburgKanton SolothurnKanton FreiburgKanton WaadtVerwaltungskreis Berner JuraVerwaltungskreis Biel/BienneVerwaltungskreis EmmentalVerwaltungskreis Frutigen-NiedersimmentalVerwaltungskreis Interlaken-OberhasliVerwaltungskreis OberaargauVerwaltungskreis Obersimmental-SaanenVerwaltungskreis SeelandVerwaltungskreis ThunAllmendingen bei BernArni BEBäriswilBelpBernBiglenBolligenBowilBremgarten bei BernBrenzikofenDeisswil bei MünchenbuchseeDiemerswilFerenbalmFerenbalmFraubrunnenFrauenkappelenFreimettigenGerzensee BEGrosshöchstettenGuggisbergGurbrüHäutligenHerbligenIffwilIttigenJabergJegenstorfJegenstorfKaufdorfKehrsatzKiesenKirchdorf BEKirchenthurnenKirchlindachKönizKonolfingenKriechenwilLandiswilLaupenLinden BELohnstorfMattstettenMeikirchMirchelMoosseedorfMühlebergMühlethurnenMünchenbuchseeMünsingenMuri bei BernNeueneggNiederhünigenNiedermuhlernOberbalmOberdiessbachOberhünigenOberthal BEOppligenOstermundigenRiggisbergRubigenRüeggisbergRüeggisbergRümligenRüscheggSchwarzenburg BEStettlenToffenUrtenen-SchönbühlVechigenWald BEWalkringenWichtrachWiggiswilWileroltigenWohlen bei BernWorbZäziwilZollikofenZuzwil BEKarte von Bolligen
Über dieses Bild
w

Bolligen ist eine politische Gemeinde im Verwaltungskreis Bern-Mittelland des Kantons Bern in der Schweiz.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bolligen liegt nordöstlich von Bern. Auf einer Fläche von 16,57 Quadratkilometer verbindet Bolligen das Worblental mit dem Emmental. Der Höhenzug der «Lutzere» bildet die Wasserscheide zwischen Emme und Aare.

Nachbargemeinden von Bolligen sind Ittigen, Ostermundigen, Stettlen, Vechigen, Krauchthal, Mattstetten, Urtenen-Schönbühl, Moosseedorf und Münchenbuchsee.

Auf Gemeindegebiet liegen u. a. die Ortschaften und Weiler Habstetten, Flugbrunnen, Bantigen und Ferenberg; und hinter dem Bantiger Geristein.

Auf dem Gebiet von Bolligen liegt auch der Hügel Bantiger (947 m ü. M.). Der dortige Sendeturm der Swisscom versorgt die umliegende Region mit Radio- und Fernsehprogrammen, zudem bietet er eine gute Aussicht auf das Panorama von Jura, Schweizer Mittelland und Alpen.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gemeinderat sind FDP (2), SP (2), SVP (1), BDP (1) und «Bolligen Parteilos» (BP, 1) vertreten (Stand März 2016).

Die Wähleranteile der Parteien anlässlich der Nationalratswahlen 2015 betrugen: SVP 24,3 %, SP 21,0 %, FDP 16,4 %, BDP 14,3 %, Grüne 8,2 %, glp 6,2 %, EVP 3,7 %, CVP 2,6 %, EDU 1,4 %.[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im historischen Zentrum findet der Besucher eine Kirche die auf das 12. Jahrhundert zurückgeht, mit Pfrundscheune und Pfarrhaus aus dem 16. Jahrhundert.

In den Wäldern beim Bantiger liegen besonders viele Findlinge, die in der Eiszeit der Rhone- und der Aargletscher deponiert haben.

Bei Geristein gibt es eine Ruine der Burg Geristein.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bolligen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]