Castino

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Castino
Kein Wappen vorhanden.
Castino (Italien)
Castino
Staat: Italien
Region: Piemont
Provinz: Cuneo (CN)
Koordinaten: 44° 37′ N, 8° 11′ O44.6166666666678.1833333333333Koordinaten: 44° 37′ 0″ N, 8° 11′ 0″ O
Fläche: 15 km²
Einwohner: 498 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 33 Einw./km²
Postleitzahl: 12050
Vorwahl: 0173
ISTAT-Nummer: 004057
Volksbezeichnung: Castinesi
Schutzpatron: San Bovo

Castino ist eine Gemeinde mit 498 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013) in der italienischen Provinz Cuneo (CN), Region Piemont.

Der Schutzheilige des Ortes ist San Bovo.

Geografie[Bearbeiten]

Der Ort liegt nahe am Belbo (Flusssystem Tanaro/Po) und an der Strada Statale 29 von Turin zur Riviera.

Die Gemeinde gehört zur Comunità Montana Langa Valli Bormida. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 15 km².

Die Nachbargemeinden sind Borgomale, Bosia, Cortemilia, Mango (Piemont), Perletto, Rocchetta Belbo, Trezzo Tinella und Vesime.

Kulinarische Spezialitäten[Bearbeiten]

In Castino werden Reben für den Dolcetto d’Alba, einen Rotwein mit DOC-Status angebaut. Die Beeren der Rebsorten Spätburgunder und Chardonnay dürfen zum Schaumwein Alta Langa verarbeitet werden. Die Muskateller-Rebe für den Asti Spumante, einen süßen DOCG-Schaumwein mit geringem Alkoholgehalt sowie für den Stillwein Moscato d’Asti wird hier ebenfalls angebaut.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.