Cortemilia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cortemilia
Wappen
Cortemilia (Italien)
Cortemilia
Staat: Italien
Region: Piemont
Provinz: Cuneo (CN)
Koordinaten: 44° 35′ N, 8° 12′ O44.5833333333338.2Koordinaten: 44° 35′ 0″ N, 8° 12′ 0″ O
Fläche: 24 km²
Einwohner: 2.381 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 99 Einw./km²
Postleitzahl: 12074
Vorwahl: 0173
ISTAT-Nummer: 004073
Volksbezeichnung: Cortemiliesi

Cortemilia (piemontesisch Cortmija) ist eine Gemeinde mit 2381 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012) in der italienischen Provinz Cuneo (CN), Region Piemont.

Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen San Michele, San Pantaleo, Castella, Pieve, Bruceto, Doglio, San Giacomo, Santa Lucia, Sulite und Salino. Die Nachbargemeinden sind Bergolo, Bosia, Castino, Perletto, Pezzolo Valle Uzzone, Serole und Torre Bormida.

Geographie[Bearbeiten]

Cortemilia

Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 24 km².

Kulinarische Spezialität[Bearbeiten]

In Cortemilia werden Reben für den Dolcetto d’Alba, einen Rotwein mit DOC Status angebaut. Die Beeren der Rebsorten Spätburgunder und/oder Chardonnay dürfen zum Schaumwein Alta Langa verarbeitet werden. Im Übrigen werden Haselnüsse angebaut und verarbeitet – berühmt ist die Haselnusstorte (Torta di Nocciole)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cortemilia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2012.