Fiat Marea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fiat
Fiat Marea Limousine (1996–2001)

Fiat Marea Limousine (1996–2001)

Marea
Produktionszeitraum: 1996–2002
Klasse: Kompaktklasse
Karosserieversionen: Limousine, Kombi
Motoren: Ottomotoren:
1,4–2,0 Liter
(59–113 kW)
Dieselmotoren:
1,9–2,4 Liter
(55–96 kW)
Länge: 4391 mm
Breite: 1741 mm
Höhe: 1450–1535 mm
Radstand: 2540 mm
Leergewicht: 1085–1340 kg
Vorgängermodell: Fiat Tempra
Nachfolgemodell: Fiat Linea (Marea), Fiat Stilo Multiwagon (Marea Weekend)

Der Fiat Marea (Typ 185) ist ein auf dem Kompaktmodell Bravo basierendes Fahrzeug der unteren Mittelklasse der Marke Fiat.

Modellgeschichte[Bearbeiten]

Der Fiat Marea wurde von Spätsommer 1996 bis Ende 2002 als Limousine und Kombi ("Weekend") gebaut. Es standen Motoren von 75 bis 154 PS zur Verfügung.

An Dieselmotoren wurden zwei 1,9-l-Vierzylinder-Motoren mit 75 und 100 PS sowie erstmals ein 2,4-l-5-Zylinder Motor mit 124 PS (der zwei stärkste mit elektronisch gesteuerter Vorkammereinspritzung) angeboten. Ab dem Modelljahr 1999 standen neben dem 1,9-l-75-PS-Motor (bis 2000) ein neuer 1,9-l-Common-Rail-Motor (JTD) mit 105 PS und ein 2,4-l-JTD mit 130 PS zur Auswahl. Der 2,4-l-JTD war bis Ende 2000 im Programm, der 1,9-l-JTD wurde ab Ende 2000 auf 110 PS gesteigert.

Beim Fünfzylinder-Motor, den es ferner auch in einer 2,0-l Variante als Benziner gab, gefällt vor allem der sonore Klang der in Reihe erfolgenden Zündungen.

Der Fiat Marea wurde in drei Ausstattungslinien angeboten: SX, ELX und HLX, jedoch variiert der Umfang der Ausstattungen im Detail je nach Land.

Im Spätsommer 1999 wurde der Marea leicht überarbeitet, vor allem in den Ausstattungsvarianten und dem Interieur (bessere Kunststoffe und Verkleidungen).

Ein weiteres Facelift erfolgte im Herbst 2001 im Zuge der Einführung des neuen Marken-Logos. Dabei wurden auch die Heckleuchten des Weekend überarbeitet.

Bis heute ist die herunter klappbare Stoßstange unterhalb der Heckklappe des Weekend ein immer noch recht seltenes Merkmal. Ein Detail, welches vom Vorgänger Fiat Tempra Weekend übernommen wurde.

Die Marea Limousine wurde Anfang 2002 in Europa aus der Produktion genommen, der Weekend lief am Ende des Jahres das letzte Mal vom Band.

In Brasilien wurde er bis zum Jahr 2007 in gleicher Ausführung wie in Europa, aber mit den Rücklichtern des Lancia Lybra produziert.

Motorenpalette[Bearbeiten]

Konzernverwandtschaften[Bearbeiten]

Fiat ordnete den Marea in die Mittelklasse ein, das Fahrzeug ist bis zur B-Säule sichtbar dem Fiat Bravo und Brava (Kompaktklasse) ähnlich. Aber auch unter dem Blech waren die Gemeinsamkeiten nicht zu übersehen, schließlich basierte der Marea auf dem Bravo/Brava. Die Marea erhielten wuchtigere Stoßfänger und eine breitere Spur. Dadurch sollten sie größer erscheinen.

Der Fiat Multipla, ein sechssitziger Van mit außergewöhnlicher Anordnung der Sitze, basiert im Wesentlichen auf der Technik des Bravo.

Nachfolger[Bearbeiten]

Der Fiat Marea Weekend wurde Anfang 2003 durch den Fiat Stilo Multiwagon ersetzt. Der im Sommer 2007 vorgestellte Fiat Linea ist der indirekte Nachfolger der Marea Limousine, da dieser die Plattform des in der Kleinwagenklasse angesiedelten Fiat Grande Punto verwendet.

Brasilien & Lizenzbauten[Bearbeiten]

Der Marea wurde bis Februar 2008 in einer leicht facegelifteten Version auch mit stärkeren Motoren (z. B.der 2.0 20V Turbo) in Brasilien produziert. Außerdem baute die türkische Marke Tofaş das Fahrzeug bis Ende 2007 in Lizenz, u. a. auch als hochwertigere V.I.P.-Version mit Lederinterieur und Soundanlage.

Fiat Marea als Taxi auf Capri

Sonderaufbauten[Bearbeiten]

In einigen Märkten wurde der Marea Weekend mit Dieselmotor und ohne Rückbank als Fiat Marengo verkauft. Für den Taxiverkehr der Insel Capri baute Fiat traditionell Sonderversionen seiner Modelle als Cabrio. Die Limousinenversion des Marea wurde um 70 cm gestreckt, um Platz für zwei Rückbänke (von denen die vordere wegklappbar ist) zu schaffen. Nur der Fahrer sitzt in einer geschlossenen Kabine. Die hinteren vier Plätze können durch ein Verdeck geschlossen oder durch eine Markise beschattet werden.

Literatur[Bearbeiten]

  • Automobil Revue, Katalog 1999, 2000 und 2001
  • Fiat Marea Betriebsanleitung. Fiat Automobiler Danmark A/S, Januar 1997 (dänisch)
  • Fiat Marea Betriebsanleitung. Fiat Auto S.p.A., Januar 1997 (englisch)
  • Fiat Marea Betriebsanleitung. Fiat Automobiler Danmark A/S, April 1999 (dänisch)
  • Fiat Marea/Marea Weekend 1,6 16V Nachtrag zur Betriebsanleitungen. Fiat Auto S.p.A., März 1998
  • Fiat Bravo/Brava/Marea/Marea Weekend Nachtrag zur Betriebsanleitungen. Fiat Automobiler Danmark A/S, November 2000 (dänisch)
  • Fiat Marea Weekend Betriebsanleitung. Fiat Auto S.p.A., April 1997 (englisch)
  • Fiat Marea Weekend Betriebsanleitung. Fiat Automobiler Danmark A/S, April 1999 (dänisch)
  • Fiat Marea Weekend Betriebsanleitung. Fiat Auto S.p.A., Juli 2002 (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fiat Marea – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Liste der nicht E10-geeigneten Fiat-Modelle