Grammy Awards 1987

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Seit den Anfängen 1959 wurde im Jahr 1987 der wichtigste US-amerikanische Musikpreis, der Grammy, zum 29. Mal vergeben.

In 68 Kategorien wurden bei den Grammy Awards 1987 die besten Leistungen des Vorjahres in den 23 Bereichen von Pop bis Klassik ausgezeichnet.

Hauptkategorien[Bearbeiten]

Single des Jahres (Record of the Year):

Album des Jahres (Album of the Year):

Song des Jahres (Song of the Year):

Bester neuer Künstler (Best New Artist):

Pop[Bearbeiten]

Beste weibliche Gesangsdarbietung – Pop (Best Pop Vocal Performance, Female):

Beste männliche Gesangsdarbietung – Pop (Best Pop Vocal Performance, Male):

Beste Darbietung eines Duos oder einer Gruppe mit Gesang – Pop (Best Pop Performance By A Duo Or Group With Vocals):

Beste Instrumentaldarbietung – Pop (Best Pop Instrumental Performance, Orchestra, Group Or Soloist):

Rock[Bearbeiten]

Beste weibliche Gesangsdarbietung – Rock (Best Rock Vocal Performance, Female):

Beste männliche Gesangsdarbietung – Rock (Best Rock Vocal Performance, Male):

Beste Darbietung eines Duos oder einer Gruppe mit Gesang – Rock (Best Rock Performance By A Duo Or Group With Vocals):

Beste Darbietung eines Rockinstrumentals (Best Rock Instrumental Performance):

Rhythm & Blues[Bearbeiten]

Beste weibliche Gesangsdarbietung – R&B (Best R&B Vocal Performance, Female):

Beste männliche Gesangsdarbietung – R&B (Best R&B Vocal Performance, Male):

Beste Darbietung eines Duos oder einer Gruppe mit Gesang – Pop (Best R&B Performance By A Duo Or Group With Vocals):

Beste Instrumentaldarbietung – R&B (Best R&B Instrumental Performance, Orchestra, Group Or Soloist):

Bester R&B-Song (Best R&B Song):

  • "Sweet Love" von Anita Baker (Autoren: Anita Baker, Gary Bias, Louis A. Johnson)

Country[Bearbeiten]

Beste weibliche Gesangsdarbietung – Country (Best Country Vocal Performance, Female):

Beste männliche Gesangsdarbietung – Country (Best Country Vocal Performance, Male):

Beste Countrydarbietung eines Duos oder einer Gruppe mit Gesang (Best Country Performance By A Duo Or Group With Vocal):

  • Grandpa (Tell Me 'Bout The Good Old Days) von den Judds

Bestes Darbietung eines Countryinstrumentals (Orchester, Gruppe oder Solist) (Best Country Instrumental Performance – Orchestra, Group Or Soloist):

Bester Countrysong (Best Country Song):

  • Grandpa (Tell Me 'Bout The Good Old Days) von den Judds (Autor: Jamie O'Hara)

New Age[Bearbeiten]

Beste New-Age-Aufnahme (Best New Age Recording):

Jazz[Bearbeiten]

Beste Jazz-Gesangsdarbietung, weiblich (Best Jazz Vocal Performance, Female):

Beste Jazz-Gesangsdarbietung, männlich (Best Jazz Vocal Performance, Male):

Beste Jazz-Gesangsdarbietung, Duo oder Gruppe (Best Jazz Vocal Performance, Duo Or Group):

Beste Jazz-Instrumentaldarbietung, Solist (Best Jazz Instrumental Performance, Soloist):

Beste Jazz-Instrumentaldarbietung, Gruppe (Best Jazz Instrumental Performance, Group):

Beste Jazz-Instrumentaldarbietung, Big Band (Best Jazz Instrumental Performance, Big Band):

Beste Jazz-Fusion-Darbietung, Gesang oder instrumental (Best Jazz Fusion Performance, Vocal Or Instrumental):

Gospel[Bearbeiten]

Beste weibliche Gospel-Darbietung (Best Gospel Performance, Female):

Beste männliche Gospel-Darbietung (Best Gospel Performance, Male):

Beste Gospel-Darbietung eines Duos, einer Gruppe oder eines Chors (Best Gospel Performance By A Duo Or Group, Choir Or Chorus):

Beste weibliche Soul-Gospel-Darbietung (Best Soul Gospel Performance, Female):

  • I Surrender All von Deniece Williams

Beste männliche Soul-Gospel-Darbietung (Best Soul Gospel Performance, Male):

Beste Soul-Gospel-Darbietung eines Duos, einer Gruppe oder eines Chors (Best Soul Gospel Performance By A Duo Or Group, Choir Or Chorus):

  • Let My People Go von den Winans

Latin[Bearbeiten]

Beste Latin-Pop-Darbietung (Best Latin Pop Performance):

Beste Tropical-Latin-Darbietung (Best Tropical Latin Performance):

Beste Mexican-American-Darbietung (Best Mexican-American Performance)

Blues[Bearbeiten]

Beste traditionelle Blues-Aufnahme (Best Traditional Blues Recording):

Folk[Bearbeiten]

Beste traditionelle Folk-Aufnahme (Best Traditional Folk Recording):

Beste zeitgenössische Folk-Aufnahme (Best Contemporary Folk Recording):

  • Tribute To Steve Goodman von verschiedenen Interpreten (Produzenten: Al Bunetta, Dan Einstein, Hank Neuberger)

Reggae[Bearbeiten]

Beste Reggae-Aufnahme (Best Reggae Recording):

Polka[Bearbeiten]

Beste Polka-Aufnahme (Best Polka Recording):

Für Kinder[Bearbeiten]

Beste Aufnahme für Kinder (Best Recording For Children):

Sprache[Bearbeiten]

Beste gesprochene oder Nicht-Musik-Aufnahme (Best Spoken Word Or Non-Musical Recording):

Comedy[Bearbeiten]

Beste Comedy-Aufnahme (Best Comedy Recording):

  • Those of You With or Without Children, You'll Understand von Bill Cosby

Musical Show[Bearbeiten]

Bestes Cast-Show-Album (Best Cast Show Album):

  • Follies in Concert von der Originalbesetzung von 1986 (Produzent: Thomas Z. Shepard)

Komposition / Arrangement[Bearbeiten]

Beste Instrumentalkomposition (Best Instrumental Composition):

Bestes Instrumentalarrangement (Best Arrangement On An Instrumental):

Bestes Instrumentalarrangement mit Gesangsbegleitung (Best Instrumental Arrangement Accompanying Vocals):

Packages und Album-Begleittexte[Bearbeiten]

Bestes Album-Paket (Best Album Package):

Bester Album-Begleittext (Best Album Notes):

Historische Aufnahmen[Bearbeiten]

Bestes historisches Album (Best Historical Album):

  • Atlantic Rhythm and Blues 1947–1974 von verschiedenen Interpreten (Produzenten: Aziz Goksel, Bob Porter)

Produktion und Technik[Bearbeiten]

Beste technische Aufnahme, ohne klassische Musik (Best Engineered Recording, Non-Classical):

  • Back In The High Life von Steve Winwood (Technik: Jason Corsaro, Tom Lord-Alge)

Beste technische Klassikaufnahme (Best Engineered Recording, Classical):

  • Horowitz – The Studio Recordings, New York 1985 von Vladimir Horowitz (Technik: Paul Goodman)

Produzent des Jahres (ohne Klassik) (Producer Of The Year, Non-Classical):

Klassik-Produzent des Jahres (Classical Producer Of The Year):

Klassische Musik[Bearbeiten]

Bestes Klassik-Album (Best Classical Album):

Beste klassische Orchesteraufnahme (Best Orchestral Recording):

Beste Opernaufnahme (Best Opera Recording):

  • Bernstein: Candide von James Billins, Joyce Castle, Maris Clement, David Eisler, Jack Harrrold, John Lankston, Erie Mills, Scott Reeve und dem New York City Opera Orchestra unter Leitung von John Mauceri

Beste Chor-Darbietung (ohne Oper) (Best Choral Performance other than opera):

  • Orff: Carmina Burana vom Chicago Symphony Orchestra und Chor unter Leitung von James Levine

Beste klassische Soloinstrument-Darbietung (mit oder ohne Orchester) (Best Classical Performance – Instrumental Soloist Or Soloists With Or Without Orchestra):

  • Horowitz – The Studio Recordings, New York 1985 von Vladimir Horowitz

Beste Kammermusik-Darbietung (Best Chamber Music Performance):

  • Beethoven: Cello- und Klaviersonate Nr. 4 in C mit Variationen von Emanuel Ax & Yo-Yo Ma

Beste klassische Solo-Gesangsdarbietung (Best Classical Vocal Soloist Performance):

Beste zeitgenössische Komposition (Best Contemporary Composition):

Musikvideo[Bearbeiten]

Bestes Musik-Kurzvideo (Best Music Video, Short Form):

Bestes Musik-Langvideo (Best Music Video, Long Form):

  • Bring On The Night von Sting

Special Merit Awards[Bearbeiten]

Grammy Lifetime Achievement Award‎[Bearbeiten]

Trustees Award