Juan Mata

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Juan Mata

Juan Mata, 2012

Spielerinformationen
Voller Name Juan Manuel Mata García
Geburtstag 28. April 1988
Geburtsort BurgosSpanien
Größe 170 cm
Position Flügelspieler, Offensives Mittelfeld
Vereine in der Jugend
2001–2003
2003–2006
Real Oviedo
Real Madrid
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2006–2007
2007–2011
2011–2014
2014–
RM Castilla
FC Valencia
FC Chelsea
Manchester United
39 (10)
129 (33)
82 (17)
16 0(6)
Nationalmannschaft2
2004
2004
2005–2006
2007
2007–2011
2012
2009–
Spanien U-16
Spanien U-17
Spanien U-19
Spanien U-20
Spanien U-21
Spanien U-23
Spanien
3 0(2)
2 0(1)
13 (12)
5 0(3)
20 0(5)
4 0(0)
34 (10)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 16. August 2014
2 Stand: 23. Juni 2014

Juan Manuel Mata García (* 28. April 1988 in Burgos, Kastilien und León) ist ein spanischer Fußballspieler. Der als äußerst beweglich und flink beschriebene Stürmer von Manchester United wird meist auf dem linken Flügel oder als offensiver Mittelfeldspieler eingesetzt.[1] Mit der spanischen Nationalmannschaft wurde er Welt- und Europameister. Mit dem FC Chelsea gewann er 2012 die Champions League und 2013 die Europa League.

Karriere[Bearbeiten]

Vereinskarriere[Bearbeiten]

Jugend[Bearbeiten]

Der in Burgos geborene Mata wuchs in Oviedo auf. Im Alter von zwölf Jahren begann er seine Fußballkarriere in der Jugendabteilung von Real Oviedo, [2] wo auch sein Vater die meiste Zeit seiner Karriere spielte.[3]

Real Madrid[Bearbeiten]

Im Sommer 2003 wechselte der damals 15-jährige Mata zur Jugendabteilung von Real Madrid.[4][5] Nachdem er dort die Jugendmannschaften Cadete A und anschließend Juvenil C durchlief, gelangte er zur Saison 2005/06 zur Juvenil A, der A-Jugend von Real Madrid. Mit dem Team gewann er in der Saison 2005/06 die Meisterschaft und den Copa de Campeones de Liga Juvenil.[6] Es folgte der Aufstieg zur zweiten Profimannschaft von Real Madrid, zu Real Madrid Castilla nach der Saison. Obwohl er in der Saison 2006/07 mit zehn Ligatreffern zweitbester Torschütze seiner Mannschaft hinter Álvaro Negredo war,[7] stieg er mit Real Madrid Castilla in die dritte spanische Liga ab.[8]

FC Valencia[Bearbeiten]

Für die Saison 2007/08 unterschrieb Mata beim spanischen Erstligisten FC Valencia, für den er am 2. Ligaspieltag gegen UD Almeria debütierte.[9] Mata profitierte in seiner ersten Saison von der Suspendierung des Spielers Miguel Ángel Angulo, durch die in der Startelf des FC Valencia ein Platz für ihn frei wurde. Er spielte sich am Ende der Spielzeit in der Startformation fest und bestritt in dieser Saison insgesamt 24 Ligaspiele, in denen er fünf Mal traf. Außerdem war er beim 3:2-Heimsieg in der Copa del Rey gegen den FC Barcelona zwei Mal als Torschütze erfolgreich und hatte damit großen Anteil am Erreichen des Pokalfinales.[10] Im besagten Finale gegen den FC Getafe erzielte er das Führungstor beim 3:1-Sieg seiner Mannschaft.[11]

In der Saison 2008/09 verhalf er dem FC Valencia zum besten Ligastart in deren Vereinsgeschichte. Bis zum achten Spieltag lag Valencia noch vor Real Madrid und dem FC Barcelona an der Tabellenspitze,[12] erst am Ende ließ das Team etwas nach und landete am Ende der Saison auf Platz 6.[13] Er verpasste im Verlaufe der Saison nur ein einziges Ligaspiel und war hinter David Villa mit elf Toren der zweitbeste Torschütze seines Vereins.

Zur Saison 2009/10 erhielt Mata das Trikot mit der Nummer 10, nachdem Angulo den Verein verlassen hatte. Seine anhaltend guten Leistungen, neun Treffer in 35 Ligaspielen in der Saison 2009/10, brachten anschließend ein verstärktes Interesse des spanischen Topklubs FC Barcelona hervor.[14]

FC Chelsea[Bearbeiten]

Juan Mata verschießt einen Elfmeter im Champions-League-Finale 2012

Zur Saison 2011/12 wechselte Mata zum FC Chelsea. Er unterzeichnete einen Fünfjahresvertrag beim Klub aus London.[15]

Mata absolvierte sein Debüt am 27. August 2011 gegen Norwich City. Hier wurde er in der 68. Minute für Florent Malouda eingewechselt und erzielte den 3:1-Endstand. Sein Champions-League-Debüt gab er am 14. September beim 2:0-Sieg gegen Bayer 04 Leverkusen. Während der Saison glänzte Mata, der sich als Stammspieler durchsetzen konnte, als Vorbereiter, und konnte am Ende der Saison in 34 Spielen 13 Assists und sechs Tore verzeichnen. In seiner ersten Saison wurde er FA-Cup-Sieger mit einem 2:1-Sieg gegen den FC Liverpool und Champions-League-Sieger mit einem 5:4-Sieg nach Elfmeterschießen gegen den FC Bayern München, wobei er als einziger Spieler bei Chelsea seinen Elfmeter nicht verwandeln konnte. Allerdings gab er in der 88. Minute per Eckball die Vorlage zum 1:1-Ausgleich durch Didier Drogba, der Chelsea in die Verlängerung rettete. Am Saisonende wurde Mata zum Chelsea Player of the Year gewählt.

Am 15. Mai 2013 besiegte er mit seinem Klub Benfica Lissabon durch ein 2:1 im Finale und gewann dadurch die UEFA Europa League. Er und sein Landsmann und ehemaliger Teamkollege Fernando Torres sind die ersten Spieler, die gleichzeitig Weltmeister, Europameister, Champions-League-Sieger und Europa-League-Sieger waren.[16] Auch nach dieser Saison wurde Mata zum Chelsea Player of the Year gekürt.

Manchester United[Bearbeiten]

Nachdem Mata in der Hinrunde der Saison 2013/14 unter dem neuen Trainer José Mourinho bei Chelsea meist nur zweite Wahl gewesen war, wechselte er am 25. Januar 2014 zum Ligakonkurrenten Manchester United. Die Ablösesumme betrug 37,1 Mio Pfund Sterling (rund 44,7 Mio Euro), womit Mata der teuerste Neuzugang der Vereinsgeschichte ist.[17]

Nationalmannschaftskarriere[Bearbeiten]

Auch in den spanischen Jugend-Nationalmannschaften hat Mata eine Vielzahl von Einsätzen und Toren vorzuweisen. Mit Spaniens U-19 gelang ihm der Gewinn der U-19-Fußball-Europameisterschaft 2006. Dabei erzielte er im ersten Gruppenspiel beim 5:3 gegen die Türkei drei Tore. Auch in den folgenden Partien des Turniers kam er zum Einsatz und stockte sein Trefferkonto durch seinen Treffer im Halbfinale beim 5:0 gegen Österreich auf insgesamt vier Treffer auf. Damit war er der zweitbeste Torschütze der Europameisterschaft mit einem Treffer weniger als Teamkollege Alberto Bueno.[18]

Am 28. März 2009 spielte er erstmals für die spanische Nationalelf beim 1:0 gegen die Türkei.[1]

2009 wurde er mit Spanien Dritter beim Konföderationen-Pokal, wo er in den ersten beiden Gruppenspielen mitwirkte. Knapp drei Monate später erzielte Mata sein erstes Länderspieltor im Qualifikationsspiel zur WM 2010 gegen Estland.[19] In den zwei abschließenden Qualifikationsspielen erzielte Mata ebenfalls jeweils ein Tor.[20]

2011 gewann Mata mit Spaniens U-21 den Europameistertitel. Er selbst steuerte in fünf Spielen zwei Treffer bei.[21]

Für die WM 2010 wurde Mata von Vicente del Bosque in den Kader der spanischen Auswahl berufen. Bei Spaniens erstem Gewinn einer Fußball-Weltmeisterschaft kam Mata im Gruppenspiel gegen Honduras zu einem Kurzeinsatz.[22] Auch bei der EM 2012 kam Mata nur ein Mal zum Einsatz. Im Finale gegen Italien wurde er vier Minuten vor Spielende eingewechselt. Zwei Minuten nach seiner Einwechslung erzielte er den Treffer zum 4:0-Endstand und trug somit dazu bei, dass Spanien als erste Mannschaft den EM-Titel verteidigen konnte.

Titel und Erfolge[Bearbeiten]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

FC Chelsea

FC Valencia

Real Madrid

Persönliche Auszeichnungen[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

Mata studierte Journalismus an der Polytechnischen Universität Madrid.[23]

Mata und seinem damaligen Teamkollegen Fernando Torres gelang es, gleichzeitig Weltmeister, Europameister, Champions-League-Sieger und Europa-League-Sieger zu sein.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Juan Mata – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b de.fifa.com: Juan Manuel MATA
  2. juanmata10.com: Categorías inferiores del Real Oviedo 2001 - 2004
  3. MARCA.com: El Valencia le quita al Real Madrid al prometedor y cotizado Mata, 17. März 2007
  4. juanmata10.com: Mata ficha por el Real Madrid e inicia su camino hacia el profesionalismo
  5. marca.com: La perla de la cantera del Madrid ahora es el socio ideal de Villa en el Barça
  6. juanmata10.com: Categorías inferiores del Real Madrid 2004 - 2006
  7. juanmata10.com: Real Madrid Castilla 2006 - 2007
  8. weltfussball.de: Segunda Division 2006/2007 > 42. Spieltag
  9. weltfussball.de: Spielschema / Aufstellung: UD Almería - Valencia CF (Primera Division 2007/2008)
  10. uefa.com: Mata seizes final chance for Valencia
  11. weltfussball.de: Spielschema / Aufstellung: Valencia CF - Getafe CF (Copa del Rey 2007/2008)
  12. weltfussball.de: Primera Division 2008/2009 > 8. Spieltag
  13. juanmata10.com: Valencia CF 2007 - 2010
  14. SPORT.ES: El Barça ya negocia por Mata, 31. Mai 2010
  15. FC Chelsea: JUAN MATA DEAL COMPLETED
  16. Welt.de:Fernando Torres, ungeliebter Meister aller Klassen, welt.de, 16. Mai 2013, abgerufen am 17. Mai 2013
  17. Manchester United: Juan Mata signs for United, manutd.com, 25. Januar 2014, abgerufen am 25. Januar 2014
  18. rsssf.com: European U-19 Championship 2006 - Details Final Tournament
  19. weltfussball.de: Spielschema / Aufstellung: Spanien - Estland (WM-Quali. Europa 2010)
  20. weltfussball.de: Mata > WM-Quali. Europa 2010
  21. weltfussball.de: Mata > U21 EM 2011 in Dänemark
  22. weltfussball.de: Spielschema / Aufstellung: Spanien - Honduras (WM 2010 in Südafrika)
  23. mirrorfooball.co.uk: Juan Mata profile: 10 things you need to know about the Liverpool target - plus watch him in action, 29. Oktober 2009