David Silva

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter David Silva (Begriffsklärung) aufgeführt.
David Silva

David Silva in der spanischen Nationalmannschaft (2012)

Spielerinformationen
Voller Name David Josué Jiménez Silva
Geburtstag 8. Januar 1986
Geburtsort Arguinegin, Gran CanariaSpanien
Größe 170 cm
Position Mittelfeldspieler
Vereine in der Jugend
2000–2003 FC Valencia
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2003–2004
2004–2010
2004–2005
2005–2006
2010–
FC Valencia B
FC Valencia
SD Eibar (Leihe)
Celta Vigo (Leihe)
Manchester City
14 0(1)
119 (21)
35 0(5)
34 0(4)
141 (25)
Nationalmannschaft2
2002–2003
2004–2005
2005
2004–2006
2006–
Spanien U-17
Spanien U-19
Spanien U-20
Spanien U-21
Spanien
20 0(5)
14 0(5)
5 0(4)
9 0(7)
87 (22)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 20. Dezember 2014
2 Stand: 12. Oktober 2014

David Josué Jiménez Silva, kurz David Silva (* 8. Januar 1986 in Arguineguín, Gran Canaria, Spanien) ist ein spanischer Fußballspieler. Er spielt beim englischen Erstligisten Manchester City.

Der agile Silva glänzt sowohl im Verein als auch in der Nationalmannschaft als Vorlagen- und Flankengeber sowie als Schütze aus der Distanz.[1] Seine Mutter ist japanischer Herkunft.[2]

Vereinskarriere[Bearbeiten]

David Silva im Trikot von Manchester City (2011)

David Silva kam im Alter von 14 Jahren zum FC Valencia.[3] In der zweiten Mannschaft des FC Valencia bestritt er seine ersten Vereinsspiele in der Segunda División B. In der darauffolgenden Saison spielte er bei SD Eibar in der spanischen Segunda División auf Leihbasis. In 35 Spielen erzielte der Mittelfeldspieler fünf Tore.

2005 wechselte Silva leihweise zu Celta Vigo, für die er am 28. August 2005 beim Spiel gegen den FC Málaga sein erstes Erstligaspiel bestritt.[4] Silva beendete die Saison 2005/06 mit Vigo als Stammspieler auf dem sechsten Platz in der Tabelle.

In der Saison 2006/07 kehrte er zum FC Valencia zurück. Seine ersten Einsätze bestritt er in der Qualifikation zur UEFA Champions League gegen Red Bull Salzburg, bei der er im Rückspiel sein erstes Tor zum 3:0-Endstand für Valencia erzielte.[5] Bei Valencia war er in seinen ersten beiden Saisons, gerade knapp über 20 Jahre alt, gesetzt und verpasste dabei nur sechs von 76 Ligaspielen. 2008 gewann er mit Valencia den spanischen Pokal.

Der Beginn der Saison 2008/09 verletzte Silva sich im ersten Ligaspiel gegen den RCD Mallorca und unterzog sich wegen der dabei erlittenen chronischen Entzündung im linken Sprunggelenk einer Operation, durch die er drei Monate ausfiel.[6] Drei Spiele nach seinem Comeback Ende des Jahres 2008 erzielte Silva seinen ersten Doppelpack beim 3:1 gegen Atlético Madrid.[7] Am Ende der Saison belegte sein Klub den sechsten Rang in der Tabelle und war damit in der kommenden Spielzeit für die Europa League startberechtigt.

In der nachfolgenden Saison konnte Silva seine Leistung nochmals steigern und erzielte seinen bisherigen Bestwert von acht Ligatoren in 30 Spielen. Mit seinem Team schied in der UEFA Europa League 2009/10 im Viertelfinale gegen Atlético Madrid aus und rangierte am Saisonende auf dem dritten Platz der Liga.

Zur Saison 2010/11 wechselte Silva zu Manchester City. Die Ablösesumme betrug umgerechnet 28,75 Millionen Euro. [8] In seiner ersten Saison in England wurde Silva Stammspieler bei Manchester City und gewann mit dem Team den FA Cup.

Nationalmannschaftskarriere[Bearbeiten]

Silva bei der EM 2012

Silva war bereits in den diversen Jugendkategorien der spanischen Nationalmannschaft als Spieler erfolgreich. Im Mai 2003 erreichte er mit der spanischen U-17-Auswahl das Finale der U-17-EM, in dem Spanien gegen Portugal 1:2 verlor. Drei Monate später, im August, erreichte er mit Spaniens U-17 bei der U-17-WM wiederum das Finale, das Brasilien jedoch mit 1:0 gewann. Silva spielte bei diesem Turnier an der Seite von Cesc Fàbregas und erzielte drei Tore in drei Spielen.[9]

Mit der U-19-Nationalmannschaft Spaniens gewann er die U-19-Fußball-Europameisterschaft 2004[10] und nahm ein Jahr später an der Junioren-Fußballweltmeisterschaft 2005 teil. Spanien schied dabei im Viertelfinale gegen den späteren Weltmeister Argentinien aus. Silva konnte während des Turniers vier Tore erzielen und teilte sich damit den vierten Platz in der Torschützenliste mit dem Italiener Graziano Pellè.[9][11]

Am 15. November 2006 gab er im Spiel gegen Rumänien (0:1) sein Debüt in der A-Mannschaft.[12] Seine ersten beiden Länderspieltore erzielte er am 22. August 2007 in einem Freundschaftsspiel gegen Griechenland.[13]

Silva gehörte auch dem Kader an, den Luis Aragonés zur EM 2008 in Österreich und der Schweiz nominierte. Er erzielte bei der Europameisterschaft im Halbfinale gegen Russland das letzte Tor des Tages zum 3:0.[14] Im Finale wäre Silva beinahe vom Platz geflogen, nachdem er mit Lukas Podolski aneinandergeriet und beide mit den Köpfen zusammenstießen. Der Schiedsrichter Roberto Rosetti beließ es jedoch bei einer Ermahnung, Luis Aragonés wechselte den Spieler in der Folge aus.[15]

Beim Konföderationen-Pokal 2009 erreichte er mit Spanien den dritten Platz.

In der Qualifikation zur WM 2010 absolvierte er fünf Spiele, in denen er drei Tore erzielen konnte.[9] Vicente del Bosque berief Silva im Mai 2010 in den Kader für die WM 2010. Dort kam er bei Spaniens ersten Gewinn einer Fußball-Weltmeisterschaft zwei Mal zum Einsatz. Nach einer durchwachsenen Leistung im Auftaktspiel gegen die Schweiz (0:1)[16] verlor Silva seinen Stammplatz und kam anschließend lediglich im Halbfinale gegen Deutschland zu einem Kurzeinsatz.[17]

Silva wurde von Trainer Vicente del Bosque in den Kader der spanischen Nationalelf für die UEFA Euro 2012 aufgenommen. In der Qualifikation hatte sich Spanien souverän mit 26:6 Toren und acht Siegen in acht Spielen qualifiziert. Silva hatte viermal getroffen und war hinter David Villa zweitbester spanischer Torschütze. Del Bosque ließ phasenweise mit einer 4-6-0-Formation spielen, also ohne echten Stürmer und nur mit sehr offensiven Mittelfeldspielern. In dieser Aufstellung nahm Silva die Rolle einer Offensivkraft ein. Er lief bei jedem Spiel als Stammkraft auf. Im ersten Spiel bereitete er den wichtigen Ausgleichstreffer zum 1:1-Endstand gegen Italien mit einer technisch anspruchsvollen Vorlage vor. Im Gruppenspiel gegen Irland traf er zum 2:0 und bereitete das 3:0 mit einem Pass auf Torres vor. Im Endspiel gegen Italien schoß er das 1:0. Spanien gelang als erster Mannschaft überhaupt die Titelverteidigung eines Europameistertitels.

Titel und Erfolge[Bearbeiten]

Verein:

Nationalmannschaft:

Individuell:

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: David Silva – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • David Silva, offizielle Homepage (englisch, spanisch)
  • David Silva in der Datenbank von Weltfussball.de
  • David Silva in der Datenbank von transfermarkt.de
  • David Silva in der Datenbank von soccerbase.com (englisch)
  • David Silva, Profil auf der Homepage von Manchester City (englisch)
  • David Silva, Länderspielstatistik auf der Homepage des spanischen Fußballverbands (spanisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. de.fifa.com: DAVID SILVA
  2. Medien-Servicestelle Neue Österreicher/innen: EM 2012: Internationale Wurzeln der Fußballer, 31. Mai. 2012, Abruf 30. Oktober 2014.
  3. davidjimenezsilva.com: INFANCIA
  4. weltfussball.de: Spielschema / Aufstellung: Celta Vigo - Málaga CF (Primera Division 2005/2006)
  5. weltfussball.de: Spielschema / Aufstellung: Valencia CF - RB Salzburg (Champions League Qual. 2006/2007)
  6. uefa.com: Silva resigned to three-month absence
  7. weltfussball.de: Spielschema / Aufstellung: Valencia CF - Atlético Madrid (Primera Division 2008/2009)
  8. sueddeutsche.de: Spanier Silva wechselt zu Manchester City
  9. a b c de.fifa.com: DAVID SILVA
  10. rsssf.com: European U-19 Championship 2004
  11. de.fifa.com: FIFA U-20-Weltmeisterschaft 2005
  12. weltfussball.de: Spielschema / Aufstellung: Spanien - Rumänien (Freundschaft 2006)
  13. weltfussball.de: Spielschema / Aufstellung: Griechenland - Spanien (Freundschaft 2007)
  14. weltfussball.de: Spielschema / Aufstellung: Russland - Spanien (EM 2008 Österreich/Schweiz)
  15. BBC Sport: Germany 0-1 Spain
  16. kicker online: Fernandes sorgt für ein spanisches Fiasko
  17. kicker online: Puyol beendet den deutschen Traum vom vierten Stern