Xabi Alonso

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Xabi Alonso

Xabi Alonso im August 2014

Spielerinformationen
Voller Name Xabier Alonso Olano
Geburtstag 25. November 1981
Geburtsort TolosaSpanien
Größe 183 cm
Position zentrales Mittelfeld
Vereine in der Jugend
0000–1999 Real Sociedad
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1999–2004
2000–2001
2004–2009
2009–2014
2014–
Real Sociedad
SD Eibar (Leihe)
FC Liverpool
Real Madrid
FC Bayern München
114 0(9)
14 0(0)
143 (15)
158 0(4)
7 0(1)
Nationalmannschaft
2003–2014 Spanien 114 (16)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 18. Oktober 2014

Xabier „Xabi“ Alonso Olano (* 25. November 1981 in Tolosa) ist ein spanischer Fußballspieler, der für den FC Bayern München spielt. Mit der spanischen Nationalmannschaft, für die er von 2003 bis 2014 spielte, wurde er einmal Welt- und zweimal Europameister.

Familie[Bearbeiten]

Xabi Alonso stammt aus einer Fußballerfamilie. Sein Vater Periko spielte einst beim FC Barcelona und gewann 1980/81 und 1981/82 mit Real Sociedad die spanische Meisterschaft. Sein älterer Bruder Mikel spielt beim spanischen Drittligisten Real Unión Irún und sein jüngerer Bruder Jon ist als Schiedsrichter tätig.

Vereine[Bearbeiten]

Real Sociedad[Bearbeiten]

Der defensive Mittelfeldspieler Xabi Alonso begann seine Karriere in der Jugendabteilung von Real Sociedad. Sein Debüt in der ersten Mannschaft hatte er am 1. Dezember 1999 in einem Pokalspiel.[1] Innerhalb eines turbulenten Jahres mit drei verschiedenen Trainern bei Real Sociedad wurde Xabi zu Beginn der Saison 2000/01 an den SD Eibar verliehen. Für Eibar absolvierte er 14 Spiele, bevor im Januar 2001 John Toshack der neue Trainer von Real Sociedad wurde, der ihn in die Mannschaft zurückholte.

Alonso reifte zum Stammspieler und wurde eine Stütze der Mannschaft. Mit der Mannschaft erreichte er am Saisonende 2002/03 den zweiten Platz in der Meisterschaft, wozu er mit 34 Spielen und acht Toren beitrug. Das folgende Jahr stieß er mit Real Sociedad bis ins Achtelfinale der Champions League vor.

FC Liverpool[Bearbeiten]

Alonso beim FC Liverpool (2005)

Anschließend wechselte Alonso im August 2004 zum FC Liverpool.[2] Mit den Engländern feierte er gleich im ersten Jahr den größten Erfolg seiner bisherigen Vereinskarriere, den Gewinn der Champions League. Im Finale gegen den AC Mailand erzielte er den Ausgleichstreffer zum 3:3 und erzwang somit die Verlängerung. Ein Jahr später gewann er ebenfalls mit dem FC Liverpool den FA Cup. Beim FC Liverpool gelang ihm außerdem sein bisher wohl außergewöhnlichstes Tor der Karriere, als er gegen Newcastle United aus ca. 55 Metern Entfernung traf.[3][4]

Real Madrid[Bearbeiten]

Xabi Alonso im November 2010

Im August 2009 wechselte er zu Real Madrid. Die Ablösesumme betrug nach spanischen Medienberichten ca. 30 Millionen Pfund.[5] Er unterschrieb einen mit jährlich rund 4,5 Millionen Euro dotierten Vierjahresvertrag bei den Madrilenen.[6] Alonso entwickelte sich umgehend zum ordnenden Mittelfeldstrategen des Teams und gewann mit Real Madrid 2011 den spanischen Pokal sowie in der Saison 2011/12 seinen ersten nationalen Meistertitel. Im Januar 2014 verlängerte er seinen Vertrag bei den Königlichen um zwei weitere Jahre bis Juni 2016.[7] Nach einem weiteren Erfolg im spanischen Pokal und dem Gewinn der UEFA Champions League 2013/14 erklärte Alonso, er benötige eine neue Motivation und wolle Real Madrid verlassen. Dies sei die schwierigste Entscheidung seines Lebens gewesen.[8]

FC Bayern München[Bearbeiten]

Am 29. August 2014 wechselte Alonso zum FC Bayern München und unterschrieb einen Zweijahresvertrag.[9] In der Bundesliga debütierte er am 30. August 2014 beim Auswärtsspiel gegen den FC Schalke 04. Mit 206 Ballkontakten im Spiel gegen den 1. FC Köln am 27. September 2014 (6. Spieltag) stellte er einen neuen Bundesligarekord auf.[10] Sein erstes Bundesligator erzielte er am 18. Oktober 2014 (8. Spieltag) beim 6:0-Sieg im Heimspiel gegen Werder Bremen mit dem Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 in der 27. Minute.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Sein erstes Spiel für die A-Nationalmannschaft bestritt er 21-jährig am 30. April 2003 beim 4:0-Sieg gegen die Auswahl Ecuadors.[11] Er nahm mit Spanien an der EM 2004, der WM 2006, der EM 2008, die das spanische Team mit 1:0 im Finale gegen die Auswahl Deutschlands gewann, sowie an der EM 2012, bei der er mit der spanischen Nationalmannschaft den Titel gegen die Auswahl Italiens mit 4:0 verteidigen konnte, teil. Seinen größten Erfolg feierte er am 11. Juli 2010 mit dem Gewinn der WM 2010 mit dem 1:0-Sieg im Finale gegen die Auswahl der Niederlande. Nach dem Aus bei der WM 2014 gab er seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekannt.[12]

Sonstiges[Bearbeiten]

Xabi Alonso ist seit Juli 2009 mit seiner etwa zwei Jahre älteren Jugendliebe Nagore Aramburu verheiratet;[13] gemeinsam haben sie einen Sohn und zwei Töchter.[14]

Erfolge[Bearbeiten]

Nationalmannschaft

Vereine

Auszeichnungen

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Xabi Alonso – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Xabi Alonso – Past Present Future
  2. Alonso makes Anfield move
  3. Liverpool 2-0 Newcastle
  4. Liverpool 2 Newcastle United 0: Alonso hits 70-yard wonder goal to thrill Reds
  5. Alonso completes £30m Real move
  6. Xabi Alonso wird ein Königlicher
  7. Xabi Alonso signs contract extension with Real Madrid
  8. Marca.com: Xabi Alonso: Ha sido la decisión más complicada de mi vida (spanisch, 29. August 2014)
  9. fcbayern.de: Transfer perfekt - Xabi Alonso ist jetzt ein Bayer (29. August 2014)
  10. Xabi Alonso stellt mit 206 Ballkontakten neuen Rekord auf, auf spiegel.de. Abgerufen am 28. September 2014.
  11. Xabi Alonso
  12. kicker.de: Xabi Alonso erklärt seinen Rücktritt
  13. http://www.divinity.es/actualidad/en-redes-sociales/Divinity-Nagore_Aramburu-Xabi_Alonso-WAGS-futbol_0_1852725054.html
  14. Mikel Recalde: Valoro mis títulos, pero me falta una liga. Noticias de Gipuzkoa, 3. Juli 2008, archiviert vom Original am 25. Juli 2010, abgerufen am 10. Januar 2013.