Yao Ming

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Yao Ming
YaoMingonoffense2.jpg
Spielerinformationen
Spitzname Ming Dynasty, Great Wall of China
Geburtstag 12. September 1980
Geburtsort Shanghai, China
Größe 229 cm
Position Center
NBA Draft 2002, 1. Pick, Houston Rockets
Vereinsinformationen
Verein Houston Rockets
Liga NBA
Trikotnummer 11
Vereine als Aktiver
1997–2002 China VolksrepublikChina Shanghai Sharks
2002–2011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Houston Rockets
Nationalmannschaft
1998–2011 China

Yao Ming (chinesisch 姚明Pinyin Yáo Míng; * 12. September 1980 in Shanghai) ist ein ehemaliger chinesischer Basketballspieler, der als Center für die Houston Rockets spielte. Er war bis zum Zeitpunkt seines Rücktritts im Juli 2011 mit 2,29 m der größte aktive Spieler der nordamerikanischen Profiliga NBA.

Nach vier Jahren im Nachwuchsbereich der Shanghai Sharks spielte Yao ab dem Alter von 17 Jahren für fünf Jahre in der ersten Mannschaft, mit der er in seinem letzten Jahr in China den Titel der Chinese Basketball Association (CBA) gewann. Anschließend wechselte er in die NBA. Beim NBA-Draft im Jahr 2002 wählten ihn die Houston Rockets an der ersten Stelle des Drafts aus. Seit Yao bei den Houston Rockets spielt, kam das Team allerdings nur ein einziges Mal über die erste Runde der Play-offs hinaus. In den letzten fünf Spielzeiten fiel er durch Verletzungen jeweils für längere Zeit aus. Bereits von seiner ersten Saison an wurde Yao jedes Jahr als Starter in das Team der Western Conference für das NBA All-Star Game gewählt, zudem bereits fünfmal in das All-NBA Team berufen.

Yao Ming ist verheiratet mit der chinesischen Basketballspielerin Ye Li, einer früheren Nationalspielerin, mit der er eine Tochter hat. Er ist einer der bekanntesten Sportler Chinas, hält Werbeverträge mit mehreren Großkonzernen und gilt seit mehreren Jahren als reichster prominenter Chinese. Yaos Einstandsjahr in der NBA war Gegenstand des Dokumentarfilms The Year of the Yao. Zusammen mit dem Journalisten Ric Bucher schrieb er die Autobiographie Yao: A Life in Two Worlds.

Karriere in China und NBA-Draft[Bearbeiten]

Yao Ming

Yao wurde am 12. September 1980 in Shanghai geboren. Sein Vater, Yao Zhiyuan, ist 2,08 Meter groß und seine Mutter, Fengdi Fang, 1,88 Meter. Fang war Kapitän der chinesischen Basketball-Nationalmannschaft der Frauen.[1] Yaos Eltern waren zum Zeitpunkt seiner Geburt das größte Paar in China.[1]

Im Alter von 13 Jahren bewarb sich Yao bei den Shanghai Sharks der Chinese Basketball Association (CBA). Um ins Team aufgenommen zu werden, trainierte er bis zu zehn Stunden am Tag.[2] Nach vier Jahren im Nachwuchsbereich spielte er mit 17 Jahren erstmals für die erste Mannschaft. Zu diesem Zeitpunkt war er bereits 2,26 Meter groß. In seiner ersten Saison (1997/98) erzielte er im Schnitt 10 Punkte und 8 Rebounds pro Spiel. In der folgenden Saison brach sich Yao früh in der Saison und bereits zum zweiten Mal in seiner Karriere den Fuß, was seine Sprungfähigkeit nach eigener Aussage um 10–15 cm verminderte.[3] Die Sharks erreichten in beiden folgenden Spielzeiten die Play-offs, verloren jedoch jeweils gegen die Bayi Rockets. Anschließend verließ Wang Zhizhi die Bayi Rockets in Richtung NBA und wurde so ein Jahr vor Yao zum ersten chinesischen Spieler in der Ligageschichte. Die Sharks gewannen in dieser Saison erstmals den CBA-Titel. In den Play-offs seiner fünften und letzten Saison in Shanghai erreichte Yao 38,9 Punkte und 20,2 Rebounds pro Spiel, bei einer Trefferquote von 76,6 % aus dem Feld.[4] In einem der Finalspiele verwandelte er alle seine 21 Würfe.[5]

Von Li Yaomin, dem stellvertretenden General Manager der Sharks, war Yao bereits 1999 gedrängt worden, am NBA-Draft teilzunehmen.[1] Li wirkte auf Yao auch dahingehend ein, einen Vertrag mit Evergreen Sports Inc. als Spielervermittler zu unterzeichnen. Dem Vertrag nach sollten 33 % der Einkünfte von Yao an Evergreen fließen,[1] jedoch wurde der Kontrakt später für ungültig erklärt.[6]

Nach Yaos Entschluss, 2002 in die NBA zu wechseln, bildete sich ein Beraterteam, das unter dem Namen „Team Yao“ bekanntwerden sollte. Das Team bestand aus Erik Zhang, dem Verhandlungsführer; Bill Duffy, Yaos NBA-Berater; Lu Hao, seinem chinesischen Berater; John Huizinga, einem Wirtschaftsprofessor an der University of Chicago;[7] sowie Bill Sanders, dem vice president für Marketing bei der Firma BDA Sports Management.[8] Yao wurde weithin als Nummer-1-Pick vorausgesagt.[9][10][11] Allerdings sorgten sich einige Teams um Yaos Zulassung für die NBA, weil noch nicht feststand, ob die CBA Yaos Wechsel in die USA genehmigen würde.[12]

Kurz zuvor hatte Wang Zhizhi eine Rückkehr nach China verweigert, als er für die chinesische Basketballnationalmannschaft antreten sollte, und war anschließend ausgeschlossen worden in der Nationalmannschaft mitzuspielen.[13] Deshalb bestand die CBA bei Yao darauf, dass er zurückkehren müsse, um für das chinesische Nationalteam anzutreten.[14] Außerdem stellten sie zur Bedingung, dass er ausschließlich als Nummer-1-Pick und ausschließlich zu den Houston Rockets wechseln dürfe.[15] Nach der Zusicherung durch das „Team Yao“ gab die CBA am Morgen des 2002er Drafts ihre Genehmigung zu dem Wechsel in die USA.[16] Damit wurde er zum ersten ausländischen Spieler in der Geschichte der NBA-Drafts, der trotz fehlender US-College-Erfahrung an Nummer 1 ausgewählt wurde.[17]

Karriere in der NBA[Bearbeiten]

Erste Jahre (2002–2005)[Bearbeiten]

Yao nahm nicht an der Saisonvorbereitung der Rockets teil, sondern spielte stattdessen für China bei der Basketball-Weltmeisterschaft 2002.[18] In seinem ersten NBA-Spiel gegen die Indiana Pacers erreichte er nur einen Punkt und einen Rebound.[19] Seinen ersten Korb in der NBA erzielte er gegen die Denver Nuggets.[20] In den ersten sieben Spielen war Yao im Schnitt nur 14 Minuten auf dem Feld und erreichte durchschnittlich vier Punkte. Damit schien er die Skepsis zu bestätigen, die angesehene Reporter wie Bill Simmons und Dick Vitale bereits vor Monaten geäußert hatten.[21][22][23] Ab Mitte November spielte sich Yao jedoch zunehmend in die Mannschaft: Nach 20 Punkten gegen die Los Angeles Lakers und – zwei Spiele später – 30 Punkten und 16 Rebounds gegen die Dallas Mavericks war er in der Startaufstellung der Rockets gesetzt.

Yao in Vorbereitung eines Freiwurfs gegen die Utah Jazz, im Hintergrund John Stockton (Dezember 2002)

Yao beendete seine Rookie-Saison mit einem Schnitt von 13,5 Punkten und 8,2 Rebounds pro Spiel.[24] Bei der Wahl zum Rookie of the Year („Neuling des Jahres“) erreichte er hinter Amar'e Stoudemire den zweiten Platz,[25] außerdem wurde er einstimmig für das NBA All-Rookie First Team ausgewählt.[26] Weitere Auszeichnungen waren der Sporting News Rookie of the Year[27] sowie der Laureus Newcomer of the Year Award.[28]

Vor Beginn von Yaos zweiter Spielzeit (2003/04) trat Rudy Tomjanovich aus gesundheitlichen Gründen als Cheftrainer der Rockets zurück.[29] Seine Stelle übernahm Jeff Van Gundy, langjähriger Cheftrainer bei den New York Knicks. Van Gundy begann das Offensivspiel auf Yao auszurichten,[30] was Yaos Punkteausbeute und Rebound-Schnitt verbesserte. In einem Spiel gegen die Atlanta Hawks im Februar 2004, das erst nach dreimaliger Verlängerung zugunsten von Houston entschieden wurde, stellte er mit 41 Punkten und 7 Assists neue Karrierebestmarken auf.[31] Das zweite Jahr in Folge wurde Yao zum starting center im NBA All-Star Game gewählt.[32] Yao beendete die Saison mit 17,5 Punkten und 9,0 Rebounds pro Spiel.[24]

Mit Platz sieben in der Western Conference erreichten die Rockets zum ersten Mal in Yaos Karriere die Play-offs, verloren jedoch in der ersten Runde gegen die Los Angeles Lakers.[33] Yao erzielte dabei im Schnitt 15,0 Punkte und 7,4 Rebounds.[24]

Im Jahr 2004 holten die Rockets den mehrfachen All-Star Tracy McGrady von Orlando Magic.[34] Nach dieser Verpflichtung wurden die Rockets für die Saison 2004/05 als ein Titelanwärter gehandelt.[34][35] Beide, McGrady und Yao, wurden als starters ins NBA-Allstar Game gewählt. Bei dem Fan-Vote, durch den die Spieler für das Allstar Game ausgewählt werden, brach Yao mit einer Gesamtzahl von 2.558.278 Stimmen den Rekord von Michael Jordan aus dem Jahr 1997.[36] Die Rockets gewannen in der Saison 51 Spiele und beendeten die Regular Season auf Platz fünf in der Western Conference. Bei dieser zweiten Play-off-Teilnahme in Folge traf das Team auf die Dallas Mavericks.[37] Die ersten beiden Spiele in Dallas entschied Houston für sich. Yao verwandelte im zweiten Spiel 13 seiner 14 Würfe und stellte damit einen neuen Rekord für das beste Wurfergebnis in der Play-off-Geschichte der Rockets auf.[38] Letztlich verloren die Rockets aber vier der letzten fünf Spiele, darunter das entscheidende Spiel 7 mit 40 Punkten Differenz.[39] Yao schloss diese Spielserie mit durchschnittlich 21,4 Punkten (bei 65 % Trefferquote) und 7,7 Rebounds ab.[24]

Durch Verletzungen geprägte Saisons (2005–2010)[Bearbeiten]

Nachdem Yao in den ersten drei Jahren seiner NBA-Zeit von insgesamt 246 Spielen nur zwei Spiele gefehlt hatte (für einen Spieler seiner Größe bemerkenswert, da große Spieler besonders verletzungsanfällig sind),[26] fiel er in seiner vierten Saison (2005/06) wegen einer Knochenmarkentzündung zum ersten Mal über einen längeren Zeitraum aus. Die Knochenmarkentzündung in der großen Zehe seines linken Fußes wurde am 18. Dezember 2005 operiert.[40] Obwohl er durch Operation und Reha 21 Spiele verpasste, wurde er erneut mit der höchsten Stimmenzahl als starter ins All-Star Game gewählt.[41]

In seiner fünften NBA-Saison erreichte Yao die Karrierebestmarke von durchschnittlich 25 Punkten pro Spiel.

In den 25 Spielen nach dem All-Star-Wochenende gelangen Yao im Schnitt 25,7 Punkte und 11,6 Rebounds, seine Wurfquoten betrugen 53,7 % aus dem Feld und 87,8 % bei Freiwürfen.[42] Am Ende der Spielzeit, in der er 57 Spiele absolvierte, standen für ihn durchschnittlich 22,3 Punkte und 10,2 Rebounds zu Buche.[24] Damit beendete er zum ersten Mal eine Saison mit einem sogenannten „20/10-Durchschnitt“. Auch Tracy McGrady verpasste zahlreiche Spiele. Aufgrund von Rückenproblemen absolvierte er nur 47 Spiele,[43] und er und Yao standen nur in 31 Spielen gemeinsam auf dem Feld.[44] Mit lediglich 34 Siegen aus 82 Spielen verpassten die Rockets die Play-offs.[45] Vier Spieltage vor Saisonende verletzte sich Yao erneut: Im Spiel gegen die Utah Jazz am 10. April 2006 brach er sich den linken Fuß und musste ein halbes Jahr pausieren.[46]

Früh in seiner fünften Saison (2006/07), am 23. Dezember 2006, verletzte Yao sich ein weiteres Mal: Beim Versuch, einen Wurf zu blocken, brach er sich das rechte Knie.[47] In der Saison hatte er bis dahin durchschnittlich 26,8 Punkte, 9,7 Rebounds und 2,3 Blocks pro Spiel erreicht, und wurde als Kandidat für den MVP-Titel gehandelt.[48] Aufgrund der Verletzung verpasste er das All-Star Game, das für ihn bereits das fünfte gewesen wäre.[49] In der Liga fehlte er in 34 Begegnungen, bis er Anfang März wieder spielen konnte.[50]

Trotz des langen Ausfalls von Yao erreichten die Rockets die Play-offs. Die ersten beiden Spiele der Best-of-Seven-Serie gegen die Utah Jazz konnte Houston für sich entscheiden, aber vier der nächsten fünf Spiele gingen verloren.[51] Das siebte Spiel verlor Houston zuhause trotz 29 Punkten von Yao, 15 davon im letzten Viertel.[52] Obwohl Yao in den Play-off-Spielen im Schnitt 25,1 Punkte und 10,3 Rebounds erreichte, war er nicht zufrieden mit sich und sagte, er „habe seine Aufgabe nicht erfüllt“ („I didn’t do my job“).[53]

Am 18. Mai 2007, wenige Wochen nach dem Ausscheiden der Rockets, entließ das Team Cheftrainer Jeff Van Gundy.[54] Drei Tage später unterschrieb der frühere Trainer der Sacramento Kings, Rick Adelman, in Houston.[55] Beobachter spekulierten, mit dem neuen Trainer werde die Spielweise mehr auf die Offensive ausgerichtet, als dies bei seinem Vorgänger der Fall war.[56][57]

Zum ersten Mal in seiner Karriere qualifizierte sich Yao im Jahr 2009 für die zweite Runde der Play-offs.

Am 9. November 2007 spielte Yao zum ersten Mal gegen seinen Landsmann Yi Jianlian von den Milwaukee Bucks. Die Rockets entschieden die Begegnung mit 104:88 für sich. In China wurde das Spiel auf zahlreichen Fernsehkanälen übertragen und erreichte alleine dort mehr als 200 Millionen Zuschauer. Damit war es eines der meistgesehenen Spiele in der Geschichte der NBA.[58] Wie in den vorangegangenen Jahren wurde Yao wieder für das All-Star Game in die Startaufstellung gewählt.[59] Vor dem All-Star-Wochenende gewannen die Rockets acht Spiele am Stück, die sie nach der All-Star-Pause auf eine Siegesserie von 12 Spielen ausbauten. Am 26. Februar 2008 zog sich Yao dann allerdings im Training einen Ermüdungsbruch im linken Fuß zu und fiel für den Rest der Saison aus.[60] An den Olympischen Spielen in Peking konnte er entgegen ersten Befürchtungen jedoch teilnehmen. Trotz des Ausfalls von Yao konnten die Rockets ihre Siegesserie auf 22 Spiele ausbauen, die zweitlängste in der NBA-Geschichte.[61] Yao unterzog sich am 3. März einer erfolgreichen Operation, bei der Schrauben in seinem Fuß platziert wurden, um den Knochen zu unterstützen. Die Erholungszeit wurde auf vier Monate geschätzt.[62] In den 55 in der Saison 2007/08 absolvierten Spielen erreichte Yao im Schnitt 22,0 Punkte, 10,8 Rebounds und 2,0 Blocks.[24]

In der folgenden Saison bestritt Yao mit 77 Spielen erstmals seit 2004/05 wieder eine ganze Spielzeit. Dabei gelangen ihm im Schnitt 19,7 Punkte bei einer Wurfquote von 54,8 % sowie 9,9 Rebounds. Seine Freiwurfquote verbesserte er auf 86,6 %.[24] Auch ohne McGrady, der aufgrund einer Verletzung ab Februar für den Rest der Saison ausfiel,[63] beendeten die Rockets die Saison mit 53 Siegen auf Platz 5 der Western Conference.[64] In der ersten Runde der Play-offs setzten sie sich gegen die Portland Trail Blazers durch und erreichten dadurch zum ersten Mal seit 1997 und damit zum ersten Mal in Yaos Karriere die zweite Runde.[65]

Im ersten Spiel der zweiten Runde gegen die Los Angeles Lakers führte Yao sein Team mit 28 Punkten, darunter 8 Punkten in den letzten vier Spielminuten, zum Sieg in Los Angeles.[66] Die nächsten beiden Spiele gingen verloren, und Yao verstauchte sich in Spiel 3 den Fuß.[67] Bei der Untersuchung wurde eine Stressfraktur diagnostiziert, sodass für Yao die Saison beendet war.[68] Ohne Yao verloren die Rockets die Serie schließlich mit 3:4. Weitere Untersuchungen ergaben, dass die Verletzung die Fortsetzung seiner Karriere gefährdete.[69] Mehrere Wochen später fiel der Entschluss, Yaos linken Fuß einer Operation zu unterziehen, um die Belastung des Kahnbeins dauerhaft zu reduzieren. Yao musste die komplette Saison 2009/10 pausieren und kehrte erst zur Saisonvorbereitung der Spielzeit 2010/11 in die Mannschaft zurück.[70]Allerdings erlitt er schon nach wenigen Spielen einen Ermüdungsbruch im linken Fußknöchel. Im Juli 2011 gab Ming aufgrund anhaltender Verletzungsprobleme seinen Rücktritt bekannt.[71]

Internationale Karriere[Bearbeiten]

Bei der Basketball-Weltmeisterschaft 2006 war Yao punktbester Spieler.

Olympische Spiele 2000 und 2004[Bearbeiten]

Für das chinesische Nationalteam debütierte Yao als Neunzehnjähriger bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney. Er und seine Teamgefährten Wang Zhizhi (2,14 m) und Mengke Bateer (2,08 m) erhielten den Spitznamen „The Great Walking Wall“ („die laufende / sich bewegende Chinesische Mauer“). Bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen wurde ihm die Ehre zuteil, bei der Eröffnungsfeier die chinesische Fahne ins Stadion zu tragen. Damit ging für Yao ein langgehegter Traum in Erfüllung.[72] Für den Fall, dass sich Chinas Mannschaft nicht für das Viertelfinale qualifizieren sollte, gelobte er, sich ein halbes Jahr lang den Bart nicht zu rasieren.[73] Beim Sieg gegen Neuseeland erzielte Yao 39 Punkte, jedoch verlor China die folgenden drei Spiele gegen Spanien, Argentinien und Italien mit 58:83, 57:82 und 52:89 jeweils deutlich. Im letzten Gruppenspiel gelang ein 67:66 gegen den amtierenden Weltmeister Serbien, sodass die Mannschaft doch noch ins Viertelfinale einzog. Yao trug mit 27 Punkten und 13 Rebounds wesentlich dazu bei, außerdem verwandelte er 28 Sekunden vor Schluss die beiden Freiwürfe, die sich am Ende als die entscheidenden Punkte zum Sieg herausstellten.[74] Im Viertelfinale verlor die Mannschaft gegen Litauen. Mit durchschnittlich 20,7 Punkten und 9,3 Rebounds sowie einer Wurfquote aus dem Feld von 55,9 % wurde er ins All-Olympics Team gewählt.[75]

Asien-Meisterschaften[Bearbeiten]

Bei der Basketball-Asienmeisterschaft führte Yao die chinesische Nationalmannschaft zu drei Titeln in Serie, 2001, 2003 und 2005. Bei allen drei Austragungen wurde er auch als MVP (wertvollster Spieler) ausgezeichnet.

Basketball-Weltmeisterschaft 2006[Bearbeiten]

Yaos Verletzung am Ende der Saison 2005/06, durch die er ein halbes Jahr pausieren musste, gefährdete seine Teilnahme an der Basketball-Weltmeisterschaft 2006.[76] Yao wurde aber rechtzeitig fit und führte sein Team im letzten Vorrundenspiel mit 36 Punkten und 10 Rebounds zu einem Sieg gegen Slowenien und damit ins Achtelfinale.[77] In der ersten K.O.-Runde verlor China gegen den späteren Finalisten Griechenland.[77] Yaos Schnitt von 25,3 Punkten war der höchste aller Spieler im Turnier, sein Schnitt bei den Rebounds (9,0) der vierthöchste.[78]

Olympische Spiele in Peking 2008[Bearbeiten]

Nach der Operation seines Fußes sagte Yao, es wäre die „bisher größte Niederlage seiner Karriere“, wenn er bei den Olympischen Spielen in Peking nicht antreten könnte.[79] Auch diesmal verheilte die Verletzung rechtzeitig, sodass er bereits in einem Vorbereitungsspiel gegen Serbien am 17. Juli 2008 wieder antreten konnte.[80] Am 6. August trug Yao als Teilnehmer des Olympischen Fackellaufs die Fackel auf den Platz des himmlischen Friedens (Tian’anmen-Platz).[81] Wie bereits vier Jahre zuvor in Athen führte er auch bei der Eröffnungsfeier in Peking als Fahnenträger die chinesische Mannschaft ins Stadion.[82] Im Auftaktspiel verlor China mit 70:101 deutlich gegen die USA,[83] und anschließend erst nach Verlängerung gegen Spanien.[84] In den folgenden Spielen erzielte Yao 30 Punkte beim Sieg gegen Angola[85] und 25 Punkte im Spiel gegen Deutschland, das mit drei Punkten Vorsprung gewonnen wurde.[86] Damit war China für das Viertelfinale qualifiziert. Dort unterlagen die Chinesen mit 26 Punkten Differenz gegen Litauen.[87] Yao erreichte durchschnittlich 19 Punkte (Rang zwei in der Turnierstatistik), 8,2 Rebounds (Rang drei) und 1,5 Blocks (Rang drei).[88][89]

Abseits des Basketballfelds[Bearbeiten]

Persönliches[Bearbeiten]

Yao bei einem Interview

Yao ist mit der chinesischen Basketballspielerin Ye Li verheiratet, die er mit 17 Jahren zum ersten Mal traf.[90] In der Öffentlichkeit wurde ihre Beziehung 2004 bekannt, als sie gemeinsam bei der Abschlussfeier der Olympischen Spiele erschienen.[90] Sie heirateten am 6. August 2007 unter Ausschluss der Öffentlichkeit im engsten Freundes- und Familienkreis.[91] Am 21. Mai 2010 wurde in Houston eine Tochter geboren.[92]

Im Jahr 2004 schrieb Yao zusammen mit dem Sportjournalisten Ric Bucher von ESPN die Autobiographie Yao: A Life in Two Worlds.[93] Im selben Jahr wurde über sein Einstandsjahr der Dokumentarfilm The Year of the Yao gedreht.[94] Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht seines Freundes und Übersetzers Colin Pine, der ihn insgesamt drei Jahre lang begleitete.[95] Ein früherer Autor für das Nachrichtenmagazin Newsweek, Brook Larmer, veröffentlichte 2005 das Buch Operation Yao Ming. Darin behauptet er, Yaos Eltern seien gezielt zusammengebracht worden, um einen großartigen Athleten hervorzubringen. Außerdem habe Yao in seiner Kindheit und Jugend spezielle Behandlung erhalten, um ihn zu einem hervorragenden Basketballspieler zu formen.[1]

Öffentliches Leben[Bearbeiten]

Neben Liu Xiang ist Yao der bekannteste chinesische Sportler.[96] Das Forbes-Ranking chinesischer Prominenter, das auf Einkommen und Popularität basiert, führt er seit sechs Jahren ununterbrochen an. Sein Einkommen im Jahr 2008 wurde auf 51 Millionen US-Dollar geschätzt.[97] Ein Großteil dieser Einkünfte stammt aus Sponsoren-Verträgen mit Großkonzernen,[98] für deren Produkte er wirbt. In seiner Rookie-Saison hatte er einen Vertrag mit Nike; als Nike den Vertrag nicht verlängern wollte, wechselte er zu Reebok.[99] Außerdem hatte er einen Kontrakt mit Pepsi und verklagte im Jahr 2003 Coca-Cola erfolgreich, als das Unternehmen auf seinen Flaschen ein Bild von ihm nutzte, um für das Nationalteam zu werben.[100] Zu den Olympischen Spielen in Peking schloss er allerdings ein Sponsoren-Abkommen mit Coca-Cola ab.[98] Zu seinen weiteren Werbeverträgen zählen Kontrakte mit Visa,[101] Apple,[102] Garmin[103] und McDonald’s (als Kind sein Lieblingsrestaurant).[104]

Yao nahm in seiner Karriere an zahlreichen Wohltätigkeitsveranstaltungen teil, unter anderem dem Programm Basketball Without Borders der NBA.[105] In der Saisonpause im Jahr 2003 veranstaltete er einen Spendenmarathon, der 300.000 US-Dollar im Kampf gegen SARS erbrachte.[106] Im September 2007 hielt Yao eine Auktion zugunsten unterprivilegierter Kinder in China ab, die 965.000 Dollar erbrachte, und organisierte zusammen mit Steve Nash ein Wohltätigkeitsspiel unter anderem mit Carmelo Anthony, Baron Davis und Filmstar Jackie Chan, dessen Erlöse ebenfalls den Kindern zugutekamen.[107] Nach dem Erdbeben in Sichuan im Jahr 2008 spendete Yao 2 Millionen Dollar für Rettungs- und Wiederaufbauarbeiten und gründete eine Stiftung, die besonders den Wiederaufbau von zerstörten Schulen unterstützt.[108]

Am 16. Juli 2009 erwarb Yao seinen in finanzielle Schwierigkeiten geratenen früheren Club, die Shanghai Sharks.[109]

Internetmeme[Bearbeiten]

Das „Bitch-Please“-Gesicht, ein sehr bekanntes Meme, beruht auf einem Foto von Yao Ming.[110]

Statistiken[Bearbeiten]

Legende
  GP Absolvierte Spiele (Games played)   GS  Spiele von Beginn an (Games started)  MPG  Absolvierte Minuten pro Spiel (Minutes per game)
 FG%  Wurfquote aus dem Feld (Field-goal percentage)  3P%  Wurfquote Drei-Punkte-Würfe (3-point field-goal percentage)  FT%  Freiwurfquote (Free-throw percentage)
 RPG  Rebounds pro Spiel (Rebounds per game)  APG  Assists pro Spiel (Assists per game)  SPG  Steals pro Spiel (Steals per game)
 BPG  Blocks pro Spiel (Blocks per game)  PPG  Punkte pro Spiel (Points per game)  FETT  Karriere-Bestmarke

CBA-Karriere[Bearbeiten]

Saison Team GP RPG APG FG% FT% PPG
1997/98 Shanghai 21 8,3 1,3 0,615 0,485 10,0
1998/99 Shanghai 12 12,9 1,7 0,585 0,699 20,9
1999/00 Shanghai 33 14,5 1,7 0,585 0,683 21,2
2000/01 Shanghai 22 19,4 2,2 0,679 0,799 27,1
2001/02 Shanghai 24 19,0 1,9 0,721 0,759 32,4
Gesamt 122 15,4 1,8 0,651 0,723 23,4

NBA-Karriere[Bearbeiten]

Regular Season[Bearbeiten]

Saison Team GP GS MPG FG% 3P% FT% RPG APG SPG BPG PPG
2002/03 Houston 82 72 29,0 0,498 0,500 0,811 8,2 1,7 0,4 1,8 13,5
2003/04 Houston 82 82 32,8 0,522 0,000 0,809 9,0 1,5 0,3 1,9 17,5
2004/05 Houston 80 80 30,6 0,552 0,000 0,783 8,4 0,8 0,4 2,0 18,3
2005/06 Houston 57 57 34,2 0,519 0,000 0,853 10,2 1,5 0,5 1,6 22,3
2006/07 Houston 48 48 33,8 0,516 0,000 0,862 9,4 2,0 0,3 2,0 25,0
2007/08 Houston 55 55 37,2 0,507 0,000 0,850 10,8 2,3 0,4 2,0 22,0
2008/09 Houston 77 77 33,6 0,548 1,000 0,866 9,9 1,8 0,4 2,0 19,7
2009/10 Houston 0 0 - - - - - - - - -
2010/11 Houston 5 5 18,2 0,4865 0,000 0,938 5,4 0,8 0,0 1,6 10,2
Gesamt 486 476 32,5 0,524 0,200 0,833 9,2 1,6 0,4 1,8 19,0
All-Star Game 6 6 17,2 0,500 0,000 0,667 4,0 1,3 0,2 0,3 7,0

Play-offs[Bearbeiten]

Saison Team GP GS MPG FG% 3P% FT% RPG APG SPG BPG PPG
2003/04 Houston 5 5 37,0 0,456 0,000 0,765 7,4 1,8 0,4 1,4 15,0
2004/05 Houston 7 7 31,4 0,655 0,000 0,727 7,7 0,7 0,3 2,7 21,4
2006/07 Houston 7 7 37,1 0,440 0,000 0,880 10,3 0,9 0,1 0,7 25,1
2008/09 Houston 9 9 35,9 0,545 0,000 0,902 10,9 1,0 0,4 1,1 17,1
Gesamt 28 28 35,3 0,519 0,000 0,833 9,3 1,0 0,3 1,5 19,8

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Yao Ming – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e Brook Larmer: Operation Yao Ming: The Chinese Sports Empire, American Big Business, and the Making of an NBA Superstar. Gotham Books, 3. November 2005, ISBN 1-59240-078-7.
  2. Ric Bucher, Ming, Yao: Yao: A Life in Two Worlds, S. 31.
  3. Ric Bucher, Ming, Yao: Yao: A Life in Two Worlds, S. 50.
  4. Player Profile Yao Ming, NBA.com. Abgerufen am 9. Februar 2009. 
  5. Hannah Beech: China’s Incredible Hulk of the hard court becomes an NBA sensation, Time Magazine. Abgerufen am 23. August 2008. 
  6. Ric Bucher, Ming, Yao: Yao: A Life in Two Worlds, S. 68.
  7. John Huizinga Chicago GSB Faculty. ChicagoGSB.com. Abgerufen am 13. März 2008.
  8. Introducing Team Yao. BusinessWeek. 25. Oktober 2004. Abgerufen am 23. August 2008.
  9. Danny Ainge: Danny Ainge’s Mock Draft. NBA. 2002. Abgerufen am 13. März 2008.
  10. Andy Katz: Deals will likely shake up draft. ESPN. 25. Juni 2002. Abgerufen am 13. März 2008.
  11. Ian Thomsen: Let the picking begin. Sports Illustrated. 19. Juni 2002. Abgerufen am 13. März 2008.
  12. Andy Katz: 2002 NBA Draft: ESPN’s Takes. ESPN.com. 25. Juni 2002.. Abgerufen am 23. August 2008.
  13. 'Unpatriotic' star dumped from China team, CNN. 27. August 2002. Abgerufen am 15. März 2008. 
  14. Ric Bucher, Ming, Yao: Yao: A Life in Two Worlds, S. 120.
  15. Ric Bucher, Ming, Yao: Yao: A Life in Two Worlds, S. 102.
  16. Ric Bucher, Ming, Yao: Yao: A Life in Two Worlds, S. 124.
  17. Yao Ming Makes NBA History in 2002 Draft. china.org.cn. 27. Juni 2002. Abgerufen am 14. März 2008.
  18. Joe Lago: Rockets make Yao Ming first overall pick, ESPN.com. 30. Oktober 2002. Abgerufen am 15. März 2008. 
  19. Pacers Bring Rockets Down to Earth, NBA.com. 30. Oktober 2002. Abgerufen am 15. März 2008. 
  20. Nuggets 74, Rockets 83. NBA.com. 1. November 2002. Abgerufen am 15. März 2008.
  21. Bob Wolfley: Yao Ming could be another LaRue Martin, ESPN.com. 25. Juni 2002. Abgerufen am 27. Juli 2008. 
  22. Bill Simmons: Dear Diary … who are these, ESPN.com. 27. Juni 2002. Abgerufen am 27. Juli 2008. 
  23. Dick Vitale: Yao Ming could be another LaRue Martin, ESPN.com. 22. Mai 2002. Abgerufen am 27. Juli 2008. 
  24. a b c d e f g Yao Ming Career Stats Page. NBA.com. Abgerufen am 15. März 2008.
  25. Stoudemire Wins 2002–2003 ‘got milk?’ NBA Rookie of the Year Award. NBA.com. 24. April 2003. Abgerufen am 14. März 2008.
  26. a b NBA: Yao Ming Bio Page. NBA.com. Abgerufen am 23. August 2008.
  27. Ric Bucher, Ming, Yao: Yao: A Life in Two Worlds, S. 198.
  28. Laureus Winners Archive. laureus.com. Abgerufen am 14. März 2008.
  29. Team says resignation just one of several options, ESPN.com. 2. Februar 2005. Abgerufen am 23. August 2008. 
  30. Yao takes center stage in Houston’s new stadium, Taipei Times. 1. November 2003. Abgerufen am 23. August 2008. 
  31. Rockets Prevail in Triple-Overtime Thriller, NBA.com. 22. Februar 2004. Abgerufen am 17. April 2008. 
  32. 2004 NBA All-Star Game. NBA.com. 15. Februar 2004. Abgerufen am 16. April 2008.
  33. 2004 NBA Playoffs series. ESPN.com. Abgerufen am 14. März 2008.
  34. a b Francis’ meeting with Magic triggers trade, ESPN.com. 30. Juni 2004. Abgerufen am 15. März 2008. 
  35. David Dupree: Rockets muscle up; Magic will build around Francis, USA Today. 30. Juni 2004. Abgerufen am 15. März 2008. 
  36. Yao Ming gets record votes for All-Star game, chinadaily.com.cn. 4. Februar 2005. Abgerufen am 23. August 2008. 
  37. NBA Standings – 2004–2005. ESPN.com. Abgerufen am 14. März 2008.
  38. Jonathan Feigen: Dream duo, Houston Chronicle. 27. April 2005. Abgerufen am 15. März 2008. 
  39. Mavericks Cruise Past Rockets in Game 7. NBA.com. Abgerufen am 15. März 2008.
  40. Yao Ming has surgery on toe, out several weeks. 20. Dezember 2005. Abgerufen am 23. August 2008. 
  41. Yao Ming headlines NBA all-stars, cbcsports.ca. 3. Februar 2006. Abgerufen am 15. März 2008. 
  42. Yao Ming 2005–06 Game Log. basketball-reference.com. Abgerufen am 15. März 2008.
  43. McGrady taken to hospital with severe back spasms. 9. Januar 2006. Abgerufen am 15. März 2008. 
  44. Jonathan Feigen: As the countdown to training camp begins, it’s no secret the team needs Tracy McGrady and Yao Ming on the floor as much as possible to make the playoffs, Houston Chronicle. 23. September 2006. Abgerufen am 15. März 2008. 
  45. NBA Standings – 2005–2006. ESPN.com. Abgerufen am 15. März 2008.
  46. Yao Ming has operation on broken foot, chinadaily.com.cn. 15. April 2006. Abgerufen am 23. August 2008. 
  47. Yao to miss six weeks of NBA season, Xinhau. 24. Dezember 2006. Abgerufen am 23. August 2008. 
  48. Tim Legler: In value, Nash looking peerless, ESPN.com. 17. Januar 2007. Abgerufen am 23. August 2008. 
  49. Rui Zhao: Yao on road to recovery, but will miss NBA All-Star Game, chinadaily.com.cn. 24. Januar 2007. Abgerufen am 23. August 2008. 
  50. Yao returns from broken leg against Cavs, ESPN.com. 5. März 2007. Abgerufen am 23. August 2008. 
  51. Western Conference Round 1: Jazz vs. Rockets. ESPN.com. Abgerufen am 15. März 2008.
  52. Yao: Blame me for 1st-round flameout, ESPN.com. 3. Mai 2007. Abgerufen am 13. März 2008. 
  53. Michael Murphy: Yao: Blame me for 1st-round flameout, Houston Chronicle. 6. Mai 2007. Abgerufen am 15. März 2008. 
  54. Jonathan Feigen: Changing of the Guard, Houston Chronicle. 19. Mai 2007. Abgerufen am 15. März 2008. 
  55. Jonathan Feigen: Deal sealed: Rockets reach agreement, will introduce new coach on Wednesday, Houston Chronicle. 22. Mai 2007. Abgerufen am 15. März 2008. 
  56. Jerome Solomon: Rockets will actually score under Adelman, Houston Chronicle. 23. Mai 2007. Abgerufen am 15. März 2008. 
  57. David Dupree: Rockets may benefit from new coach, running mates, USA Today. 23. Mai 2007. Abgerufen am 15. März 2008. 
  58. Yao Ming’s Rockets beat Yi Jianlian’s Bucks 104-88, ESPN.com. 9. November 2007. Abgerufen am 15. März 2008. 
  59. Boston’s Kevin Garnett Top Vote-Getter Among All-Stars, NBA.com. 25. Januar 2008. Abgerufen am 15. März 2008. 
  60. Yao out for season with stress fracture, Houston Chronicle. 26. Februar 2008. Abgerufen am 15. März 2008. 
  61. Jonathan Feigen: Rockets’ streak ends at 22 with loss to Celtics, Houston Chronicle. 19. März 2008. Abgerufen am 20. April 2008. 
  62. Yao undergoes successful foot surgery, NBA. 3. März 2008. Abgerufen am 9. April 2008. 
  63. Rockets learn of surgery through media, ESPN. 18. Februar 2009. Abgerufen am 10. Mai 2009. 
  64. NBA Standings – 2008–2009, ESPN. Abgerufen am 10. Mai 2009. 
  65. Rockets reach second round for first time since '97, ESPN. 30. April 2009. Abgerufen am 10. Mai 2009. 
  66. Yao gets banged up, bounces back to lift Rockets, ESPN. 4. Mai 2009. Abgerufen am 10. Mai 2009. 
  67. Jonathan Feigen: Yao has ankle sprain, Game 4 status uncertain. In: Houston Chronicle, 9. Mai 2009. Abgerufen am 10. Mai 2009. 
  68. Yao Ming Out for Remainder of Playoffs, NBA. 9. Mai 2009. 
  69. Yao’s Foot Injury Threatens His Career. In: The New York Times, 29. Juni 2009. 
  70. Yao Ming trainiert wieder bei den Rockets, kicker.de. 25. August 2010. Abgerufen am 2. September 2010. 
  71. Yao retires from basketball, Houston Chronicle. 8. Juli 2011. 
  72. Yao Ming realizes his Olympic dream, chinadaily.com.cn. 13. August 2004. Abgerufen am 23. August 2008. 
  73. Yao bets his beard on China’s top eight finish, People’s Daily. 12. August 2004. Abgerufen am 23. August 2008. 
  74. Yao lifts China into Olympic quarter-finals, chinadaily.com.cn. 24. August 2004. Abgerufen am 23. August 2008. 
  75. NBA.com: Statistics: NBA Players on International Teams. NBA.com. Abgerufen am 23. August 2008.
  76. China sweats over Yao Ming’s foot, redorbit.com. 13. April 2006. Abgerufen am 23. August 2008. 
  77. a b Game Report, China vs Slovenia 78-77, GROUP D, FIBA.com. 24. August 2006. Abgerufen am 23. August 2008. 
  78. Game report, Greece v China 95-64, EIGHT-FINALS. FIBA.com. Abgerufen am 15. März 2008.
  79. Chris Sheridan: Yao to play in Olympics? For now, the answer is Yes, ESPN.com. 26. Februar 2008. Abgerufen am 15. März 2008. 
  80. Christopher Bodeen: Yao Ming returns to action for China, Associated Press. 17. Juli 2008. Abgerufen am 7. August 2008. 
  81. Fran Blinebury: Yao carries Olympic torch. In: Houston Chronicle, 6. August 2008. Abgerufen am 9. Februar 2009. 
  82. Nick Mulvenney: Yao to carry China flag at opening ceremony, Reuters. 7. August 2008. Abgerufen am 7. August 2008. 
  83. Americans win over China in thrilling Olympic encounter, FIBA.com. 10. August 2008. Abgerufen am 3. Februar 2009. 
  84. Spain shock China with fourth-quarter comeback and win in OT, FIBA.com. 12. August 2008. Abgerufen am 3. Februar 2009. 
  85. The time is Yao for China as hosts overcome Angola, FIBA.com. 14. August 2008. Abgerufen am 3. Februar 2009. 
  86. Yao leads China in survival show against Nowitzki’s Germany, FIBA.com. 16. August 2008. Abgerufen am 3. Februar 2009. 
  87. Lithuania end China’s Olympic dream with blowout win, FIBA.com. 20. August 2008. Abgerufen am 3. Februar 2009. 
  88. Statistics: Players – Leaders: Rebounds. FIBA.com. Abgerufen am 7. Februar 2009.
  89. Statistics: Players – Leaders: Blocks. FIBA.com. Abgerufen am 7. Februar 2009.
  90. a b Jing Zhou: Groomsman Fondly Recounts Yao Ming’s Marriage, www.china.org.cn. 30. August 2007. Abgerufen am 16. März 2008. 
  91. TC Cheng Zen: Yao’s wedding unites East and North cultures, Houston Chronicle. 7. August 2007. Abgerufen am 15. März 2008. 
  92. Yao’s wife gives birth to seven-pound, nine-ounce baby. In: Houston Chronicle. 21. Mai 2010. Abgerufen am 22. Mai 2010.
  93. Bruce Westbrook: Yao’s Life in Two Worlds, NBA.com. Abgerufen am 17. April 2008. 
  94. Bruce Westbrook: The Year of the Yao, Houston Chronicle. Abgerufen am 16. März 2008. 
  95. Junwei Zhu: 小巨人告别“拐杖” 潘克伦:我的电话为姚明而开 „Yao Ming says goodbye to Colin Pine“, tom.com. 2. Juni 2005. Abgerufen am 18. April 2008. 
  96. Dick Patrick: Yao Ming’s Injury Could Send Reebok Reeling, USA Today. 24. Mai 2006. Abgerufen am 20. März 2008. 
  97. Yao tops forbes list again, but Ziyi catches up. In: China Daily, 18. März 2009. Abgerufen am 28. März 2009. 
  98. a b Eddie Pells: Injury doesn’t diminish Yao’s ability to sell products, Houston Chronicle. 11. März 2008. Abgerufen am 16. März 2008. 
  99. Darren Rovell: Yao Ming’s Injury Could Send Reebok Reeling, cnbc.com. 14. September 2007. Abgerufen am 16. März 2008. 
  100. Yao Ming, Coke’s China subsidiary settle lawsuit, ESPN.com. 17. Oktober 2003. Abgerufen am 16. März 2008. 
  101. Rob Walker: A Brand Called Yao, Slate.com. 10. Februar 2003. Abgerufen am 23. August 2008. 
  102. Yao Ming stars in Apple commercial, basketball365.co.uk. 17. Februar 2003. Abgerufen am 23. August 2008. ,
  103. Garmin Nets Partnership with NBA Superstar Yao Ming, Garmin.com. 12. April 2005. Abgerufen am 23. August 2008. 
  104. Ken Hoffman: Yao stands tall for McDonald’s, Houston Chronicle. 11. März 2008. Abgerufen am 16. März 2008. 
  105. Basketball without Borders—Asia. NBA.com. Abgerufen am 16. März 2008.
  106. Yao implores everyone to join in battling SARS, ESPN.com. 8. Mai 2003. Abgerufen am 17. April 2008. 
  107. Yao scores 21 points in charity game, Xinhau. 14. September 2007. Abgerufen am 16. März 2008. 
  108. Ana Ley: Yao Ming to give $2 million to Chinese earthquake victims, Associated Press. 10. Juni 2008. Abgerufen am 11. Juni 2008. 
  109. Yao Ming buys cash-strapped Shanghai team. In: The Washington Post, 16. Juli 2009. Abgerufen am 17. Juli 2009. 
  110. knowyourmeme.com – Yao Ming Face/Bitch Please
Chinesische Eigennamen Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Yao ist hier somit der Familienname, Ming ist der Vorname.
Dies ist ein als lesenswert ausgezeichneter Artikel.
Dieser Artikel wurde am 6. März 2009 in dieser Version in die Liste der lesenswerten Artikel aufgenommen.