Bosia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt eine Gemeinde in Italien. Für die gleichnamigen Ortschaften in Rumänien siehe Bosia (Bacău) bzw. Bosia (Iași).
Bosia
Kein Wappen vorhanden.
Bosia (Italien)
Bosia
Staat Italien
Region Piemont
Provinz Cuneo (CN)
Koordinaten 44° 36′ N, 8° 9′ OKoordinaten: 44° 36′ 0″ N, 8° 9′ 0″ O
Höhe 484 m s.l.m.
Fläche 5 km²
Einwohner 171 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 34 Einw./km²
Postleitzahl 12050
Vorwahl 0173
ISTAT-Nummer 004026
Volksbezeichnung Bosiesi
Schutzpatron San Nazario
Website Bosia

Bosia ist eine Gemeinde mit 171 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016) in der italienischen Provinz Cuneo (CN), Region Piemont.

In Bosia werden Reben für den Dolcetto d’Alba, einen Rotwein mit DOC Status angebaut. Die Beeren der Rebsorten Spätburgunder und/oder Chardonnay dürfen zum Schaumwein Alta Langa verarbeitet werden. Bosia ist die Heimat der Käsesorte Rocchetta.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt in der Alta Langa etwa 60 km südöstlich von Turin am Oberlauf des Belbo. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 5 km².

Bosia ist Mitglied der Comunità Montana Alta Langa. Die Nachbargemeinden sind Borgomale, Castino, Cortemilia, Cravanzana, Lequio Berria und Torre Bormida.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.