Castiglione Tinella

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Castiglione Tinella
Kein Wappen vorhanden.
Castiglione Tinella (Italien)
Castiglione Tinella
Staat Italien
Region Piemont
Provinz Cuneo (CN)
Koordinaten 44° 44′ N, 8° 11′ OKoordinaten: 44° 44′ 0″ N, 8° 11′ 0″ O
Fläche 12 km²
Einwohner 895 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte 75 Einw./km²
Postleitzahl 12053
Vorwahl 0141
ISTAT-Nummer 004056
Volksbezeichnung Castiglionesi
Website Castiglione Tinella

Castiglione Tinella ist eine Gemeinde mit 895 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der italienischen Provinz Cuneo (CN), Region Piemont.

Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Balbi, Martino, San Martino und Santuario. Nachbargemeinden sind Calosso, Castagnole delle Lanze, Coazzolo, Costigliole d’Asti und Santo Stefano Belbo.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 11 km².

Kulinarische Spezialitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Castiglione Tinella werden Reben für den Dolcetto d’Alba, einen Rotwein mit DOC-Status angebaut. Die Beeren der Rebsorten Spätburgunder und/oder Chardonnay dürfen zum Schaumwein Alta Langa verarbeitet werden. Die Muskateller-Rebe für den Asti Spumante, einen süßen DOCG-Schaumwein mit geringem Alkoholgehalt sowie für den Stillwein Moscato d’Asti wird hier ebenfalls angebaut.

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Diego Natale Bona (1926–2017), römisch-katholischer Geistlicher, Bischof von Saluzzo
  • Luigi Gatti (* 1946), ehemaliger Diplomat des Heiligen Stuhls

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.