Bra (Piemont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bra
Kein Wappen vorhanden.
Bra (Italien)
Bra
Staat: Italien
Region: Piemont
Provinz: Cuneo (CN)
Koordinaten: 44° 42′ N, 7° 51′ OKoordinaten: 44° 42′ 0″ N, 7° 51′ 0″ O
Höhe: 290 m s.l.m.
Fläche: 59 km²
Einwohner: 29.737 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 504 Einw./km²
Postleitzahl: 12042
Vorwahl: 0172
ISTAT-Nummer: 004029
Volksbezeichnung: Braidesi
Schutzpatron: Madonna dei Fiori
Website: Bra
Im Zentrum von Bra
Im Zentrum von Bra
Palazzo comunale (Rathaus)
Università di Scienze Gastronomiche

Bra [ˈbra] ist eine Gemeinde in der italienischen Provinz Cuneo (CN) der Region Piemont mit 29.737 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015).

Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Pollenzo, San Matteo, San Michele, Bandito und Bra. Pocapaglia, Cherasco, Sanfrè, Cervere und Marene sind Nachbargemeinden.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt liegt im Roero, 16 km westlich von Alba, 49 km südlich von Turin und 50 km nord-östlich von der Provinzhauptstadt Cuneo entfernt, im Tal des Tanaro.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ISTAT

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bruna Sibille (PD) wurde im Juni 2009 als Nachfolgerin vom Camillo Scimone (PdL), der nicht mehr kandidierte, zur Bürgermeisterin gewählt. Im Jahr 2014 wurde sie durch Wahl im Amt bestätigt.[2] Ihr Mitte-links-Bündnis, das über 9 von 20 Sitze verfügt, hat keine Mehrheit im Gemeinderat.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Käseindustrie, die unter anderem den Bra-Käse herstellt, ist ein bedeutender lokaler Industriezweig. Alle zwei Jahre im September findet in Bra die internationale Käse-Messe Cheese statt.

Die italienische Slow-Food-Bewegung wurde in Bra gegründet und ist dort auch stark vertreten, viele Unternehmen vermarkten ihre Produkte unter diesem Label. Slow Food hat noch heute seinen Sitz in Bra und betreibt im Ortsteil Pollenzo die Università di Scienze Gastronomiche.

Die Stadt ist außerdem Mitglied der Cittàslow, einer 1999 ebenfalls in Bra gegründeten Bewegung zur Entschleunigung und Erhöhung der Lebensqualität in Städten.[3]

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wichtigster lokaler Sport ist das Feldhockey. In Bra ansässig sind der HC Bra (Herren) und die H.F. Lorenzoni (Damen), italienischer Rekordmeister.

Am 9. Juni 1994 war Bra Zielort der 19. Etappe des Giro d’Italia, es siegte Massimo Ghirotto.

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1988 besteht eine Partnerschaft mit der Gemeinde Spreitenbach im Schweizer Kanton Aargau, seit 2001 eine mit Weil der Stadt in Baden-Württemberg, seit 2007 mit San Sosti in Kalabrien und Corral de Bustos in der argentinischen Provinz Córdoba.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bra – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.
  2. La Repubblica am 7. Juni 2009
  3. taz am 20. September 2003