Elva (Piemont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elva
Kein Wappen vorhanden.
Elva (Italien)
Elva
Staat: Italien
Region: Piemont
Provinz: Cuneo (CN)
Koordinaten: 44° 32′ N, 7° 5′ OKoordinaten: 44° 32′ 0″ N, 7° 5′ 0″ O
Höhe: 1080 m s.l.m.
Fläche: 26,37 km²
Einwohner: 97 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 4 Einw./km²
Postleitzahl: 12020
Vorwahl: 0171
ISTAT-Nummer: 004083
Schutzpatron: San Pancrazio

Elva ist eine Gemeinde mit 97 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der italienischen Provinz Cuneo, Region Piemont.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elva liegt in einem Seitental des Valle Maira, 54 km von der Provinzhauptstadt Cuneo entfernt. Die Nachbargemeinden sind Prazzo und Stroppo im Valle Maira sowie Bellino, Casteldelfino und Sampeyre im Valle Varaita.

Das Gebiet der Gemeinde liegt zwischen 1080 m s.l.m. und 3064 m s.l.m. über dem Meeresspiegel und umfasst eine Fläche von 26,37 km².

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten Zeugnisse zur Existenz des Ortes stammen aus der Römerzeit, in Form eines Steins in der Fassade der Dorfkirche. Der Name Elva bezieht sich wahrscheinlich auf den Begriff Gens Helva oder auf den Stamm der Galli Helvi, welche in diesem Gebiet siedelten.

Sehenswürdigkeiten und Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elva liegt an dem italienischen Weitwanderweg Grande Traversata delle Alpi.

Die Gemeindekirche (Chiesa Parocchiale) besitzt mit ihren Chorraumfresken einen der bedeutendsten Kunstschätze des westlichen Piemont. Die im ausgehenden 15. Jahrhundert entstandenen Kunstwerke werden dem niederländischen Wandermaler Hans Clemer zugeschrieben.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]