Bramaterra (Wein)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bramaterra 2007.

Bramaterra ist ein italienischer Rotwein mit DOC-Status (seit dem 9. April 1979, aktualisiert 7. März 2014).[1]

Die Rebflächen liegen auf dem Bramaterra, einem Hügel aus einem Lehm- und Kieselgemisch auf quarzhaltigen Porphyren in den Gemeinden Roasio, Brusnengo, Curino, Sostegno, Lozzolo und Villa del Bosco in den Provinzen Vercelli und Biella, Piemont.[2] Produziert wird er von 22 registrierten Winzern auf dem etwa 33,93 ha umfassenden Gebiet. Der maximale Ertrag beläuft sich laut den DOCG-Statuten auf 52,5 Hektoliter/Hektar.

Der Wein besteht aus 50–80 % Nebbiolo-Trauben, der mit den Rebsorten Uva Rara (0–30 %) und Vespolina (einzeln oder zusammen 0–20 %) verschnitten werden kann.[1]

Der Wein reift 22 Monate (davon 18 im Holzfass), bevor er auf den Markt kommt. Für die Auszeichnung ›Riserva‹ sind 34 Monate Lagerung gesamt und 24 davon im Holzfass vorgeschrieben.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Farbe: granatrot mit orangefarbenen Reflexen[1]
  • Geruch: charakteristisch, intensiv, leicht ätherisch, verfeinert sich mit dem Alter
  • Geschmack: voll und trocken, mit angenehm bitteren Hintergrund, kraftvoll und harmonisch
  • Alkoholgehalt: mindestens 12 Volumenprozent
  • Gesamtsäure: mind. 5 g/l
  • Trockenextraktgehalt: mind. 23 g/l

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Produktionsvorschriften und Beschreibung, (italienisch), auf Quattrocalici.it
  2. Karte und Liste der Anbaugebiete, auf federdoc.com

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]