Alba (Wein)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alba und Alba riserva sind italienische Rotweine aus der Gegend um Alba, Piemont, die eine kontrollierte Ursprungsbezeichnung (DOC) besitzen. Die Vorschriften über Anbauzonen, Rebsorten und den Ausbau der Weine sind am 7. März 2014 zuletzt veröffentlicht worden.[1]

Anbaugebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Anbaugebiet umfasst zwar viele Gemeinden, die Erzeugung jedoch ist sehr gering: Im Jahr 2014 wurden von zwei Hektar Rebfläche lediglich 81 Hektoliter Qualitätswein erzeugt.[2] Der Weinanbau für diese Weine ist in folgenden Zonen gestatten:

Erzeugung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Weine „Alba“ und „Alba riserva“ werden aus folgenden Rebsorten erzeugt:

  • 70–85 % Nebbiolo
  • 15–30 % Barbera
  • 0–5 % rote Rebsorten, die in der Region Piemont zum Anbau zugelassen sind.[1]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

gilt für Alba und Alba riserva:

  • Farbe: intensives rubinrot – mit Tendenz zu granatrot
  • Geruch: charakteristisch und intensiv
  • Geschmack: trocken, warm, tanninhaltig, kräftig, harmonisch, anhaltend
  • Alkoholgehalt: mindestens 12,5 Vol.-%
  • Säuregehalt: mind. 4,5 g/l
  • Trockenextrakt: mind. 23,0 g/l[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Produktionsvorschriften und Beschreibung, PDF (italienisch), auf regione.piemonte.it
  2. Weinbau in Zahlen 2014, (PDF, italienisch), auf federdoc.com