Kronsmoor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Kronsmoor
Kronsmoor
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Kronsmoor hervorgehoben
Koordinaten: 53° 54′ N, 9° 36′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Steinburg
Amt: Breitenburg
Höhe: 5 m ü. NHN
Fläche: 6,05 km2
Einwohner: 184 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 30 Einwohner je km2
Postleitzahl: 25597
Vorwahl: 04828
Kfz-Kennzeichen: IZ
Gemeindeschlüssel: 01 0 61 058
Adresse der Amtsverwaltung: Osterholz 5
25524 Breitenburg
Webpräsenz: www.amt-breitenburg.de
Bürgermeister: Axel Maas (KWV)
Lage der Gemeinde Kronsmoor im Kreis Steinburg
Karte

Kronsmoor (niederdeutsch: Kroonsmoor) ist eine Gemeinde im Kreis Steinburg in Schleswig-Holstein (Deutschland).

Geografie und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kronsmoor liegt etwa fünf Kilometer östlich von Itzehoe an der Stör. Südwestlich von Kronsmoor verläuft die Bundesautobahn 23 von Hamburg nach Itzehoe.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den neun Sitzen in der Gemeindevertretung hat die Wählergemeinschaft KWV seit der Kommunalwahl 2008 acht Sitze, ein Sitz wird von einem Einzelbewerber gehalten.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: „Über mit einer gestürzten Spitze ohne Giebel versehenen silbernem Schildfuß in Grün ein natürlich tingierter schreitender schwarz-silberner Kranich zwischen je einem zum Schildrand weisenden goldenen belaubten Birkenzweig unter einem mit einem blauen Wellenfaden belegten silbernem Wellenhaupt.“[2]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben einigen Handwerksbetrieben und einer Kreidegrube wird das Gemeindegebiet überwiegend durch landwirtschaftliche Betriebe geprägt.

Die Kreidegrube Saturn, in der nicht mehr abgebaut wird, die aber für die Errichtung eines Pumpspeicherkraftwerks im Gespräch ist, liegt teilweise im Gemeindegebiet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kronsmoor – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2015 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein