Lautenbach (Haut-Rhin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lautenbach
Wappen von Lautenbach
Lautenbach (Frankreich)
Lautenbach
Region Grand Est
Département Haut-Rhin
Arrondissement Thann-Guebwiller
Kanton Guebwiller
Koordinaten 47° 56′ N, 7° 10′ OKoordinaten: 47° 56′ N, 7° 10′ O
Höhe 353–1.160 m
Fläche 13,02 km²
Einwohner 1.570 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 121 Einw./km²
Postleitzahl 68610
INSEE-Code
Website http://s234751263.onlinehome.fr

Blick über Lautenbach

Lautenbach ist eine französische Gemeinde mit 1570 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Haut-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass). Sie gehört zum Arrondissement Thann-Guebwiller, zum Kanton Guebwiller und ist Mitglied des Gemeindeverbandes Région de Guebwiller.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Lautenbach liegt im Lauch-Tal in den Vogesen, etwa 30 Kilometer südwestlich von Colmar. Nordöstlich von Lautenbach erhebt sich der 1272 m hohe Petit Ballon (Kahler Wasen). Das Gemeindegebiet ist Teil des Regionalen Naturparks Ballons des Vosges.

Zu Lautenbach gehören die Ortsteile Schweighouse und Saint-Gangolf.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges gehörte Lautenbach als Teil des Reichslandes Elsaß-Lothringen zum Deutschen Reich und war dem Kreis Gebweiler im Bezirk Oberelsaß zugeordnet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1910 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 2.049[1] 1.127 1.262 1.315 1.372 1.394 1.572 1.570

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jean Egen (1920–1995), elsässischer Journalist und Buchautor

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lautenbach (Haut-Rhin) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900 – Kreis Gebweiler